Börsencrash Finanzkrise

    • hartiedd
      hartiedd
      Black
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 4.798
      Meinungen Analysen Fakten!

      Ich beobachte und beschäftige mich auch Seit 10 Jahren mit Börse und Finanzmärkten, nur was derzeit abgeht macht mir Angst ....

      Gibt es Mutige von Euch Die jetzt kaufen oder rechnet Ihr wirklich mit den Schlimmsten ...

      Also gogo
  • 243 Antworten
    • Milchmann88
      Milchmann88
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2007 Beiträge: 497
      war kurz davor letzte woche zu kaufen....aber bin einfach nur froh das ich doch zu viel schiss hatte xD

      und was atm abgeht.....DAX -7% !!!!!! das ist schon hart...sowas hab ich auch noch nicht miterlebt.
      ich frage mich wie weit das noch gehen wird?!
    • Yaki
      Yaki
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2007 Beiträge: 7.692
      http://de.pokerstrategy.com/forum/board.php?boardid=1605
    • hartiedd
      hartiedd
      Black
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 4.798
      Danke Yaki aber dort unten schauen so wenige User nach ...
    • Tripper83
      Tripper83
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2008 Beiträge: 4.364
      Naja, also Bankentitel kaufen ist natürlich ein no-go. Da weiß keiner was noch kommt. Ob man in irgendwelche Indexfonds ranhängt ist schon denkbar, mittel- langfristig wird sich die Börse wieder erholen. Die Frage ist halt, ob man so lange warten möchte und ob man dann wirklich besser verdient hat, als bei Alternativinvestitionen.
    • Pokersaft
      Pokersaft
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 25.219
      ich glaube ernsthaft das wir auf Ende zu laufen, da wird noch einiges ankacken, mache mir ernsthaft sorgen .... die fetten jahre sind vorbei :-(
    • Staarrrr
      Staarrrr
      Bronze
      Dabei seit: 08.07.2007 Beiträge: 3.123
      nicht so Pessimistisch denken, sonst gibt es bald eine neue Depression ;)
    • dersl88
      dersl88
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2007 Beiträge: 3.821
      gogo flachbildschirme, häuser und gold kaufen
    • m0rtaL
      m0rtaL
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 1.621
      bin schon ne ecke ärmer :/
    • kiljeadan333
      kiljeadan333
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 6.005
      Original von dersl88
      gogo flachbildschirme, häuser und gold kaufen
      rautiert - mit Ausnahme der Flachbildschirme - die Dinger sind ihre eingene Inflation ;)

      Beim Rest brauchste auch schon ordentlich Kohle, damit et sich lohnt. Für den OttoNormalSilber/GoldFisch gilt: jetzt am Aktienmerkt zu kaufen kann sich nur lohnen, alles vergleichbare(Lebensversicherungen, Tage- und Festgelder, etc.) hängt bei nem Kollaps genau so tief drin wie Bankenpapiere.
    • derVuk
      derVuk
      Black
      Dabei seit: 05.02.2008 Beiträge: 1.608
      jo, paar k€ hats mich auch schon gekostet, hab heute morgen um 10 echt überlegt ob ich kaufen soll, als der dax unter 4900 war, da gabs ja teilweiße solide bluechips zum sonderangebot. naja keine eier gehabt, aber wer weiß, vielleicht wirds ja doch noch billiger, die erholung wegen der zinssenkung is ja schonwieder verpufft.
    • Shatterproofed
      Shatterproofed
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 7.498
      sieht beschissen aus im Moment, bietet aber auch viele Chancen ... ich muss euch ja nicht erklären das die Varianz manchmal nen Arsch is ... genauso wie in der Wirtschaft ... wenns scheisse läuft dann auch richtig weil sich alle beeinflussen lassen... oft zurecht .... gucken wir mal wo wir in 3 Jahren wieder stehen ... Wird aber ne Zeit dauern ... das war so nen halber 11. September ... wenn nun noch nen nachbeben kommt dann wirds richtig rappeln ....
    • kiljeadan333
      kiljeadan333
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 6.005
      Das Ausmaß vom 11ten septemeber war schon vorm letzten We erreicht ;)

      Mal so zum Spaß der Börsencrash von 1929:


      Und hier die Entwicklung seit 1900:
    • meistermieses
      meistermieses
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 11.991
      Ich werde bald in Microsoft einsteigen. Wenig Varianz und sehr solide.
      Die gehen nicht bald pleite und werden in auch irgendwann sicher die 20 Euro Marke durchbrechen
    • darthilo
      darthilo
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2007 Beiträge: 652
      ein teil meiner anlagen hat im letzten jahr ca. 30% verloren. man spürt also schon, dass da was nicht stimmt. glücklicherweise gibts noch poker, um den verlust auszugleichen. schön isses trotzdem nicht!
      momentan bringt es aber auch nichts den schrott zu verkaufen, da es eh zu wenig wert ist
    • Rabenstein
      Rabenstein
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2006 Beiträge: 3.010
      Varianz.
    • Kruemelmon
      Kruemelmon
      Bronze
      Dabei seit: 10.12.2006 Beiträge: 2.807
      Original von darthilo
      ein teil meiner anlagen hat im letzten jahr ca. 30% verloren. man spürt also schon, dass da was nicht stimmt. glücklicherweise gibts noch poker, um den verlust auszugleichen. schön isses trotzdem nicht!
      momentan bringt es aber auch nichts den schrott zu verkaufen, da es eh zu wenig wert ist
      Mit der Einstellung bleibst du immer ein Börsenopfer ^^. Also mir hat es heute in den Fingern gejuckt bei Daimler zuzuschlagen, habs dann aber doch aus Faulheit, Angst und weil ich zu spät aufgestanden bin sein lassen.
      Generell würd ich auch keinem Raten jetzt unbedingt auf Einkaufstour zu gehen. Lieber noch ein wenig warten und womöglich 10 20% weniger mit den ausgesuchten Aktien machen, als einen auf "ach Tiefer kann die Geschichte eh ncihtmehr fallen jetzt muss ich kaufen" machen. Hab ich damals leidvoll bei der Telekomm gemacht. Wer hätte denn gedacht, dass die Papiere unter 50euro fallen? :D

      Also ich warte momentan erstmal die Trendwende ab und investiere nicht in fallende Kurse. Wobei man ja auch sehen muss, dass man heute nicht das Unternehmen kauft, welches man vor nem Jahr gekauft hätte in punkto Gewinn etc. Daher ist auch bei soliden Werten wie Daimler ne Kurskorrekutr nach unten angebracht, da die ihr KursGewnnVerhältnis sicher nciht halten werden ;) . Zumal es ja auch nicht unbedingt von heute auf morgen dick nach oben gehen muss. Der Dax kann auch gut und gerne mal über die längere Zeit break even laufen. Dann hält man seien tollen Aktien von soliden unternehmen mit nem Kurs von meinetwegen 30euro und pendelt trozdem um 5euro im minus über Monate/Jahre?.
    • Muadib74
      Muadib74
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2008 Beiträge: 645
      Da viele sich hier fragen, was da überhaupt passiert ist, versuche
      ich mal das Ganze sehr vereinfacht zusammenzufassen. Falls ich mich
      irgendwo vertun sollte, mag man mich gerne korrigieren.

      In den USA wurden sehr vielen Leuten Häuser zu 100% Kreditfinanziert,
      d.h. man hat ohne Geld zu haben ein Haus gekauft. Sehr oft waren die
      Raten hart an der Grenze des überhaupt machbaren oder sogar drüber.
      Die Logik dahinter war folgende: in der Zeit, in der man das Haus
      abbezahlt steigt der Wert. Sollte der Kredit doch platzen, so
      verkauft man das Haus zum nun höheren Preis und kann so die Bank
      vollständig ausbezahlen und hat noch Geld über. Wenn es klappt hat
      man ein Haus, das man sich eigentlich nicht leisten konnte. Wer genau
      hinguckt erkennt das Problem: das ist ein Schneeballsystem!
      Als immer mehr Leute ihre Kredite nicht bedienen konnten, wurden
      immer mehr Häuser verkauft wodurch der Preis (Angebot und Nachfrage)
      einbrach. Das wurde publik und Leute begannen ihre Häuser einfach
      zurückzugeben. In den USA ist es in vielen Staaten nämlich möglich,
      wenn der Kredit platzt einfach das Haus gegen die Restschuld zu
      tauschen (ohne das die Bank etwas dagegen tun kann).
      Jetzt platzen den Banken also die Kredite, die in den vergangenen
      Jahren mit so tollen Renditen gewunken haben. Im Prinzip noch keine
      Katastrophe, wenn das nicht alles weiterverkauft wären worde! Um noch
      mehr Leuten noch mehr Kredite ohne Bonität zu geben, haben die Banken
      Anleihen verkauft. Wenn die Bank nun Bankrott geht sind die auch nix
      mehr wert.
      An diesem Punkt wussten die Banker nicht mehr, welche Bank überhaupt
      noch im nächsten Monat Geld haben würde und haben aufgehört sich
      gegenseitig Kredite zu geben. Das wiederum hat manche Banken
      überhaupt erst in die Zahlungsunfähigkeit gebracht.
      Zahlungsunfähigkeit heißt ja nicht, dass man pleite ist, nur dass man
      seine eigenen Verbindlichkeiten nicht bedienen kann, weil die eigenen
      Forderungen noch nicht fällig sind!
      Die KfW war da eine lobenswerte Ausnahme, die direkt mal einer schon
      insolventen Bank zur Seite gesprungen ist ;-)
      All diese Probleme führen nun dazu, dass alltägliche
      Liquiditätsengpässe, die man mit Krediten umgeht, zu echten Problemen
      werden, weil niemand mehr Kredite herausgeben will. Das betrifft dann
      auch die Realwirtschaft, die von Krediten Maschinen und Material
      bezahlt, um damit Profit zu machen.
      Wenn die Realwirtschaft zu kranken droht, fangen die Leute an ihr
      Geld zu sparen, da Arbeitslosigkeit drohen könnte. Anschaffungen
      werden nach hinten geschoben (siehe Opel), was die Situation wiederum
      verschlimmert.

      Im Grunde ist das ganze ein bistabiles System: solange alles gut
      läuft (oder zumindest so aussieht) läuft es gut. Sobald Probleme
      bekannt werden, geht es steil bergab.

      Die Politik will nun mit großen Finanzspriten das Vertrauen
      wiederherstellen: wenn der Staat garantiert, dass alle Kredite
      zurückgezahlt werden, verleiht man dem gestützten auch wieder Geld,
      weil man ja eine Sicherheit hat.

      Die Schuldfrage: Schuld sind
      a) die Banker in den USA, die das Immobilien-Schneeball-System gebaut
      haben.
      b) die Banker überall, die sich daran beteiligt haben und Rendite
      über Risiko bewertet haben. Es war immer klar, dass das knallen kann,
      aber man dachte, die Rendite sei das Risiko wert.
      c) die Banker, die per Leerverkäufe(*) die Kriese sehenden Auges
      verschärft haben.
      d) die Hauptschuld tragen jedoch die Politiker, die den Bankern
      erlaubt haben so zu handeln. Man darf sich nicht über unmoralische
      Banker aufregen, wenn man deren Handeln gerade noch selber
      legalisiert hat. Es muss klare, strenge Regeln und eine starke,
      mächtige Aufsicht geben. Damit ist kein Bürokratenhorrorapparat
      gemeint, sondern sehr simple Sicherungsfonds, die allerdings die
      geliebte Rendite schmälern, weil ein Teil des Geldes einfach nur
      schläft...

      Ich hoffe alles einfach und korrekt erklärt zu haben. Ich bin zwar
      kein Banker oder BWLer, kann dafür aber lesen und selbstständig
      denken.

      (*) Leerverkauf: Dabei leiht man sich Aktien und verkauft die. Wenn
      die Kurse fallen, kann man die Aktien später billiger zurückkaufen,
      um sie zurückzugeben. Die Differenz zwischen Verkaufs- und
      Rückkaufspreis kann man (abzüglich der Leihgebür) behalten. Wenn dies
      nun massenhaft geschieht (weil alle wissen, dass es dem Unternehmen
      wahrscheinlich schlecht geht), werden durch die künstlichen
      Massenverkäufe die Kurse weiter gedrückt. Daher wurde diese Praxis
      jetzt zumindest für Aktien wichtiger Banken verboten.
    • fritzIII
      fritzIII
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 1.378
      Danke Muadib, dass du dir die viele Arbeit gemacht hast. Vieles wusste ich zwar auch schon, aber deine kompakte Übersicht hat mir einige Zusammenhänge klarer gemacht.
    • Muadib74
      Muadib74
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2008 Beiträge: 645
      keine Ursache, ich beschäftige mich gerad emit dem Thema und habe es dann mal "kurz" (auch für mich) rekapituliert.