euqilator berechnet handbereich falsch

    • kallisthenes
      kallisthenes
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2007 Beiträge: 630
      wenn ich mir gegen eine range eine 50% edge range ausrechnen lasse (mittels handbereich - 50%)

      und diese range dann nochmal mittels monte carlo oder enumerate rechnen lasse, dann bekomm ich meistens so 60%, anstatt der erwarteten 50 %

      warum ist das so? mach ich da einen denkfehler, oder rechnet der equilator falsch?
  • 3 Antworten
    • HughJazz82
      HughJazz82
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2006 Beiträge: 1.227
      Original von kallisthenes
      denkfehler
      Ich versuche mal es verständlich auszudrücken: Wenn du eine Range ermittelst, die gegen eine gegebene gegnerische Range 50% hat, dann erhällt die ermittelte Range nur Hände die _mindestens_ 50% Equity gegen die gegnerische Range haben. Wenn du nur die gesamte ermittelte Range gegen die gegnerische Range antreten lässt, dann erhälts du logischerweise ein Ergebniss, dass >=50% ist (denn jede einzelne Hand in deiner Range hat ja >=50% Equity).

      Anders ausgedrückt: in der ermittelten Range sind auch Hände mit deutlich mehr als 50% Equity, die den Durchschnitt der gesamten Range nach oben drücken.

      Ich hoffe man versteht das Kauderwelsch :rolleyes:
    • kallisthenes
      kallisthenes
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2007 Beiträge: 630
      jetzt hab ich es verstanden.
      Die Equity jeder einzelnen Hand ist ungleich der equity meiner range.

      thx for help
    • FreeRider74
      FreeRider74
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2006 Beiträge: 51
      Hallo,

      ganz habe ich es dann aber mit dem Sinn des Handbereiches noch nicht :(

      Also wenn ich mir das anhand eines konkreten Beispiels ansehe (aus Handforum).

      Preflop: Hero is MP1 with JJ
      Hero raises to $0,40, MP2 folds, MP3 raises to $1,79 (All-In), 4 folds, Hero calls $1,39.

      Damit der call positiv ist benötige ich eine Equity von 38,82. Wenn ich 38 oder 39 nun in den Equilator als Handbereich eingebe dann erhalte ich als Ergebnis
      JJ+; AQs+;KQs;AQo+;KQo

      Wenn ich mir nun denke o.k. KQ wird wohl nicht all-in gehen -> wäre fold die Entscheidung

      Ich habe bei der oben genannten Range aber ne Equity von 45,855%. Im Prinzip verleitet das ja zu einer Fehlentscheidung, oder sehe ich das nur so?!

      Eigentlich würde ich mir da doch wünschen, dass JJ+;AQs+;AKo steht ev. AQo auch noch -> Wenn ich mir da denke o.k. AQo könnte der schon all-in gehen, dann ist es ein call.

      Wäre es nicht sinnvoller beim Handbereich die Range an zu geben, die man bei Enumerate oder Monte Carlo eingeben müsste um nahe an die eingegebene Equity zu kommen?

      Ein ein wenig ratloser
      Free