HU: AK ip auf verschiedenen Flops

    • Scipio
      Scipio
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2005 Beiträge: 1.410
      Wir raisen im 6-handed Game UTG A :heart: K :diamond: auf 4BB und nur der BB callt. Am Flop checkt der BB zu uns.

      Was ist unser Plan für die Hand auf folgenden Flops bzw. eure Default-line? Wieviel betten wir am Flop, wann ( auf welche Karten) betten wir am Turn erneut?

      a) Q :heart: 7 :diamond: 2 :club:
      b) 2 :spade: 4 :heart: 7 :diamond:
      c) J :heart: T :diamond: 2 :diamond:
      d) 2 :diamond: 2 :heart: 5 :spade:
      e) 7 :spade: 8 :spade: 9 :heart:

      f) K :spade: 7 :heart: 2 :diamond:
      g) K :spade: 7 :heart: 2 :spade:

      h) A :spade: 7 :heart: 2 :diamond:

      Sollte ich bei a) und f) am Flop auf jeden Fall gleich viel betten, um meine Line zu zwischen einer Contibet unimproved und Contibet improved zu balancen?

      Ist die Taktik korrekt, dass ich für Contibets auf nem ragged Board immer so viel bette, wie wenn ich Pocket Aces halte und auf nem K72 Board mit AK genauso viel bette wie mit AQ? Also dass ich immer die Bethöhe der guten Händen mit der der schlechten "Gegenstücken" meiner Range gleichsetze?

      Thanks!
  • 14 Antworten
    • Denz
      Denz
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 15.517
      Ist die Taktik korrekt, dass ich für Contibets auf nem ragged Board immer so viel bette, wie wenn ich Pocket Aces halte und auf nem K72 Board mit AK genauso viel bette wie mit AQ? Also dass ich immer die Bethöhe der guten Händen mit der der schlechten "Gegenstücken" meiner Range gleichsetze?


      natürlich, sonst wäre dein Spiel ja sehr leicht zu durchschauen. Ausnahmen gibt es natürlich wenn das board draw heavy wäre und du protecten musst oder aber wenn du die chance siehst einen passiven spieler mit einer PSB heraus zu bluffen.

      Hier mein flop play:

      a) 1/2 Pot
      b) 1/2 Pot
      c) 2/3 Pot
      d) 2/3 Pot
      e) check behind
      f) 1/2 Pot
      g) 1/2 Pot
      h) 1/2 Pot

      Wohlgemerkt gilt dies nur für HU Konfrontationen
    • PeFro
      PeFro
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2005 Beiträge: 527
      was sollte bei e) n cb bringen?
      nur weils 3 connected ist, hat n Gegner doch nich öfter getroffen als auf irgendem ragged board
    • Scipio
      Scipio
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2005 Beiträge: 1.410
      Thanks für eure Antworten.

      Was ich bei dir Denz nicht verstehe ist, warum du bei d) mehr bettest als bei b). In meinen Augen müsste es gleich oder umgekehrt sein, kannst du das mal erläutern?

      Ich dachte mir, dass man bei h) oder g) eher 1/3 Potsize betten sollte, damit man günstig seine Contibet machen kann, wenn man ne Hand wie QJs hat.
      Warum liege ich hier falsch?

      Angenommen Villain callt bei g) und h) und Turn ist ne Blank.
      Was mache ich dann? CB, weil ein schlechteres As eh nicht am Turn + River callt?
    • Thond
      Thond
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 1.730
      Original von Scipio
      Thanks für eure Antworten.

      Was ich bei dir Denz nicht verstehe ist, warum du bei d) mehr bettest als bei b). In meinen Augen müsste es gleich oder umgekehrt sein, kannst du das mal erläutern?

      Ich dachte mir, dass man bei h) oder g) eher 1/3 Potsize betten sollte, damit man günstig seine Contibet machen kann, wenn man ne Hand wie QJs hat.
      Warum liege ich hier falsch?

      Angenommen Villain callt bei g) und h) und Turn ist ne Blank.
      Was mache ich dann? CB, weil ein schlechteres As eh nicht am Turn + River callt?
      hm denke er hat da nen dreher drin, würde bei b) auch mehr als bei d) betten.

      1/3 potsize wird imho zu stark als schwäche wahrgenommen, man würde ja normalerweise mit nem getroffenen Toppair auch mehr betten zwecks value.

      Kommt eher auf den Gegner an würde ich sagen. An sich ist cb gegen nen reasonable schon gut.
      Gegen ne CS wird natürlich durchgebettet, wenn das board nicht zu eklig wird.

      Außerdem würde ich bei g) auch 2/3 betten, wegen dem Flushdraw aufm Board.
    • Ragen
      Ragen
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2005 Beiträge: 1.489
      Ich wuerde mich noch ueber ein XcXhXh flop in deiner liste freuen ;) .
    • hasenbraten
      hasenbraten
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 3.587
      ist krass wie "wenig" man doch auf höheren limits contibettet(contibetten muss)
      auf nl10-25 wo ich mich auskenne bringt eine 1/2 contibet so wenig foldequity das man sie auch weglassen kann.

      ich bette:
      a 3/4
      b ""
      c 3/4 - 1
      d 1/2 - 1
      e 3/4 - 1
      f ~1/2 (eines der wenigen board wo man doch recht viel FE hat solang er den k net hält
      g ~3/4
      h ~1/2
    • Scipio
      Scipio
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2005 Beiträge: 1.410
      Original von Ragen
      Ich wuerde mich noch ueber ein XcXhXh flop in deiner liste freuen ;) .
      Warum? soll der Backdoor FD so den Unterschied machen?
    • Ragen
      Ragen
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2005 Beiträge: 1.489
      einen kleinen schon, bei 2h checke ich gerne behind
    • noone23
      noone23
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2005 Beiträge: 472
      wäre ein check behind bei Flop c) nicht auch möglich?
    • Ragen
      Ragen
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2005 Beiträge: 1.489
      möglich ist alles ;)
      ich checke AK hier recht oft
    • noone23
      noone23
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2005 Beiträge: 472
      möglich = sinnvoll ;)
    • Denz
      Denz
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 15.517
      Original von PeFro
      was sollte bei e) n cb bringen?
      nur weils 3 connected ist, hat n Gegner doch nich öfter getroffen als auf irgendem ragged board
      ist das dein ernst? 789 2 suits liegt genau in der range mit der ein gegner dich pre-flop gerne called (78,89, JT,65,79,77,88,99 etc).
      Das ist etwas völlig anderes als wenn das board raggend (zb K27 rainbow) wäre. Ich würde natürlich nicht zu 100% c/b spielen aber zu ~70%.

      Was ich bei dir Denz nicht verstehe ist, warum du bei d) mehr bettest als bei b). In meinen Augen müsste es gleich oder umgekehrt sein, kannst du das mal erläutern?


      der unterschied ist eigentlich marginal, bei d) repräsentiere ich damit ein overpair was vorallem gegen TAGs evtl glaubwürdiger ist als ne 1/2 pot bet.
      Im prinzip kannst du aber genauso gut in beiden fällen zwischen 1/2 pot oder 2/3 pot variieren...
    • PeFro
      PeFro
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2005 Beiträge: 527
      Original von Denz
      Original von PeFro
      was sollte bei e) n cb bringen?
      nur weils 3 connected ist, hat n Gegner doch nich öfter getroffen als auf irgendem ragged board
      ist das dein ernst? 789 2 suits liegt genau in der range mit der ein gegner dich pre-flop gerne called (78,89, JT,65,79,77,88,99 etc).
      Das ist etwas völlig anderes als wenn das board raggend (zb K27 rainbow) wäre. Ich würde natürlich nicht zu 100% c/b spielen aber zu ~70%.
      Das is doch aber je nach VPIP weniger als 50% seiner Range. Als wenn sich Fische um Domination kümmern würden... die hängen doch hier oft genug auf overcards, oder ace rag, denke man hat auch bei dem Flop locker noch 50% Fold Equity.
    • Denz
      Denz
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 15.517
      das Problem ist, dass man einen gewissen Pot aufbaut und wenn man am turn ein A oder ein K trifft hat man evtl reversed implied.
      Fische callen übrigens auch mit A high oder 2 overs um dir am turn mit nichts den pot zu stehlen.

      aber wenn du hier immer betten willst so tue das...ich habe nur geschrieben wie ich in den situationen meistens spielen würde.