4bet/call mit Axs

    • Sim87
      Sim87
      Black
      Dabei seit: 29.10.2006 Beiträge: 8.692
      Seh so oft leute AXs 4bet/folden, is aber imo falsch gegen die meisten gegner. Gibts wen der die "regelmäßig" 4bet/called und Erfahrung damit hat?


      Hero (CO): $232.40
      BTN: $238.30
      SB: $56.00
      BB: $206.00 (24/21)
      UTG: $62.35
      MP: $193.00

      Pre Flop: ($3.00) Hero is CO with 2 :club: A :club:
      2 folds, Hero raises to $7, 1 fold, SB calls $6, BB raises to $28, Hero raises to $77, 1 fold, BB raises to $206, Hero calls $129

      Die Situation is jetz speziell weils nen squeeze ist von nem lighten 3better/squeezer. Das sollte auf jeden fall +EV sein, aber sonst sind 4bets/5bets gegen fast alle gegner eigentlich nicht schlecht.

      equity win tie pots won pots tied
      Hand 0: 69.500% 68.48% 01.02% 787978956 11732892.00 { TT+, AQs+, AKo }
      Hand 1: 30.500% 29.48% 01.02% 339223548 11732892.00 { A5s-A2s }
  • 24 Antworten
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Dass ab gewissen 4bet-Höhen gegen eine etwas weitere Broke-Range von Villain nicht mehr folden kannst, ist eh klar. Gilt sowohl für Axs als auch für Pockets.

      Die wichtige Frage ist, ob der Move 4bet/call einen höheren EV hat als 4bet/fold (mit einer ReRa-Höhe auf die man noch folden kann) und direkter Fold (obv. 0 EV)

      Wenn du TT+, AQs+, AKo+ als Broke-Range von Villain annimmst, investierst in diesem Fall 199$ um im Schnitt 127,49$ (30,5 % vom gesamten Pot) zu gewinnen d.h. machst 71,51$ Verlust falls Villain eine dieser Hände hat.
      Wenn Villain aufgibt, dann gewinnst du 41$ die bereits in der Mitte liegen, d.h. er muss ~1,75x seine Brokerange (3,8 %) folden, d.h. wenn Villain mit diesen Händen broke geht und Villain mit mehr als 10,45 % seiner Hände hier squeezt, dann ist das Play EV+.

      Ob es besser als ein 4bet/fold auf z.B. 60$ ist, hängt wohl vom Gegner ab. Weiß Villain dass du zu 4betbluffs in der Lage bist? Traut er sich mit Bluff5betshoven bzw. mit ähnlichen Händen wie du (Axs z.B.) drüberzugehen?
      Hab jetzt noch nicht sooo viel Erfahrung auf NL200 aber so wie ich es kenne wird hier noch nicht sonderlich light gesqueezt und erst recht nicht light ge4bettet, auch nicht auf Squeezes.
      Demnach denk ich hast zumindest auf diesem Limit noch mit einem 4bet/fold auf z.B. 60$ die gleiche FE wie mit einer 4bet auf 77$ (die du wegen den Odds dann callen musst).

      D.h. Fazit meiner Meinung nach: Solang sich die Fold-Equity nicht ändert, verlierst du im Falle eines Calls nur 53$ anstatt 71,51$. Sobald Villain allerdings dich öfters auf Re-Squeezes setzt und in solchen Situation noch lighter als TT+/AQs/AK broke geht, verschiebt es sich zugunsten 4bet/call.

      ---

      PS: Hab bei den 3,8 % Brokerange nicht berücksichtigt dass dadurch dass du A2 hast bei AA/AQ/AK weniger Kombinationen möglich sind. Da allerdings auch Ax-Hände bei der Squeeze/Fold-Range wegfallen und es ohne zu wissen, mit welchen Händen Villain squeezen versucht, unmöglich ist hier exakte Zahlen anzugeben, hab ich die Ungenauigkeit in Kauf genommen.

      PPS: Irre ich mich jetzt oder müsstest du sogar bei 77$ 4bet-Höhe noch ganz knapp folden wenn du TT+/AK/AQs annimmst?
      Mit dem 4bet/call verlierst du im Schnitt 71,51$, mit 4bet/fold dagegen nur 70$.

      Falls ich bei den Rechnungen jetzt irgendwas verkackt hab, dann sorry, ist schon spät ... aber die allgemeine Aussage (abwägen ob 4bet/call > 4bet/fold und ob der gewählte Move EV > 0 hat; in Berücksichtigung der Range von Villain) bleibt trotz möglichen Rechenfehlern gleich :)
    • Sim87
      Sim87
      Black
      Dabei seit: 29.10.2006 Beiträge: 8.692
      ich 4bette normalerweise kleiner, hier wegen nem squeeze etwas höher. und naja nen fold find ich hier nichmehr, da zahl ich lieber noch 1,5$EV drauf "zur kontrolle" ;)

      finde die thematik allgemein relativ interessant und ich glaube dass villain hier echt viel crap squeezed und dementsprechend das korrekte verhältnis von 3bet-range zu 5bet-range gegeben ist.

      danke für die mühe tomsnho, das ist schonmal ein guter anfang =)
    • jezreel
      jezreel
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 1.456
      btw: ist es besser mit ner Ax hand selber zu pushen, oder villain dazu zu bringen ne "schlechtere" (ist ja relativ in solchen fällen) Hand zu pushen? das gleiche gilt ja auch für 9Ts,89s etc....dort haben wir ja den gleichen EV gegen die Handrange. ich tu mich halt schwer nen AI mit solchen händen zu callen. Ich will lieber 30%+FE haben. Ich tu mich mit solchen entscheidungen am tisch aber noch schwer.
    • JTtotheD
      JTtotheD
      Black
      Dabei seit: 22.01.2007 Beiträge: 2.551
      ist es nicht viel besser das mit SC zu machen? die haben doch ne weitaus bessere equity gegen seine pushing range als jedes Ax..
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Sim87
      Seh so oft leute AXs 4bet/folden, is aber imo falsch gegen die meisten gegner. Gibts wen der die "regelmäßig" 4bet/called und Erfahrung damit hat?


      => Mit Ax Händen hast du halt meistens eine recht gute Equity, weswegen sich 4-bet/fold nicht unbedingt anbietet. Die bessere Alternative wäre jedoch ein Fold statt eine 4-bet mMn.

      Letztlich ist es am besten, du squeezed ent´weder mit starken Händen wo du bereit bist broke zu gehen oder halt mit Händen die du easy weglegen kannst als Bluff (z.B. suited connectors o.ä.).



      Die Situation is jetz speziell weils nen squeeze ist von nem lighten 3better/squeezer. Das sollte auf jeden fall +EV sein, aber sonst sind 4bets/5bets gegen fast alle gegner eigentlich nicht schlecht.


      Du musst noch 129$ callen um an einem 412$ Pot beteiligt zu sein.

      Also benötigst du 31,31% Equity:

      Equity Gewonnen UnentschiedenVerloren Hand
      Spieler 1: 30,153% 28,990% 2,324% 68,685% A5s
      Spieler 2: 69,847% 68,685% 2,324% 28,990% QQ+, AKs, AKo


      Nach einem Squeeze bekommst du halt immer recht gute Odds wenn Villain pusht, deswegen bist du mit so einer Hand schon irgendwie committed.

    • jezreel
      jezreel
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 1.456
      Original von JTtotheD
      ist es nicht viel besser das mit SC zu machen? die haben doch ne weitaus bessere equity gegen seine pushing range als jedes Ax..
      nämlich genau die gleiche =) beide haben gegen die oben angenommene Handrage von villain ~30%
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      ich raff den thread nicht. du zeigst, dass du ca 30% eq hast - was bei anstaendiger 4betsize nicht reicht. was genau is dann falsch am fold?!
    • FalstaFF
      FalstaFF
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2007 Beiträge: 850
      offtopic: Irgendwie macht mir SH angst!
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Original von Sim87
      ich 4bette normalerweise kleiner, hier wegen nem squeeze etwas höher. und naja nen fold find ich hier nichmehr, da zahl ich lieber noch 1,5$EV drauf "zur kontrolle" ;)
      Es sind nur 1,5$EV die zwischen 4bet/call und 4bet/fold liegen, wenn du wirklich 77$ bettest (und Villain auf diese Range einschätzst).

      Dagegen wenn Villain z.B. bei einer 4bet auf 60 oder 65$ die selbe Range pusht bzw. foldet, sind es nicht 1,5$ EV sondern 13,50$ bis 18,50$, die du abgibst nur um "zu kontrollieren".

      Es bringt nichts die 4bet-Höhe so zu adjustieren dass man sich selbst die notwendigen Odds für einen Call gibt, wenn ein anderes Play eventuell einen deutlich höheren EV hat.

      ---

      Btw. weil hier anstatt 4bet/call in den Raum geworfen wurde direkt zu pushen: Falls Villain nicht sonderlich aufmerksam ist und aufpasst mit welchen Händen man direkt pusht und welche man 4bettet UND Villain eventuell etwas mehr Hände folden könnte, die er gegen eine 4bet noch pushen würde - dann find ich direkt pushen besser als 4bet/call.

      Mein Fazit: Je mehr ich über das nachdenke, find ich mit Ax 4bet/fold deutlich besser als 4bet/call - gerade weil man sogar bei großen 4bet-Sizes oft noch nicht mal die nötige Equity zum Callen hat. Es sei denn Villain fängt an extrem light zu pushen, was aber wohl erst nach entsprechender History oder bei hardcore-aggro-Spielern der Fall sein wird. D.h. bei etwas kleineren 4bets mit vermutlich annähernd gleicher Pushing-Range hat man einen deutlich höheren EV als mit einem 4bet/call den man so hoch ansetzt dass man sich selbst die Odds gibt ;)

      Das gilt zumindest für die Fälle wo der Squeezer eine relativ kleine 3bet ansetzt. Wenn er auf z.B. 20BB 3bettet dann spielt sich für 100BB-Stacks 4bet/fold auch nicht mehr ...
    • Sim87
      Sim87
      Black
      Dabei seit: 29.10.2006 Beiträge: 8.692
      Original von MiiWiin

      Du musst noch 129$ callen um an einem 412$ Pot beteiligt zu sein.

      Also benötigst du 31,31% Equity:

      Equity Gewonnen UnentschiedenVerloren Hand
      Spieler 1: 30,153% 28,990% 2,324% 68,685% A5s
      Spieler 2: 69,847% 68,685% 2,324% 28,990% QQ+, AKs, AKo

      Die range ist halt öfter mal schon historybedingt viel zu tight, ich sehe regs mittlerweile mit extrem viel gegen mich pushen, reichen würde schon diese range:
      equity win tie pots won pots tied
      Hand 0: 31.418% 30.52% 00.90% 100332684 2959350.00 { A5s }
      Hand 1: 68.582% 67.68% 00.90% 222510984 2959350.00 { 99+, AQs+, AKo }


      was zudem dazukommt ist der metagame aspekt. wenn regs sehen dass ich mit A3s gegen sie all-in geh dann werden sie anfangen mit ATo ihre stacks gegen mich reinzubringen. Das play hat demnach vielleicht im vakuum einen negativen erwartungswert aber wenn ich dadurch die 5bet-ranges meiner gegner so adjustieren kann dass sie gegen meine range so light broke gehen dann büße ich die paar EV$s gerne ein.
    • Feldhase7
      Feldhase7
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2005 Beiträge: 1.631
      erstmal für alle: es ist nicht das selbe ob ich nun nen SC oder Axs (nicht Axo! ~4% mehr equity) halte. Es geht darum dass ich mit Axs fast immer 1 livecard halte (außer gegen AA obv.), mit 98s hingegen stehe ich gegen TT+ etwas schlechter da:

      68.582% { 99+, AQs+, AKo } (ohne AQs wirds noch deutlicher, ohne TT wirds etwas knapper, doch Axs schneidet besser ab)
      31.418% { A5s }

      71.673% { 99+, AQs+, AKo }
      28.327% { 76s }

      (ohne AQs wirds noch deutlicher, ohne TT wirds etwas knapper, doch Axs schneidet besser ab)

      Einige Leute balancen damit raise/4bet aus UTG/MP, weil v.a. UTG die 4bet-range sehr tight ist. Wenn UTG raise, CO call, BU squeezt ist der Squeeze meist so groß, dass man nicht gut 4bet/fold spielen kann. Deshalb nimmt man hier die besten bluffhände, mit denen man dann 4bet/call spielt. Oder man spielt UTG generell keine 4-bet, was mit AA in oben genanntem Fall blöd ist, da CO meist overcallt und du 3handed einen Flop siehst, bei dem du oft wenig gewinnst, aber viel verlierst.
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      ich kann da jetzt nur für mich sprechen, aber ich shove öfters mal mit SCs/pockets über die 4bet, wenn ich denke, dass es ne bluff-4bet ist, da finde ich ne shoving-range von QQ+ und AK schon viel zu tight, aber eventuell bin ich auch eher die ausnahme.
    • Kriskator
      Kriskator
      Black
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 2.718
      wenn dann sollte man direkt pushen oder so hart 4betten, dass villain sieht dass du nicht mehr foldest, dann kann er dich nicht auf nen bluff setzen und wird daher nicht light drüberpushen. ist natürlich schwer zu balancen, wenn man sonst immer klein 4bettet.
      IP kann man die hand aber auch mal callen und postflop weiterspielen, wenn man glaubt dass er trash hat.
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      ... und wo ist da der unterschied zu gleich pushen, wenn du eh committed bist?
    • suitedeule
      suitedeule
      Black
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9.822
      http://cts687.livejournal.com/14591.html
    • jackoneill
      jackoneill
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 2.480
      Ja, sorry - ich halte das alles hier alles fuer ziemlichen Kaese. Lernt doch entweder richtig LAG zu spielen oder lasst es sein. Und mit richtig meine ich es nicht noetig haben sich selbst das Image eines totalen spewmonkeys zu geben und zu hoffen dass die Regs dann Fehler machen.

      Und das Argument mit ATo verstehe ich ueberhaupt nicht - wer sagt denn bitte dass es bei LAG darum geht selbst wie ein Idiot auszusehen um dann zu hoffen dass die bloeden Gegner drauf reinfallen.

      Es bringt auch nichts, sich hier falsche Entscheidungen schoenzureden und dass dann mit bloeden Equity-Berechnungen sich selbst beweisen zu wollen.

      Ich versuche es jetzt mal mit einem Satz auf den Punkt zu bringen:

      Warum 4-Bettest du da mit A2s ?
      -> For Value ? Wohl kaum
      -> Als Bluff ? Ok, dann halte dich aber auch dran

      Das muss man sich aber vorher ueberlegen, bevor man 4-bettet. Es bringt doch nichts hier so hoch zu 4-betten dass man sich selbst damit committet.

      Wenn du sagst nen fold find ich hier nichmehr, da zahl ich lieber noch 1,5$EV drauf "zur kontrolle" - na dann wuensche ich dir schonmal viel viel Spass auf NL 50 wenn's bei dir soweit ist - du forderst es ja regelrecht heraus und dir sollte ja klar sein dass das nicht ewig gut geht. Du hattest wahrscheinlich auch noch nie in deinem Leben einen 50+ Stacks Downswing.

      Regelmaessig halbe bis ganze Stacks flippen mit absolute marginaler Equity fordert das Glueck aber regelrecht heraus, die Varianz wird riesig und 30 Stacks BRM reichen da nicht mehr aus.

      Selbst wenn 4-Bet / Call einen geringfuegig hoeheren EV hat als 4-Bet / Fold muessen wir uns trotzdem fragen ob es das Risiko wert ist. Wer sich selbst am Ende seiner Karriere sieht und immer auf NL 200 bleiben will kann solch marginale Flips natuerlich eingehen. Fuer den Rest der Bevoelkerung stellt sich aber die Frage ob es nicht profitabler ist frueher auf NL 400 aufzusteigen als auf NL 200 einen Stil zu spielen der deutlich mehr als 50 Stacks BRM braucht bei nur minimal hoeherer Winrate.

      Gut, das waere also zusammengefasst mein Argument #1:

      Vermeidet marginale Situationen in riesengrossen Poetten, die nur unnoetig die Varianz vergroessern

      Ok, mir ist gerade noch was eingefallen:

      Erlaubt doch dem Gegner auch, Fehler zu machen

      Ich hab' mir naemlich mal erlaubt noch etwas mehr mt den Ranges rumzuspielen und dabei eine interessante Entdeckung gemacht:

      Mit A2s-A5s ist unsere Equity im wesentlichen "fest" - sie erhoeht sich nicht wenn der Gegner 66+ sowie A6s+ in seine Shoving-Range hinzunimmt. Wenn wir A2s haben bleiben wir bei ~33% Equity "haengen" selbst wenn Villain hier mit { A3s+, ATo+, 33+ } shoved.

      Haetten wir jedoch stattdessen 55, dann haben wir bereits gegen { AQs+,AKo+, QQ+ } 37% Equity und gegen { ATs+,AJo+, TT+ } sogar 41% und 22 hat auch noch 38% Equity gegen { AJs+, AQo+, JJ+ }.

      Hier kann man dann auch wirklich ueber's Metagame nachdenken, denn wenn Villain jetzt TT+ fuer gut haellt erhoeht das ganz kraeftig den Value den wir von QQ bekommen und koennen zudem mit JJ for Value um Stacks gegen ihn spielen.

      Noch ein Wort zu SC vs. AXs:

      Wenn wir hier als Idiot dastehen wollen, der mit Trash 4-Bet / Call spielt - dann denkt mal daran dass Villain auch so adapten koennte, dass er unsere 4-Bet callt. Fuer diesen Fall will ich am Flop eine einfache Entscheidung haben.

      Ich wuerde naemlich fast sogar behaupten, die korrekte Strategie gegen "aggro Spewmonkey, der mit small AXs 4-bettet" ist diese 4-Bet zu flat-callen ! Gerade dann naemlich wenn fuer dich 4-Bet / Call gerade so +EV waere und ich irgendein Pocket Pair habe. Dann muesste es doch ziemlich profitabel sein, die 4-Bet zu callen und any non-Ace Flop zu shoven.

      Jack
    • jackoneill
      jackoneill
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 2.480
      Es gibt bei HoldemManager uebrigens einen Wert "All-In EV%" - und nach allem was ich bei 2+2, CardRunners und Stoxxpoker gelernt habe darf dieser nicht wesentlich unter 40% liegen - auch nicht bei LAG-Play - auf hinreichend grosser Samplesize versteht sich.

      Das ist auch sowas wie die Grenze zwischen LAG und Maniac - bei langfristig zu niedrigem "All-In EV%" committet man sich selbst zu oft.

      Daraus ergibt sich fast von selbst dass wir nicht zu oft 4-Bet / Call mit < 30% Equity spielen koennen.

      Jack
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von jackoneill
      Ja, sorry - ich halte das alles hier alles fuer ziemlichen Kaese. Lernt doch entweder richtig LAG zu spielen oder lasst es sein. Und mit richtig meine ich es nicht noetig haben sich selbst das Image eines totalen spewmonkeys zu geben und zu hoffen dass die Regs dann Fehler machen.

      Und das Argument mit ATo verstehe ich ueberhaupt nicht - wer sagt denn bitte dass es bei LAG darum geht selbst wie ein Idiot auszusehen um dann zu hoffen dass die bloeden Gegner drauf reinfallen.

      Es bringt auch nichts, sich hier falsche Entscheidungen schoenzureden und dass dann mit bloeden Equity-Berechnungen sich selbst beweisen zu wollen.

      Ich versuche es jetzt mal mit einem Satz auf den Punkt zu bringen:

      Warum 4-Bettest du da mit A2s ?
      -> For Value ? Wohl kaum
      -> Als Bluff ? Ok, dann halte dich aber auch dran

      Das muss man sich aber vorher ueberlegen, bevor man 4-bettet. Es bringt doch nichts hier so hoch zu 4-betten dass man sich selbst damit committet.

      Wenn du sagst nen fold find ich hier nichmehr, da zahl ich lieber noch 1,5$EV drauf "zur kontrolle" - na dann wuensche ich dir schonmal viel viel Spass auf NL 50 wenn's bei dir soweit ist - du forderst es ja regelrecht heraus und dir sollte ja klar sein dass das nicht ewig gut geht. Du hattest wahrscheinlich auch noch nie in deinem Leben einen 50+ Stacks Downswing.

      Regelmaessig halbe bis ganze Stacks flippen mit absolute marginaler Equity fordert das Glueck aber regelrecht heraus, die Varianz wird riesig und 30 Stacks BRM reichen da nicht mehr aus.

      Selbst wenn 4-Bet / Call einen geringfuegig hoeheren EV hat als 4-Bet / Fold muessen wir uns trotzdem fragen ob es das Risiko wert ist. Wer sich selbst am Ende seiner Karriere sieht und immer auf NL 200 bleiben will kann solch marginale Flips natuerlich eingehen. Fuer den Rest der Bevoelkerung stellt sich aber die Frage ob es nicht profitabler ist frueher auf NL 400 aufzusteigen als auf NL 200 einen Stil zu spielen der deutlich mehr als 50 Stacks BRM braucht bei nur minimal hoeherer Winrate.

      Gut, das waere also zusammengefasst mein Argument #1:

      Vermeidet marginale Situationen in riesengrossen Poetten, die nur unnoetig die Varianz vergroessern

      Ok, mir ist gerade noch was eingefallen:

      Erlaubt doch dem Gegner auch, Fehler zu machen

      Ich hab' mir naemlich mal erlaubt noch etwas mehr mt den Ranges rumzuspielen und dabei eine interessante Entdeckung gemacht:

      Mit A2s-A5s ist unsere Equity im wesentlichen "fest" - sie erhoeht sich nicht wenn der Gegner 66+ sowie A6s+ in seine Shoving-Range hinzunimmt. Wenn wir A2s haben bleiben wir bei ~33% Equity "haengen" selbst wenn Villain hier mit { A3s+, ATo+, 33+ } shoved.

      Haetten wir jedoch stattdessen 55, dann haben wir bereits gegen { AQs+,AKo+, QQ+ } 37% Equity und gegen { ATs+,AJo+, TT+ } sogar 41% und 22 hat auch noch 38% Equity gegen { AJs+, AQo+, JJ+ }.

      Hier kann man dann auch wirklich ueber's Metagame nachdenken, denn wenn Villain jetzt TT+ fuer gut haellt erhoeht das ganz kraeftig den Value den wir von QQ bekommen und koennen zudem mit JJ for Value um Stacks gegen ihn spielen.

      Noch ein Wort zu SC vs. AXs:

      Wenn wir hier als Idiot dastehen wollen, der mit Trash 4-Bet / Call spielt - dann denkt mal daran dass Villain auch so adapten koennte, dass er unsere 4-Bet callt. Fuer diesen Fall will ich am Flop eine einfache Entscheidung haben.

      Ich wuerde naemlich fast sogar behaupten, die korrekte Strategie gegen "aggro Spewmonkey, der mit small AXs 4-bettet" ist diese 4-Bet zu flat-callen ! Gerade dann naemlich wenn fuer dich 4-Bet / Call gerade so +EV waere und ich irgendein Pocket Pair habe. Dann muesste es doch ziemlich profitabel sein, die 4-Bet zu callen und any non-Ace Flop zu shoven.

      Jack
      Schließe mich hier mal an.

      Verstehe auch nicht ganz, warum man solche marginalen Spots unbedingt suchen sollte. Gerade mit den Equity-Berechnungen ist das so eine Sache. Natürlich kann man immer so hoch raisen dass man gerade so korrekte Odds bekommt um einen Push zu callen, die Frage ist nur ob dass das Ziel ist?

      Letztlich wird ja hauptsächlich der "TAG"-Style hier gelehrt, natürlich spricht nichts gegen einen anderen Style nur muss man sich dann auch konsequent damit auseinandersetzen, sehr gegnerabhängig spielen und auch wissen, dass diese Leute auch auf einen selber achten.

      Das sehe ich auf den Limits bis NL200 nicht unbedingt als gegeben an. Sollte es in naher Zukunft immer mehr Spieler geben die solche Sachen beinahe als Standard ansehen (nach einer hohen 4-bet kann man halt beinahe any2 callen), kann ich definitv nur zum tighten Spiel raten, denn das wird dadurch immer profitabler.
    • Sim87
      Sim87
      Black
      Dabei seit: 29.10.2006 Beiträge: 8.692
      Also um mal klarzumachen worum es mir eigentlich ging:
      Ich weiß dass 4bet/call mit Axs nicht +ev ist gegen regulars. Gegen die range in den speziellen spot hat es auch einen negativen erwartungswert, allerdings ist es wie gezeigt auch eher leicht -ev..
      ich würde es auch nicht gegen spieler machen von denen ich nicht denke dass sie thinking regs sind, da das spiel im endeffekt darauf abziehlt den EV mit monstern zu erhöhen und dafür an anderer stelle etwas EV in so einem spot zu "opfern".
      den ansatz, die Axs hände mit kleinen pps zu tauschen für das play find ich auch interessant, allerdings erhöt sich dadruch die anzahlt möglicher kombos für monster auf villains seite.

      und @ jack: ich hatte schon mehr als genug downswings und habe auch mir LAG stats nl200 schon lange geschlagen, also erzähl mir bitte nix von varianz
    • 1
    • 2