Nicht Toppair nach Flop

    • KobeShow8
      KobeShow8
      Bronze
      Dabei seit: 08.10.2006 Beiträge: 28
      Hi,

      ich hab folgendes Problem. Oft halte ich nur rein beispielhaft QJo auf der Hand und im Flop kommt AJ4.

      Normalerweiße folde ich da aber auf dauert ist es sehr nervig immer preflop zu callen oder sogar zu raisen um dann am flop zu folden! Macht ihr es aber trotzdem? Also ich mach es aber auf Dauer hab ich kein gutes gefühl dabei! :(

      EDIT: Also was ich meine ist wenn ihr nicht Top Pair am Flop habt...
  • 14 Antworten
    • LaMa83
      LaMa83
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2006 Beiträge: 1.105
      Ich denk das kann man so pauschal nicht beantworten. Es kommt drauf an, wie viele Leute mit dir in der Hand sind und was die für Action machen.

      Und je nach Board und Action der Gegner muss man halt auch mal ne Hand wegschmeißen, die man Preflop geraised hat. :rolleyes:
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      Bei maximal 2 Gegnern bet Flop, als last to act auch bei 3. Und dann schauen wir mal, was sich da tut. Bleibt nur noch einer über bet Turn check/call River. Last to act auch wieder gegen 2 bet Turn for free Showdown. Aber da hängt wirklich ganz viel von Reads und Anzahl Gegner ab. Sind im Endeffekt aber die Situationen, mit denen man Geld macht.
    • KobeShow8
      KobeShow8
      Bronze
      Dabei seit: 08.10.2006 Beiträge: 28
      Also nicht einfach wegschmeißen? Mir üassiert es gerade in der Situation oft das ich dann von Top Pair geschlagen werde auch wenn nur wenige noch am Tisch sitzen... :(

      @Erzwolf:

      Danke für die Tipps. Am Flop kann ich die Handlung noch gut verstehen aber wenn mein Bet am Flop dann gecallt wird, muss ich nicht davon ausgehen dass beim Gegner eine starke Hand sitzt, also wahrscheindlich das Toppair?
    • Heiliger
      Heiliger
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.635
      Bei loosen Spielern Check/Fold am Flop
      Bei tighten Spielern Bet/Fold
    • Suicid0
      Suicid0
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2006 Beiträge: 2.113
      Original von Heiliger
      Bei loosen Spielern Check/Fold am Flop
      ähhm

      Nein, loose Player haben noch seltener das Ace, also warum sollte er dann c/f spielen, da wird aus der C-bet warscheinlich sogar eine Valuebet.
      Bei <=2 Gegner OOP und 3 Gegner IP
    • Heiliger
      Heiliger
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.635
      Original von Suicid0
      Original von Heiliger
      Bei loosen Spielern Check/Fold am Flop
      ähhm

      Nein, loose Player haben noch seltener das Ace, also warum sollte er dann c/f spielen, da wird aus der C-bet warscheinlich sogar eine Valuebet.
      Bei <=2 Gegner OOP und 3 Gegner IP

      Bei loose Playern, weiss man nie so genau, wo man steht. Das kann oft teuer werden.
      Einen Call würde ich generell nicht machen. Ein Check/Raise wäre auch eine Option (ausser bei Maniacs).
    • matjes
      matjes
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.811
      Original von Heiliger
      Bei loose Playern, weiss man nie so genau, wo man steht.
      Und darum spielst du mit Second Pair am Flop check/fold? Das ist doch massig value was da verloren geht.
      In einen unraised Pot bette ich in so einem Fall rein, werde ich geraist calle ich nur wenn der Gegner ein Maniac ist, oder meine Outs auf Trips oder 2 Pair stimmen (oder sonstwas)
    • Heiliger
      Heiliger
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.635
      Original von matjes
      Original von Heiliger
      Bei loose Playern, weiss man nie so genau, wo man steht.
      Und darum spielst du mit Second Pair am Flop check/fold? Das ist doch massig value was da verloren geht.
      In einen unraised Pot bette ich in so einem Fall rein, werde ich geraist calle ich nur wenn der Gegner ein Maniac ist, oder meine Outs auf Trips oder 2 Pair stimmen (oder sonstwas)
      Wie gesagt. Bei loosen Spielern, weiss man nach einer Bet nie genau, wo man steht. Die meisten Callen die Bet eh sowieso. Callingstation gehen sowieso bis zum River. Viele würden auch bei TP nicht Raisen. Das kostet mit der Zeit eine Menge Geld auf den niedrigen Limits.
      Meistens Bette ich auch nach einem Raise, wenn der Tisch nicht zu loose ist.
    • KobeShow8
      KobeShow8
      Bronze
      Dabei seit: 08.10.2006 Beiträge: 28
      Was mir oft auffält, viele schwache Spieler callen preflop imemr wenn sie ein Ass oder einen König auf der Hand haben. Der rest ist ihnen egal das callen sie einfach. Gerade deshalb hab ich oft angst second Pair zu betten/zu callen weil ich mir fast sicher bin dass jmd ein Ass oder was auch immer zum Top Pair hat.

      Also ihr würdet mir vorschlagen so zu spielen:
      Bin ich Early gegen 2 gegner: Bet
      werde ich geraist dann calle ich nur wenn ich eine chance sehe die hand zu gewinne also durch 2 Pair oder weil ich denke mein gegner hat nix (callingstation).

      Bin ich Late dann calle ich einen Bet, gegen 2 bets folde ich.

      Ist das in etwa so richtig? Nur ein grober Leitfaden...

      Aber ich hab noch eine Frage zu diesem Thema:

      Ich sehe also den Turn und es kommt eine Karte die mir nicht hilft. Straight/Flush Gefahr besteht nicht. Was mach ich nun wenn mein gegner einfach weiter bettet? es gibt ja auch spieler die betten Middle Pair einfach weiter und ich hätte sogar den stärkeren Kicker.... :rolleyes: Aber gibt es situationen in denen ihr second Pair auch am Turn noch callt?
    • bavariaonline
      bavariaonline
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2006 Beiträge: 28
      @ KobeShow8

      Ich bin mit ca. 7k Händen noch Anfänger, habe also nur begrenzte Erfahrung: Habe ich es mit tight Spielern zu tun, die bei vorhergehenden Runden nur mit Top Händen action zeigten, und jetzt pre-flop geraised oder gecapped haben, spiele ich check/fold. Sitzen loose Spieler am Tisch, weiss ich, mit was die vorher bis zum showdown gegangen sind (Achtung: auch die können gute Karten haben) und versuch, noch billig die turn zu sehen. Halte ich jetzt nur noch z.B. JJ gegen AK84 im board, investier ich kein Geld mehr, weil die Lieblingskarten der loose Player Ax, Kx, Qx sind und die Gefahr immer grösser wird, dass die zufällig ein Paar zusammen bekommen haben.

      Generell spiele ich in early, middle möglichst nur top hands, weil ich die loose raises dann calle oder re-raise/cappe (je nach action vor mir). Nur in late und in den blinds spiele ich auch gute connectors, gute suits wie ATs, K9s, one gaps etc. Dann kann ich ggf. aussteigen, wenn die tights oder irren manciacs cappen.
      Ich möchte mir mit diesen Händen den flop möglichst billig ansehen. Also nicht nach einer 3-bet vor mir den connector spielen. Es heisst, 83% der Einsätze fliessen post-flop und später.

      Prinzip Verlustbegrenzung. Das heisst, ich spiele je nach Gegnern weniger Hände als das SHC erlaubt, um mich vor den maniacs besser zu schützen. Gelingt nicht immer (gestern 3 mal mit AA, AK, QQ auf River verloren gegen maniacs, obwohl die den flop nicht getroffen hatten , aber durchraist / gecapped haben bis zum showdown und meine sets bzw. meinen straight Ace high geschlagen haben; passiert halt, aber in Summe bleibe ich Sieger). Soll heissen, ich passe mich den Mitspielern an und achte auf Board und action.

      Bin auf Eure Kommentare gespannt. Habe damit nur Erahrung auf 0.15/0.30 und nur ca. 3k Hände. Statistik in dieser Zeit: Flop seen rate 10 bis 28%, flop win rate 35 bis 50%.
    • matjes
      matjes
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.811
      Original von Heiliger
      Die meisten Callen die Bet eh sowieso.
      Und genau dadurch machen wir Value. Ist mir doch egal wenn er jedes 5. mal tatsächlich das Top Pair getroffen hat und damit keine Aggression zeigt, die anderen Male sind meine Bets vor Value und damit ist das ganze +EV.
    • bavariaonline
      bavariaonline
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2006 Beiträge: 28
      Original von matjes
      Original von Heiliger
      Die meisten Callen die Bet eh sowieso.
      Und genau dadurch machen wir Value. Ist mir doch egal wenn er jedes 5. mal tatsächlich das Top Pair getroffen hat und damit keine Aggression zeigt, die anderen Male sind meine Bets vor Value und damit ist das ganze +EV.
      @matjes
      Verstanden. Und wie verhälst Du Dich, wenn diese loose Player vor Dir raisen? Gilt dann Deine Ansage, "...jedes 5.Mal ... ist doch egal..." auch? Würdest Du dann standardmässig callen oder raisen? Gibt es dann für Dich gegen loose Player überhaupt Situationen - vielleicht nach Position am Tisch, in denen Du foldest? Und was machst Du, wenn das so bei Turn und River weitergeht?
    • matjes
      matjes
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.811
      Original von bavariaonline
      Original von matjes
      Original von Heiliger
      Die meisten Callen die Bet eh sowieso.
      Und genau dadurch machen wir Value. Ist mir doch egal wenn er jedes 5. mal tatsächlich das Top Pair getroffen hat und damit keine Aggression zeigt, die anderen Male sind meine Bets vor Value und damit ist das ganze +EV.
      @matjes
      Verstanden. Und wie verhälst Du Dich, wenn diese loose Player vor Dir raisen? Gilt dann Deine Ansage, "...jedes 5.Mal ... ist doch egal..." auch? Würdest Du dann standardmässig callen oder raisen? Gibt es dann für Dich gegen loose Player überhaupt Situationen - vielleicht nach Position am Tisch, in denen Du foldest? Und was machst Du, wenn das so bei Turn und River weitergeht?
      wenn ein Spieler vor mir raist, so schmeiße ich mein Second Pair ohne weitere Outs weg wenn der Raiser nicht ein absoluter Maniac ist.

      Natürlich gibt es für mich Situationen dass ich meine Hände gegen loose Spieler wegschmeiße, selbst wenn er mich jedes mal Preflop 3bettet, werde ich am Flop Unimproved Folden mit meinen Overcards wenn ich nicht die Outs habe, oder ihn evtl. mal mit AK downcallen. Das ist jetzt natürlich vereinfacht gesagt, bei nem Gegner der Preflop ein Maniac ist, aber Postflop nicht so oft zum Showdown geht, werde ich natürlich auch mit meinen Overcards bluffen, aber ich hoffe ihr wisst was ich meine.
      Ich spiele Postflop sehr tight, aber ich versuche, kein Value zu verschenken und das macht man meiner Meinung nach in dieser Situation wenn man check/fold spielt. Zudem tut es ja nichts zur Sache, wie ich sonst spiele, das wäre wohl ein ziemlich umfassender Text, hier geht es darum, dass man Second Pair hält, der Pot unraised ist und ein Looser Player hinter uns sitzt (ich gehe mal von einem 3handed Pot aus, sind es mehr Spieler, so kommt es auch stark auf meinen Kicker und die anderen Gegner an), da bette ich und werde sicher nicht check/fold spielen, nur weil "der loose Spieler ja eh callt", werde ich geraist, so spiele ich nach Outs oder calle runter gegen einen Maniac wenn das Board nicht zu schlecht für mich wird/ist.

      Die Begründung "ich spiele check/fold, weil der Gegner hinter mir nur mit 10% seiner Hände zum Flop geht und ein Ass auf dem Board liegt während ich nur second pair halte" wäre voll in Ordnung und da würde ich auch nichts riskieren, aber hier den Pot aufzugeben weil ein LOOSER Spieler hinter uns sitzt? Weak!
    • Behre
      Behre
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 1.463
      erstmal reinballern