Neue Wohnung, ein paar Fragen, ein paar Meinungen

    • HoRRoR
      HoRRoR
      Black
      Dabei seit: 11.02.2005 Beiträge: 10.656
      Endlich komm ich mal aus meiner Faulheit raus und möchte wieder umziehen, das Problem ist, dass ich selber nicht mal so richtig weiß was ich möchte und wenn ich da mit par Kumpels drübe rede, die in ner 20m² Bude wohnen, krieg ich auch keine wirklich brauchbaren Antworten, daher würd ich gern hier mal ein wenig drüber plaudern.

      Grundinfo ist, dass ich alleine wohne (ohne Freundin momentan) und die Wohnung so für die nächsten ~3Jahre sein soll. (bin 22 und im 3. Semester)

      Ich weiß halt selber nicht, was genau ich für ne Wohnung haben möchte, es fängt schon bei der Zimmeranzahl an:

      Küche & Bad ist selbstverständlich, Schlafzimmer & Wohnzimmer auch, aber brauch ich dann z.B. noch nen "Arbeitszimmer" für Schreibtisch (uni) & PC (poker) oder sollte ich das besser zusammen in ein etwas größeres Wohnzimmer packen.

      Da ich als Pokerspieler logischerweise die größte Zeit vorm PC verbringe und ansich auch nie TV schaue würde ich das Wohnzimmer sonst wirklich nur benutzen, wenn mal besuch da ist, das kommt mir irgendwie so "verschwendet" vor, wenn ich nur in nem kleineren Arbeitszimmer hocke und das Wohnzimmer wirklich immer mehr oder weniger unbenutzt da steht.

      Gegenargument ist natürlich, dass wenn sich alles im Wohnzimmer staut es auch was voll wirkt und ka, man hat die Raumtrennung ja nicht umsonst :/

      Ansonsten müssten doch so ~60m² locker reichen oder? Küche, Bad, Wohnzimmer & Schlafzimmer.
      Ausgestatte relativ standard, großer Schreibtisch für PC, kleiner Schreibtisch für Uni, schöne große Couch mit Couchtisch, TV, usw...
      Einzig und allein ne Cocktailbar soll noch rein, die lässt sich aber auch durch 1 oder 2 Regale an irgendeiner Wand oder ggf. einfach realisieren und nimmt kaum Platz weg.

      Was würdet ihr euch so an meiner Stelle holen? Ich mein logisch könnt ich mir auch einfach ne 100m² Bude holen, aber da fühlt man sich dann schon ziemlich verloren drin denke ich :(

      60m² 2-Zimmer (+Küche/Bad) oder so ~70m² 3-Zimmer?

      Echt momentan was unschlüssig, also ich bin halt wie ihr seht schon unschlüssig wonach ich überhaupt suchen soll 8)

      Achja und eine weitere Frage habe ich noch, die mir internetsuche nicht wirklich komplett beantworten konnte. Bei manchen Buden steht anstelle der Kaution ein Genossenschaftsanteil da. Ist dieser ähnlich zu behandeln wie eine Kaution, d.h. ich kann davon ausgehen im Regelfall nahezu alles oder einen Großteil davon zurückzubekommen?
  • 12 Antworten
    • hornyy
      hornyy
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 19.868
      Zwei Zimmer find ich eigentlich total ausreichend für eine Person. Wenn die Zimmer nicht zu klein sind hast du ja in mind. einem genug Platz um deinen Arbeitsplatz zusätzlich einzurichten. Ich wohn mit meiner Freundin in einer 2 Zimmer Wohnung inkl recht großer Wohnküche auf insgesamt 75m² und das reicht looocker (Jeweils ein Arbeitsplatz in Wohn und Schlafzimmer).
      Wenn du dir halt ne 40m² 2Zimmer Wohnung anguckst wirds wohl etwas problematischer mit dem Platz.

      Fazit: 2 Zimmer mit so 60-70m² find ich für ne Einzelperson locker ausreichend.
      Zudem muss man bei 3 Zimmern auch noch mehr putzen :P
    • MaxPower83
      MaxPower83
      Bronze
      Dabei seit: 22.07.2007 Beiträge: 834
      Ich hab mit meiner mittlerweile Ex-Freundin bisher in ner 3-Zimmer-Wohnung gewohnt. Als wir uns getrennt haben, hatte ich überlegt auszuziehen. Mittlerweile bin ich froh, dass ich das nicht gemacht habe.

      Im Gegensatz zu dir sitze ich eher im Wohn- als im Arbeitszimmer, trotzdem würde ich nicht darauf verzichten wollen. Meinen Schreibtisch möchte ich nicht im Wohnzimmer stehen haben, genauso wenig die diversen Aktenordner die im Regal im Arbeitszimmer stehen. Ganz zu schweigen vom Wäscheständern, der ab und an auch mal irgendwo hinmuss.
      Hätte ich nur zwei Zimmer würde mir immer irgendwas im Weg rumstehen bzw ich hätte im Wohnzimmer n Schreibtisch stehen und haufenweise Ordner.

      Von daher würde ich auf jeden Fall zu ner 3 (oder auch 2,5) Zimmer Wohnung raten. Auch wenn man einen Raum eher selten benutzt, genutzt wird er trotzdem immer irgendwie ;)
    • Kraven
      Kraven
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 5.319
      also ich hab alleine Schlafzimmer + großes Wohnzimmer auf 50 m² und es reicht vollkommen.
      Arbeitszimmer und Wohnzimmer würde ich nur ungern komplett trennen, da der PC natürlich schon einen großen Entertainment-Faktor besitzt. ;)

      Ich würde an deiner Stelle einfach mal ein paar Wohnungen verschiedener Größenordnungen anschauen, dann beantwortest du dir die Frage bestimmt von selbst. :)

      Würd mir in ner Stadt wie Münster auch einfach mal ein paar Wohnungen mit Provision oder Courtage anschauen.
      Der Wohnungsmarkt ist ja Anfang Oktober sicherlich auch nicht gerade entspannt.
    • Medio
      Medio
      Bronze
      Dabei seit: 30.11.2007 Beiträge: 940
      Moin,

      also soweit ich weiss sind Genossenschaftsanteile was anderes, du kannst Anteile einer Wohnung erwerben ohne Mieter zu sein, quasi mit Aktien zu vergleichen. Wenn man also Mieter einer Wohnung der Genossenschaft ist fällt die Kaution weg.

      Der Grund dafür: Die Genossenschaft gehört einzig und allein den membern. Also auch Dir, d.h. du würdest dann ja für deine eigene Bude Kaution zahlen^^

      Ich hab meinen "Arbeitsplatz" auch ins Wohnzimmer gebracht und finde das ne gute Lösung solange es clean aussieht.

      Medio

      €: falls das nicht stimmt, bitte melden, is lange her ;)
    • xlrte
      xlrte
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2005 Beiträge: 1.415
      Man muss ja keine klassische Raumaufteilung machen. Du kannst ja zbauch Wohnzimmer und Gästezimmer zusammen in einen Raum packen. Von daher würde ich zu 2 Zimmern tendieren, die können ja aber auch größer sein.

      [x] 100qm², 2 Zimmer :-)
    • anstaendig
      anstaendig
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2006 Beiträge: 3.833
      Ich habe ne Zeit lang alleine in einer 80m² Wohnung gelebt mit 3 Zimmern, Küche, Diele, Bad und musste mir eingestehen, dass ich mich darin schon ein bisschen verloren hab und auch nicht in der Lage war, diese Wohnung standardgemäß sauber zu halten. Ich kann dir eine Wohnung im Bereicht 55m² bis maximal 70m² empfehlen, sprich zwei Zimmer, Küche, Bad. Ein Balkon ist natürlich immer ne feine Sache. Je nach Größe und Schnitt der Wohnung kannst du dein Arbeits/Wohnzimmer definitv geräumig und trotzdem für alle Zwecke nutzbar einrichten. Da musst du dann eine deine Kreativität appellieren oder einfach mal ne Frau fragen. So dumm sich das anhört aber bei Wohnungseinrichtungen lasse ich immer die Mudda kommen, weil sie einfach schwer gute Ideen hat. Auf was du noch achten solltest ist ja eigentlich klar, du ziehst ja schließlich nicht das erste Mal um. Helligkeit, Lage, Nachbarn.

      Kleiner Tipp: Für die Küche habe ich mir eine Art längliche halbrunde "Theke" geholt, die an der Wand montiert und bin einem Bein aufgebaut wird. Super, um Cocktails zu machen und/oder dran zu frühstücken/kochen.
    • AgentSix
      AgentSix
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2006 Beiträge: 3.296
      Bin auch gerade auf der suche nach eine Wohnung. Hatte mir auch so ~ 55qm² vorgestellt.
      Medio hat recht. Habe auch vorher in einer Genossen schtfswohnung gewohnt mit Balkon. War eine geile Wohnung... aber durvch die Trennung von Freundin konnte ich diese alleine nicht halten. Mir wäre ein Arbeitszimmer auch lieber, aber man kann nicht alles haben. Ich werde zusehen das ich wieder in eine Genossenschatswohnung komme, denn privat haben (wir) ich schon negative Erfahrungen gemacht. Dazu habe ich noch eine Katze, was die Suche noch erschwert, da viele meinen, die Katze würde die Wohnung "verdrecken". Naja, hoffentlich finde ich anfang nächsten Jahres eine
    • Sefant77
      Sefant77
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 14.899
      Ich würde einfach eine mit einem sehr großen Wohnzimmer nehmen und da auch den Schreibtisch reinstellen (ggfs mit einer Art Raumteiler ala Fächerwand etc den benutzen kannst wenn das Wohnzimmer wohnlicher sein soll) und dann ist es egal, ob du 2 oder 3 Räume hast.

      Du hockst sehr viel am Schreibtisch, da würde ich den auch in das schönste und größte Zimmer der Wohnung verfrachten und das ist eben das Wohnzimmer. Besser als ständig in einem kleinen Arbeitszimmer zu hocken.

      Und im Wohnzimmer kannst ja dann auch wirklich nur den Schreibtisch/Pc treinstellen und Bücherregal etc halt in einen anderen Raum. Dann sollte es auch nicht zu voll wirken.

      Wenn man alleine wohnt ist das ja auch kein Problem.
    • HoRRoR
      HoRRoR
      Black
      Dabei seit: 11.02.2005 Beiträge: 10.656
      ja glaub echt 2 zimmer, ggf. mit raumteiler sind um einiges besser, ist natürlich unschön mit uni sachen usw im wohnzimmer, aber die lassen sich sicher auch irgendwie im schlafzimmer verstauen usw

      ich werd mir direkt mal nächste woche par wohnungen anschauen denke ich

      ansich hat die ganze umziehaktion eh zeit, auf nen par monate kommts da nicht an, aber wenn ich jetzt schon was gutes finde, warum nicht... :)
    • Mirigom
      Mirigom
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2006 Beiträge: 2.021
      Schau dir doch einfach nen paar Wohnungen an und nimm dann die, die dir von der Lage und dem Zustande am meißten zusagt. wenns ne 2 Zimmer Wohnung ist würde ich allerdings evtl versuchen den Unikram ins Schlafzimmer zu stellen. Ich breite die Sachen gerne mal aus und hätte keine Lust die jedesmal wenn Besuch kommt wegzuräumen. Und wenn das Zeug doch ins Wohnzimmer muss würde ich mir keinen Schreibtisch sondern gleich nen Esstisch reinstellen, dann kannste auch mal mit Freunden nen Spieleabend dran machen, Fondue, Raclett etc. Ist zumindest besser als auf nem Couchtisch.
    • eXcuilor
      eXcuilor
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 1.226
      großes schlafzimmer mit fernseher, couch, bett... dann halt als wohnzimmer benutzen wenn besuch da ist

      dazu nen arbeitszimmer und chick ists
    • DocBru
      DocBru
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2007 Beiträge: 904
      Original von HoRRoR
      Da ich als Pokerspieler logischerweise die größte Zeit vorm PC verbringe und ansich auch nie TV schaue würde ich das Wohnzimmer sonst wirklich nur benutzen, wenn mal besuch da ist, das kommt mir irgendwie so "verschwendet" vor, wenn ich nur in nem kleineren Arbeitszimmer hocke und das Wohnzimmer wirklich immer mehr oder weniger unbenutzt da steht.
      So ging's mir auch, bis ich aus der Wohnung raus musste vor kurzem (hat aber andere Gründe) ... deswegen hatte ich ein Schlafzimmer (da wollte ich den PC nicht drin haben) und ein sehr großes Wohnzimmer in dem auch der PC war... klar nen Inneneinrichtungspreis gewinnt man damit vielleicht nicht, aber im Endeffekt war's super praktisch und darauf kommts ja an. So konnte ich dann auch mal neben dem PC fernsehen wenn ich grad Bock hatte und das Wohnzimmer wäre sonst quasi fast unbenutzt gewesn. Ich verbringe die meiste Zeit daheim eben auch am PC und deswegen fand ich es so am besten.

      was bringt mir ein super tolles WOhnzimmer wenn ich es fast nicht nutze, weil der PC irgendwo in der Abstellkammer steht...