Down will nicht enden - Was tun?

    • annobln
      annobln
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 5.973
      Hallo,

      ca. Anfang September habe ich mich entschieden von Party zu Fulltilt zu wechseln. Bin mit einer Roll die normalerweise für NL100 reicht eingestiegen auf NL50. Mein Plan war es mich an die Gegner zu gewöhnen und die gewohnte Edge aufzubauen. Alles lief die ersten 15k Hands sogar gar nicht so schlecht. Habe in der Zeit ca. 10 Stacks geholt. Dann ging es auf einmal los, als wenn jemand den Doomswitchknopf betätigt, ich hittete nichts, es wurde ausgesucked und hatte unzählige Setups. Gut kann passieren. Bei 500 000+ Händen die ich gespielt habe bisher (überhaupt) kennt man ja sowas. Doch seit diesem Zeitpunkt geht einfach NICHTS mehr. Ich kann machen was ich will: Tight spielen, looser spielen. Villain callt meine 3-Bet mit 3er natürlich immer genau dann wenn ich AA halte und er das Set hittet. Bestimmt 10 Mal ist mir das bis jetzt dort passiert. 3-Bettet man AA am BU wird mit (K4s!) gecallt und NATÜRLICH das FH gefloppt. Raist ein aggro Villain mit seinem Flush so trifft er ihn natürlich. Zudem hatte ich 3 Mal so häufig KK vs AA wie AA vs KK.
      Naja, das war mal nur ein Eindruck. Natürlich wird auch jeder Flip verloren und ein Setup zu meine Gunsten ist wirklich die absoulte Ausnahme. Das kann doch nicht sein, dass ich 90% im Downswing, 5% im Upswing und 5% in einer Weder-Noch-Phase hänge ?! Ich bin sicherlich niemand der dieses Limit crusht. Aber es kann doch nicht wahr sein, dass die Donks mich regelmäßig aussucken und die Regs immer das bessere Setups für sich verbuchen. Mittlerweile bin ich 20 Stacks down. Und wie oft ich AK vs KK halte auf einem AK- Flop, das ist so unwahrscheinlich. Bei Party kann ich mich nicht mal erinnern sowas gehabt zu haben. Zudem sind so ziemlich alle Bigdraws nicht angekommen die ich UI im River folden muss.


      Hier mal mein EV-Graph: (sind nur die Hände der letzten 3 Wochen ca., vorhr waren es halt viele Setups mit Won$SD von 45,X%)



      Allinluck (woohoo)



      Und hier mal so eine typische Hand. Er spielt die Hand schon äußerst bescheiden und wird nicht einmal bestraft dafür. Eine paar hände davor hat er mich mit AK ausgesucked (hatte KK). Und sowas nennt sich Reg!

      Full Tilt Poker, $0.25/$0.50 NL Hold'em Cash Game, 6 Players
      LeggoPoker.com - Hand History Converter

      BTN: $89
      SB: $109.10
      BB: $40.35
      Hero (UTG): $51.50
      MP: $50
      CO: $101.50

      Pre-Flop: K:spade: K:diamond: dealt to Hero (UTG)
      Hero raises to $1.75, MP folds, CO calls $1.75, 3 folds

      Flop: ($4.25) 3:heart: 2:diamond: 5:heart: (2 Players)
      Hero bets $3, CO raises to $12, Hero raises to $49.75 and is All-In, CO calls $37.75

      Turn: ($103.75) A:diamond: (2 Players - 1 is All-In)

      River: ($103.75) 4:spade: (2 Players - 1 is All-In)

      Results: $103.75 Pot ($3 Rake)
      Hero showed K:spade: K:diamond: (a straight, Five high) and WON $50.40 (-$1.10 NET)
      CO showed J:spade: J:club: (a straight, Five high) and WON $50.35 (-$1.15 NET)


      Meine Frage ist jetzt an die Langzeitdownswingerfahrenen:
      - Weiter grinden und den DS aussitzen?
      - Lange Pause machen
      - Plattform wechseln (eigentlich ist mmN FT eine Goldgrube)
      - alles auscashen
      - mehr rumspewen um Non-SD-losses zu reduzieren (wenn ich mal move legt keiner weg, weil auf den trockensten Boards gehittet wurde)
      - ....

      Ich merke wie meine Tagesstimmung darunter leidet und ich oft dran denken muss. Das kann doch nicht sein, dass Poker mein Leben mittlerweile so sehr beeinflusst.

      Danke für Comments.
  • 3 Antworten