Kennt jemand ein gutes Forum zum Thema Schlaf?

  • 23 Antworten
    • Osirius23
      Osirius23
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 1.435
      Würd ich auch gern wissen von...nachdem ich mal vor stress ne woche wach war...
    • einfachnurtimo
      einfachnurtimo
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2007 Beiträge: 2.055
      Original von Osirius23
      Würd ich auch gern wissen von...nachdem ich mal vor stress ne woche wach war...
      kein witz ? wie krass ist das denn ?! wie fühlt sich das an ? ich war einmal 2 tage wach und da war mir schon ganz komisch, hatte überhaupt kein zeitgefühl mehr und sowas
    • eXcuilor
      eXcuilor
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 1.226
      Leute, die keinen regelmäßigen (Arbeits)zeiten ausgesetzt sind kann ich nur polyphasischen Schlaf ans Herz legen, werde das nächsten Sommer auch mal testen, momentan muss ich (leider) arbeiten. Schlaf auf 2-3h pro tag reduzieren und dabei fitter sein als mit 8h schlaf am stück - n1.
    • nosense
      nosense
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2007 Beiträge: 496
      Original von eXcuilor
      Leute, die keinen regelmäßigen (Arbeits)zeiten ausgesetzt sind kann ich nur polyphasischen Schlaf ans Herz legen, werde das nächsten Sommer auch mal testen, momentan muss ich (leider) arbeiten. Schlaf auf 2-3h pro tag reduzieren und dabei fitter sein als mit 8h schlaf am stück - n1.
      Hab ich auch ne Menge drüber gelesen aber für mich wär das nix. Glaub nämlich nicht das man am WE weggehen kann und trotzdem klarkommt (zumal Alkoholeinfluss uä. dazu kommt).

      Wofür genau brauchste das denn ?
    • Irbis26
      Irbis26
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2007 Beiträge: 1.131
      Schläfst du dann nur 1x 2-3h pro tag oder mehreren schichten à 2-3h?

      2-3h find ich etwas extrem, ich überlege grad ob ich meine schlafzeit von ca. 7 auf 6h reduzieren soll (+am wochenende nicht so lang ausschlafen) und hoffe damit auch fitter zu sein.
    • miraculix250
      miraculix250
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2007 Beiträge: 982
      ich hab irgendwie das problem, dass mein körper auf etwa 27h tagesdauer eingestellt ist... seit jahren, und es ist ein problem

      ich BRAUCH meine 7 stunden schlaf, ohne geht es einfach nicht.... aber kann idr beim besten will nicht einschlafen, wenn ich keine 19-20 stunden wach war (auch belastung/sport ändert daran wenig)

      echt ätzend... verschlafe dadurch regelmäßig am morgen, weil ich abends nicht ins bett komme

      wenn ich frei hab, ist das nicht so wild... wirkt halt nur komisch auf mein soziales umfeld, wenn ich dann nach ner woche soweit bin, mittags um 15 uhr ins bett zu gehen und um 22 uhr wieder aufzustehen... aber ich kanns einfach nicht ändern

      naja, was solls.... zum glück kann ich mir meine arbeitszeit recht frei einteilen :)
    • NoBoGeR
      NoBoGeR
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 3.401
      das ist schon krankhaft, warst du schon beim Arzt wegen Schlafstörung etc? Vielleicht würden Schlaftabletten das Problem lösen?
    • Phoonzang
      Phoonzang
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2007 Beiträge: 682
      Wurde glaub ich hier auch schonmal im Forum erwähnt, es gibt as Konzept des 28h-Tages, das heisst, dass man im Endeffekt eine 6-Tage Woche hat. Nachteil ist natürlich, dass man teilweise zu bescheuerten Zeiten wach ist, was man meistens mit keinem Job vereinbaren kann. Hatte kürzlich drei Wochen frei und im Endeffekt ist das bei mir von alleine passiert (ins Bett, wenn müde, aufstehen, wenn man aufwacht), und ich war um einiges ausgeruhter und fitter als sonst (kann natürlich auch am urlaub liegen). Eine Woche kann man sich dann folgendermassen vorstellen:

      1. Tag: 7:00 aufstehen, 3:00 ins Bett
      2. Tag: 11:00 aufstehen, 7:00 ins Bett
      3. Tag: 15:00 aufstehen, 11:00 ins Bett
      4. Tag: 19:00 aufstehen, 15:00 ins Bett
      5. Tag: 23:00 aufstehen, 19:00 ins Bett
      6. Tag: 3:00 aufstehen, 23:00 ins Bett

      repeat

      Um das aber richtig durchzuziehen, muss man wohl unbedingt für mehrere Wochen die Zeiten einhalten, was in einem normalen Arbeitsleben schlecht funktioniert.
    • Praepman
      Praepman
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2006 Beiträge: 5.912
      Hat jemand nen link zum thema polyphasischer Schlaf?

      Würde das gern mal ausprobieren, weil ich die nächsten Wochen keine Verpflichtungen habe und nun vor der Wahl stehe endlich mein Schlafbedürfnis zu drosseln oder alle existierenden Drogen auszuprobieren :P

      Möglichst Wissenschaftliche Abhandlungen wären mir durchaus lieb. Am Besten wäre sogar ein Buch oder eine Doktorarbeit.

      das Konzept des 28h Tages ist irgendwie nicht sinnvoll, weil man keinen Rhytmus mehr hat, der sich mit dem anderer Menschen in Einklang bringen lässt.
    • Praepman
      Praepman
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2006 Beiträge: 5.912
      push it baby
    • inflamespoker
      inflamespoker
      Diamant
      Dabei seit: 11.03.2008 Beiträge: 9.105
      Dito. Hätte auch daran interesse, da ich auch Schlafprobleme habe und diese gerne lösen würde.

      Habe gerad auf die Schnelle nur das gefunden:

      http://www.1000tipps.com/erfolg/zeitmanagement/polyphasischer-schlaf

      so und jetzt mal meinen obligatorischen Nachmittagsschlaf halten :D
    • eXcuilor
      eXcuilor
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 1.226
      Original von Irbis26
      Schläfst du dann nur 1x 2-3h pro tag oder mehreren schichten à 2-3h?

      2-3h find ich etwas extrem, ich überlege grad ob ich meine schlafzeit von ca. 7 auf 6h reduzieren soll (+am wochenende nicht so lang ausschlafen) und hoffe damit auch fitter zu sein.
      also man schläft alle paar std. 20-30 minuten

      die ersten 1-2 wochen soll sich das anfühlen wie gerade von nem lkw überfahren, danach aber super, die ganze zeit fit und hochkonzentriert, man reduziert seinen schlaf halt auf 2-3std am tag
    • Praepman
      Praepman
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2006 Beiträge: 5.912
      Danke Exculior, hatte schon befürchtet du meldest dich gar nicht mehr in dem Thread.

      Ok, soweit habe ich das konzept verstanden. Aber geht das dann genau nach einem bestimmten Schema.

      4h wach --> 20min schlaf

      and so on


      oder einfach nach der Maxime "Wenn mir die augen zufallen sehe ich zu, dass sie nach 20min wieder aufgehen"


      Ehrlich gesagt ist mir der plan etwas zu radikal. Ich fände es wesentlich besser sich langsam zu steigern. Werde jetzt mal eine Woche einen biphasischen Rythmus mit 2x3 Stunden Schlaf pro 24h ausprobieren und wenn das gut geht auf mehr Phasen mit einer insgesamt geringeren Schlafzeit umsteigen.

      Woche 1 Biphasisch: Schlafenszeit von 13-16 und von 1-4 (Netto 6h)
      Woche 2 Tetraphasisch: Schlafenszeiten von 10-11 , 16-17, 22-23, 4-5 (Netto 4h)

      Danach schauen wie es sich entwickelt. Wenn ich 4h pro tag halten könnte, wäre das schon super, selbst 6h wären zu meiner derzeitigen Lage 3h Gewinn pro Tag.

      Ich denke für Otto-Normal-Berufstätige eignet sich sowieso nur ein biphasischer Schlaf, weil sonst Schlafzeiten unweigerlich in die Arbeitszeiten fallen.
    • eXcuilor
      eXcuilor
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 1.226
      jo tripreport bitte, biphasisch ist ne überlegung wert...


      müsste man halt genau vor und nach der arbeit pennen
    • Praepman
      Praepman
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2006 Beiträge: 5.912
      So, mein persönliches Schlafexperiment beginnt heute Nacht.

      Der Plan sieht folgendermaßen aus:

      1. Schlafphase von 2-5
      2. Schlafphase von 14-17

      Hinzu kommt:
      - Alkohol nur in kleinsten Mengen
      - keine Drogen
      - kein exzessiver Koffeinkonsum

      Ich gebe meinem Körper jetzt mal 2 Wochen um sich daran zu gewöhnen und dann schaue ich wie ich damit zurecht komme.

      Wichtig ist halt, dass der Plan auch einigermaßen flexibel ist, so dass man auch mal eine Schlafphase auslassen, oder verschieben kann. Dies sollte aber durch den, mit 6h im Vergleich zu anderen Modellen, noch ziemlich hohen, Gesamtschlaf möglich sein.

      Was mir noch etwas Bedenken macht ist der niedrige Anteil an REM-Schlaf, der normalerweise mit länger andauerndem Schlaf exponentiell zunimmt.

      Schlafstadien

      Besondere Bedeutung kommen in diesem Diagramm den Phasen "REM" und "IV" zu.

      Hier mal ein Vergleich zwischen meinem biphasischen und dem normalen monophasischen Schlaf:

      Biphasisch (auf 6h Schlaf):
      REM: ca. 1.8h
      Tiefschlaf: etwas mehr als 1h

      Monophasisch (auf 8h Schlaf):
      REM: ca. 2.7h
      Tiefschlaf: ca. 1h

      An den Tiefschlafzeiten ändert sich also nicht sonderlich viel.

      Da alle Forschungen in diesem Bereich immer noch sehr kontrovers diskutiert werden hält mich der niedrige REM-Anteil auch nicht von dem Experiment ab.

      Bsp.: http://www.innovations-report.de/html/berichte/medizin_gesundheit/besseres_gedaechtnis_ohne_rem_schlaf_119598.html

      Ich werde mal versuchen in dem Thread immer mal reinzuschreiben, wenn meine Verfassung jemanden interessiert ;)
    • toabsen
      toabsen
      Global
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 7.816
      wie wars
    • Praepman
      Praepman
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2006 Beiträge: 5.912
      habe es 3 oder 4 Tage durchgehalten. Danach traten grundsätzlich 2 Probleme auf:

      1. Schafft man es selbst mit einem eher flexiblen Leben nicht die Schlafzeiten einzuhalten und man kann sich ja vorstellen, wie unvorteilhaft sich eine Verschiebung der Schlafzeiten auswirkt, wenn man sowieso nur noch 6h schläft.

      2. Ist es sooooo verdammt schwer wieder aufzustehen, wenn der Wecker klingelt, dass man es irgendwann einfach nicht mehr durchhält.


      Habe dann auch nochmal das Uberman System versucht (Powernapping). Da stellten sich die gleichen Probleme. Das erste sogar noch verschärft, weil man im Grunde NIE 3h durchgehend für eine Aktivität aufbringen konnte.

      Nicht empfehlenswert das ganze.

      Womit ich aber momentan ganz gut fahre, wenn ich der Meinung bin, dass ich mit weniger Schlaf auskommen muss (Examensvorbereitung zb.) ist ein 5-6h Schlaf in der Nacht mit 1-2 30min Nickerchen tagsüber. Da ich sonst so 9h Schlaf pro Nacht brauche ist das eine ganz gute Steigerung.
    • daphne66
      daphne66
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2008 Beiträge: 806
      google doch mal unter Schlaflabor, Schlafforschung etc. Da müsste was zu finden sein.
    • hellomynameismitch
      hellomynameismitch
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2008 Beiträge: 713
      http://www.stevepavlina.com/blog/2005/10/polyphasic-sleep/

      bessere quelle gibts nicht.
    • 1
    • 2