Wie weit ist SSS erfolgreich anwendbar ?

    • Coolpawn
      Coolpawn
      Black
      Dabei seit: 12.05.2006 Beiträge: 1.140
      Noch ne Frage:

      habe jetzt meine ersten (ernsthaften!) Tage mit der SSS hinter mir. Klappt soweit (nach Anlaufschwierigkeiten) inzwischen ganz gut, auf 0.05/0.10.

      Bis zu welchem Limit kann man den SSS erfolgreich spielen? Diese Strategie ist eigentlich so leicht zu durchschauen, dass auf den höheren Limits man damit doch keinen Erfolg mehr haben kann, oder??
  • 44 Antworten
    • pokernrl
      pokernrl
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 550
      1k$ in 1k Hands mit SSS
    • griessi9587
      griessi9587
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2006 Beiträge: 136
      Mit der Basic SSS kannst du, denke ich, noch biss einschl. NL50 spielen, danach wirds bissl mehr advanced.
    • UrielSeptim
      UrielSeptim
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 3.487
      SSS ist bis auf das Limit profitabel spielbar, auf dem es noch Fullring-Tische gibt, also bis ca. NL10k.
      Auf den höheren Limits muss man einfach seine Strategie an die Spielweise der Gegner anpassen, man kann also nicht mehr nach der Basis-Strategie spielen, die Fehler der Gegner lassen sich aber auch anders ausnutzen.
      Mit der Basis-Strategie sollten aber auch höhere Limits als NL50 noch schlagbar sein.
    • MFR
      MFR
      Silber
      Dabei seit: 29.08.2007 Beiträge: 1.967
      Mit Basic SSS also Stats, die sich um 6 VPIP und 6 PFR bewegen, ohne Steals und Resteals dürfte sich die winrate aber nur ganz gering über 0 bewegen.
    • Jochenha
      Jochenha
      Global
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 4.623
      <--- spielt NL100 (advanced)

      Guter Freund von mir nimmt gerne mal einige Stacks auf NL1K mit, ihn bremst atm nur der Tischmangel etwas
    • Barkeeper
      Barkeeper
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2006 Beiträge: 8.797
      Original von UrielSeptim
      SSS ist bis auf das Limit profitabel spielbar, auf dem es noch Fullring-Tische gibt, also bis ca. NL10k.
      Auf den höheren Limits muss man einfach seine Strategie an die Spielweise der Gegner anpassen, man kann also nicht mehr nach der Basis-Strategie spielen, die Fehler der Gegner lassen sich aber auch anders ausnutzen.
      Mit der Basis-Strategie sollten aber auch höhere Limits als NL50 noch schlagbar sein.
      #2

      Mathematik kann man nicht schlagen, so lang es Fullring Tische gibt so lange kann man mit der SSS Gewinn erzielen. Die SSS weiter oben hat nur selbstverständlich nicht mehr viel gemein mit der Basic SSS ;)

      Grüße
    • WMer
      WMer
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 602
      Original von Jochenha
      <--- spielt NL100 (advanced)

      Guter Freund von mir nimmt gerne mal einige Stacks auf NL1K mit, ihn bremst atm nur der Tischmangel etwas
      du meinst doch nich etwa mich oder? :D
    • Jochenha
      Jochenha
      Global
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 4.623
      Original von WMer
      Original von Jochenha
      <--- spielt NL100 (advanced)

      Guter Freund von mir nimmt gerne mal einige Stacks auf NL1K mit, ihn bremst atm nur der Tischmangel etwas
      du meinst doch nich etwa mich oder? :D
      Soviel zu "ich werde nie Diamant auf FTP" .....
      Wenn du mich nicht zur BM-Party mitnimmst sind wir geschiedene Leute ! :D
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Alaton & PeterBee spielen erfolgreich auf NL 5000.
    • Jochenha
      Jochenha
      Global
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 4.623
      Original von BigAndy
      Alaton & PeterBee spielen erfolgreich auf NL 5000.
      Hat dann war fast nicht mehr mit dem SSS der Anfängersektion zu tun :D
    • Powaaah
      Powaaah
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 1.508
      fast? ^^
    • mstracke
      mstracke
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2008 Beiträge: 291
      Melde mich auch mal wieder und gebe meinen Senf dazu:

      Spiele hauptsächlich auf Ongame und habe vor ca. 6 Monaten hier mit der SSS angefangen. Steige bisher langsam aber stetig in den Limits auf. Momentan fahre ich auf NL30 mit der SSS noch gute Gewinne ein. Auf NL50 habe ich dagegen bei zwei Aufsteigsversuchen derbe Lehrgeld zahlen müssen (insgesamt > 200$ da verloren).

      Mein Eindruck ist aber, dass die ABC-SSS, wie sie hier gelehrt wird, auch auf NL50 noch gut funktioniert. Allerdings schmälert jeder klitze kleine Fehler da schon enorm die Rate. Beachte also bei jedem Aufstieg nicht nur deine Bankroll, sondern sei dir auch sicher, dass du in der Zeit auf dem niedrigen Limit Fehler abgestellt hast, dann kann erstmal nicht allzuviel schief gehen.
    • Schafblufft
      Schafblufft
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2008 Beiträge: 1.384
      Naja, auch die SSS'ler sollten mal ab NL50 spätestens bemerken, dass nicht alles nur nach Plan verläuft. Lernt Poker....

      Wenn perdu nicht klappen will - einfach mal lowlimit BSS spielen und schauen, dass man ein bisschen Spielverständnix bekommt. Dann klappts auch mit dem Nachbarn SSS.
    • Jochenha
      Jochenha
      Global
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 4.623
      Original von Schafblufft
      Naja, auch die SSS'ler sollten mal ab NL50 spätestens bemerken, dass nicht alles nur nach Plan verläuft. Lernt Poker....

      Wenn perdu nicht klappen will - einfach mal lowlimit BSS spielen und schauen, dass man ein bisschen Spielverständnix bekommt. Dann klappts auch mit dem Nachbarn SSS.
      Und dafür hast du deinen 49 Forenbeitrag verschwendet :)

      Danke! :D
    • MaSSahas
      MaSSahas
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2008 Beiträge: 523
      Original von Schafblufft
      Naja, auch die SSS'ler sollten mal ab NL50 spätestens bemerken, dass nicht alles nur nach Plan verläuft. Lernt Poker....

      Wenn perdu nicht klappen will - einfach mal lowlimit BSS spielen und schauen, dass man ein bisschen Spielverständnix bekommt. Dann klappts auch mit dem Nachbarn SSS.
      Doch umgekehrt! Erst SSS, dann BSS.

      Im übrigen kann die SSS beliebig loose gestaltet werden, so lange die Spots, die man sich aussucht, auch +EV sind. Da das von den Gegnertypen abhängig ist, kann man hierzu den Anfängern auch keine Tabelle in die Hand geben.

      Mal ein abschreckendes Beispiel: wir haben einen BSS-Reg mit Openraise und wir halten ein Pocketpair (88) in LP. Je nachdem, wie genau wir unseren Gegner einschätzen können, ist es in diesem Fall möglich, zu callen. Wissen wir, dass unser Reg auch alle Pockets openraist, könnten wir sogar in LP reraisen: er foldet daraufhin seine niedrigen Pockets und AQ/KQ; JJ, QQ und AA wird er aber pushen, so dass wir dann unsere Hand weglegen.

      Nehmen wir an, wir callen mit unserem Pocket den Openraise und haben ein Low Board: hält der Gegner AK und AQ, wird er nach seiner Contibet die weiteren Streets durchchecken.

      Zudem gewinnt das Steal und Resteal-Spiel auf höheren Limits immer mehr an Bedeutung. Gegner mit Steal von über 30, sollte man mit einigermaßen soliden Händen generell restealen. Von mir aus auch T9s. Sie folden ohnehin oft genug auf ein Resteal. Man muss eher auf die Frequentierung seiner Resteals achten, um nicht als ZU loose zu gelten.

      Und man sollte looser Openraisen, sofern die Tightness am Tisch stimmt. Es gilt einfach generell: seine Spielweise dem Tisch anzupassen. Und das kann man umso besser, je mehr Erfahrung man hat. Umgekehrt erweitert man ja gerade in der praktischen Arbeit und der späteren theoretischen Aufarbeitung seinen Erfahrungsschatz, und das muss das Ziel sein.

      Fischige Gegner muss man gerne auch mit schwächeren Händen isolieren, je nach deren Stats kann viel herausgeholt werden. Calling Stations, die jedes Raise callen, aber nen niedrigen WTS haben, sind unsere Lieblingsopfer. Hier lässt sich sehr viel Geld machen. Zumal sie bei einem Raise von uns gerne eine starke Hand vermuten und mit schwächeren Connectors callen, weil sie meinen, das sei tricky. Nur dumm, wenn wir selber nen niedrigen Connector halten oder Pocket Neuner und sie dann noch in ihren Lieblingsspots beaten. BEi A-Board streichen wir zu gefühlten 120% mit einer Conti-Bet den Pot ein, da spielt es keine Rolle, ob wir 75s halten. :P

      Alle Angaben ohne Gewähr! ;(
    • Powaaah
      Powaaah
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 1.508
      [quote]Original von MaSSahas
      Original von Schafblufft

      Mal ein abschreckendes Beispiel: wir haben einen BSS-Reg mit Openraise und wir halten ein Pocketpair (88) in LP. Je nachdem, wie genau wir unseren Gegner einschätzen können, ist es in diesem Fall möglich, zu callen. Wissen wir, dass unser Reg auch alle Pockets openraist, könnten wir sogar in LP reraisen: er foldet daraufhin seine niedrigen Pockets und AQ/KQ; JJ, QQ und AA wird er aber pushen, so dass wir dann unsere Hand weglegen.
      88 auf nen raise callen? Auf setvalue kannste hier aber nicht spielen.
      Vll sollte ich nicht insta pushen sondern mal anfangen normal zu reraisen.
    • Jochenha
      Jochenha
      Global
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 4.623
      [quote]Original von Powaaah
      Original von MaSSahas
      Original von Schafblufft

      Mal ein abschreckendes Beispiel: wir haben einen BSS-Reg mit Openraise und wir halten ein Pocketpair (88) in LP. Je nachdem, wie genau wir unseren Gegner einschätzen können, ist es in diesem Fall möglich, zu callen. Wissen wir, dass unser Reg auch alle Pockets openraist, könnten wir sogar in LP reraisen: er foldet daraufhin seine niedrigen Pockets und AQ/KQ; JJ, QQ und AA wird er aber pushen, so dass wir dann unsere Hand weglegen.
      88 auf nen raise callen? Auf setvalue kannste hier aber nicht spielen.
      Vll sollte ich nicht insta pushen sondern mal anfangen normal zu reraisen.
      Ließ doch einfach nochmal was MaaSSshas sagen möchte :)
    • Pegasus2003
      Pegasus2003
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 666
      Original von Schafblufft
      Naja, auch die SSS'ler sollten mal ab NL50 spätestens bemerken, dass nicht alles nur nach Plan verläuft. Lernt Poker....

      Wenn perdu nicht klappen will - einfach mal lowlimit BSS spielen und schauen, dass man ein bisschen Spielverständnix bekommt. Dann klappts auch mit dem Nachbarn SSS.
      Meiner Meinung nach ein sehr wichtiger Punkt!

      Und wichtig: Wird man von einem BSS als scheiss SSS bezeichnet, dann unbedingt immer schreiben dass man besser pokern kann :D
    • Sacrifice51
      Sacrifice51
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2006 Beiträge: 3.424
      Original von Schafblufft
      Naja, auch die SSS'ler sollten mal ab NL50 spätestens bemerken, dass nicht alles nur nach Plan verläuft. Lernt Poker....

      Wenn perdu nicht klappen will - einfach mal lowlimit BSS spielen und schauen, dass man ein bisschen Spielverständnix bekommt. Dann klappts auch mit dem Nachbarn SSS.
      Ohje...immer wieder dieses "lernt Poker". Ab NL 200 steckt in der SSS wirklich sehr viel mehr drin, als hier immer wieder erwähnt bzw. sogar von Ps.de gelehrt wird. Ich für meinen Teil spiele auch gar keine SSS mehr, sondern eher "Pure Value Poker mit 20 BB Stack" :heart:

      Was allerdings stimmt, dass Bigstack Strategy wirklich hilft und es auf jeden Fall mal gespielt haben sollte als Regular Shortstack.

      PS: Ich hab ab NL 50 SSS gemerkt, dass ich ohne Stats am Tisch mich total verloren fühle...