die Nuts folden?

    • Heitauer
      Heitauer
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2007 Beiträge: 294
      Angenommen Villain sieht Heros Hand in diesem fiktiven, konstruierten Beispiel, müsste er eigentlich die Nuts folden, oder?

      Stacks: 100BB

      Preflop: Hero is SB with 8:club: , 9:club: , Villain is BB with 5:heart: , 4:heart:
      8 folds, Hero calls $0,15, BB checks.

      Flop: ($0,50) 7:diamond: , 6:club: , 3:club: (2 players)
      Hero bets $24,75, Villain ?


      Board: 7d 6c 3c
      Dead:
      Equity Gewonnen UnentschiedenVerloren Hand
      Spieler 1: 53,027% 53,027% 0,000% 46,973% 9c8c
      Spieler 2: 46,973% 46,973% 0,000% 53,027% 5h4h

      Mir war nicht klar, dass auch bei Texas Holdem die Nuts am Flop nicht immer Favorit sind. Gibts da noch deutlichere Situationen?

      Das Beispiel ist natürlich insofern unrealistisch, als kein deadmoney im Spiel ist. In der Praxis wird es bei diesem setup für beide Spieler auf ein korrektes AI am Flop hinauslaufen. Sollte also keine praktischen Auswirkungen haben, interessant find ichs trotzdem :)
  • 34 Antworten
    • Rinerd2
      Rinerd2
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2007 Beiträge: 968
      nuts gibt es nur am ende.
    • poker4me
      poker4me
      Black
      Dabei seit: 06.11.2006 Beiträge: 3.005
      total sinnlos dein bsp, poste lieber reele hände. wenns zu der situation kommt wandert die kohle einfach immer rein, oder sagst du dir dann mit den nuts am flop: "oh er könnte 89 in clubs halten, ich bin slightly behind und muss folden" ?

      also was soll der mist...
    • ChiefBlix
      ChiefBlix
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2006 Beiträge: 1.641
      Original von Rinerd2
      nuts gibt es nur am ende.
      ehm......NEIN!
    • Crustacean
      Crustacean
      Black
      Dabei seit: 27.04.2006 Beiträge: 2.214
      nuts sind hier obv 4 :club: 5 :club:

      Board: 3c 6c 7d
      Dead:

      equity win tie pots won pots tied
      Hand 0: 58.788% 58.79% 00.00% 582 0.00 { 5c4c }
      Hand 1: 41.212% 41.21% 00.00% 408 0.00 { 9c8c }
    • ProxYa
      ProxYa
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2007 Beiträge: 743
      code:
                  Equity     Gewonnen  Unentschieden  Verloren      Hand 
      Spieler 1: 53.030 %    53.030 %      0.000 %        46.970 %    9c8c 
      Spieler 2: 46.970 %    46.970 %      0.000 %        53.030 %    5h4h 
      

      Hmmm, das sgt der Equilator ...

      Ich glaube OP hat recht ;-)

      [edit] du hast ja clubs 45 draus gemacht... das änderts natürlich...
      viel Spaß bei der Disskussion noch :)
    • smartguy0815
      smartguy0815
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2008 Beiträge: 865
      Original von Rinerd2
      nuts gibt es nur am ende.
      ehm...nö

      flop mal nen royal flush...ändert da der turn und river noch was?
    • garandou
      garandou
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 5.140
      Original von poker4me
      total sinnlos dein bsp, poste lieber reele hände. wenns zu der situation kommt wandert die kohle einfach immer rein, oder sagst du dir dann mit den nuts am flop: "oh er könnte 89 in clubs halten, ich bin slightly behind und muss folden" ?

      also was soll der mist...
      Was hast du bei "in diesem fiktiven, konstruierten Beispiel" und "Das Beispiel ist natürlich insofern unrealistisch..." nicht verstanden?

      Natürlich ist das hier nur ein Gedankenspiel, aber z.B. in PLO gibt es ein ähnliches Konzept, da dort draws deutlicher Favorit über made hands sein können, so dass man -- obwohl schon dead money im pot ist -- in bestimmten spots seine made hand folden muss.
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Kombo-draws mit mehr als 15 outs kommen bis zum River halt in über 50% der Fälle an, insofern wäre es für Villain wirklich ein knapper Fold in dieser Situation.

      Noch so ein konstruktives Beispiel ist ja auch das folden von AA preflop.

      In der Praxis beides natürlich irrelevant =)

      Gruß,
      Stefan.
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      LOL Nuts folden, weil es einen besseren Draw gibt.
      am Ende foldest du noch 66 auf einem 9 6 2 Rainbow Board, weil der Gegner 99 haben könnte.
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      Original von Speedy84
      Noch so ein konstruktives Beispiel ist ja auch das folden von AA preflop.
      äh nein, das is was komplett anderes. AA ist preflop ja rechnerisch IMMER favourit, egal gegen was. in dem beispiel von OP gehts aber darum, trotz der momentan bestmöglichen madehand rechnerisch hinten zu liegen.

      leider wird man in der realität (so gut wie) nie den gegner auf genau diese exakte hand setzen können, so dass ein fold nur in frage käme, wenn die karten face-up wären. dann wäre es aber ein korrekter fold.
    • castaway
      castaway
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 25.945
      Original von Heitauer
      Angenommen Villain sieht Heros Hand in diesem fiktiven, konstruierten Beispiel, müsste er eigentlich die Nuts folden, oder?

      Stacks: 100BB

      Preflop: Hero is SB with 8:club: , 9:club: , Villain is BB with 5:heart: , 4:heart:
      8 folds, Hero calls $0,15, BB checks.

      Flop: ($0,50) 7:diamond: , 6:club: , 3:club: (2 players)
      Hero bets $24,75, Villain ?


      Board: 7d 6c 3c
      Dead:
      Equity Gewonnen UnentschiedenVerloren Hand
      Spieler 1: 53,027% 53,027% 0,000% 46,973% 9c8c
      Spieler 2: 46,973% 46,973% 0,000% 53,027% 5h4h

      Mir war nicht klar, dass auch bei Texas Holdem die Nuts am Flop nicht immer Favorit sind. Gibts da noch deutlichere Situationen?

      Das Beispiel ist natürlich insofern unrealistisch, als kein deadmoney im Spiel ist. In der Praxis wird es bei diesem setup für beide Spieler auf ein korrektes AI am Flop hinauslaufen. Sollte also keine praktischen Auswirkungen haben, interessant find ichs trotzdem :)

      Was soll dir so ein Bsp denn bringen?
      Kannst du jemals wissen, dass Villian Hand xy hat?
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      Original von castaway
      Original von Heitauer
      Angenommen Villain sieht Heros Hand in diesem fiktiven, konstruierten Beispiel, müsste er eigentlich die Nuts folden, oder?

      Stacks: 100BB

      Preflop: Hero is SB with 8:club: , 9:club: , Villain is BB with 5:heart: , 4:heart:
      8 folds, Hero calls $0,15, BB checks.

      Flop: ($0,50) 7:diamond: , 6:club: , 3:club: (2 players)
      Hero bets $24,75, Villain ?


      Board: 7d 6c 3c
      Dead:
      Equity Gewonnen UnentschiedenVerloren Hand
      Spieler 1: 53,027% 53,027% 0,000% 46,973% 9c8c
      Spieler 2: 46,973% 46,973% 0,000% 53,027% 5h4h

      Mir war nicht klar, dass auch bei Texas Holdem die Nuts am Flop nicht immer Favorit sind. Gibts da noch deutlichere Situationen?

      Das Beispiel ist natürlich insofern unrealistisch, als kein deadmoney im Spiel ist. In der Praxis wird es bei diesem setup für beide Spieler auf ein korrektes AI am Flop hinauslaufen. Sollte also keine praktischen Auswirkungen haben, interessant find ichs trotzdem :)

      Was soll dir so ein Bsp denn bringen?
      Kannst du jemals wissen, dass Villian Hand xy hat?
      das is ja mal kein argument. so gesehen bräuchte man auch keine überlegungen über die spielbarkeit von flushdraws anstellen, denn du kannst ja nicht wissen dass dein gegner TP hat.
      ich finde solche gedankenspiele durchaus interessant, egal wie praxisnah oder -fern das ist.
    • RondellBeene
      RondellBeene
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2007 Beiträge: 2.319
      Original von smartguy0815
      Original von Rinerd2
      nuts gibt es nur am ende.
      ehm...nö

      flop mal nen royal flush...ändert da der turn und river noch was?
      yo: villain runner-runnert quads und zahlt uns aus :D

      Original von DerBobs
      Original von Speedy84
      Noch so ein konstruktives Beispiel ist ja auch das folden von AA preflop.
      äh nein, das is was komplett anderes. AA ist preflop ja rechnerisch IMMER favourit, egal gegen was. in dem beispiel von OP gehts aber darum, trotz der momentan bestmöglichen madehand rechnerisch hinten zu liegen.

      leider wird man in der realität (so gut wie) nie den gegner auf genau diese exakte hand setzen können, so dass ein fold nur in frage käme, wenn die karten face-up wären. dann wäre es aber ein korrekter fold.
      ähm, nope! lies mal unten bei cashgame die equityrechung, auch wenn das ebenfalls nur ein konstruiertes beispiel ist:
      http://de.pokerstrategy.com/strategy/weekly-specials/1332
    • BellyBusterStraight
      BellyBusterStraight
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2007 Beiträge: 701
      Original von DerBobs
      Original von Speedy84
      Noch so ein konstruktives Beispiel ist ja auch das folden von AA preflop.
      äh nein, das is was komplett anderes. AA ist preflop ja rechnerisch IMMER favourit, egal gegen was. in dem beispiel von OP gehts aber darum, trotz der momentan bestmöglichen madehand rechnerisch hinten zu liegen.

      leider wird man in der realität (so gut wie) nie den gegner auf genau diese exakte hand setzen können, so dass ein fold nur in frage käme, wenn die karten face-up wären. dann wäre es aber ein korrekter fold.
      10 handed, AA, AA, KK, QQ, JJ, TT, 99, 88, 77, 66

      AA underdog :-D
    • Thorsten77
      Thorsten77
      Black
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 12.896
      In Holdem ist das eine absolute Ausnahme und Du machst wenn überhaupt einen marginalen Fehler mit den Nuts am Flop zu callen. In PLO ist das schon anders, da kannst Du am Flop die Nuts haben und trotzdem keine allzu tolle Equity.
    • Bluejanis
      Bluejanis
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2007 Beiträge: 2.991
      außerdem weiß man ja nicht was der Gegner hat,
      da es hier um cashgame geht und man nicht wissen kann, dass man hinten liegt, kann man das nicht folden

      wenn du allerdings MTT spielst, gibt es spots wo du mit den aktuellen nuts am flop besser folden kannst
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      Original von BellyBusterStraight
      Original von DerBobs
      Original von Speedy84
      Noch so ein konstruktives Beispiel ist ja auch das folden von AA preflop.
      äh nein, das is was komplett anderes. AA ist preflop ja rechnerisch IMMER favourit, egal gegen was. in dem beispiel von OP gehts aber darum, trotz der momentan bestmöglichen madehand rechnerisch hinten zu liegen.

      leider wird man in der realität (so gut wie) nie den gegner auf genau diese exakte hand setzen können, so dass ein fold nur in frage käme, wenn die karten face-up wären. dann wäre es aber ein korrekter fold.
      10 handed, AA, AA, KK, QQ, JJ, TT, 99, 88, 77, 66

      AA underdog :-D
      ich hab mir noch überlegt zu schreiben "… headsup …", aus genau dem grund, aber naja …
    • karlo123
      karlo123
      Black
      Dabei seit: 25.06.2005 Beiträge: 10.193
      .
    • DaWyatt
      DaWyatt
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 3.434
      NLHE nuts folden lol

      da gibs nur ein Beispiel: river liegt ne nutstraight bzw ein Royal bzw vierling + ein Ass (bzw K bei Assen)

      River: (2BB), SB pusht 100 BB, Hero folded any two, weil Rake für Hero> 1BB

      und das is nich ma ne fiktive hand, weil schon ab und zu gesehn. Dagegen seh ich die gegnerhände nicht, weiss ja nicht wie du das machst.

      ansonsten seh ich für cash no way.
    • 1
    • 2