WLAN unterbricht -> Rechner laggt

    • ZarvonBar
      ZarvonBar
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 33.551
      Ich hab letzte Woche meinen Rechner platt gemacht, d.h. formatiert und anschliessend alle wichtigen Sachen wieder drauf gepackt. Allerdings habe ich jetzt das Problem, dass in unregelmäßigen Abständen (~ 5 - 60 Min) mein WLAN-Empfänger (hab nen "Fritz USB Stick") die Verbindung verliert und darauf hin mein Rechner alle paar Sekunden "laggt", was sich u.A. darin äussert, dass Winamp kurz hängt, genauso wie der Mauscursor.
      "Verbindung verlieren" bedeutet hierbei, dass wenn ich dann auf den Verbindungsmonitor gehe mir noch einmal das WLAN-Netz angezeigt wird, allerdings kann ich nicht damit verbinden. Wenn ich jetzt ein 2. Mal nach Netzen suche findet er gar nichts mehr.
      Interessanterweise ist es bereits vorgekommen, dass ich einfach ~20 Min gewartet habe und auf einmal hatte ich wieder WLAN-Empfang und das Laggen war weg. Alternativ muss ich meinen Rechner neustarten oder meinen WLAN-Empfänger einmal kurz aus- und dann wieder einstecken, darauf hin klappt es wieder für unbestimmte Zeit.
      Als Betriebssystem benutze ich Windows XP.

      Jemand ne Idee woran das liegen kann? Ist ja kein Zustand so. :/


      Danke im Voraus,
      Zar


      /E: Neue Erkentnisse:
      - Mein WLAN-Empfänger hat zwei Leuchten, eine die durchgehend leuchten sollte da sie mit "USB" gekennzeichnet ist und vermutlich anzeigt ob das Ding mit dem PC verbunden ist und erkannt wird und eine die idR flackert und die WLAN-Verbindung anzeigt (100% Verbindung habe ich noch nie geschafft vom Keller bis in mein Zimmer, also wird diese Lampe wohl nie durchgehend leuchten).
      Immer wenn mein PC jetzt einmal "laggt" geht die USB-Leuchte aus, also vermutlich wird kurz die Verbindung verloren.

      - Bei jedem Lag springt meine CPU-Auslastung laut Task-Manager von 0 - 5% auf bis zu 50% hoch, verantworlich ist dafür der Task mit dem Namen "System".

      -Antivir sagt ich bin clean (das Programm wurde auch als erstes auf den PC geschmissen nachdem ich formatiert hatte).

      - Atm disconnecte ich im Minutentakt...
  • 6 Antworten
    • ZarvonBar
      ZarvonBar
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 33.551
      Kommt schon Leute.
    • SkaveRat
      SkaveRat
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2007 Beiträge: 785
      Treiber korrekt installiert?
    • eggesine
      eggesine
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2008 Beiträge: 4
      Versuchs mal damit:

      in den Eigenschaften deiner W-LAN-Verbindung den Reiter Authentifizierung auswählen und den Haken bei "IEEE 801.1X-Auth...." herausnehmen.

      Bei mir hat es nach ähnlichen Aussetzern geholfen.


      Viel Glück.
    • Inkog
      Inkog
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2008 Beiträge: 844
      Es kann passieren, dass Prozesse die davon ausgehen dass sie eine Verbindung mit dem Netz hast deine CPU blockieren und auf Antwort warten wenn die Verbindung verloren geht. Das äussert sich dann bei dir mit diesem "laggen" der laufenden Prozesse. Ich denke das ist bei dir recht eindeutig der Fall.

      Auch hier könnte es wie im anderen Thread an Kollisionen mit anderen Acesspoints liegen.
      Sprich du solltest mal versuchen einen anderen Kanal zu probieren. Dabei bietet sich an die Kanäle im 3ér Takt durchzuprobieren da sie teilweise überlappen.
      Also: 1, 4, 7, ... beispielsweise.

      Aber ich glaube eher, dass hier das Problem die Signalstärke ist.
      Das Signal könnte zu schwach sein. Das kann man beheben indem man die Signalstärke hochschraubt. Da dein Client soweit ich das verstanden habe im Keller und der Acesspoint irgendwo in höheren Stockwerken liegt kann es sein, dass die Signalstärke des Acesspoints für diese Distanz nicht ausreicht. Somit gehen immer wieder Pakete verloren, die Kommunikationspartner merken das per CSMA/CA und unterbrechen die Verbindung, oder du empfängst die Synchronisierungs-leuchtfeuer des Acesspoints nicht mehr. Dadurch wird dann auch die Verbindung unterbrochen.
      Da hilft nur entweder den Acesspoint näher an deinen Clienten legen, oder ein kleines internes Netz aufbauen mit einem weiteren Acesspoint der dann näher am Clienten liegt.
      Weiss jetzt nicht was dein Acesspoint für ein Gerät ist, ist das ein Router?
      Falls ja könntest du einfach einen normalen Acesspoint kaufen und an den Router anschließen (der muss dann natürlich auch näher am Clienten liegen). Der leitet dann über das kleine interne Netz die Pakete weiter an deinen Clienten.
      Wenn du nur einen normalen Acesspoint ohne Routerfunktion betreibst könntest du davor einen Switch legen und dort dann den alten Acesspoint und einen weiteren Acesspoint anschließen der näher am Clienten liegt.
      Somit hast du dann mehrere Stockwerke vernetzt und die Verbindung wird auch unterbrechungsfrei fortgesetzt wenn du dich im Haus bewegst (das ist 802.11 Standart)

      Bevor du dir aber Geräte käufst solltest du sicherstellen, dass es auch daran liegt. Also: Clienten näher an den Acesspoint testweise legen und gucken wie die Verbindung aufrecht erhalten wird.
    • pistenstuermer
      pistenstuermer
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 1.564
      Der Prozess heisst nicht System, er läuft nur unter der Kennung System. Sein Name steht in der Spalte nebendran. Ich denke das ist der Schlüssel zur Lösung.
    • ZarvonBar
      ZarvonBar
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 33.551
      Original von pistenstuermer
      Der Prozess heisst nicht System, er läuft nur unter der Kennung System. Sein Name steht in der Spalte nebendran. Ich denke das ist der Schlüssel zur Lösung.
      Name: System | Benutzername: SYSTEM :)

      Was mir allerdings noch eingefallen ist ist, dass ich einen Treiber installiert habe damit mein Mainboard USB 2.0 unterstützt, den habe ich jetzt mal deaktiviert und bisher läuft der Rechner seit einigen Stunden durch, ich würde fast sagen damit ist das Problem gelöst.
      Evtl installier ich den USB 2.0-Treiber auch nochmal neu und schau ob das Problem dann wieder auftritt, wär natürlich ärgerlich wenn es dann weiterhin besteht.
      Danke an alle, vor allem an Inkog der extra einen langen Text geschrieben hat ohne, dass er für mich von Nutzen war. :)