Festplatte runtergefallen, was machen? WICHTIG

    • emrah999
      emrah999
      Black
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 3.873
      Folgendes Problem:
      Da meine Externe Festplatte seltsame Geräusche von sich gegeben hat wollte ich das Alu-Gehäuse öffnen um mal zu schauen woher das kommt. Beim aufschrauben des Gehäuses habe ich irgendwie, fragt nicht warum, das Gehäuse gedreht. Ende vom Lied: als die letzte Schraube raus war hielt ich das Gehäuse in der Hand und konnte meine Festplatte im freien Fall auf meinen Dielenboden beobachten. Seitdem geht leider nichts mehr, ich komme nicht an die Daten ran.
      Was kann ich machen? Da sind echt wichtige Daten drauf....
  • 17 Antworten
    • Chris36
      Chris36
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2006 Beiträge: 135
      Hatte auch mal so ein Problem, bei mir hat folgendes geholfen zumindest 70% der Daten wider zurückzuholen.

      Defekte Festplatte über USB als 2te oder 3te Platte angemeldet und unter Dos Fenster CHKSDK /F durchgeführt. Hat zwar eine ewigkeit dedauert bis alles repariert wurde und man musste immer wieder nochmal versuchen oder ignorieren drücken, aber dann war wenigstens etwas wider da.

      Oder

      Als 2te Platte anmelden und mit xcopy*.* im Dos versuchen in ein Verzeichnis auf die Hauptplatte zu sichern.
    • emrah999
      emrah999
      Black
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 3.873
      okay das probier ich aus Danke.

      noch andere Tips?
    • Tackleberry
      Tackleberry
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 05.05.2006 Beiträge: 1.668
      Hallo, das Beste ist, Du wendest Dich an einen professionellen Notdienst. Wir haben von der Firma mal eine Festplatte reparieren lassen, in die Kaffee reingelaufen ist. Die Mechanik war total im **** Trotzdem konnten alle (!) Daten gerettet werden. Hat allerdings rund 200 EUR gekostet.

      Entsprechende Anbieter findest Du bestimmt im Internet.

      Grüße, Jens
    • emrah999
      emrah999
      Black
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 3.873
      Das geld wäre es mir wert aber es sind sehr sensible Daten da drauf, würde die Platte ungern aus den Händen geben..
    • ChrisHustler
      ChrisHustler
      Global
      Dabei seit: 03.03.2006 Beiträge: 1.247
      was heisst geht nichts mehr? wird sie noch von windows erkannt oder macht sie gar komische geräusche ?(
    • emrah999
      emrah999
      Black
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 3.873
      "komische Geräusche" waren vorher schon da, sind jetzt aber komischer als vorher (sorry bin ein noob) und Windows erkennt sie gar nicht mehr Nein...
      ich krieg den ersten Tip nicht gemanaged....

      als info noch: ich stand als die platte fiel :(
    • Temar
      Temar
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 536
      Original von emrah999
      Seitdem geht leider nichts mehr, ich komme nicht an die Daten ran.
      Wie definierst du "Es geht nichts mehr?". Läuft die Platte gar nicht mehr an, oder kommst du nur nicht mehr an die Daten ran.


      Was kann ich machen? Da sind echt wichtige Daten drauf....
      Wenn dir die Daten wirklich wichtig sind und du sogar Geld für die Rettung ausgeben würdest, dann lass die Finger von der Platte. Du würdest nur noch mehr kaputt machen!

      Im Prinzip würde man das folgendermassen machen:

      1) Platte in einen Rechner einbauen und von einem Betriebssystem booten, bei dem die Festplatte nicht automatisch gemountet wird - z.B. Linux. Das ist wichtig, da jedesmal, wenn die Platte im read/write Modus angemeldet wird u.U. nur noch mehr kaputt geht.

      2) Festplatte read-only mounten und ein Image anfertigen - also ein Abbild der Festplatte in eine Datei schreiben. Das kannst du unter Linux z.B. mit "dd" machen.

      3) Das Image der Festplatte mounten und mit den entsprechenden Tools reparieren.

      4) Image zurückspielen.

      Wenn die Platte natürlich nicht einmal mehr anläuft, dann kannst du die obige Prozedur vergessen. Hier helfen dann wirklich nur noch Firmen, die auf Datenrettung spezialisiert sind. Das wird dann meist recht teuer und wird idR pro MegaByte abgerechnet. Je mehr Daten du retten willst, desto teurer wirds.

      Gruss,
      Alex
    • ChrisHustler
      ChrisHustler
      Global
      Dabei seit: 03.03.2006 Beiträge: 1.247
      wenn du sie wieder über das externe Gehäuse angeschlossen hast bau sie doch mal normal intern über ide oder sata ein! aber wenn sie noch mehr geräusche macht als zuvor wird sie wohl bei jeder Aktivität eher mehr Schäden davontragen :(
    • Temar
      Temar
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 536
      Original von emrah999
      "komische Geräusche" waren vorher schon da, sind jetzt aber komischer als vorher
      Komische Geräusche sind meist Lagerschäden. Wenn du Pech hast, dann hat die Festplatte beim Aufschlag einen HeadCrash erlitten. Dieses Problem können dann nur noch Datenrettungsfirmen fixen, die die Magnetscheiben in ein anderes Laufwerk einbauen und dann auslesen.


      (sorry bin ein noob) und Windows erkennt sie gar nicht mehr Nein...
      ich krieg den ersten Tip nicht gemanaged....
      Auf keinen Fall "chkdsk" auf eine Platte ausführen, bevor du nicht ein Image angelegt hast! Du machst damit u.U. nur noch viel mehr kaputt und die Daten sind dann unwiederbringlich verloren! Die Platte von Windows erkennen zu lassen war auch schon ein schlechte Idee.
    • emrah999
      emrah999
      Black
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 3.873
      die Platte läuft noch an, wird aber wie gesagt nicht mehr von Windows erkannt.
      Linux habe ich nicht, werde sehen was ich machen kann....

      Auf der Platte waren insgesamt knapp 50GB Daten, von denen aber maximal 1GB wirklich wichtig sind, auf den Rest kann ich verzichten...

      Weisst du was solche Firmen im Schnitt pro MB haben wollen? Haben die die Möglichkeit gezielt Daten zu retten oder einfach "alles was geht"?

      bin jetzt erstmal off, scheut euch bitte nicht jeden Tip zu posten der euch einfällt.
      Danke an alle bisher
    • Temar
      Temar
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 536
      Original von emrah999
      die Platte läuft noch an, wird aber wie gesagt nicht mehr von Windows erkannt.
      Linux habe ich nicht, werde sehen was ich machen kann....
      Du kannst eine Linux Live-CD runterladen und damit die Reparatur durchführen - z.B. http://www.knoppix.org/


      Auf der Platte waren insgesamt knapp 50GB Daten, von denen aber maximal 1GB wirklich wichtig sind, auf den Rest kann ich verzichten...

      Weisst du was solche Firmen im Schnitt pro MB haben wollen? Haben die die Möglichkeit gezielt Daten zu retten oder einfach "alles was geht"?
      Pro Megabyte wird meist bei sehr starken Schäden abgerechnet (Brandschäden). Wenn du nur ein Image der kompletten Festplatte brauchst, dann gibt's vielleicht auch Fixpreise.
    • ChrisHustler
      ChrisHustler
      Global
      Dabei seit: 03.03.2006 Beiträge: 1.247
      Zieh dir mal den Link rein http://de.wikipedia.org/wiki/Head-Crash

      unten sind auch Links zu Geräuschen wenn sich deine Platte so anhört dann ;(
    • DaBonzo
      DaBonzo
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2006 Beiträge: 878
    • Tackleberry
      Tackleberry
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 05.05.2006 Beiträge: 1.668
      http://www.pro-datenrettung.net/datenrettung-preise-versandkosten.html
    • diller
      diller
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 996
      Spiel mit der Platte nicht mehr selbst rum, gibt Sie einem Profi.
      Du machst bei diesen Tipps meines achtens eher mehr kaputt, was dann die spätere Profi-Rettung nur noch erschwert.

      Grüße
      diller
    • garak2406
      garak2406
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2005 Beiträge: 1.283
      Original von emrah999
      Was kann ich machen? Da sind echt wichtige Daten drauf....
      Glaub ich nicht, sonst hättest sicher ein backup gemacht
    • emrah999
      emrah999
      Black
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 3.873
      okay Danke für alle Ratschläge, habe festgestellt dass das alles meine Kompetenz übersteigt und werde die Platte deshalb einem sehr guten Freund von mir der sich beruflich mit Hard- und Software beschäftigt aushändigen der meinte dass er definitiv einiges reissen kann, und bei ihm muss ich mir keine Sorgen wegen Vertraulichkeit oder Preis machen.