Readaption Blinddefence TAG checks Turn mit Initiative

    • DonLeandro
      DonLeandro
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2008 Beiträge: 161
      Huhu,

      was mache ich denn gegen Tags die aufgrund von häufig angewandtem call Flop raise Turn im Blindbattle adapten und anfangen zu 90% den Turn mit Initiative zu checken. Der check ist ja meist ein c/c, ab und zu ein c/r und eher seltener ein c/f. Ich spiele im HU meine Madehands, Semibluffs und ab und zu pure bluffs alle call flop raise turn in den meisten Fällen, manchmal ist es ein Freeshowdownraise.
      Meine Made Hands werden so nicht richtig ausbezahlt. Meine semibluffs bis purebluffs kann ich nun seltener erfolgreich spielen (Villain hat ja auch noch den Vorteil, dass er aufgrund meines passiven BB-Defends meine Handrange gut einschätzen kann und ich seine kaum bestimmen kann).Ist es da nicht sinnvoll die Action komplett auf den Flop zu verlegen? Also alle Madehands, Semibluffs etc nun IP am Flop zu raisen?

      Oder gibts da noch bessere Alternativen, da fällt mir grad nur ein: vll. das Einsteuen von passiven DeceptionDefends mit stärkeren Händen bis sehr starken Händen...sonst k.a. Variieren von Flop- und Turnraises mit der Inkaufnahme von BalancingProblemen??

      Was würdet Ihr einem nicht so erfahrenem Spieler auf .5/1 SH da raten?

      Ich freu mich auf Anregungen eurerseits.
      mfg
  • 7 Antworten
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      Würd sagen

      1. häufiger direkt am Flop raisen

      und

      2. mit marginaleren Händen am Flop callen da du ja nur eine sb zahlen musst um Turn und River zu sehen .

      Draws dann teilweise ebenfalls am Flop raisen und teilweise callen und sich über die Freecard freuen .
    • opabumbi
      opabumbi
      Black
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 22.396
      naja, damit schadet sich villain ja mehr selbst ;)
      1.) kannst du halt den flop viel looser callen, da du meistens für 1SB turn und river sehen wirst

      2.) kannst du sehr billig drawen und ihn wegsucken mit händen die du call flop fold turn ui spielen würdest

      3.) lässt er halt viel value liegen, resp. denke ich dass die Spieler auf den lowlimits ihr spiel wohl kaum gebalanced haben und du imho daraus ob er bet oder check turn spielt sehr viel über seine hand lesen kannst

      4.) kannst du halt mal antesten ob er cf cc cr oder was auch immer spielt und dann je nach dem dein spiel adapten, wenn er viel cf spiel halt auch öfters mal trash am flop callen um ihn am turn raus zu moven. wenn er cc oder cr spielt öfers die freecard nehmen, ausser du willst action. Auf keinen fall deine schwachen Hände für ihn valuebetten! Wenn du trash für ihn bettest belohnst du ja sozusagen sein schlechtes spiel, weil es keine Nachteile für ihn hat

      5.) öfters mal den flopraise einbauen, damit du nicht zu berechenbar wirst. Weil wenn du halt immer cFrT spielst, kann villain dich (sofern du nicht floatest) auf bestimmten boards ziemlich gut auf eine starke hand readen und so halt mit cf seine verluste einsparen
    • DonLeandro
      DonLeandro
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2008 Beiträge: 161
      Tolle Ideen vielen Dank.
      Das ist ja ein richtiges Konzept, das hilft mir sehr.

      @opanumbi
      Ich mache mir seid einiger Zeit Gedanken darüber, wie ich diesen Spieler semibluffen oder bluffen soll (außer durch das Flopraise), der am Turn meist c/c c/r spielt. Du sagst ja selbst auf keinen Fall Trash am Turn betten. Also eventuell bei günstigem River auf seinen erneuten check mal mit Trash betten. Noch so ein Problem sehe ich darin, dass wenn ich den Turn behind checke hat Villain es ja ziemlich leicht und kann easy valuebetten als auch seinen Trash betten, wenn nix ankommt aus meiner Range. Wie wäre es denn wenn ich Valuecheckbehinds mit Madehands einbaue, damit er seinen Trash nicht save betten kann. Lass ich dann aber nicht insgesamt wieder zu viel Value liegen??

      Puhh ist das alles knifflig, wo studiert man Headsup;) ?
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      um sowas braucht man sich auf 0,50/1 aber eigentlich keine Gedanken machen .

      Wenn doch , dann solltest du dir eventuell bessere Tische raussuchen ...
    • DonLeandro
      DonLeandro
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2008 Beiträge: 161
      muss ich eigentlich auch nicht wirklich, aber ich dacht mir Gedankenmachen schadet nicht:) Manche regular Tags sind für mich im Blinddefence schwer spielbar und wo Fische sind hocken die ja auch ganz gern. Wollte generell mein HU Play überdenken. Artikel fürs HU speziell hab ich wenige gefunden...
    • opabumbi
      opabumbi
      Black
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 22.396
      grundsätzlich musst du ja, wenn du den flop for value raised, auch draws etc. am flop raisen, also (semi-)bluffen um die line zu balancen.
      Das gleiche gilt mit cb turn bet river. um die line "komplett" zu halten, müsstest du natürlich theoretisch auch mal madehands behind checken, da sonst villain auf riverbet immer callen kann wenn er ein bisschen SDvalue hat.
      Nur findest du auf den lowlimits keinen einzigen Gegner der das kann und anzuwenden weiss. Also scheiss auf balancing und spiel immer die line, die den grössten EV verspricht.
    • DonLeandro
      DonLeandro
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2008 Beiträge: 161
      "scheiss auf balancing" hab ich mal gleich ausprobiert:) Board und gegnerabhängig mit starken Händen den Flop geraised, bringt so tlw. sogar mehr value. Zudem folden nitty Gegner auch mal gerne häufiger am Flop auf ein Raise...
      "call flop donks" wollt ich umbedingt gebalanced haben egal gegen wen, manchmal ist es vll. doch besser den flop for value zu raisen, wenn villain tendenziell zu nitty ist um den turn zu betten, jedoch bei entsprechendem board, wo ein bluff unwahrscheinlich ist oder er zu viele outs zum folden hat, das Raise callt und im besten Falle erneut donkt. Puuh wie viele calls man auf einmal von marginalen bis trash händen am river bekommt, die wohl sonst auf ein Turnraise gefoldet hätten...

      Das was ich jetzt noch zusätzlich aus dem Thread für mein limit gelernt habe ist, dass ich versuche nur noch gegen thinking player meine lines einigermaßen zu balancen. Im Endeffekt ist es ja wurst oder sogar gut, dass mich Tags gegen andere Spieler Hands anders spielen sehen und daraus vll. einen read ziehen, den ich gegen sie so kaum spielen würde...

      Nochmals danke.