Riverplay: Valuebet or c/c river for bluffinduce. Stopf the leaks!

    • phantomv2.0
      phantomv2.0
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2005 Beiträge: 1.057
      Heyho,

      Ich bewerte zur Zeit gerne und auch viele Hände, und mir ist aufgefallen, dass ich sehr oft c/c for bluffinduce spielen würde wo andere, höhere und erfahrenere Spieler die easy valuebet sehen. Hier zwei Beispiele:

      88 riverplay for bluffinduce

      J8s


      Beide male habe ich bei meinem Diamond meines vertrauens und auch bei den Handbewertern eine easyvaluebet gehört, dennoch will es einfach nicht in meinen Kopf hinein.

      Zu Hand 1) Naiv auf die Hand geguckt seh ich eigentlich schon eine klare valuebet gegen mögliche pockets oder halt die 7 oder 4. Aber wenn ich mir die Range des gegner angucken, sind dort sehr sehr selten eine 7 oder 4 enthalten ( ernsthaft? Openraised er hier A4 K4 K7? das einzig plausible ist doch wohl A7 imo ), und mögliche "pockets" die mich callen könnten haben mich beat. 77 = set , 66 = set, 55 = straight , 44 = set , 33 = set , 22 wird wohl ned da sein imo.

      Und das ist halt mein problem nun zu sehen was mich hier effektiv am river noch called. Bin für eine Argumentierte meinung sehr offen, viel mehr fände ichs super wenn ihr mir die Augen öffnet und mich von der valuebet am river überzeugt. Zudem kommt ja noch dass viele bei dem board ( außer bei paired boards ) Ahigh eher selten auf 0.5/1 aus meiner 10-20k hände erfahrung ( ok nicht viel, aber halt soviel bis jetzt gespielt auf 0.5/1 ) gesehen habe.

      Hand 2) Das gleiche in grün: Klar könnte man hier evtl sagen, dass ein busted flush oder Straightdraw bzw die zugehörigen AK AQ hände die auch in deren Range passen, am river eine Valuebet callen könnten. Ich zb würde aber, wenn ich nicht gute reads auf die gegener habe, am river mit Ahigh folden, da am flop durch das "bet raise 3bet" schon stärke repräsentiert wurde. Das selbe einfach: Ich behaupte, dass auf dem limit wenige leute ein Ahigh hier zum showdown bringen und ich viel mehr für die durch meine 3bet am flop ( die ich hier auch feuern würde, da es die beste alternative zu cold call und fold ist ) verschreckt habe und auf calldown gebracht habe, valuebette.


      Ich würde mich sehr freuen, wenn hier eine discussion zum Riverplay speziell auf diese Hände bezogen entsteht und ich dannach solider Riverdecisions machen und Hände bewerten kann.

      Thx @ all schonmal im vorraus,

      IPS.nARi
  • 13 Antworten
    • hasufly
      hasufly
      Black
      Dabei seit: 01.12.2006 Beiträge: 7.370
      hand 1: solange du keine gegenwehr kriegst ist toppar fast immer eine supereasy valuebet. so auch hier. bluffinduce macht keinen sinn weil 3handed fast nie geblufft wird. -> easy valuebet

      2: er hat nirgendwo geraist also ist toppair+ in den meisten fällen auszuschließen. die riverkarte ist unscary und animiert kein zum bluffen. jedes pair wird callen weil du gut overcards oder nen fd durchbarreln könntest. -> easy valuebet
    • phantomv2.0
      phantomv2.0
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2005 Beiträge: 1.057
      Ich mag belehrungsresistent klingen, aber:

      1) wie ich schon geschrieben hab, in seiner range ist hal irgendwie wenig drinnen was noch called imo. da nutzt mir die valuebet nix wenn mich nurnoch besseres called oder raised. und in der range ist halt irgendwie fast keine hand außer A7 imo, oder nicht? BTW die hand is doch HU

      2) es wurde am flop bet raise und ich 3bette gespielt. da repräsentiere ich eigentlich schon fast AJ oder die T. Jedes pair das callen kann und wird und in deren range ist, ist > mine imo. Ich würde niemals overcards an dem flop 3betten imo.

      Ich weiß ihr reist mir alle bald den kopf ab, aber ich versuch halt einmal in ranges zu denken und dann wirds irgenwie immer ignoriert. oder ich bin ignorant und seh falsche ranges.

      hoff keiner wird getiltet und gibt immernoch ne saubere gut argumentierte antwort auf den thread ^^

      mfg nari
    • beni
      beni
      Black
      Dabei seit: 17.10.2006 Beiträge: 11.684
      Unterschätz mal nicht die Kreativität deiner Gegner wenn es darum geht ne trashhand zu finden mit der man noch callen kann.
    • thehust
      thehust
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 557
      hand 2 find ich aber schon eher close, vor allem auf 0,5/1
      denke, dass cb rvier auch viable ist, hier sitzt einen von beiden auch öfters mal auf nem besseren scared J oder sogar n overpair, war ja immerhin schon einiges an preflopaction und deine 3bet am flop zeigt schon stärke (auch wenn du ein fd/str8draw genauso spielen würdest)

      hand1 seh ich aber ne recht klare valuebet gegen a7, 55 oder Ahigh
    • hasufly
      hasufly
      Black
      Dabei seit: 01.12.2006 Beiträge: 7.370
      du solltest dir abgewöhnen, zu denken, dsas alle gegner spielen wie du. probier einfach mal aus solche valuebets zu machen und du wirst sehen mit was sie dich ausbezahlen.
      und zb grade bei hand1 musst du nicht lange überlegen was ausbezahlt. die frage ist eher was dich beat hat - sehe da fast keine einzige hand.
    • phantomv2.0
      phantomv2.0
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2005 Beiträge: 1.057
      Also kann man handrange konzepte wohl eher für tags verwenden und diese auch auschließlich nur auf diese verwenden, weil sie erst bei solchen spielern in dieser sehr genau angenommenen weiße aussagekräftig werden, und die hanranges bei Rnd ppl nicht so chartgenau beschränken?

      klingt ja eigentlihc logisch^^ warum sollte jmd der jeden samstag aus gaudi gamblet ernsthaft wert auf position, raisingstandards und was weiß ich was legen.
    • hasufly
      hasufly
      Black
      Dabei seit: 01.12.2006 Beiträge: 7.370
      nein du sollst die rangekonzepte nicht vernachlässigen, schlechte gegner haben nur eben viel viel weitere ranges und spielen hände die du als normaler tag nicht spielen würdest =)
    • phantomv2.0
      phantomv2.0
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2005 Beiträge: 1.057
      Original von hasufly
      nein du sollst die rangekonzepte nicht vernachlässigen, schlechte gegner haben nur eben viel viel weitere ranges und spielen hände die du als normaler tag nicht spielen würdest =)
      darauf wollte ich hinaus ^^ :|
    • phantomv2.0
      phantomv2.0
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2005 Beiträge: 1.057
      Original von thehust

      hand1 seh ich aber ne recht klare valuebet gegen a7, 55 oder Ahigh
      55 hat ne straight =|
    • aceofspace
      aceofspace
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2007 Beiträge: 1.342
      Handranges sind das eine u. wie der Gegner spielt ist auch wichtig.

      bei hand1 sind es natürlich nicht superviele 7x u. 4x, ect. in seiner Range, aber der spielt call Flop u. call Turn. Eine T hätten die meisten Gegner irgendwo geraist, Overpair u. Sets sind aufgrund mangelder Action auch auszuschließen. bd-flush ist angekommen = unwahrscheinlich. 55 u. 66 beaten dich nun am River, da es von einem Pocket nur 6 Kombinationen gibt, sind das 12 Hände. A7o sind alleine schon 12 mögliche Kombinationen + nochmal 3 für A7s (ein A7s macht den bd-flush). Und es gibt noch schlechtere Händer die er so spielen kann. Du bist hier locker in über 50% der Fälle vorne.
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      Gegen was hat man bei 2) am River Value? Dass die wirklich AK raisen ist unwahrwscheinlich, Underpairs halte ich auc für nicht wahrwscheinlich genug, denke zu oft rennt man da in eine bessere Hand.
    • Cuube
      Cuube
      Silber
      Dabei seit: 24.08.2006 Beiträge: 7.476
      also hand 1 seh ich auch ne easy valuebet gegen ne 7 oder Ahigh aber bei der 2. hand sehe ich wenig value in ner bet am river, hier wird nie Ahigh callen und da unsere kicker ziehmlich weak ist und auch locker AJ hier cc spielen kann aus angst vor der T würde ich hier eher zu cb tendieren, wenn natürlich die gegner jedes pair zum sd bringen ist es auch ne easy bet
    • phantomv2.0
      phantomv2.0
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2005 Beiträge: 1.057
      wusste doch das noch irgendene discussion entsteht^^