welches unix für uralten laptop?

    • MadCow
      MadCow
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2006 Beiträge: 1.151
      ich habe einen alten laptop den ich für die uni verwenden möchte.
      Dieser laptop hat nur 233mhz und 96mb ram. Dies ist allerdings ausreichend für den geplanten Verwendungszweck.

      Ich suche dafür jetzt ein geeignetes Betriebsystem.
      Windows 98 läuft wunderbar drauf, allerdings sind die Programme die ich benötige nur für Unix verfügbar.
      cygwin auf win98 ginge vermutlich, aber nen natives Unix wäre wohl klüger.

      Ich bräuchte also ne Unix Distribution die auf diesem Laptop gut läuft und nicht allzuviel des ram's frisst.
      Es sollte auch relativ einfach einzustellen sein, denn ich bin nicht besonders bewandert mit Unix Systemen.

      Hat eventuell jemand eine Empfehlung für mich?
      (neuer laptop steht nicht zur debatte :) )
  • 9 Antworten
    • elbarto132
      elbarto132
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2008 Beiträge: 4.622
      wieso unix?
      wie wärs mit http://www.damnsmalllinux.org ?
    • DaBonzo
      DaBonzo
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2006 Beiträge: 878
      Eines der Systeme aus der BSD-Familie wird ausreichen. Open-Net-Free oder DragonflyBSD.
    • Cyclonus
      Cyclonus
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 1.414
      Original von DaBonzo
      Eines der Systeme aus der BSD-Familie wird ausreichen. Open-Net-Free oder DragonflyBSD.
      Das verträgt sich aber schlecht mit "ich bin nicht allzu bewandert mit Unix". Ich mag Freebsd auch, die Installationsroutinen sind aber zum Teil nix, wenn man keine Lust hat sich damit länger zu befassen. Und im Bezug auf Treiber muss man zum Teil auch manuell nachbessern, gerade bei nem alten Notebook

      Ich würde einfach mal rumprobieren was noch vertretbar läuft auf der Kiste. Gibt ja von fast allem LiveCds, must also nicht direkt was installieren.
      Empfehlungen wären:
      -Xubuntu (Also Ubuntu mit der resourcenschonenden XFCE Oberfläche)
      -DesktopBSD
      -Knoppix
      -Eventuell mal ne Debian oder Fedora LiveCD, man kann beide rersourcenschonend benutzen, aber halt nicht in der Standardinstallation.

      Oder such dir irgendeinen Linuxgeek an der Uni der dir irgendwas mit einer minimalen graphischen Benutzeroberfläche draufknallt, wäre wohl die beste Lösung, gibts leider so gut wie nicht Out-of-the-Box für so eine alte Kiste.
    • SkaveRat
      SkaveRat
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2007 Beiträge: 785
      Xubuntu läuft zwar mit 96MB RAM, jedoch ist es nicht gerade zu empfelen.

      Wer es noch ressourcenschonender haben will, kann Fluxbuntu ausprobieren. Läuft mit dem Fluxbox Windowmanager, der nochmal einiges ressourcenschonender als XFCE ist


      http://fluxbuntu.org
    • DaBonzo
      DaBonzo
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2006 Beiträge: 878
      Altes Laptop wird noch eher gehen als die neuen mit dem ganzen modernern Schnick-Schnack :)

      Aber die FRage ist ob du überhaupt nen WIndowmanager brauchst? Also bei unseren Sachen die wir gemacht haben(Programmierung C,Python,Bash,Perl und Administration) waren Windowmanger sowieso umsonst da alles auf der KOnsole gemacht wurde (wie sich'S für ein Unix gehört )

      Dann würde eigentlich jedes Linux passen (und BSD)
    • MadCow
      MadCow
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2006 Beiträge: 1.151
      Ab und zu müssen Graphen erstellt und angeschaut werden.
      Das geht ja glaube ich nicht mit reinen konsolen unix?

      Blöderweise hab ich das cd laufwerk des laptops verschlampt :/ (war son austausch ding für floppy + cd, floppy hab ich noch :) )
      Usb hats auch nicht. Also fallen live cds zum testen leider flach.

      Hab bisschen gelesen das man auch von Platte installieren kann. Damit werd ich demnächst etwas experimentieren.

      Danke für die vielen Tipps.
    • odolly75
      odolly75
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2007 Beiträge: 100
      versuch mal debian
      die version "woody" sollte mit der hardware klar kommen ...

      die netzwerk installation kann dir ohne cdrom nützlich sein falls du noch
      ein disketten laufwerk hast , das brauchst du um die installation anzustossen.
    • netsrak
      netsrak
      Gold
      Dabei seit: 11.03.2006 Beiträge: 37.211
      Bei "uralt" fällt mir Xenix oder Minix ein, das läuft sogar auf nem 386er mit 2 MB Ram.
      Allerdings ohne grafische Oberfläche :D
    • Cyclonus
      Cyclonus
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 1.414
      Freebsd sollte es auch tun, einfach mit X-Server ohne richtigen Windowmanager installieren, dann hat man noch irgend so eine graphische Minimaloberfläche in der Browser und so läuft, ohne jegliche Resourcenverschwendung.