BSS Anfänger langweilt sich beim Spielen (eher Psyschologische Frage)

    • padimi
      padimi
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2008 Beiträge: 3.716
      Heyho,
      Hab vor kurzem die Schnauze voll gehabt von der SSS und mich der BSS zugewandt.
      Meine Frage ist nun folgende:
      Als Shortstacker hab ich mir die Action durch viele Tische geholt, aber in der BSS trau ich mir mehr als 4 Tische im Moment einfach noch nicht zu.
      Einerseits langweile ich mich beim spielen manchmal ewigkeiten weil ich keine Hände kriege oder nur Standart calls, bets, usw. mache, andererseits bin ich teilweise wenn dann mal nonstandarthände kommen in Form von draws auch echt überfordert und time ab und an mal an einem Tisch aus wenn ich mich zu sehr auf den oder die Tische konzentriere wo grade Action ist.
      Ich würde gerne noch ein oder zwei Tische dazunehmen, weiß aber andererseits auch das ich noch viel zu grün hinter den Ohren bin und sich daraus nur Probleme ergeben.
      Habe auch gemerkt das ich entweder angefangen habe wie ein Rock zu spielen, ziemlich weak zu werden und nebenher fernseh zu schauen oder dann nach einer Weile total bekloppte calls zu machen oder Draws anzuspielen gegen mehrere Gegner die von den Odds her voll fürn Arsch sind.
      Kennt das jemand und kann mir eventuell ein Paar Ratschläge geben wie ich das am besten in den Griff bekomme.
  • 9 Antworten
    • schmeiss
      schmeiss
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 1.602
      Evtl. Shorthanded spielen, falls die BR reicht...
    • Meik007
      Meik007
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2006 Beiträge: 70
      wenn du BSS Anfänger bist, dann solltest du mal genau nachschauen ob denn wirklich alle diese standart bets/calls wirklich so standart sind und vorallem solltest du verstanden haben warum die diese bets/calls machst. Das ist wirklich wichtig.

      auf der einen Seite sagst du, dass du dich langweilst und TV schaust oder was anderes machst, aber bei "schwierigeren" Händen dir die Zeit fehlt. Da hilft nur Disziplin. Aber helfen könnte z.b. wenn du eine schwierige Hand hattest, die danach (wenn du Zeit hast) einfach mal bei PokerStove durchrechnest, evtl. auch mit kleinen Abweichungen um einfach mal ein Gefühl für Spielsituationen zu entwickeln.

      zu SH wechseln bringt wohl nichts, da kommst du in noch mehr Situationen wo du schwerere Entscheidungen hast.
    • RobDynamo
      RobDynamo
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 2.125
      Hände von den Gegnern anschauen oder wenn du es verpasst hast Handhistories von großen Pötten. Dann hast auch evtl. was für PlayerNotes.
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      Ich würde als BSS Anfänger maximal 4 Tische spielen. Damit keine Langeweile aufkommt musst du eben auch die anderen Spieler beobachten.


      Wenn du der Action an 4 Tischen gleichzeitig folgst und dich immer noch langweilst, darfst du gerne mehr Tische dazu nehmen.


      Dass du ab und zu mehr Action bekommst als dir lieb ist, ist glaube ich normal, das hatte ich früher auch, aber daran wirst du dich gewöhnen.



      Denke das beste ist einfach konzentriert und diszipliniert deine 4 Tische weiterzuspielen.


      ~Daniel
    • kingpowl
      kingpowl
      Black
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 2.394
      als bss anfänger empfiehlt es sich imo HU zu spielen. hier lernt man am meisten über das (dein) spiel und hat auch jede menge action
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      Original von kingpowl
      als bss anfänger empfiehlt es sich imo HU zu spielen. hier lernt man am meisten über das (dein) spiel und hat auch jede menge action

      HU finde ich komplett falsch, weil du als umsteiger von der SSS kaum postflop skills hast.
    • padimi
      padimi
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2008 Beiträge: 3.716
      Im großen und ganzen läuft es ganz gut und ich hab gemerkt das ich nach nem Coaching totall motiviert bin und danach auch konzentrierter spiele.
      Hab noch keine wirklich große Samplezise aber es springen bis jetzt auf jeden Fall winnings bei raus.
      Hab mir dann gestern noch (ich spiele auf Everest) obwohl ich eigendlich auf den Elephant warten wollte die Demo von Pockertracker installiert so das ich mir jetzt wenigstens den Vpip und den af anzeigen lassen kann und meine Hände im Nachhinein auch super nochmal durchequilieren und die Session auswerten kann.
      HU interessiert mich schon sehr, aber mich damit zu beschäftigen habe ich im Moment noch keinen Nerv zu.
      Nagut, danke für eure Anregungen.
    • kingpowl
      kingpowl
      Black
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 2.394
      Original von dhw86
      Original von kingpowl
      als bss anfänger empfiehlt es sich imo HU zu spielen. hier lernt man am meisten über das (dein) spiel und hat auch jede menge action

      HU finde ich komplett falsch, weil du als umsteiger von der SSS kaum postflop skills hast.
      jo die soll er ja auch bekommen
    • Thorsten77
      Thorsten77
      Black
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 12.896
      In der freien Zeit sollte man auch nicht "nichts" tun, sondern die Gegner studieren: versuche einfach mal jede Hand an den 4 Tischen zu verfolgen und überleg Dir z.B. am SD wie die Spieler ihre Hände auf den einzelnen Streets gespielt haben und warum - so lernst Du enorm viel und bekommst sehr gute Reads über die Gegner.