mehrere calling-stations am tisch

    • JanieJones
      JanieJones
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2006 Beiträge: 699
      würde mich interessieren, wie ihr euch in so einer situation verhaltet:

      war gerade an einem beginner-tisch 0.25/0.50 und habe gegen 7 gegner gespielt, von denen 5 calling-stations waren. bisher hatte ich noch nie so viele am tisch.

      jedenfalls sind die mit fast allen karten bis zum river mitgegangen, sodass am river meistens noch ca. 4 spieler beteiligt waren. von denen hat dann natürlich fast immer jemand was getroffen, entweder einen flush, eine straight oder twopair.

      jetzt würde mich interessieren, wie ihr euer spielverhalten an so eine situation anpasst. hatte zum glück bei meiner vorletzten hand ein fullhouse, aber trotzdem angst, gegen ein höheres zu verlieren. zum glück war das nicht der fall und ich hab mit den raises und reraises einen für dieses limit gigantischen pot eingesackt, sodass ich trotz vorheriger verluste auf einmal 10$ im plus war.

      danach hab ich mich verabschiedet, weil mir der tisch zu heiß war und ich vorher zu viele hände am river verloren habe. war mir eben nicht sicher, wie ich an so einem tisch spielen soll.

      wie macht ihr das?
  • 9 Antworten
    • alterego
      alterego
      Bronze
      Dabei seit: 03.07.2006 Beiträge: 4.149
      bei extremen callingstations verlieren contibets, semibluffs und pure bluffs fast jeglichen wert. man sollte also nur valuebets machen.
      ausserdem sind hände wie top pair weniger stark, wenn 4 leute mit ihren (wenn auch schlechten) draws bis zum river gehen. bets oder raises von loose passiven gegnern sollte man relativ ernst nehmen, da sie meist mind. auf 2 pair deuten.
    • JanieJones
      JanieJones
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2006 Beiträge: 699
      danke!

      hab dann auch so gespielt, wie du es vorgeschlagen hast. sehr tight eben.

      die toppairs und overpairs hab ich aber gebettet. war das ein fehler?
      z.B. man hält AK
      Flop: A8J rainbow, multiway 5 spieler
      habe in solchen situationen gebettet bzw. geraist um bei einem reraise vermutlich auszusteigen. bei so vielen callern könnte man aber durchaus davon ausgehen, dass wer A8 oder AJ hält und vielleicht z.B. als first to act gleich nur checken?
      in der kokreten sassion hab ich jedenfalls fast alle diese pairs verloren.

      sollte man da check/call spielen? oder ist agressiv schon richtig?
    • alterego
      alterego
      Bronze
      Dabei seit: 03.07.2006 Beiträge: 4.149
      Original von JanieJones
      danke!

      hab dann auch so gespielt, wie du es vorgeschlagen hast. sehr tight eben.

      die toppairs und overpairs hab ich aber gebettet. war das ein fehler?
      z.B. man hält AK
      Flop: A8J rainbow, multiway 5 spieler
      habe in solchen situationen gebettet bzw. geraist um bei einem reraise vermutlich auszusteigen. bei so vielen callern könnte man aber durchaus davon ausgehen, dass wer A8 oder AJ hält und vielleicht z.B. als first to act gleich nur checken?
      in der kokreten sassion hab ich jedenfalls fast alle diese pairs verloren.

      sollte man da check/call spielen? oder ist agressiv schon richtig?
      nein, natürlich muß man hier trotzdem betten. man darf ja nicht nur wegen ein paar callingstations zum weak tighten spieler werden. made hands wie top pair sind zwar multiway schwächer, haben aber dennoch showdownvalue.
      problem ist nur, dass protection der top pairs meist nicht klappt. wird man am turn oder river von passiven spielern geraist, ist das dann meistens ein fold.
    • Heiliger
      Heiliger
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.619
      Bei Callingstation immer for Value Betten, natürlich nur wenn man eine made Hand hat.
      Sollte eine Callingstation einmal Raisen, dann weg mit dem Blatt.
      Am schlimmsten sind die Leute, die mit einem Spitzenblatt einfach nur runtercallen. Da weiß man nie wo man mit seiner Hand steht. Auch ein Kontrollraise hilft da nicht viel. Das kann auch schon mal teuer werden.

      Lg Heiliger
    • JanieJones
      JanieJones
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2006 Beiträge: 699
      Original von Heiliger
      Bei Callingstation immer for Value Betten, natürlich nur wenn man eine made Hand hat.
      Sollte eine Callingstation einmal Raisen, dann weg mit dem Blatt.
      Am schlimmsten sind die Leute, die mit einem Spitzenblatt einfach nur runtercallen. Da weiß man nie wo man mit seiner Hand steht. Auch ein Kontrollraise hilft da nicht viel. Das kann auch schon mal teuer werden.

      Lg Heiliger
      ja, das war öfters das problem. die haben teilweise mit einem set nur gecallt, schon eine merkwürdige spielweise...

      jedenfalls danke für die antworten!
    • Behre
      Behre
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 1.463
      na das is ja ein problem, dass sie dir nich den vollen value abgeknöpft haben :rolleyes:
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      So eine Calling Station hat auch seine Vorteile: sie kosten nicht viel.
      Hatte heute As Js.
      Flop 5s 5c 9s. Turn erhalte ich meinen Flush (Ace High)

      Ich bette durch, er called.
      Am Ende zeigt er 5 9 und gewinnt.

      Der hat selbst mit einem Full House nicht geraist. Hat viel Geld gespart.
    • JanieJones
      JanieJones
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2006 Beiträge: 699
      Original von Behre
      na das is ja ein problem, dass sie dir nich den vollen value abgeknöpft haben :rolleyes:
      naja, wenn reraises kommen oder 3-bets, dann kann ich mein toppair schon am flop wegschmeissen und muss nicht mehr die big-bets am turn und river machen und steige in vielen situationen günstiger aus. z.b. wenn sie ihr set am flop treffen. so denk ich mir das als pokeranfänger zumindest.
      aber für die meisten situationen stimmt sicherlich, dass man weniger zahlen muss und das diese tische sehr profitabel sind (wie ich heute auch in der forgeschrittenen-sektion lesen durfte, hatte den abschnitt vorher noch nicht entdeckt.)

      aber wie gesagt, das problem war, dass ich das erste mal mit dieser situation konfrontiert war und die pokerweisheit nicht mit dem löffel gefressen habe...
      deshalb hab ich ja im einsteigerforum gepostet.
      heute war ich einer ähnlichen situation (mit 2 callingstations) und konnte recht viel rausholen - hatte kein problem mehr mit der situation, ganz im gegenteil.
    • Milamber
      Milamber
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2005 Beiträge: 2.680
      also ich denke nicht das man TPTK auf einem rainbowboard wegwerfen sollte immerhin hat man selbst wenn man hintenliegt 2-5 outs gegen die leute ...