Frage zu einer Hand aus "Evaluating Made Hands on the Flop"

    • bobbel
      bobbel
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2006 Beiträge: 2.472
      Pre-Flop: Hero is SB with J:diamond: , A:spade: .
      3 folds, Button calls, Hero raises, BB calls, Button calls.

      Flop: (6 SB) J:spade: , Q:spade: , 8:club: (3 players)

      ...

      Allerdings gibt es eine Menge Karten, die uns am Turn gar nicht gefallen, wie z.B. jedes Pik und jeder K, 8 oder T. Daher sollten wir am Flop bereits versuchen maximal zu protecten und Value in den Pot zu bekommen.
      Also das mit der Ten und dem King kann ich noch nachvollziehen, da es ja nur ein Gutshot-Redraw ist, aber warum kein Pik? Wenn uns diese Sachen nicht gefallen würden, bräuchten wir die Backdoor-Sachen doch auch nicht unter "positive Aspekte schreiben, oder?

      Vielen Dank im Vorraus.
  • 3 Antworten
    • donaldo
      donaldo
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2005 Beiträge: 113
      Grundsätzlich gefällt uns kein Pik, da dann bereits ein Gegenspieler einen Flush gemacht haben könnte und unsere JJ nicht mehr die beste Hand ist. Wir haben dann keine Made Hand mehr.
    • Blinzler
      Blinzler
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2005 Beiträge: 7.456
      ich bin grad dabei den artikel zu überarbeiten, hatte in letzter zeit nur leider wenig zeit, hier sollte eigentlich nicht das A :spade: sein, sondern ein anderes, weil uns so natürlich der flushdraw an sich schon gefallen würde. Ist also ein Fehler.
    • Opop
      Opop
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2006 Beiträge: 814
      Original von donaldo
      Grundsätzlich gefällt uns kein Pik, da dann bereits ein Gegenspieler einen Flush gemacht haben könnte und unsere JJ nicht mehr die beste Hand ist. Wir haben dann keine Made Hand mehr.
      Natürlich haben wir noch eine made hand.......nur eben, dass wir schon (uneinholbar) geschlagen sein könnten.