Schlafrhythmus umstellen

    • Buzibaer
      Buzibaer
      Black
      Dabei seit: 07.06.2006 Beiträge: 3.315
      Hab nbicht recht gewusst, ob ich das zu Smalltalk geben soll, aber so "small" is das thema nun auch wieder nicht. Also:

      Hab das Problem, dass ich von den Ferien her gewohnt bin, immer von 6:00- ca. 14:00 zu pennen. Die Nacht geht, wie ihr euch wahrscheinlich denken könnt, großteils fürs Pokern drauf. Da aber jetz das Studium wieder begonnen hat und einige LV's schon vor 14:00 beginnen, will ich mir wieder einen halbwegs vernünftigen Schlafrhythmus angewöhnen.

      Anfangs dachte ich mir: nichts leichter als das, einfach eine Nacht durchmachen, dann am nächsten Tag um 20:00 ins Bett und fertig.
      So leicht war es aber dann nicht. Bin dann um ca. 0:00 aufgewacht und konnte einige Stunden nicht pennen. Um die Zeit bin ich einfach aktiv und hellwach, krieg dazu noch Hunger, muss aufs Klo, etc.
      Probier das nun schon seit gut 1 woche, aber vergebens so far.

      Wie lange dauert es, bis sich der Biorhythmus halbwegs umstellt? Bin heute wieder um 7:00 aufgestanden, aber komplett gerädert, Schlafqualität trotz Ohrstöpsel und gut durchlüftetem Schlafzimmer gleich 0.
      Wie macht ihr das, dass ihr bspw. unter der Woche einen geregelten schlafrhythmus einhaltet und zum WE trotzdem nachts wach seid (Fortgehen, Zocken, etc).

      Hab generell Schlafstörungen (Ein- und durchschlafstörungen) v.a. wenn ich am nächsten Tag zu nem best. Zeitpkt. aufstehn muss.
      Wie kriegt man sowas in den Griff? Habs früher auch mit MEdikamenten (Dominal forte, etc.) probiert, was aber totaler BS is imho, weil man in weniger REM Phasen kommt, dafür viel mehr Tiefschlafphasne hat, was für die Psyche einfach shice is.
      Finds auch immer wieder erstaunlich und zugleich traurig, WIE sehr man auf gesunden Schalf angewiesen ist. Konzentration und Laune sind am tiefpunkt, wenn man schlecht und wenig geschlafen hat (was sich auch beim Pokern in schlechtem Spiel und leichterer Tiltanfälligkeit äußert).

      Any ideas?


      Thx in advance
      Buzibaer e.h.
  • 8 Antworten
    • toolz555
      toolz555
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 1.918
      Ich würde dir einfach mal voschlagen, das Pokern ne Woche auszusetzen. Geh laufen, spazieren, triff Leute etc. . So kommst du vor dem Rechner weg, hast nicht den ganzen Tag die Anspannung am Pokertisch und die Bewegung sollte auch helfen, dein Schlafproblem zu lösen.
      So wie ich das sehe hast du einfach den Kopf vom Pokern zu voll und kannst deshalb nicht richtig einpennen.
    • igel2006
      igel2006
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2006 Beiträge: 3.255
      Hab nicht alles gelesen, aber generell hätte ich folgende auf Halbwissen basierende Tipps/Anmerkungen:


      - Womöglich wirst Du Deinen Schlafrhythmus Dein ganzes Leben nicht richtig umstellen können, wenn Du einfach ne "Eule" bist.

      - Sport (aber nicht kurz VORM Schlafen) ist gewiss gut. Sauna ist auch entspannt.

      - Keinesfalls um 16 Uhr mal länger hinlegen, weil man totmüde ist. Lieber bis abends wachbleiben und dann richtig ins Bett.

      - Nie zwingen, zu schlafen. Lieber aufstehen oder irgendwas machen.

      - Notfalls gehst Du erst um 1-2 ins Bett und kannst ja dann immer noch um 7-8 aufstehen.

      - Keine Aufregung vor dem Schlaf (Poker, spannende Krimis, etc. ;) )

      Gn8

      PS: Einige Bier helfen gewiss (Limit setzen!)
    • edik89
      edik89
      Black
      Dabei seit: 10.07.2007 Beiträge: 3.367
      einfach einmal durchmachen...und dann zur gewünschten zeit tod ins bett fallen...das is das schnellste
    • ilja
      ilja
      Black
      Dabei seit: 20.06.2006 Beiträge: 4.236
      ich mache das folgendermassen wenn die uni wieder losgeht: bis 2/3 pokern, dann schlafen, aufstehen gegen 7:30 (Uni), nachmittags nochmal für 30 min hinlegen. Bestimmt nicht geund aber geht. Jeden 2. Tag mache ich was mit freundin dann gibts da etwas mehr schlaf. :)
    • keithaction
      keithaction
      Gold
      Dabei seit: 20.09.2006 Beiträge: 1.922
      Original von edik89
      einfach einmal durchmachen...und dann zur gewünschten zeit tod ins bett fallen...das is das schnellste
      einfach mal den Post ganz lesen...
    • edik89
      edik89
      Black
      Dabei seit: 10.07.2007 Beiträge: 3.367
      Original von keithaction
      Original von edik89
      einfach einmal durchmachen...und dann zur gewünschten zeit tod ins bett fallen...das is das schnellste
      einfach mal den Post ganz lesen...

      ne war mir zu lang
    • Bonner83
      Bonner83
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2006 Beiträge: 2.206
      Ich geh abends noch joggen oder ins Fitnessstudio, danach noch ne Stunde wach bleiben, was lesen und dann schlaf ich direkt ein. Das mit den Schlafproblemen ist glaube ich eh nur eine reine Kopfsache, das bekomm ich auch abundzu wenn ich nen wichtigen Termin am nächsten Morgen habe. Dann kann ich mich da echt reinsteigern. Dann trink ich abundzu noch nen Bier beim TV/lesen, das entspannt echt gut.
    • chessmasterD
      chessmasterD
      Black
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 2.385
      Ich stelle meinen Schlafrhythmus gar nicht erst um für die Uni! :D Geh weiterhin um 3-4 uhr nachts ins bett, dafür schiebe ich am Nachmittag 2 Stunden Nickerchen dazwischen =) . Sonst klappt bei mir schrittweises Anpassen - zuerst gehts du halt um 5 ins Bett statt um 6, am nächsten Tag um 4 usw...