Nervosität bei Limitaufstieg!?

    • IzNoGooD
      IzNoGooD
      Bronze
      Dabei seit: 08.03.2007 Beiträge: 174
      Hoi!

      Hab jetzt 25k hände auf NL25SH gezoggt und das limit bisher mit 4,5BB/100 "geschlagen". sofern man das bei der sampelsize überhaupt so nennen kann.

      nun hätt ich die BR für NL50SH so ziehmlich beisammen, und hab heute mal nebenbei zu NL25 ein bisschen NL50 geshootet.
      aber ich fühl mich irgendwie garnet wohl dabei und bin super nervös beim zoggen.
      obwohl ich eh von 4 tischen nur 1nen 50er dazugenommen hab, lag mein fokus die ganze zeit auf dem NL50 tisch.
      50$ sind eigentlich schon ne menge geld für mich, ich habs zwar nicht eingezahlt sondern eh gewonnen aber trozdem is ja irgendwie meine kohle.
      der aufstieg auf NL25 war da nicht so ein problem für mich, da ich eigentlich sehr froh war NL10 verlassen zu können.

      Wie habt ihr euren limtaufstieg so bewältigt, und eure nervosität in zaum gehalten um euer a-game zu spielen?

      hoffe mal auf ein paar tipps eurerseits.

      So Long IzNo
  • 22 Antworten
    • Insaniac
      Insaniac
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2007 Beiträge: 3.398
      auf nl100 hab ichs so gemacht, erstmal 2 tables und dann eben voll konzentriert dabei, stats der spieler analysiert usw., die hände verfolgt

      ansonsten bau deine br noch etwas aus, mit größerer br spielt sichs beim aufstieg viel angenehmer
    • Heiwy
      Heiwy
      Bronze
      Dabei seit: 18.06.2008 Beiträge: 127
      Ich spiele einfach mein Wohlfühllimit. Selbst wenn ich nach BRM aufsteigen könnte, spiele ich einfach so lange bis ich mir völlig sicher bin auf dem alten Limit weiter.
      Wenn dann der Wechsel kommt setze ich mir enge Grenzen. Z.B. "wenn ich x BB verliere sofortiger Abstieg."
      So hat es bisher geklappt.
    • ROSENDUFT
      ROSENDUFT
      Bronze
      Dabei seit: 27.04.2007 Beiträge: 326
      hasenbraten?
    • LarsLuzak
      LarsLuzak
      Global
      Dabei seit: 14.07.2007 Beiträge: 1.596
      Man muss einfach die "Wayne-Geld-Einstellung" haben, sonst wird das nix Pokern auf höheren Limit.

      Die Limits unterscheiden sich vom Durchschnittsskill der Donks her wohl kaum und somit gibt's imo keinen Grund nervös zu werden.
    • Stoner
      Stoner
      Bronze
      Dabei seit: 26.07.2007 Beiträge: 1.894
      Original von Insaniac
      auf nl100 hab ichs so gemacht, erstmal 2 tables und dann eben voll konzentriert dabei, stats der spieler analysiert usw., die hände verfolgt

      ansonsten bau deine br noch etwas aus, mit größerer br spielt sichs beim aufstieg viel angenehmer
      #2
    • HistoInst
      HistoInst
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 789
      Ich kenne das Problem. Vor allem die neuen Betsizes sind am Anfang ungewohnt. Plötzlich kostet eine cbet das Doppelte usw. Dies kann beim Limitaufstieg durchaus zu Weakness führen.

      Versuche halt alles so gut wie möglich zu abstrahieren: Stelle dir die Betsizes in BB vor und nicht in $. Und schon gar nicht in materiellem Gegenwert ("oh nein, ich habe gerade 3 CDs verdonkt..."). Abstraktion hilft hier ungemein. Sehe deine Bankroll einfach als seperates Konto an, das für deinen Alltag abseits des Pokerns keine Bedeutung hat.

      Du hälts dich ja ans BRM, somit kannst du nun auch auf dem neuen Limit Risiken eingehen.
    • JimmyPoke
      JimmyPoke
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 3.051
      also ich mag diesen nervenkitzel, leider viel zu gern ;)
    • Gh0s7rid3r
      Gh0s7rid3r
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 2.996
      such dir einfach 2 ultrafishige Tische auf NL50 und spiele auf diesen sehr aufmerksam. Nach etwa 1h ist die Nervosität sicher vergangen und dann kannst du noch zwei weitere Tische aufmachen. So habe ich das immer gemacht.
    • HeRoSRaiSeR
      HeRoSRaiSeR
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2006 Beiträge: 1.487
      hab eig immer direkt 12 - 16 tische aufgemacht , spiele halt FR und bei so viel tables merkste eh nix mehr von den "$" sondern spielst echt nur um BB

      mit der zeit verliert man den fokus auf das $ zeichen und sieht nurnoch +EV oder -EV spots und gewöhnt sich an das denken in BB

      hab auch so ziemlich "wayne" geld einstellung , sehe es eher als spielfiguren an
    • eight2bluff
      eight2bluff
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 580
      Ich zocke am Anfang dann auch erstmal weniger Tische und diese leichte Nervösität lässt mich stets hochkonzentriert und diszipliniert spielen. Ist also eher ne gute als ne schlechte Sache ;)
    • IzNoGooD
      IzNoGooD
      Bronze
      Dabei seit: 08.03.2007 Beiträge: 174
      ich danke euch erstmal für die zahlreichen und schnellen antworten !

      hab mir jetzt folgendes überlegt:

      da ich ohnehin keine stats habe (und mich das zusätzlich nervös macht) wäre ich wohl gut beraten mal ne woche oder so zu minen.
      bis dahin sollte meine BR auch mind. 2stacks über dem BRM sein was ja kein fehler sein kann.

      werds dann nochmal versuchen.
      meint ihr es ist besser dann wärent dem NL25 zoggen, jeweils nen nl50 tisch dazuzunehmen und "so zu tun" als wärs ein NL25er, oder besser einfach aussschliesslich NL50 zu spielen um sich auch diese dann 100% zu konzentrieren ?
    • SpeckBasu
      SpeckBasu
      Black
      Dabei seit: 03.02.2007 Beiträge: 2.079
      ich würde ausschließlich NL50 spielen, nach paar tagen haste dich dann an die höheren raisegrößen etc. gewöhnt und die nervosität lässt nach.

      Aber eine "Wayne-Geld" Haltung wie oben beschrieben wäre auch ganz gut. Viele Spieler sehen ihre BR als Spielgeld an und erst beim auscashen wirds dann zu realmoney.

      Darfst dir halt in nem Down dann nicht die Gedanken machen "omg, davon hätte ich mir ja XXXX kaufen können" , sowas ist absolut hinderlich und du sitzt schnell auf scared money (obwohl du die erforderliche BR hast)
    • Zinsch
      Zinsch
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2008 Beiträge: 11.816
      Spiel zwar FL, aber bei meinen letzten Limitaufstiegen (von FL 1/2 weg, glaub ich) war ich auch immer extrem nervös. Hab aber halt einfach gespielt. Nach ca. 1000 Händen war die Nervosität dann so gut wie weg.

      Also quasi nach dem Motto: Augen zu und durch.
    • HammerJOE
      HammerJOE
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 2.289
      cool bleiben
    • jubigti
      jubigti
      Bronze
      Dabei seit: 04.04.2008 Beiträge: 1.314
      also ich bin gestern aufgestiegen... und habe erst ge6-tablet.. dann aber auch gleich 9 Tische geöffnet.. wie auf nl25, dann mache ich mir weniger gedanken..

      Fishe gibts auch auf Nl50 genug... und setz dir einfach ein Limit, sagen wir mal bei 1000$ also 5 Stacks down steigst halt wieder ab wenns nicht läuft.
    • pennyyy
      pennyyy
      Black
      Dabei seit: 14.10.2007 Beiträge: 5.658
      Original von SpeckBasu
      ich würde ausschließlich NL50 spielen, nach paar tagen haste dich dann an die höheren raisegrößen etc. gewöhnt und die nervosität lässt nach.

      Aber eine "Wayne-Geld" Haltung wie oben beschrieben wäre auch ganz gut. Viele Spieler sehen ihre BR als Spielgeld an und erst beim auscashen wirds dann zu realmoney.

      Darfst dir halt in nem Down dann nicht die Gedanken machen "omg, davon hätte ich mir ja XXXX kaufen können" , sowas ist absolut hinderlich und du sitzt schnell auf scared money (obwohl du die erforderliche BR hast)

      die einstellung hab ich mir mittlerweile auch zu gelegt.
      Je höher die Limits desto wichtiger wird dieses reine BB-Denken.

      Hatte früher auch Mordsprobleme mit Downs weil ich mir vorgestellt hab wie viel Geld eigentlich weg ist.
      Mittlerweile verzockt man halt an nem WE nen 4-stelligen Betrag, atmet einmal durch und macht einfach weiter :>
    • Casper23
      Casper23
      Bronze
      Dabei seit: 23.10.2006 Beiträge: 695
      Eigentlich gibt es dem nix mehr hinzu zu fügen. Abstraktion ist ganz wichtig denke ich. Und man gewöhnt sich auch wirklich sehr schnell an die neuen Beträge. Ich würd an deiner Stelle auch nur NL50 Tische nehmen.
    • Tran
      Tran
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 213
      Ich hab mich bis jetzt (NL 100) eigentlich immer gefreut aufsteigen zu können, weil mich das untere Limit einfach nur noch angekotzt hat. Umso mehr spaß hats mir halt aufm Neuen gemacht.
      Ich hab mich dann natürlich auch nicht groß zurück gehalten und so gespielt wie immer.
      Falls du noch etwas unsicher bist spiel halt erstmal weiter Nl 25 und hol dir nen dickeres Polster.
    • Liximann
      Liximann
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2005 Beiträge: 341
      Original von IzNoGooD
      ich danke euch erstmal für die zahlreichen und schnellen antworten !

      hab mir jetzt folgendes überlegt:

      da ich ohnehin keine stats habe (und mich das zusätzlich nervös macht) wäre ich wohl gut beraten mal ne woche oder so zu minen.
      bis dahin sollte meine BR auch mind. 2stacks über dem BRM sein was ja kein fehler sein kann.
      Du willst dich nur noch eine Woche vor dem Aufstieg drücken.

      Ich geb dir den Tipp, steig am besten sofort bei der nächsten Session auf und du gewöhnst dich ans neue Limit viel schneller als du denkst.

      Außerdem musst du positiver an die Sache rangehen. Es gibt keinen Grund Angst vor nem Limitaufstieg zu haben. Freu dich das du nun in der Lage bist noch mehr Geld gewinnen zu können!
    • 1
    • 2