Boat am Flop. Was nun?

    • SanWogi
      SanWogi
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2008 Beiträge: 2.259
      Hallo werte Strategen!

      Die Situation: Es wurde nicht geraised und der Flop ist ein Boat, z.B. 555.

      Drei andere Leute haben gelimpt, so daß vier am Flop sind. Wir halten keine überragende Hand, haben z.B. ein Freeplay bekommen oder im SB completed.

      Wie spielen?

      Es liegt nahe, daß es hier auf passable Overcards ankommt, abgesehen von Pocket Pairs und dem Vierling.

      check/fold scheint mir daher geboten, wenn wir nicht viel Brauchbares auf der Hand haben.

      Für ein Full House hat man zwar bis zu 6 Outs, so daß man hin und wieder nach Odds und Outs callen kann. Aber daß jemand FH am Turn oder River trifft ist nicht unwahrscheinlich. So würde ich mit Q9 oder besser nach Odds und Outs callen, aber nicht mehr mit Karten wie J7.

      Ein BD-FD wäre zwar auch nicht schlecht, aber da Full House und Vierling sowieso nur von Straight Flush dominiert werden, kommt es m.E. nicht so sehr auf die suitedness an.

      Wie seht ihr das?
  • 6 Antworten
    • Lacoone
      Lacoone
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 5.698
      Ich dachte ein Boat wäre ein Fullhouse..
    • SanWogi
      SanWogi
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2008 Beiträge: 2.259
      Ist es ja fast. Keine Ahnung, ich hätte ja auch sagen können: Drilling an Board :D
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      unraised pot ist doch meistens eh winzig. sinnfrei sich damit großartig zu beschäftigen, wenn man nur grütze auf der hand hat.

      bei so nem flop musst du auch beachten, dass die implied odds scheiße und die reverse implieds nicht zu verachten sind. du kriegst selten nen payoff von ner schlechteren hand und bezahlst dich blöd, wenn du mit dem nut- oder 2nd-nut-fullhouse tatsächlich in quads rennst.
    • Terrier666
      Terrier666
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 78
      Ich kann nur sagen, dass ich diese Flops kaum mehr spiele, da ich die letzten 5 Mal immer gegen den Vierling laufe.
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Original von mcmoe
      unraised pot ist doch meistens eh winzig. sinnfrei sich damit großartig zu beschäftigen, wenn man nur grütze auf der hand hat.

      bei so nem flop musst du auch beachten, dass die implied odds scheiße und die reverse implieds nicht zu verachten sind. du kriegst selten nen payoff von ner schlechteren hand und bezahlst dich blöd, wenn du mit dem nut- oder 2nd-nut-fullhouse tatsächlich in quads rennst.
      Dem stimme ich zu. Für deine möglichen 6 Outs brauchst du deswegen noch einen gewissen Overlay, vor allem da du aus dem SB oder BB auch out of position spielen musst. Die Pot Odds sollten schon 8:1 oder besser sein. Showdown Value hast du bei einem Freeplay aus dem BB auch nur selten, wenn doch, könnte man je nach Situation auch looser peelen.
    • SanWogi
      SanWogi
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2008 Beiträge: 2.259
      Ok, also nehm ich da einfach mal mit, daß man in so einer Situation auch mit netten High Cards i.d.R. zum c/f geneigt ist, wenn der Pot nicht gerade der Hammer ist.
      Wenn ich hier am Flop check/call spiele, dann allein auf FH-Value.
      Ist natürlich wie ihr gesagt habt auch sehr fraglich, ob ich am Ende überhaupt vorne bin, selbst wenn ich am Turn FH treffe.