Online Tells ausnutzbar?

    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      PokerStars 0.02/0.04 Hold'em (10 handed) FTR converter on zerodivide.cx

      Preflop: Hero is UTG with A:spade: , A:club: .
      Hero raises, UTG+1 calls, UTG+2 calls, 4 folds, Button calls, 2 folds.

      Flop: (9.50 SB) 2:diamond: , A:diamond: , Q:club: (4 players)
      Hero bets, UTG+1 calls, UTG+2 folds, Button calls.

      Turn: (6.25 BB) T:heart: (3 players)
      Hero bets, UTG+1 folds, Button calls.

      River: (8.25 BB) Q:diamond: (2 players)
      Hero checks, Button bets, (laaaaaange Pause von mir) Hero raises, Button 3-bets, Hero caps, Button calls.

      Final Pot: 16.25 BB

      Erklärung zu meinem Play, ich denke wenn ich den River bette krieg ich maximal eine big bet zurück. Bis dahin hat sie gecallt, Wahrscheinlichkeit is sehr gut, dass sie ne queen hat, wär ein guter Grund bis dahin check/call zu spielen. Ich checke also und zeig ihr somit AK oder AJ als Hand. Dann bettet sie und sie war bis dahin recht weak. Also warte ich recht lange mit meiner Reaktion und raise dann. Ist ein High Speed Tisch (15 sekunden) und ich lass mir so 11 Sekunden Zeit. Damit seh ich nach schwachem Spieler aus der meint geblufft zu werden (denk ich mir so). Statt weak gecallt zu werden krieg ich nu nen Raise und kann cappen. Damit bin ich statt bei einer Wette wenn ich Bette bei 4 Wetten wenn ich checke und warte.

      Es mag sein, dass ich das nu alles überintepretier... ABER der Gegner hatte definitiv ein wenig Ahnung was er da tut, macht sich ein paar Gedanken um Spiel und mich. Hätte ich sofort check-raise gemacht hätte es stark ausgesehn und weak Gegner hätte wohl gecheckt, evtl Q mit schwachem kicker oder sowas.

      Meint ihr aus dem Konzept lässt sich in niedrigeren Limits etwas machen? Gezielt falsche Informationen durch Zeiteinteilung herausgeben? Oder bild ich mir das alles ein ;)
  • 4 Antworten
    • Kugelfang
      Kugelfang
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2005 Beiträge: 5.942
      ich versuch das auch manchmal, zB durch langes warten ein zögerliches verhalten zu simulieren um weak zu wirken.

      Obs was bringt kann ich nicht sagen, kann ja schlecht nachfragen ;)
      Aber schaden kanns auch nicht von daher...

      allerdings würde ich NIE versuchen reads aus dem zeitlichen verhalten der gegner zu ziehen, zögern oder schnelles spiel kann viele gründe haben, ob zufall, lagg, stress,multitabling oder gefaktes verhalten ectect
    • Rapidoman
      Rapidoman
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2005 Beiträge: 1.025
      ähnliches Thema

      Rapidoman
    • Sleyde
      Sleyde
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 17.714
      Zu deiner Hand:

      Rivercheck ist hier ein Fehler. Viel oefter als dass dein Gegner betten wird, wird er den Free Showdown nehmen. Du verlierst somit 1 BB. Falls er eine dritte Dame oder einen Flush hat, kannst du dir auch ziemlich sicher sein, dass er deine Riverbet raisen wird.
    • Zocker007
      Zocker007
      Global
      Dabei seit: 20.04.2005 Beiträge: 1.776
      Original von ChrisA3
      Meint ihr aus dem Konzept lässt sich in niedrigeren Limits etwas machen? Gezielt falsche Informationen durch Zeiteinteilung herausgeben? Oder bild ich mir das alles ein ;)
      Auf einer anderen Seite wird gesagt, langes ßberlegen ist meist ein Zeichen für eine starke Hand... :P :D ;)

      Deshalb mache ich mir über so etwas keine Gedanken. Einen Vorteil hat das Langsamspielen schon, es nervt viele Gegner. Unter Umständen macht es Pre-Flop Sinn, ich ertappe mich manchmal, daß ich innerlich über einen Langsamspieler lästere und mir denke: "Aha, er muß gerade mal die Charts zu Rate ziehen, er weiß nicht genau, was zu tun ist, also hat er eine grenzwertige Hand."