MUST Einstellungen in PT3?

  • 11 Antworten
    • Stealthed2
      Stealthed2
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 733
      lass dir für den anfang vpip pfr wts und af anzeigen. und natürlich die anzahl der hände die du vom gegner hast.
      nicht mehr und nicht weniger.

      die stats sind absolut standard und die wichtigsten. mehr würden am anfang nur verwirren.
    • grinse1981
      grinse1981
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 1.277
      Original von Stealthed2
      und af anzeigen
      und den afq noch dazu,dann passt alles für den anfang ;)
    • MorbusFokko
      MorbusFokko
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2007 Beiträge: 102
      Danke für die schnelle Antwort.
      Was ist AF und AFQ?
    • Stealthed2
      Stealthed2
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 733
      af = agression factor
      afq = agression frequency

      würde afq nicht adden - beide werte anzeigen zu lassen ist imo unsinnig
    • grinse1981
      grinse1981
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 1.277
      du kannst nur aus beiden werten zusammen einen aufschluß über die aggressivität von villain schließen..


      hab das schonmal in einem anderen forum erklärt,ich mach jetzt einfach mal copy&paste,bin zu faul zum tippen :P


      Original von grinse1981

      das problem mit dem af als einzelwert ist,das er sich nur durch bet+raise/call berechnet..

      in deinem bsp mit dem vpip 58 und af 5 kann man leider nur sehen das villain sehr loose ist und gewisse karten sehr agressiv spielt.

      da aber keine folds mit in den af gehen könnte er zb in 25% der fälle raisen,25% betten,10% callen und den rest folden,also ein sehr looser agressiver spieler mit einem af von 5...

      er könnte aber auch in 5% der fälle raisen,5% der fälle betten und in 2% der fälle callen ein sehr losser spieler,der aber nur mit guten händen agressiv spielt und trotzdem einen af von 5 hat..

      hast du aber noch den afq dabei,kannst du mehr schlüsse aus dem af ziehen..

      der afq berechnet sich aus (fälle wo er raist+fälle wo er bettet)/(fälle wo er raist+fälle wo er bettet+fälle wo er callt+fälle wo er foldet)

      hat villain also stats von vpip 58 af 5 und afq 10% foldet er das meiste bei aktion,oder versucht passiv und meist billig zum showdown zu kommen..sollte er auf einmal anfangen zu betten und zu raisen ist er der meinung das er eine gute hand besitzt..

      das gleiche mit villain vpip 58 af 5 und afq 70% dieser villain ist ein sehr looser und sehr agressiver spieler,der mit jedem crap versucht dich aus dem pot zu drängen..
    • jukeboxheroo
      jukeboxheroo
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 3.184
      Original von Stealthed2
      af = agression factor
      afq = agression frequency

      würde afq nicht adden - beide werte anzeigen zu lassen ist imo unsinnig
      du bist derjenige, der es ist.
    • Ajezz
      Ajezz
      Black
      Dabei seit: 19.07.2005 Beiträge: 10.245
      Laß dir nur Werte anzeigen, die du auch benutzt.
    • Heinz021
      Heinz021
      Black
      Dabei seit: 27.09.2007 Beiträge: 6.355
      Original von grinse1981
      du kannst nur aus beiden werten zusammen einen aufschluß über die aggressivität von villain schließen..


      hab das schonmal in einem anderen forum erklärt,ich mach jetzt einfach mal copy&paste,bin zu faul zum tippen :P


      Original von grinse1981

      das problem mit dem af als einzelwert ist,das er sich nur durch bet+raise/call berechnet..

      in deinem bsp mit dem vpip 58 und af 5 kann man leider nur sehen das villain sehr loose ist und gewisse karten sehr agressiv spielt.

      da aber keine folds mit in den af gehen könnte er zb in 25% der fälle raisen,25% betten,10% callen und den rest folden,also ein sehr looser agressiver spieler mit einem af von 5...

      er könnte aber auch in 5% der fälle raisen,5% der fälle betten und in 2% der fälle callen ein sehr losser spieler,der aber nur mit guten händen agressiv spielt und trotzdem einen af von 5 hat..

      hast du aber noch den afq dabei,kannst du mehr schlüsse aus dem af ziehen..

      der afq berechnet sich aus (fälle wo er raist+fälle wo er bettet)/(fälle wo er raist+fälle wo er bettet+fälle wo er callt+fälle wo er foldet)

      hat villain also stats von vpip 58 af 5 und afq 10% foldet er das meiste bei aktion,oder versucht passiv und meist billig zum showdown zu kommen..sollte er auf einmal anfangen zu betten und zu raisen ist er der meinung das er eine gute hand besitzt..

      das gleiche mit villain vpip 58 af 5 und afq 70% dieser villain ist ein sehr looser und sehr agressiver spieler,der mit jedem crap versucht dich aus dem pot zu drängen..

      fazit?

      also kann man sagen, dass wenn beide werte hoch bzw niedrig sind ist er wirklich aggro bzw soft, oder?

      gibts sonst irgendwelche ansatzpunkte, richtwerte?
    • Aerox88
      Aerox88
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 2.906
      man schaut euch einfach an wieviel er postflop callt, raised, folded und dann braucht ihr die ganze AF kacke nicht. außerdem ist des noch viel genauer.

      @op so wenig stats wie möglich am anfang (vpip, pfr, wts, hands)
      welches limit spielst du denn? dann kann man eventuel noch nen paar stats rein nehmen. (fold to conti wert ist noch ganz gut)
    • MorbusFokko
      MorbusFokko
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2007 Beiträge: 102
      Spiele at the moment NL25.

      Das popup bei klick auf die Stats ist ja auch super nützlich.
    • Ajezz
      Ajezz
      Black
      Dabei seit: 19.07.2005 Beiträge: 10.245
      Man kann mehrere Popups definieren, für jede angezeigte Gruppe eines.