Varianz minimieren für Limitaufstieg

    • Mc8
      Mc8
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2008 Beiträge: 7.697
      Hallo Leute

      ich frage mich ob es für einen Limitaufstieg nicht besser ist die Varianz gering zu halten. (NL10 auf NL25 Shorthanded)

      Daher würde ich von euch gerne wissen was die Varianzstärksten Spielzüge sind, pre und postflop. Sachen die man während man sich zwischen den Limits einfach weglassen kann und wenn man sich auf dem Limit ethabliert hat wieder einbauen kann.
      Ziel ist es SH so Varianzarm wie möglich zu spielen.

      Danke für eure Ideen
  • 7 Antworten
    • GoodFellaGO
      GoodFellaGO
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 1.004
      ganz ehrlich das klingt nach purem scared money, dann bleib lieber auf NL10 bist du dich sicher fühlst und zieh dann den maximalen EV aus jeder Situation wenn du hochgehst.

      Find es ehrlich gesagt schwachsinnig sein Spiel zu beschneiden in der hoffnung es wird varianzärmer.
    • longdistancerunner
      longdistancerunner
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 4.510
      Ich spiel zwar nur wenig Nl, aber unabhängig von der Variante ist striktes ABC Poker sicher am varianzärmsten. Wenn man ein Limit aufsteig sollte man ja sowieso eher erstmal seine Hände spielen und nicht anfangen irgendwelche fancy moves zu machen etc., wo man meint ne mega dünne edge zu haben.
      (Nl ist imo eh total varianzarm;) )
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.798
      Tightes ABC-Play ist am varianzärmsten da du die ganzen marginalen Dinger weitestgehen vermeidest. Allerdings schlägt sich das auf deine winrate dann wieder nieder.

      Spiel erstmal etwas zurückhaltender bekomm ein gefühl für die neuen Gegner und spiel dann "normal" und denke nur in Bigblinds. läuft es nicht so oder es stresst dich zu sehr spielste wieder ein Limit tiefer.

      Ich hab auch öfter geswitched von NL25 auf 50-100 dann wieder auf NL50 weil die BR zu klein war für NL100 und ich nur shoten wollte. Dann NL25 weil NL50 doomswitch. Atm wieder NL50 wo es halbwegs normal wieder läuft.
    • Mc8
      Mc8
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2008 Beiträge: 7.697
      gelöscht
    • Lance
      Lance
      Black
      Dabei seit: 24.09.2005 Beiträge: 3.268
      es geht um ev maximieren und nicht um varianz minimieren.

      wer aus varainzgründen +ev-moves weglässt spielt einfach zu hohe limits und ist entweder nicht rolled oder spielt scared money

      varianz gehört nun mal zu pokern.
    • Radioghost
      Radioghost
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2007 Beiträge: 4.664
      Sehe das auch so, entweder "richtig" spielen oder auf einem Limit bleiben wo man sich wohl fühlt und nicht auf scared money sitzt.

      Das einzige was Sinn macht m.M.n., ist moves wegzulassen, die knapp -EV sind und erst durch foldequity +EV werden. Um FE zu erzeugen braucht man Gegner die mitdenken. Und das ist halt selten gegeben auf den Micros.

      Spiel halt immer so, dass du dich wohl fühst, lass dich nicht von irgendwas einschränken.
    • Schurkenstaat
      Schurkenstaat
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2007 Beiträge: 1.839
      Spiele auch erst seit kurzem NL 25. Ich mach es so, dass ich halt erstmal nur 2-3 Tische spiele und mich auf diese konzentriere. Bringt meiner Meinung nach mehr, als das Spiel gezielt zu verändern, NL 25 ist einfach nicht so viel anders als NL 10. Ich fange einfach langsam an, um mich an die neuen Beträge zu gewöhnen, glaube, spielerisch was zu ändern ist nicht der richtige Weg.