Steigender WTS auf höheren Limits

    • Witman
      Witman
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 3.234
      Tach zusammen,

      mir ist aufgefallen dass sich mein wts in den letzten paar k Händen (2/4 und 3/6) auf 42% eingependelt hat... w$@sd ist bei ca. 51%, könnte besser sein.

      Nun sollte der wts ja eher zwischen 35 und 38% liegen wenn ich mich nicht irre, zumindest auf .5/1 oder 1/2... aber je höher das Limit, desto häufiger wird man mit semibluffs und Ähnlichem konfrontiert, da ist man doch viel eher geneigt auf drawheavy boards mit ace-high oder low pair zu SD zu gehen...

      Natürlich ist so ein calldown auch immer in Bezug zur Aggressivität des Gegners zu setzen, aber mich würde mal interessieren ob ich nicht ein wenig öfters mucken sollte... mein won@SD ist ja auch nicht gerade der beste...

      Die samplesize soll jetzt mal keine Rolle spielen!

      Also wie hoch ist euer wts auf eurem limit und wie verändert sich sein Wert auf den höheren limits?

      Gruß witman
  • 14 Antworten
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      höheres Limit = höherer wts , wobei ich 42wts auf 3/6 schon sehr grenzwertig finde(denke mal max 40 ist eigentlich standard auf dem limit). dürfte aber kaum auswirkungen auf die winrate haben wenn du denn in den richtigen spots am river callst ...

      Spätestens ab 10/20 dürft das aber nen guter Wert sein .
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Ich finde 42 WTS zu hoch, insbesondere wenn du auf 5- und 6-handed gefiltert hast. Deine Sample Size sollte aber möglichst >10k Hände sein.

      Ein höhere WTS auf höheren Limits ist vor allem deshalb sinnvoll, weil zum einen Bluff Induce mehr Value hat. Es gibt weniger calling stations, dafür aber mehr LAGs. Es bringt oftmals mehr den Gegner betten zu lassen, als selbst Action zu geben. Sozusagen eine Art WA/WB mit schwachen Händen. Außerdem muss man öfter zum Showdown, wenn in Villains Range mehr Bluffs liegen.
      Zweitens ist auf höheren Limits die Gefahr größer exploitet zu werden. Gegen eine calling station oder einen predictable Gegner kann ich den River vielleicht bet/folden, aber ein thinking Gegner könnte das in einem >8 BB Pot auch leicht ausnutzen und bluffen. Auch ist man bestreht raise/fold Lines eher zu minimieren. Gegen passive Gegner sind raise/fold Moves am Turn Gold wert, gegen aggressive Gegner sind sie oft kontraproduktiv.

      2/4 und 3/6 sind aber immer noch Small Stakes und ich schätze, dass es auf diesen Limits immer noch genug Stations gibt, nur wenige LAGs und die Standard-TAGs eher zu ABC/predictable sind.

      btw: Es gibt dabei aber wirklich verschiedene Spielstile. Ich zum Beispiel war immer jemand mit niedrigem WTS und hohem W@SD. Früher so 36/55 und auch jetzt auf den Mid Limits eher so knapp 40/53. Tzare bevorzugt wohl eher einen looseren Style.
    • Witman
      Witman
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 3.234
      Okay ich dachte mir schon dass der Wert zu deutlich zu hoch ist... Werd mal sehen ob ihn ein bisschen senken kann. Hab halt schon viele Hände mit "cd-or-fold"-Entscheidungen gepostet, wobei das feedback sogar eher in die Richtung ging, dass ich zu häufig folde... - Waren wohl nicht die entscheidenden spots dabei. =)

      Danke Kombi dass du auf so viele Fragen so ausführliche und hilfreiche Antworten bringst - wollt ich auch mal gesagt haben! ;)
    • SeN
      SeN
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 600
      man muss vllt auch nochmal dazu sagen, dass der WTS noch sehr, sehr lange schwankt und sehr table-abhängig ist

      ich hab zB letzten monat auf party über ein ~6k sample einen wts von am ende 38 gehabt, der die ganze zeit zwischen 35 und 39 geschwankt ist, und auf titan über etwa das selbe am ende 43, mit schwankungen zwischen 48 und 41

      dazu korreliert party river af =1,8, war immer zwischen 1,6 und 2,0; auf titan 1,5, was nach einigen sessions noch 1,7 oder auch 1,3 war

      die schwankungen beziehe ich dabei immer auf so ab ~3-4k hände je nach einer neuen ~300-500 hand session

      ich spiele generell den selben stil, anders sind nur die varianz-bedingten spots und evtl halt die gegner

      ich weiß jetzt nicht, was du mit 'in den letzten paar k händen' meinst, aber das >10k hände aus kombis post sollte auf absolut jeden fall beachtet werden, bevor man sich gedanken macht, schlüsse draus zu ziehen

      ahja und kombi = obv poster des jahres, da gibts glaub ich keinen allzu großen diskussionsbedarf
    • Umumba
      Umumba
      Black
      Dabei seit: 22.04.2006 Beiträge: 2.019
      Original von kombi
      Ich finde 42 WTS zu hoch, insbesondere wenn du auf 5- und 6-handed gefiltert hast. Deine Sample Size sollte aber möglichst >10k Hände sein.
      Willst du damit sagen, dass man bei mehr Spielern am Tisch automatisch eher einen niedrigeren WTS haben sollte? Das ist nämlich glaube ich eher umgekehrt (wenn es da einen starken Zusammenhang gibt, bei mir hab ich grad mal geguckt, ist HU bis 4handed gleich, 5handed nen Tick höher (aber nicht außerhalb der Varianz) und 6handed noch ein Stück höher, insgesamt ~200k hands). Der Grund dafür ist, dass unsere Range, mit der wir den Flop sehen im HU ja deutlich größer ist als 6max. Natürlich gehen wir nun auch mit A high sehr oft zum SD, während wir im 6max auch mal Pairs folden, aber dafür haben wir halt auch viel öfter Trash. Hatte irgendwann mal mit Whizkid darüber gesprochen, der aus irgendeiner Quelle (nehme an, größere DB) bestätigt hatte, dass der WTS bei HU geringer ist als bei 6max.

      @topic: Beim WTS definitiv auch auf den VPIP (siehe oben, wobei der bei dir ja vermutlich chartabhängig sein dürfte) und den AF (speziell vllt River AF) achten: Wenn du selbst (zu) selten bluffst, steigt dein WTS und dein AF sinkt. Der gleiche Effekt ergibt sich, wenn du am River dünne Valuebets auslässt. Wenn du z.B. behindcheckst, siehst du immer den SD, wenn du hingegen betten würdest, zwar auch oft, aber logischerweise nicht immer.

      Dass der Won@SD höher sein müsste als 51, würde ich bezweifeln, gerade weil es auf deinen Limits ja sicherlich auch öfter mal Multiway-SDs gibt.
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Hmm, ich hätte jetzt gedacht, dass je shorter das Game wird, desto öfter entstehen HU Situationen und man geht HU öfter zum SD als multiway. Spielt man statt 6max nur Full Ring, wird der WTS ja auch niedriger, weil es öfter zu multiway Situationen kommt. Aber deine Sample Size überzeugt mich. Beim WTS macht es anscheinend nichts aus, ob 6- oder 3-handed.
    • Tanzhase
      Tanzhase
      Black
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 1.360
      [quote]Original von Umumba
      Original von kombi
      Der Grund dafür ist, dass unsere Range, mit der wir den Flop sehen im HU ja deutlich größer ist als 6max. Natürlich gehen wir nun auch mit A high sehr oft zum SD, während wir im 6max auch mal Pairs folden, aber dafür haben wir halt auch viel öfter Trash.
      Man wird ja wohl prozentuell mehr folden, wenn der Gegner eine wesentlich stärkere Range hat als man selbst, als wenn die Ranges annähernd sein sind. Die effektive Größe der Range sollte da nicht relevant sein.
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Original von kombi
      .... 40/53 ...
      He Kombi ich brauch mal Private Coaching bei dir, ich run seit ca 100k Händen auf 40/51 :D
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Original von FjodorM
      Original von kombi
      .... knapp 40/53 ...
      He Kombi ich brauch mal Private Coaching bei dir, ich run seit ca 100k Händen auf 40/51 :D
      FYP. :D

      Upswing for life. Probiers mal mit positive thinking. ;D
    • Xybb
      Xybb
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2007 Beiträge: 8.134
      =( 37/52
    • Kyroka
      Kyroka
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 938
      Ich bin auch in dem Bereich 40+. Auf höheren Limits mag das gut sein, weiß ich nicht, auf 3/6 heißt das einfach nur, dass man klare Folds verpasst.
    • Kahless
      Kahless
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2005 Beiträge: 808
      auf den höheren limits gibt es weniger multi way pots, daher der höhere WTS.
    • IntoTheJail
      IntoTheJail
      Black
      Dabei seit: 31.07.2007 Beiträge: 1.222
      Original von Umumba
      Hatte irgendwann mal mit Whizkid darüber gesprochen, der aus irgendeiner Quelle (nehme an, größere DB) bestätigt hatte, dass der WTS bei HU geringer ist als bei 6max.
      das waren verfälschte werte eines anderen spielers. ich denke gegen perfekt spielende gegner müsste unser wts im hu und im 6 max gleich sein. in der realität wird bei vielen der wts wert im hu höher sein, weil man im hu eher versucht unexploitable zu bleiben.
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.385
      bei mir pegelt es sich bei 50/100+ bei WTS 44 WonSD 51 ein, aber mein AF ist unter 2, den sollte man bei den WTS WonSD immer mit beachten.