Chiplead - suchen der Entscheidung oder weiter spielen?

    • SirThomse
      SirThomse
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2006 Beiträge: 1.830
      Moin,

      gestern beim zuschauen mit ikeapwnd kahmen wir wieder in einer Situation, in der Hero 3:1 Chiplead hatte und Villian (tight-weak) auf einmal in uns Preflop reinpusht. Wir sitzen im BB mit A9o und nun?

      Gegen eine reasonable Range (22+,K2+,QT+) hat man so 50%.

      Sollte Hero das callen, dann ist in 50% das SnG vorbei und in 50% ist das Spiel ausgeglichen, also in 1 von 4 Fällen kann Villian das Spiel für sich entscheiden. Man steht quasi in einer Situation, in der man 75% des SnG besitzt.

      Nun die Frage: Soll man das nutzen oder weiter spielen? In dieser Situation dominierte Hero Villian und schätze die Situation so ein, dass man auch ihm sicherer (da er weak-tight spielte und Hero die Antwort dazu kannte) die Chips abnehmen konnte.

      Ist dies eine Frage des eigenen Spielstiels? Wählt man die Wahl des Calls, so hat man wahrscheinlich eine höhere Hourly und der ROI sinkt. Beim Fold und weiterspielen umgedreht.

      P.S.: Die Frage stellt sich nicht, wenn Villian nicht so leicht exploitable ist und der Pfad des weiterspielen nicht so eindeutig ist, oder?
  • 1 Antwort
    • Sim87
      Sim87
      Black
      Dabei seit: 29.10.2006 Beiträge: 8.713
      blindstufe wär halt interessant..
      generell ist die sache ja so dass ein fold longterm kein gewinn erziehlt obv und wenn ihr 50% habt dann wird ein fold ja je nach blindstufe immer "teuerer".
      wenn es jetz early ist dann würd ich sagen auf jeden fall fold da die hourly IMO nicht viel steigt wenn ihr in 50% das sng direkt beendet aber villain eben auch in 50% nen double up macht.
      je größer ihr eure edge gegenüber villain einschätzt desto eher müsst ihr folden. für villain ist es ja gut wenn er es schafft in solchen situationen auf 50% equity zu kommen wenn er sonst postfop hoffnungslos unterlegen ist, ein call wäre somit ein geschenk.