Non Showdown Winnings Coaching

  • 29 Antworten
    • Thorsten77
      Thorsten77
      Black
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 12.896
      Ich hab Gerüchte gehört, nach denen es soll bald eine Coaching-Reihe zu dem Thema von Shagg und Paxis geben soll :D
    • Sim87
      Sim87
      Black
      Dabei seit: 29.10.2006 Beiträge: 8.692
      Original von Thorsten77
      Ich hab Gerüchte gehört, nach denen es soll bald eine Coaching-Reihe zu dem Thema von Shagg und Paxis geben soll :D
      ahaha :heart:
    • Finally
      Finally
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 3.889
      -.- lvlt mich doch
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.432
      Hiho, ich weiss gar nicht genau, was mit dem Thema gemeint ist?
      Ich glaub nicht, dass wir atm Spezialthemen aus dem Ärmel zaubern können, weil die ganzen neuen Sachen gerade an die Leute verteilt wurden.
      Aber wir haben bald einen eigenen Mann nur für Videos, da kann auf sowas ab November flexibler reagiert werden.
      Grüße

      Hotte
    • ownage4u
      ownage4u
      Black
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 4.802
      Original von OnkelHotte
      Hiho, ich weiss gar nicht genau, was mit dem Thema gemeint ist?
      Ich glaub nicht, dass wir atm Spezialthemen aus dem Ärmel zaubern können, weil die ganzen neuen Sachen gerade an die Leute verteilt wurden.
      Aber wir haben bald einen eigenen Mann nur für Videos, da kann auf sowas ab November flexibler reagiert werden.
      Grüße

      Hotte
      schnibl0r!
    • Indy1701e
      Indy1701e
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2007 Beiträge: 40.333
      Liegt das mit den Non SD Winnings nicht eher an der eigenen Spielweise? Ist man tight, sinken diese und die SD Winnings steigen und wenn man loose spielt, steigen die Non SD Winnings und die SD Winnings sinken.
    • lionix2006
      lionix2006
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 21.227
      Original von Indy1701e
      Liegt das mit den Non SD Winnings nicht eher an der eigenen Spielweise? Ist man tight, sinken diese und die SD Winnings steigen und wenn man loose spielt, steigen die Non SD Winnings und die SD Winnings sinken.
      Würde ich nicht unbedingt sagen. Ganz genau hab ich das Prinzip allerdings auch noch nicht gerafft. Mir hat das mal ein ziemlich guter Spieler ansatzweise erklärt.

      Fakt ist auf jeden Fall, daß die Kurve bei einem guten LAG mind. breakeven verläuft. Bei einem sehr guten LAG geht sie sicherlich auch up. Denke nicht, daß dadurch zwangsläufig die SD Winning Kurve entgegengesetzt verläuft.

      Man muss halt die richtigen Spots für second barrels bzw. generell für Bluffs- oder Semibluffs suchen.

      Als guter TAG bekommt man heute sicherlich noch eine akzeptable Winrate zustande. Als guter bis sehr guter LAG kann diese langfristig aber deutlich höher sein. So ist zumindest mein Eindruck und kenne auch einige erfolgreiche LAGs, die eine stattliche Winrate bei aussagekräftiger Samplesize vorweisen können. Wer aber über kein gutes Postflopplay verfügt (ich z.B. lol), der sollte imo davon erstmal die Finger lassen. Als LAG kommt man schließlich in komplett andere Situationen, als es beim TAG Style der Fall ist.

      Das Motto Tight ist Right stimmt imo nur noch bedingt. Die Spielweise hat sich schon in den letzten Jahren geändert.

      Ich wäre auf jeden Fall für so ein Coaching. Gebt aber früh genug bescheid, damit ich meinen Status noch pushen kann. ;)

      Ist allerdings die Frage, ab welchem Limit sich sowas lohnt. Denke so ab NL 50+. Bei NL100 hat das Thema imo schon ziemliches Gewicht.

      Hoffe meine Sichtweise stimmt zumindest ansatzweise. Lass mich auch gerne eines Besseren belehren.
    • Ardarandir
      Ardarandir
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2006 Beiträge: 3.216
      Original von lionix2006
      Fakt ist auf jeden Fall, daß die Kurve bei einem guten LAG mind. breakeven verläuft. Bei einem sehr guten LAG geht sie sicherlich auch up. Denke nicht, daß dadurch zwangsläufig die SD Winning Kurve entgegengesetzt verläuft.
      das thema hat imho nichts mit lag oder tag zu tun...auch bei einem guten tag sollten die non sd winnings up gehen...
    • lionix2006
      lionix2006
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 21.227
      Original von Ardarandir
      Original von lionix2006
      Fakt ist auf jeden Fall, daß die Kurve bei einem guten LAG mind. breakeven verläuft. Bei einem sehr guten LAG geht sie sicherlich auch up. Denke nicht, daß dadurch zwangsläufig die SD Winning Kurve entgegengesetzt verläuft.
      das thema hat imho nichts mit lag oder tag zu tun...auch bei einem guten tag sollten die non sd winnings up gehen...
      Hab ich vorhin auch schon überlegt. Bin dennoch der Meinung, daß Du als LAG langfristig profitabler spielst und da Du bei aggressiver Spielweise ohnehin mehr bluffst, semibluffst usw. sollten die non sd winnings noch stärker up gehen, als bei einem TAG.

      Wenn man aggressiver agiert, werden allerdings gegenüber aufmerksamen Spielern weniger Bluffs gelingen - eben weil man generell viel bettet oder raist. Denke, es ist dann sehr wichtig, daß man die richtigen Spots findet und die Dynamik am Tisch richtig interpretiert. Sind aber alles nur Spekulationen meinerseits.
    • Ardarandir
      Ardarandir
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2006 Beiträge: 3.216
      Original von lionix2006
      Original von Ardarandir
      Original von lionix2006
      Fakt ist auf jeden Fall, daß die Kurve bei einem guten LAG mind. breakeven verläuft. Bei einem sehr guten LAG geht sie sicherlich auch up. Denke nicht, daß dadurch zwangsläufig die SD Winning Kurve entgegengesetzt verläuft.
      das thema hat imho nichts mit lag oder tag zu tun...auch bei einem guten tag sollten die non sd winnings up gehen...
      Hab ich vorhin auch schon überlegt. Bin dennoch der Meinung, daß Du als LAG langfristig profitabler spielst und da Du bei aggressiver Spielweise ohnehin mehr bluffst, semibluffst usw. sollten die non sd winnings noch stärker up gehen, als bei einem TAG.

      Wenn man aggressiver agiert, werden allerdings gegenüber aufmerksamen Spielern weniger Bluffs gelingen - eben weil man generell viel bettet oder raist. Denke, es ist dann sehr wichtig, daß man die richtigen Spots findet und die Dynamik am Tisch richtig interpretiert. Sind aber alles nur Spekulationen meinerseits.
      sorry aber deine analyse ist recht unsinnig, da du anscheinend davon ausgehst das der tag ein standard weak tight unkreativer spieler sein muss und der lag halt ein solides postflop spiel hat...auch aggressivität hat damit gar nichts zu tun...unabhängig davon ob man lag oder tag spielt sollte man aggressiv spielen, den game flow richtig interpretieren, etc. das ist einfach die definition von gutem postflop spiel, auch für einen tag
    • jackoneill
      jackoneill
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 2.480
      Es gibt bei CR einige recht interessante Videos zu dem Thema.

      Vor allen Dingen kann ich "Myth of the Redline" von Zaitev empfehlen - hier zeigt er, dass man auch mit einem normalen TAG-Style gute Non-Showdown-Winnings haben kann.

      Bei mir sieht's im Moment so aus:


      Gute Non-SD's haben vor allen Dingen zwei positive Effekte:

      a) Die Leute glauben einem irgendwann ueberhaupt nix mehr und man bekommt viel
      mehr Value mit seinen starken Haenden. Manchmal werden da z.B. kleine
      River-Bets aus reiner Neugier gecallt, einfach mal um zu sehen was man denn so
      auf der Hand hat.

      b) Die Redline unterliegt sehr viel weniger der Varianz.

      In meiner Grafik geht z.B. die Redline recht konstant und gleichmaessig nach
      oben, waehrend die SD-Winnings doch recht heftigen Swings unterliegen.

      Das liegt daran dass erstens die Sample-Size 3x so gross ist und zweitens die
      durchschnittliche Pot-Size nur halb so gross. Wir gehen ja normalerweise nur
      in ca. 33% aller Faelle wo wir den Flop sehen auch zum Showdown und wenn
      wir das tun ist der Pot meist schon recht gross.

      Bei den Non-SD's gewinnen wir aber hauptsaechlich kleine Poette, dafuer geht
      jede Hand die wir spielen in die Non-SD's.

      Im Wesentlichen braucht man gute Hand-Reading-Skills und man sollte so oft wie moeglich IP und nicht OOP sein.

      Egal ob man nun LAG oder TAG spielt - ob und wann man den Turn 2nd barrelt und wie man auf 3-Bets reagiert spielt eine wesentliche Rolle.

      Gruss,
      Jack
    • ownage4u
      ownage4u
      Black
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 4.802
      @jackoneil du erreichst diese non-sd winnings auf gute samplesize (also schon länger?) ohne damit deine sd-value arg runterzuschrauben? darf man fragen was du für einen stil du so spielst oder ob man dich in icq/skype adden kann?^^
    • KingTexaz
      KingTexaz
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 11.160
      Original von ownage4u
      @jackoneil du erreichst diese non-sd winnings auf gute samplesize (also schon länger?) ohne damit deine sd-value arg runterzuschrauben? darf man fragen was du für einen stil du so spielst oder ob man dich in icq/skype adden kann?^^
      #
    • lonnly
      lonnly
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 1.121
      @Finally

      hast du die die Videos von Alexd schon gesehen?

      Er hat speziell die Non SD mit eingebaut (NL SH) . Sind sehr interessant und lehreich =)
    • nekkx1
      nekkx1
      Bronze
      Dabei seit: 25.09.2007 Beiträge: 1.448
      Original von jackoneill
      Im Wesentlichen braucht man gute Hand-Reading-Skills und man sollte so oft wie moeglich IP und nicht OOP sein.

      Egal ob man nun LAG oder TAG spielt - ob und wann man den Turn 2nd barrelt und wie man auf 3-Bets reagiert spielt eine wesentliche Rolle.

      Gruss,
      Jack
      Können gute Hand Reading skills nicht auch dafür sorgen, dass die non sd winnings runter gehen, da man mehr bessere laydowns macht?
    • jackoneill
      jackoneill
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 2.480
      Na ja, ich "lerne" im Prinzip noch. Ich hab' zwar schon ganze 10 Stacks Non-Showdown-Winnings, allerdings sind ~13k Haende ja auch noch keine wirkliche Samplesize. Bei mir sind die SD-Winnings in der Tat etwas eingebrochen - aber laut den CR-Videos die ich gesehen habe soll das ja vermeidbar sein, d.h. ich hab' da noch irgendwo Leaks.

      Ich bin da auch noch etwas in der Experimentierphase und probiere etwas, was geht und was nicht. Manchmal geht's dann halt auch schief zu Lasten meiner SD-Winnings. Anfang bis Mitte September hatte ich anfangs sogar negative SD-Winnings, der Graph den ich gepostet habe ist seit dem 25.9. und nur die Haende auf Full Tilt und Stars.

      Insgesamt hab' ich aber das Gefuehl das meine Winrate drastisch angestiegen ist - bis Ende Juli hatte ich immer recht ordentliche SD-Winnings, war dafuer aber ganz krass im Minus bei den Non-SD's.

      Zaitsev hat in seinen beiden "Myth of the Redline" Videos 17-19 VP$IP, 13-15 PFR bei geringem 3-Bet% gespielt auf 20k Haenden NL 50 und hat es geschafft, recht ordentliche Non SD-Winnings zu erzielen ohne dass seine SD-Winnings darunter gelitten haben.

      Langfristig will ich da auch hin. Vor allen Dingen gefaellt mir die Idee, die Varianz etwas zu neutralisieren.

      Sobald ich mal bei ~40k Haenden bin und mein kleines SD-Problem geloest habe werde ich auch gerne mal ein Video aufnehmen.

      Gruss,
      Jack
    • lionix2006
      lionix2006
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 21.227
      Das hört sich ziemlich gut an. Werd mir wohl auch mal die CR Videos endlich anschauen.

      Meine Non SD Winning Kurve geht steil bergab und ich versuche seit gut ner Woche jetzt auch daran etwas zu ändern.
    • WurSTi
      WurSTi
      Bronze
      Dabei seit: 29.09.2006 Beiträge: 887
      Meine auch.... in 10 k händen gute - 10 stacks....

      wie kann man das verbessern?

      gebe ich zu schnell die Hände auf ? hab ich keine Eier? :)
    • KingTexaz
      KingTexaz
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 11.160
      Bei mir ist sie auf NL200 inzwischen auch ca. BE bis knapp UP. Einfach weniger cbets wenn man Turn eh c/folden mag. Andererseits mach ich sehr viele 2cnd Barrels selbst bei Blanks wenns HU ist. TOT DEN FLOATERN! :D

      Auf solchen Flops wie 783s gegen c/c kann man gegen TAGS im Grunde auch einfach schön 3 Barrels feuern. Wüsst ned mit was für ner Hand die da runtercallen wollen. Gutes Image vorrausgesetzt natürlich. Rumexperimentieren.
    • 1
    • 2