Wie oft passiert euch sowas?

    • thepapillon
      thepapillon
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2008 Beiträge: 473
      Hallo,

      ich spiele SNG`s mit Buy-Ins von 1,20$. Wenn ich bei Pokerstrategy die Videos anschaue, dann bekommt unser Hero doch relativ häufig Karten mit denen man spielen kann.
      Ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft ich in Turnieren spiele und einfach keine brauchbaren Karten bekomme. Eben war wieder so eine Situation. Ich halte mich stur an die Start-Hand-Tabelle und lege gewissenhaft alle Karten weg. Ich komme in die Push-or-Fold Phase und folde mich auf 3BB runter. Dann bekomme ich Pocket 3er, dass erste Mal eine spielbare Hand. Es sind noch 6 Spieler übrig und ich gehe ALL-IN. Ein Spieler callt, alle anderen legen ihre Karten weg. Der Gegner hällt Pocket 8er und bekommt eine dritte 8 am Flop. Am Showdown endet es für uns beide mit einem Full-House, er allerdings mit den stärkeren 8ern. Ich fliege raus.
      Genau so eine Situation passiert mir ständig. Ich lege schön die Karten weg, bis ich in der Push-or-Fold Phase bin, gehe das erst Mal All-In, ein Gegner geht mit und ich fliege raus. Ein Spieler meinte mal, ich spiele zu tight, aber ich halte mich ja nur an die hier vorgegebenen Tabellen.

      Wenn es mal in einem Turnier passiert, dann ist es ja zu verkraften, aber in letzter Zeit geht das schon an die Nerven.
      Gibt es hier Leidensgenossen und wie geht ihr mit solchen Situationen um?

      Gruß
      thepapillon
  • 6 Antworten
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Du stellst die falschen Fragen bzw. ziehst die falschen Rückschlüsse. Die Coaches bekommen grundsätzlich auch keine besseren oder schlechteren Hände als Du oder ich. Diesem "Glücksfaktor" solltest Du keine Bedeutung beimessen, denn es spielt nur kurzfristig eine Rolle, ob Du AA 1x oder 10x innerhalb von 1000 Händen bekommst. Langfristig wirst Du diese (wie alle anderen Handkombinationen auch) genauso oft bekommen wie jeder andere Spieler.

      Wichtig ist, dass Du die Hände, die spielbar sind, auch korrekt spielst. Tust Du das, wird sich das langfristig positiv in Deiner Winrate bemerkbar machen. Tust Du es nicht, wird es sich auch bemerkbar machen - nur eben negativ.
    • Felix05
      Felix05
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2008 Beiträge: 89
      Original von thepapillon
      Hallo,

      ich spiele SNG`s mit Buy-Ins von 1,20$. Wenn ich bei Pokerstrategy die Videos anschaue, dann bekommt unser Hero doch relativ häufig Karten mit denen man spielen kann.
      Ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft ich in Turnieren spiele und einfach keine brauchbaren Karten bekomme. Eben war wieder so eine Situation. Ich halte mich stur an die Start-Hand-Tabelle und lege gewissenhaft alle Karten weg. Ich komme in die Push-or-Fold Phase und folde mich auf 3BB runter. Dann bekomme ich Pocket 3er, dass erste Mal eine spielbare Hand. Es sind noch 6 Spieler übrig und ich gehe ALL-IN. Ein Spieler callt, alle anderen legen ihre Karten weg. Der Gegner hällt Pocket 8er und bekommt eine dritte 8 am Flop. Am Showdown endet es für uns beide mit einem Full-House, er allerdings mit den stärkeren 8ern. Ich fliege raus.
      Genau so eine Situation passiert mir ständig. Ich lege schön die Karten weg, bis ich in der Push-or-Fold Phase bin, gehe das erst Mal All-In, ein Gegner geht mit und ich fliege raus. Ein Spieler meinte mal, ich spiele zu tight, aber ich halte mich ja nur an die hier vorgegebenen Tabellen.

      Wenn es mal in einem Turnier passiert, dann ist es ja zu verkraften, aber in letzter Zeit geht das schon an die Nerven.
      Gibt es hier Leidensgenossen und wie geht ihr mit solchen Situationen um?

      Gruß
      thepapillon
      Du solltest die Tabellen nur als Anlehnung nehmen und nicht nur stur nach Ihnen spielen.
      Gerade in den kleinen SNG´s spielen die manchmal mit viel Müll.
      Wenn du hinter sitzt kann man auch mal schlechtere Karten als in der Tabelle stehen,(KEIN REINER MÜLL)mitgehen oder sogar raisen. Wenn den Flop verpasst kannste immer noch raus gehen.
      Ob du dich runterblinden lässt oder vorher mal ein Versuch machts ist dann
      egal. Wenn du z.B. 9 SNG auf platz 4 rausfliegtst ärgert dich das dann sicher mehr als Platz 6 oder 7. So kannst du wenigstens sagen " Ich habs probiert". Aber raus ist raus.
      Mach die mal Notizen wie oft du nach den Folp,... vorne wärst oder was spielbaren gefunden hättest. Ist zwar maginal aber dafür doch interessant.

      Ich spiele zwar weniger SNG´s mehr kleine Tuniere.
      Aber es ist für mich ein Unterschied ob ich nach 10min auf Platz 800 rausfliege oder nach Stunden 3 Plätze vorm Geld. X(
      Mir geht es ber genauso wie dir, daß man ab und zu nür müll bekommt.
      Habe letzt von einer Pause zur nächsten ( 1Stunde) nur eine Hand bekommen. Und diese dann noch verloren.
      Ist nervig man kann aber nicht viel machen.
      Ich sag mir dann immer abwarten und Tee (Kaffee) trinken. :D
      Wenn bei mir mal wieder so ein Abend ist mach ich mir als 2 Tisch einen kleinen Playmoneytisch auf. Und dort übe ich dann nebenbei auch mal mit schlechtern Karten zu spielen.oder outs,odds.etc. zu überprüfen. Aber mein Hauptaugenmerk hab ich immer im Tunier.

      Gruß
      Felix 05
    • Zappergeck79
      Zappergeck79
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2008 Beiträge: 77
      Ist ne schwierige situation, aber meine vorredner haben schon recht, die Tabelle ist nur ne Richtlinie, vor allem in den Phasen mit kleinen Blinds, alles was danach kommt ist sehr stark vom Tisch (aggressivität, passivität) und der Position abhängig. Als SnG anfänger hat man wohl seine grössten schwächen in der Midblind (attack) phase. Hier solltest du in position öfter stealen oder sogar restealen (mehr dazu in den SNG artikeln, oder collin moshman lesen!!)

      Versuche deine spiel an dieser stellen und in der Push or fold phase schrittweise zu verbessern. denn bis 3 BB runterfolden ist definitiv zu passiv, der move dann ist zwar richtig, aber hier hättest du ja auch mit AA o.ä. verloren.

      Also, nicht aufgeben, mehr lesen, weiterüben.....das wird!!!
    • thepapillon
      thepapillon
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2008 Beiträge: 473
      OK, eigentlich ist mir ja klar, dass auch die Profis keine besseren Karten bekommen. Ich hab mich nur immer gefragt, wie man aus so viel Müll, den man teilweise auf der Hand hat, was verwertbares machen kann. Die Push or Fold Tabelle hab ich dann wohl wirklich etwas zu ernst genommen. Allerdings meine ich mich auch zu erinnern in irgendeinem Video gehört zu haben, dass man sich sehr genau an sie halten soll und z.B. K9s nicht mit 9BB zu pushen, wenn da steht, dass man das erst mit 8BB pushen darf. Also diese Materie ist nicht ganz so easy zu verstehen. :)
      Gut, dass die Gegner eine starke Rolle spielen ist klar. Manchmal trifft man auf Spieler die jeden Mist callen, anderseits gibt es wieder Spieler in die man permanent pushen kann und locker die Blinds kassiert. Das richtige Feeling dafür muss ich mir wohl erst noch erarbeiten. :)
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Für den Anfang gilt weniger ist mehr. Auch in der Strategiesektion gilt diese Devise und dies hat wichtige Gründe.

      Der wichtigste Grund ist, dass wir den User am Anfang seiner Karriere nicht mit unendlich viel Wissen überhäufen können, weil es sonst schnell zu einem Information Overflow kommt und der User das ganze aufgibt. Daher versuchen wir schrittweise eine Basis aufzubauen und von dieser Basis kann dann jeder User individuell sein Spiel aufbauen.

      Diese Basis ist bei SNGs halt ein sturer Preflopchart mit einfachen Postflopanweisungen und einen sturer Push/Fold Chart für die 10BB oder weniger Phase. Wenn ich dir jetzt Geschichten von Postflopspiel und komplizierten Situationsanalysen erzähle, dann schaltest du als Anfänger ab oder hörst sogar aufmerksam zu, aber kannst das gehörte nicht richtig umsetzen, weil dir noch Grundlagen fehlen.

      Wenn du selber merkst, dass du die Grundlagen drauf hast, dann liegt es nur noch an dir, dass du dich weiterentwickelst. Besorg dir Bücher, diskutier mit anderen Spielern (Lerngruppe ist hier sehr hilfreich) über Theoriekonzepte, erarbeitet Strategien und setzt euch mit mit dem Spiel auseinander. Mit sturem Chartspiel schlägt man vielleicht die Microlimits, aber ein guter Pokerspieler wird man dadurch zum Glück nicht.

      Mit SNGs hast du dir für den Anfang unglücklicherweise auch die Variante mit extrem hoher Varianz rausgesucht und es ist für Anfänger (ich war ja mal selber einer) Varianz zu akzeptieren und das eigene Spiel soweit reflektieren zu können, dass man sich sicher ist, dass man langfristig gewinnen müsste. Hier hilft es einfach nur des Spiel wegens zu spielen und nicht wegen irgendwelchem Geld, sich konstant theoretische weiterzubilden abseits vom Tisch (ich hab bestimmt 50% meiner Zeit mit Konzeptanalysen verbracht, weil ich kombinatorisch nicht besonders begabt bin und für viele Dinge einen eigenen Weg brauchte um die Konzepte für mich zu verdeutlichen). Früher oder später kommt der Erfolg dann von allein.
    • thepapillon
      thepapillon
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2008 Beiträge: 473
      Ja, dass mit der Varianz bei SNG's habe ich auch schon zu spüren bekommen. Ich bin ziemlich gut gestartet und hab meine Bankroll recht schnell aufbauen können. Allerdings war das gewonnene Geld genauso schnell wieder weg, wie es gewonnen wurde. Und eigentlich merkt man dann erst, wieviele Fehler man eigentlich macht. Wer analysiert schon sein Spiel, wenn es erfolgreich ist.
      Also ich sag mal vielen Dank für die Antworten. Hat mich auf jeden Fall wieder ein Stückchen weiter gebracht. :)

      Gruß
      thepapillon