Höhe der C-Bet

    • SirAngelo
      SirAngelo
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 1.055
      Hi,
      was haltet ihr von der Theory die C-Bethöhe vom Gegnertyp abhängig zu machen?
      Ich c-bette bei den Fischen meist etwas höher als bei thinking playern, da diese die Stärke einer Bet eher nach der Größe beurteilen.
      Z.B.:

      10/20 Blinds

      Hero raist auf 60
      BB callt 40

      POT 120

      C-Bet bei Fisch: 100
      C_Bet bei Reg: 80


      Soll jetzt nur ein Beispiel sein indem andere Faktoren nicht beachtet werden.

      Meinungen?
  • 5 Antworten
    • SirThomse
      SirThomse
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2006 Beiträge: 1.830
      In die Höhe der Kontibet würde ich vor allem reinbringen, was der Gegner bis jetzt von dir gesehen hat. Hast du einmal 60 gesetzt und ihm am Showdown nen Set gezeigt?! oder doch den Bluff.

      Als zweite Überlegung kommt, ob Villian eher die Callingstation ist. Ist er es, dann lass ich sie auch eher weg.

      Als dritte Überlegung kommt dann, ob er gerne c/r. Habe ich dann etwas getroffen, dann mach ich eher ne kleine, damit er mich c/r und den Pot aufbläht. Habe ich nicht getroffen, dann eher größer, da dann sein c/r ihm teurer kommt.

      Diese ganzen Gedanken kann man weiter spinnen in Abhängigkeit von Gegner und Boardstruktur. Finde daher eine pauschale Aussage nicht gut und noch nicht einmal anwendbar auf Fullring-Tische und gar nicht im HU.

      €: Fisch ist außerdem nicht gleich Fisch. Es gibt Aggro und Callingstation, und da spiel ich lieber diese Typen, als generell zu sagen, dass er ein schlechter Spieler ist.
    • SirAngelo
      SirAngelo
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 1.055
      Will damit ja auch keine pauschale Aussage machen. Was ich meine ist dass man je nach Gegner die passende Höhe der C-Bet wählen sollte. Wenn ich die dann ermittelt habe weiche ich in der Regel nicht mehr davon ab.
      Wann und wie oft ich C-Bette wollte ich hier eigentlich nicht mit ins Thema nehmen, es soll ausschließlich um die Höhe gehen.
    • SirThomse
      SirThomse
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2006 Beiträge: 1.830
      Na dann lass doch mal Faktoren sammeln, die diese Entscheidung beeinflussen. Wie schon oben angedeutet sind das für mich:
      - History (hast du klein gebettet mit dem Monster/Bluff, dann bettest du nun groß mit deinem Bluff/Monster)
      - Ist er weak (foldet also am Flop häufig UI, dann benötigt man keine großen bets)
      - ist er aggressiv (häufiges c/r, dann mit guten Händen kleiner betten, als mit schelchten)
      - Ist er ne Callingstion (sollte nur gevaluebettet werden, dann aber groß)

      Weitere?
    • SirAngelo
      SirAngelo
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 1.055
      "- ist er aggressiv (häufiges c/r, dann mit guten Händen kleiner betten, als mit schelchten)"

      Würde ich so nicht machen, da es doch schon sehr durchsichtig ist.
      Was aber für mich immer interessant ist, ob der Gegner hohe Bets als Valuebets oder als stark aussehende Bets(Bluffs) sieht. Daran würde ich eben die Höhe festmachen.
    • SirThomse
      SirThomse
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2006 Beiträge: 1.830
      natürlich ist das keine ultimative Spielweise, sondern eine erster versuch. Wenn das beivillian einmal geklappt hat, muss man sich wieder anpassen