Kündigungaments?

    • TommyAs
      TommyAs
      Global
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 6.184
      Hey leute hab mal ne frage,
      bin imo in nem Arbeitsverhältnis wo ich unbedingt raus will besser heute als morgen... Das Arbeitsklima ist dank eines Kollegens total beschissen der seinen ganzen frust den er auf andere hat mich spüren lässt und da hab ich wirklich keinen bock mehr drauf!
      Nun zur eigentlichen Frage wie schnell kann ich meinen Arbeitsvertrag der auch 2 jahre befristet ist kündigen!? Geht das auch Fristlos oder muss ich 2 Wochen Kündigungsfrist einhalten!?

      Danke schonmal für die Antwort
  • 58 Antworten
    • hasu
      hasu
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 265
      Geh doch einfach nicht mehr hin, dann wird er dir schon fristlos kündigen.
    • Kaos
      Kaos
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2006 Beiträge: 3.569
      Ist eigentlich der beste Tipp ever wenn man eine Sperrzeit beim Arbeitslosengeld will und noch ein mieses Zeugnis.

      Ansonsten wirf einen Blick in Deinen Arbeitsvertrag oder § 622 ff. BGB oder kontaktiere den Anwalt Deines Vertrauens
    • TommyAs
      TommyAs
      Global
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 6.184
      Original von hasu
      Geh doch einfach nicht mehr hin, dann wird er dir schon fristlos kündigen.
      danke is sicherlich ne maßnahme aber so asi bin ich net!
      Vorallem werden die ganz schön blöd gucken wenn ich denen sage das ich weg bin... weil ich die letzten monate gearbeitet hab wie en blöder und das für 1.200 € netto ROFL!!! Naja das is dann nicht mehr mein Problem!?

      Jemand nen besseren Vorschlag?
    • bobm
      bobm
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2008 Beiträge: 36
      da wirste wohl nicht um einen anwalt rumkommen ...
      ich frag mich sowieso wie man auf die idee kommt es könnten ein paar kiddies im ps.de-forum für einen beantworten ...
    • TommyAs
      TommyAs
      Global
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 6.184
      Original von bobm
      da wirste wohl nicht um einen anwalt rumkommen ...
      ich frag mich sowieso wie man auf die idee kommt es könnten ein paar kiddies im ps.de-forum für einen beantworten ...
      lol naja ich weis das hier net nur kiddies sind, gibt ja auch ein paar leute hier mit ein bisschen mehr lebenserfahrung!
    • FiroX
      FiroX
      Bronze
      Dabei seit: 24.09.2006 Beiträge: 698
      Original von hasu
      Geh doch einfach nicht mehr hin, dann wird er dir schon fristlos kündigen.
      sind hier eigentlich nur noch Pfannen unterwegs?
      bekommt man nur noch Kopfschmerzen wenn man den ganzen Driss hier liest...
    • TommyAs
      TommyAs
      Global
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 6.184
      § 622
      Kündigungsfristen bei Arbeitsverhältnissen

      (1) Das Arbeitsverhältnis eines Arbeiters oder eines Angestellten (Arbeitnehmers) kann mit einer Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden.


      Also werd ich wenn ich alles ohne Anwalt laufen lasse nicht um 4 wochen noch da arbeiten drum rum kommen!? ;( X(
    • brontonase
      brontonase
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 16.958
      ist der kollege dir gleichgestellt?
      macht der kollege den anderen auch zu schaffen?
      habt ihr einen betriebsrat?
    • HoRRoR
      HoRRoR
      Black
      Dabei seit: 11.02.2005 Beiträge: 10.674
      einfach mal offen mit dem chef reden was sache ist, du hast doch deine gründe und im normalfall werden die auch nachvollziehbar sein?
    • ravenn2
      ravenn2
      Global
      Dabei seit: 11.04.2005 Beiträge: 422
      schon mal was vom Thema mobben gehört?

      So wie sich das bei dir anhört, zielt dis ziemlich stark darauf ab und warum solltest du die Stelle wechseln und nicht er....

      *u know*?

      ps: wenns dein chef ist, dann gehts wohl nicht anders
    • Freo
      Freo
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2007 Beiträge: 1.778
      Original von TommyAs
      § 622
      Kündigungsfristen bei Arbeitsverhältnissen

      (1) Das Arbeitsverhältnis eines Arbeiters oder eines Angestellten (Arbeitnehmers) kann mit einer Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden.
      Kürzere Fristen können sich durch Arbeits- bzw. Tarifvertrag ergeben. Was steht da denn zu dem Thema Kündigung?

      Also werd ich wenn ich alles ohne Anwalt laufen lasse nicht um 4 wochen noch da arbeiten drum rum kommen!? ;( X(
      Ein Anwalt kann auch keine Gesetze ändern. Wie wäre es mal damit, die Situation mit dem Chef zu besprechen. Oft sind Arbeitgeber ja auch gar nicht so sehr daran interessiert, daß ein Kündigender nun unbedingt noch Dienst nach Vorschrift macht. Und vielleicht ergen sich ja auch andere Lösungen in eurer beiden Interessen.
    • Kasperkopf
      Kasperkopf
      Silber
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 2.542
      wenn du befristet bist kommst du so einfach nicht daraus, der witz ist die frist dabei das plus beim befristeten arbeitsvertrag ist eben die bestimmte frist, da kannst du nicht gekündigt werden :D
      kannst aber selbst auch nicht so ohne weiteres aufhören :rolleyes:

      einfach nicht hingehen ist das dümmste ever
      da kann dich dein boss auf schadensersatz , entgangenen gewinn, umstrukturierungskosten, usw usf ausmelken

      check mal deinen AV ( nein, nicht analverkehr )
      ob du da kündigung aus besonderem grund drin hast
      oder du verklagst deinen chef weil er mobbing zuläßt,
      das must du aber glaubhaft machen,
      am besten schon mal schriftlich anzeigen das du von xy gemobbt wirst,
      dir also erstmal eine verhandlungsgrundlage schaffen und dann mit cheffe nochmal 1-2 wochen später den hammer rausholen

      aber ein anwalt hilft dir da weiter, hast am arbeitsgericht als AN meist das wohlwollen der richter,


      bis die tage
    • ZackiX
      ZackiX
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 1.550
      Original von TommyAs
      § 622
      Kündigungsfristen bei Arbeitsverhältnissen

      (1) Das Arbeitsverhältnis eines Arbeiters oder eines Angestellten (Arbeitnehmers) kann mit einer Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden.


      Also werd ich wenn ich alles ohne Anwalt laufen lasse nicht um 4 wochen noch da arbeiten drum rum kommen!? ;( X(
      Langsam Reiten!

      erstmal das oben genannte trifft meistens nicht zu, da es ausgehebelt wird von Tarifverträgen oder Arbeitsverträgen!

      Erster Schritt, seh dir mal Deinen Arbeitsvertrag an, da müsten Kündigungsfristen geregelt sein. Falls im Arbeitsvertrag nichts dazu steht, gilt für Euch evtl. ein Tarifvertrag.

      Aber bevor Du jetzt kündigst, würde ich erstmal mit dem Arbeitgeber reden, ich weiss zwar nicht was vorgefallen ist, aber Mobbing brauchst Du dir nicht bieten lassen. Falls das nicht hilft geh (falls vorhanden) zum Betriebsrat, wenn auch das nichts helfen sollte, wäre noch ein Gang zum Anwalt eine Alternative. Falls Du aber einfach nur ein Sensibelchen bist (keine Unterstellung, kann ich ja aus dem Post schlecht ablesen) hast Du natürlich auch mit Anwalt keine große Chance!

      Gruß

      ZackiX

      P.S. bevor ich das vergesse, das erste sollte natürlich der Versuch sein mit dem entsprechendem Mitarbeiter zu reden.
    • TommyAs
      TommyAs
      Global
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 6.184
      Original von brontonase
      ist der kollege dir gleichgestellt?
      macht der kollege den anderen auch zu schaffen?
      habt ihr einen betriebsrat?
      Zur ersten Frage: Also der Kollege war mein Ausbilder in der Ausbildung und ist imprinzip Verkaufsleiter (wenn er seinen Aufgaben den mal nachkommt)!

      Zur zweisten Frage: Ja, allerdings haben die andern Kollegen nicht soviel mit Ihm zu tun wie ich! Aber im Grunde geht er relativ oft allen mit seiner schlechten Laune auf die Nerven!

      Zur dritten Frage: Chef würde sagen was isn das!? Ist en kleines Unternehmen mit ca. 30 Mitarbeitern!
    • Kaos
      Kaos
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2006 Beiträge: 3.569
      Original von Kasperkopf
      wenn du befristet bist kommst du so einfach nicht daraus, der witz ist die frist dabei das plus beim befristeten arbeitsvertrag ist eben die bestimmte frist, da kannst du nicht gekündigt werden :D
      kannst aber selbst auch nicht so ohne weiteres aufhören :rolleyes:

      einfach nicht hingehen ist das dümmste ever
      da kann dich dein boss auf schadensersatz , entgangenen gewinn, umstrukturierungskosten, usw usf ausmelken

      check mal deinen AV ( nein, nicht analverkehr )
      ob du da kündigung aus besonderem grund drin hast
      oder du verklagst deinen chef weil er mobbing zuläßt,
      das must du aber glaubhaft machen,
      am besten schon mal schriftlich anzeigen das du von xy gemobbt wirst,
      dir also erstmal eine verhandlungsgrundlage schaffen und dann mit cheffe nochmal 1-2 wochen später den hammer rausholen

      aber ein anwalt hilft dir da weiter, hast am arbeitsgericht als AN meist das wohlwollen der richter,


      bis die tage
      Und ganz ganz wichtig glaub nicht alles was Du hier liest.. Mobbingklagen z.B. haben in Deutschland so gut wie keine Aussicht auf Erfolg
    • TommyAs
      TommyAs
      Global
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 6.184
      Original von HoRRoR
      einfach mal offen mit dem chef reden was sache ist, du hast doch deine gründe und im normalfall werden die auch nachvollziehbar sein?
      Nachvollziehbar sind sie sicher, aber ich denke nicht das mein Chef mich früher gehen lässt weil er keine alternative hat!
    • TommyAs
      TommyAs
      Global
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 6.184
      Original von Freo
      Original von TommyAs
      § 622
      Kündigungsfristen bei Arbeitsverhältnissen

      (1) Das Arbeitsverhältnis eines Arbeiters oder eines Angestellten (Arbeitnehmers) kann mit einer Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden.
      Kürzere Fristen können sich durch Arbeits- bzw. Tarifvertrag ergeben. Was steht da denn zu dem Thema Kündigung?

      Also werd ich wenn ich alles ohne Anwalt laufen lasse nicht um 4 wochen noch da arbeiten drum rum kommen!? ;( X(
      Ein Anwalt kann auch keine Gesetze ändern. Wie wäre es mal damit, die Situation mit dem Chef zu besprechen. Oft sind Arbeitgeber ja auch gar nicht so sehr daran interessiert, daß ein Kündigender nun unbedingt noch Dienst nach Vorschrift macht. Und vielleicht ergen sich ja auch andere Lösungen in eurer beiden Interessen.
      Also im Vertrag steht nach Gesetzgebung! Also 4 Wochen!
    • peterparker1985
      peterparker1985
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2007 Beiträge: 2.509
      Rede mit deinem Personalchef / Abteilung und bitte sie darum mit dir einen Aufhebungsvertrag zu vereinbaren

      wenn se das bejahen bräcuhteste nur noch eine Unterschrift setzen und wärst weg. Haben wa bei uns auch schon oft genug gemacht wenn ein Mitarbeiter darum gebeten hat.

      Aber vorsicht---> Sperrfrist bei der Agentur für Arbeit
    • ZackiX
      ZackiX
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 1.550
      Original von Kaos
      Original von Kasperkopf
      wenn du befristet bist kommst du so einfach nicht daraus, der witz ist die frist dabei das plus beim befristeten arbeitsvertrag ist eben die bestimmte frist, da kannst du nicht gekündigt werden :D
      kannst aber selbst auch nicht so ohne weiteres aufhören :rolleyes:

      einfach nicht hingehen ist das dümmste ever
      da kann dich dein boss auf schadensersatz , entgangenen gewinn, umstrukturierungskosten, usw usf ausmelken

      check mal deinen AV ( nein, nicht analverkehr )
      ob du da kündigung aus besonderem grund drin hast
      oder du verklagst deinen chef weil er mobbing zuläßt,
      das must du aber glaubhaft machen,
      am besten schon mal schriftlich anzeigen das du von xy gemobbt wirst,
      dir also erstmal eine verhandlungsgrundlage schaffen und dann mit cheffe nochmal 1-2 wochen später den hammer rausholen

      aber ein anwalt hilft dir da weiter, hast am arbeitsgericht als AN meist das wohlwollen der richter,


      bis die tage
      Und ganz ganz wichtig glaub nicht alles was Du hier liest.. Mobbingklagen
      z.B. haben in Deutschland so gut wie keine Aussicht auf Erfolg

      Das kann ich so nicht stehenlassen, Mobbingklagen haben in Deutschland sehr wohl gute Aussichten auf Erfolg, das Problem ist das sich bei uns "Mobbing" in den Sprachgebrauch geschlichen hat und nun jede Kleinigkeit so bezeichnet wird!

      Nur um es nochmal Klarzustellen, zu Mobbing gehört weit mehr als ein schlecht gelaunter Vorgesetzter!

      Gruß

      ZackiX