3bet Pots & Small suited Aces

    • KingTexaz
      KingTexaz
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 11.160
      Die Theorie:


      Ok also ich bin zur Zeit etwas verunsichert bzgl. Hands wie A2s-A5s und weiß nicht so richtig genau wann es sinnvoll ist diese zu spielen und wann eben nicht. Dabei meine ich 3bet Pots. Ich dachte eigtl. beides geht, aber die Handbewertungen sprachen eher eine andere Sprache.

      1) Unter welchen Bedingungen ist eine 3bet ratsam bzw. oft ein gutes Play?
      a) IP
      b) OOP

      2) Unter welchen Bedingungen macht es Sinn eine 3bet zu callen (In Position)?



      Ich schreib dazu mal kurz meine derzeitigen Gedanken:

      1a) 3bets mit kleinen suited Aces will ich grundsätztlich vermeiden gegen UTG und MP. Foldglich kommt für mich ne 3bet damit in MP oder CO quasi nie in Frage. Bin ich jedoch am BU finde ich ne 3bet damit am besten wenn der Gegner oft genug auf ne 3bets foldet (80% oder so zB) und grundsätztlich reasonable spielt (dont bluff teh fish...) und v.a. wenn er oop nicht nur im fold-or-4bet Modus ist. Sind diese Faktoren also gegeben so wäre eine 3bet > fold und > call wenn zB die Blinds TAGish (aggro) sind. Wenn er dann die 3bet callt dann bin ich seltenst "dominiert", außer eben von AJ, AQ, AA (solte er dies so spielen und zB kein AT noch callen etc). Mit TPNK muss ich dann ned broke gehen, sondern versuche eher preflop den Pot zu gewinnen, durch die cbet oder eben auch so den Showdown da ich ja zB gegen KK immerhin ne EQ von ca. 30% habe. Image sollte natürlich gut/normal sein.

      1b) OOP vorsichtiger sein da die Posi natürlich sehr entscheidend ist. Wieder sollte unser Gegner maximal AA, (AK), AQ und AJ openraise/callen da wir sonst zu oft dominiert sein könnten. Image muss wieder stimmen. Die 3bet sollte kein std sein gegen zb 20/17 TAG mit 34 ATS sondern jediglich vllt mal etwas einstreuen... Natürlich sollte Villian in 3bet Pots eher straight forward spielen (wie halt immer wenn wir light 3betten)...

      2) Als default würde ich auch "niemals" gegen einen 23/21-TAG ne 3bet im BU callen wenn er im Blind 3bettet. Maximal callen wenn er uns schon öfters nun 3bettet hat und wir somit mal adapten wollen. Ich denke eigtl. dass A2s zB recht passabel ist da wir a) eine passable EQ gg seine Range haben, b) IP sind, c) preflop wenn wir callen das sowieso hauptsächlich machen um postflop zu moven (weil wir wissen dass seine 3bet Range viele Bluffs enthält) und halt daher auch mal eher floaten (meist delayed). Somit sollte die Hand meist sowieso eher zweitrangig sein, wobei es bekanntlich immer gut is wenn man noch nen bissl EQ hat (was wir in dem Fall haben). Alternativ wäre mit History natürlich auch 4bet/fold bzw 4bet/call möglich, dies möchte ich allerdings weniger in mein Spiel atm einbaun. Dann lieber postflop Poker spielen und versuchen dort die größte bzw größere Edge zu haben/zu entwickeln.




      Die Praxis:

      Hier mal noch 3 Hände die ich kürzlich erst hatte:


      #1
      PokerStars 200 NL Hold'em [color:#0000FF](6 handed)[/color] HandRecorder v0.9c

      Stacks & Stats
      MP ($55.25)
      BU ($60)
      SB ($274.20)
      BB ($35.55)
      UTG ($203.25)
      Hero ($234.45)

      Preflop: Hero is CO with 5:diamond: , A:diamond:
      [color:#666666]2 folds[/color], [color:#FF0000]Hero raises to $6[/color], [color:#666666]1 folds[/color], [color:#FF0000]SB raises to $24[/color], [color:#666666]1 folds[/color], Hero calls $18.

      Flop: ($51) 5:spade: , 8:spade: , 7:club: [color:#0000FF](2 players)[/color]
      [color:#FF0000]SB bets $30[/color], Hero calls $30.

      Turn: ($111) 2:heart: [color:#0000FF](2 players)[/color]
      SB checks, Hero checks.

      River: ($111) T:diamond: [color:#0000FF](2 players)[/color]
      SB checks, Hero checks.

      Final Pot: $111.

      Pre eben r/call da wir History hatten und ich ihn postflop moven wollte. Dennoch denke ich dass dieser Flop wohl nen Fold gewesen wäre (jedenfalls kein Call !) da er sehr light gute Turns (Jack, Queen, King Turn) barreln könnte woraufhin ich wohl folden müsste. Lediglich nen Ass Turn wäre nice da er diese Karte oft bluffen wird und wir somit Value bekommen von Air. Unser ShowdownValue geht halt fast gegen 0 da wir ihn seltenst (als Winner) erreichen.

      => Imo fold Flop also.



      #2
      PokerStars 200 NL Hold'em [color:#0000FF](4 handed)[/color] HandRecorder v0.9c

      Stacks & Stats
      BU ($186.75)
      SB ($200)
      BB ($300.20)
      Hero ($240.55)

      Preflop: Hero is CO with A:diamond: , 2:heart:
      [color:#FF0000]Hero raises to $6[/color], [color:#666666]2 folds[/color], [color:#FF0000]BB raises to $22[/color], Hero calls $16.

      Flop: ($47) 7:spade: , Q:heart: , 3:club: [color:#0000FF](2 players)[/color]
      [color:#FF0000]BB bets $30[/color], Hero calls $30.

      Turn: ($107) 8:spade: [color:#0000FF](2 players)[/color]
      BB checks, Hero checks.

      River: ($107) 3:diamond: [color:#0000FF](2 players)[/color]
      [color:#FF0000]BB bets $65[/color], Hero folds.


      Pre wieder ein Call um ihn postflop zu moven da er sehr aggro pre war. Hier ist das denke ich ein ganz guter Flop um zu callen da dies ein gutes Board ist wo er seine ganzen Bluffs cbetten kann. Er könnte auch 2cnd barreln woraufhin wir folden müssten (weil wir auch noch paar PP habn evt in der Range) aber da müssen wir halt auf nen check hoffen. Turn dann c/b um zu schaun ob er ne Hand hat. Checkt er River wird er selten was gutes haben sodass wir betten können.

      => call Flop, cb Turn, fold vs Riverbet bzw Bluffbet vs Check
      => Sehe ich das richtig dass nen T-High Flop sowie J- oder Q-High Flop deutlich besser zum Floaten ist als ein King-High Flop? Denn bei call Kxx-Flop, cb Turn, bet River kann ich kaum Kings reppen die ich reppe...



      #3
      Poker Stars
      No Limit Holdem Ring game
      Blinds: $1/$2
      6 players
      Converter

      Stack sizes:
      UTG: $156.50
      UTG+1: $204.95
      Hero: $200
      Button: $258
      SB: $216
      BB: $200

      Pre-flop: (6 players) Hero is CO with 2:club: A:club:
      2 folds, [color:#cc0000]Hero raises to $6[/color], Button folds, [color:#cc0000]SB raises to $20[/color], BB folds, Hero calls.

      Flop: Q:heart: T:diamond: A:spade: ($42, 2 players)
      [color:#cc0000]SB bets $30[/color], Hero calls.

      Turn: 8:diamond: ($102, 2 players)
      [color:#cc0000]SB bets $55[/color], Hero folds.


      Pre wieder nen Call aus bereits beschriebenen Gründen. Flop easy Call. Auf ne Turnbet folde ich allerdings (ja ja fold TP in RRP = broke :P ) weil ich mir recht sicher bin dass er mehr Hands am Turn 4 Value bettet als er pure bluffen bzw semibluffen könnte. Wenn er Turn checkt spiele ich easy cb Turn. Auf ne Riverbet könnte man sich nochmals nen Fold überlegen, da es auch hier wohl fast mehr Valuehands gibt die er bettet als Blufffs (unser Flopcall zeigt imo nicht gerade viel Schwäche).



      PS: Da das hier 3 Hände sind wo ihr jetzt sagen könntet "siehst, diese 3 Hands zeiegn ja wiso so nen Precall suckt" dann bitte ich euch etwas vom resultorintierten Denken euch zu lösen. Denn diese 3 Hands sind ja eher worst case Szenario, um auch mal genau diese Fälle auc etwas drauf zu haben die halt sehr grenzwert sind. Irgendwelche Hands zu basteln wo ich dann mit nem Draw oder so über die cbet shove sollte jetz ned nötig sein. wenn ihr mir aber trotzdem gut erklären könt wieso ne preflop 3bet mit AXs oder nen pre call ned gut ist dann höre ich mir das natürlich auch gerne an. würd halt v.a. gern nochmal andere meinungen hören wann/warum/sowas gut sein könnte, un wann ned... =)
  • 23 Antworten
    • crt32
      crt32
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 15.895
      tl;dr

      Zwei Gründe, warum "siehst, diese 3 Hands zeiegn ja wiso so nen Precall suckt" tatsächlich zutrifft:
      1) playability
      2) domination

      In 3-bet Pots mit 100BB Stacks hat man eigentlich immer ein Stack-to-Pot-Ratio, welches es ermöglicht bzw. sogar erzwingt, mit Top Pair broke zu gehen. Daher sind zwei Highcards und Hände, die andere Hände dominieren obligatorisch. Selbst wenn man eine Risen Edge in 3-Bet pots sieht; es ist dann immer noch besser, solche Plays mit 47o zu machen, weil man damit wenigstens manchmal noch was treffen kann, was nicht sofort dominiert ist (two pair+ natürlich), und man hat keine scheiss spots wie mit A2 auf einem Axx board.
    • KingTexaz
      KingTexaz
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 11.160
      Original von crt32
      Zwei Gründe, warum "siehst, diese 3 Hands zeiegn ja wiso so nen Precall suckt" tatsächlich zutrifft:
      1) playability
      2) domination

      In 3-bet Pots mit 100BB Stacks hat man eigentlich immer ein Stack-to-Pot-Ratio, welches es ermöglicht bzw. sogar erzwingt, mit Top Pair broke zu gehen. Daher sind zwei Highcards und Hände, die andere Hände dominieren obligatorisch. Selbst wenn man eine Risen Edge in 3-Bet pots sieht; es ist dann immer noch besser, solche Plays mit 47o zu machen, weil man damit wenigstens manchmal noch was treffen kann, was nicht sofort dominiert ist (two pair+ natürlich), und man hat keine scheiss spots wie mit A2 auf einem Axx board.
      Ich sehe das Problem der Domination nicht so wirklich. Gegen welche Hände bin ich den dominiert? Klingt vllt komisch, aber würde ich ne 3bet mit AJs callen (was sicher nicht ausgeschlossen ist) so wäre man afaik viel mehr dominiert.

      Denn das "dominieren" meint ja dass wenn ich nen TopPair mache dass ich dann halt evt nur die 2ncd best Hand mache. Beispielsweise dominiert mein AJ eben Hände wie JJ+ und AQ sowie AK. Mein A2s dominiert allerdings nur AA sowie AQ, AJ (AK) sollte er diese Hands pre callen (wenn mein Gegner 3bets mit AT oder so callt bzw damit 3bettet sollt ich mein A2s natürlich easy folden). Aber gegen die Range bin ich doch ned "viel zu sehr dominiert"? Denn wenn ich ne 2 treffe bin ich zwar von 22+ dominiert, gehe ja aber mit A2 on 256r viel weniger broke als mit AJ on J67r ;) Ich hoffe mal ich hab keinen Denkfehler.

      2ter Aspekt: Dass du 47o besser zum callen findest als A2s (ok, wahrscheonlich meinst das ned so 100% ernst...) dann folde doch einfach dein A2 an der Stelle wo du auch 47o folden würdest. Mit A2s kannste genauso 2 Pair treffen aber halt noch viel mehr Draws. Und ich bezweifle dass 47o gegen ne 3betting Range (die hauptsächlich polarisiert ist/sein sollte wenn man hier pre callen/3betten will) ne bessere EQ hat als A2s. Klar suckts wenn man dann mit TPNK folden muss, aber letztlich ist es doch egal ob du TPNK foldest solange du gegen seine Betting-Range am Turn/River oder am Nordpol oder Antartkis hinten bist.


      Also ich sehe jetzt noch ned wirklich wieso A2s so schlecht sein sollte. Das es sehr dominiert ist sehe ich auch ned. Bin aber natürlich belehrbar. Sonst bräucht ich ja ned posten wenn ich eh schon alles verstehen würde. LG Texaz.
    • grinse1981
      grinse1981
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 1.252
      1a)
      find ich gut,da wir position haben,und bei nem call immer noch das zepter in der hand^^

      mit Axs find ich es gut,da wir mit dem A einen teil seiner 4bet range blocken,viele villains ungern oop in nem 3bet pt spielen,und somit oft folden.

      und wenn bei call nen draw am flop kommt,wir noch gute equity besitzen..

      1b)

      find ich scheiße,da villains ip öfter mal ne 3bet callen,wenn sie vorher schon geraist haben,und draws schlecht oop zu spielen sind..


      2)

      macht imo (zumindest auf nl100) keinen sinn,da villain durch seine 3bet schon stärke gezeigt hat,und man mit seinem small Axs häufig dominiert ist..



      grundsätzlich 3bette ich gerne vom co und button mit kleinen Axs,aus den oben genannten gründen..

      aber alles nur gegen (nach stats) einigermassen solide gegner,denen ich einen 3bet call oop nicht allzuhäufig zutraue..
    • KingTexaz
      KingTexaz
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 11.160
      Original von grinse1981
      macht imo (zumindest auf nl100) keinen sinn,da villain durch seine 3bet schon stärke gezeigt hat,und man mit seinem small Axs häufig dominiert ist..
      Naja ich denke bei NL200 ist das nochmal was anderes wie auf NL100 da sich eben auf NL200 auch mal gewehrt wird und ned nur gefoldet wird...

      Und wieder dieses "Domination"-Problem. Schön und gut dass ihr das immer wider aufzählt. Wäre aber ned schlecht wenn dieser Behauptung auch mal ne Begründung/Beispiele folden würde. Denn gegen eine Range bei der es für mich in Frage käme mit Ax zu 3betten bzw ne 3bet zu callen sehe ich mich kaum dominiert.
    • Anuschka
      Anuschka
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2006 Beiträge: 1.768
      Original von KingTexaz
      [Und wieder dieses "Domination"-Problem. Schön und gut dass ihr das immer wider aufzählt. Wäre aber ned schlecht wenn dieser Behauptung auch mal ne Begründung/Beispiele folden würde.

      ähmmm villian 3bettet A3-T s ip/oop wir coldcallen a2s flop A67r ......tada wir sind dominiert und splitten selten und verlieren die meiste zeit ausser wir verwandeln unsere Hand in nen bluff ;)


      gegen wen mit 5% 3bet aus allen posis ist die annahme ja korrekt wenn villian aber loose 3bettet und suited aces in der range hat siehts anders aus
    • KingTexaz
      KingTexaz
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 11.160
      Original von Anuschka
      Original von KingTexaz
      [Und wieder dieses "Domination"-Problem. Schön und gut dass ihr das immer wider aufzählt. Wäre aber ned schlecht wenn dieser Behauptung auch mal ne Begründung/Beispiele folden würde.

      ähmmm villian 3bettet A3-T s ip/oop wir coldcallen a2s flop A67r ......tada wir sind dominiert und splitten selten und verlieren die meiste zeit ausser wir verwandeln unsere Hand in nen bluff ;)
      Ja aber ich beziehe diesen 3bet/call 3bet-Aspekt ja nur auf Leute von denen ich in etwa sagen kann dass sie eher polarisiert 3betten. Jaja sowas solls geben. :)
    • grinse1981
      grinse1981
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 1.252
      mit Axs zu 3betten finde ich ja auch gut,aber wenn ein villain schon von sich aus 3bettet,dann macht er das doch meistens light,oder mit TT+/AJ+..


      seine range ist somit bei einer 3bet von ihm schon viel tighter geworden,und eine menge kombos daraus bestehen aus Assen..

      also hast du das prob,das dein A in deiner kombo nix wert ist,da du es am flop eigentlich mehr fürchten musst,da es oft vorkommt,das es auch villains range getroffen hat,und somit für dich nix mehr wert ist,und eventuell verleitet es dich trotz allem zu fehlern,in situationen,in denen du denkst,das dein TP doch was wert ist,und du auch noch die secondbarrel von villain callst..

      und zum moven gegen TT+ ist es doch unerheblich,ob du das A was auf dem board liegt getroffen hast,oder nicht,du willst es ja nur reppen..

      zum callen hat das A eigentlich nur noch sein nfdraw wert,und das auch nur wenn es suited ist..

      glaub ich würde lieber mit z.b. 56s callen,mit der hand hätte ich mehr klare verhältnisse,wenn ich was treffe,und moven kann ich damit genauso gut..

      hoffe ich konnte dir meine gedanken dazu vermitteln,warum zumindest ich mit Axs nicht gerne eine 3bet callt :)
    • humpf
      humpf
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 1.331
      Nehmen wir an das du mit den guten Händen AQ+, TT+ gegen eine 3bet weiterspielst. Nun 3betten dich deine Gegner ziemlich viel und du entscheidest dich mit leichten Calls IP zu kontern. Welche Hand nimmst du dazu?

      Dies ist die einzige Frage, die wichtig ist. Du kannst im Vakuum überlegen ob eine Hand gut ist. Das macht allerdings keinen Sinn, da man immer die Alternativen im Blick haben muss. Die Frage ist 64s eine gute Hand oder ist A5s zu häufig dominiert ist unbedeutend.

      Wenn man annimmt das du genügend viele gute Hände in deiner Hand hat und deine Gegner ihre 3bets nicht übertreiben, kannst du es dir leisten A-small suited immer wegzuschmeissen. Fang dann lieber mit anderen Händen an.

      Und ein hoher Kicker ist entscheidend gerade in 3bet Pötten. Wenn die Spielumgebung so aufgeheizt ist, dass du mit schlechten Aces callen willst, dann ist ein TP ein instant broke. Ein hoher Kicker wie zum Beispiel AT garantiert dir in diesen Fällen, dass du häufiger TP triffst und das du ihn mehr dominierst als er dich. Abgesehen davon kostet es dich auch nichts auf AJ oder AT zu warten. (wenn du nicht mit einer Riesenrange verteidigen willst, was gerade auf Nl200 blödsinnig ist).
    • humpf
      humpf
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 1.331
      Original von KingTexaz
      Denn das "dominieren" meint ja dass wenn ich nen TopPair mache dass ich dann halt evt nur die 2ncd best Hand mache. Beispielsweise dominiert mein AJ eben Hände wie JJ+ und AQ sowie AK. Mein A2s dominiert allerdings nur AA sowie AQ, AJ (AK) sollte er diese Hands pre callen (wenn mein Gegner 3bets mit AT oder so callt bzw damit 3bettet sollt ich mein A2s natürlich easy folden). Aber gegen die Range bin ich doch ned "viel zu sehr dominiert"? Denn wenn ich ne 2 treffe bin ich zwar von 22+ dominiert, gehe ja aber mit A2 on 256r viel weniger broke als mit AJ on J67r ;) Ich hoffe mal ich hab keinen Denkfehler.
      Deine Aussage:
      Ich versuche immer möglichst schlechte Hände zu machen damit ich möglichst schnell folden kann. Ich mache lieber eine schwache als eine mittelstarke Hand.

      Meine Antwort:
      Willkommen auf PS.de, der Seite mit den nittigsten NITs und den weltbesten Foldbots.
    • KingTexaz
      KingTexaz
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 11.160
      Warte mal. Du bist der Meinung dass ein AT besser geeingnet ist als ein A2s in entsprechnder Situation?
      Also sollte dies wirklich so sein so hätt ich wohl was entscheidendes noch ned ganz verstanden. Denn wenns mit AT reingeht am Flop bin ich doch fast nie vorne, oder? Mit A2s hab ich immerhin gute Chancen nen NFD zu floppen den ich aggro spielen kann und wenns reingeht immernoch ne gute EQ hab. Straightdraws kann ich halt ned so viele machen. Hm muss mir da nochmal Gedanken machen ob da AT bzw AJ echt besser als A2s ist. Denke/dachte halt dass ich A2s eher als Drawing-Hand nehme die gegen TT-KK ganz gut auf das Ass und sonst auch auf die Draws drawen kann *g* Und sonst halt nochmal normal floaten (wayne at my Hand). Bin jetz etwas verwirrt ^^

      Natürlich ist 56s besser als ein A2s, aber ich dachte eigentlich recht sicher zu sein dass ein A2s im Notfall auch besser geeingnet für nen Call wäre als AT. Maybe I'm wrong.
    • jackoneill
      jackoneill
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 2.480
      Hand 1 ist ja wohl einfach nur grausam gespielt - hattest es wohl mit einem nicht allzu kompetenten Gegner zu tun. Mach' sowas niemals gegen gute LAGs.

      Das ist eine absolut zwingende 2nd Barrel mit Villains gesamter Range und eine ebenso zwingende 3rd Barrel ebenfalls wieder mit Villains gesamter Range - und bei guten Gegnern bekommst du die auch in >90% aller Faelle.

      Mit deiner Line raise / call Pre Flop und dann flat-call auf dem Board turnst du deine Hand doch upside down. Ein einigermassen aufmerksamer Gegner sieht doch direkt dass du irgendeine schwache Made Hand hast, die nicht viel Action vertragen kann.

      Wenn du weiterspielen willst musst du den Flop raisen - und dafuer kannst du doch eigentlich keinen besseren Flop finden. Normalerweise callt man ja keine 3-Bets mit dominated Hands, deine Range haette dieses Board normalerweise sehr gut getroffen. Villain wird hingegen eher Haende wie JJ, AQ etc. haben - also entweder ein Overpair oder das Board komplett verfehlt haben.

      Hand 2 - was bitteschoen willst du denn mit der Line repraesentieren ?

      Das ist zunaechst mal ein Board, das er gut getroffen haben kann, du hingegen nur recht selten. Ich finde hier gibt es nicht viele gute Turn-Karten wo du barreln kannst.

      Ausserdem ist das wie gespielt einfach nur burning Money ohne besondere Reads, dass er weak-tight ist - bitte nicht den Flop callen, um am Turn zu floaten, dann aber doch nicht floaten sondern die Hand aufgeben.

      Waere die Hand uebrigens minimal anders, wuerde ich den River bluff-shoven und versuchen damit Trips zu repraesentieren. Dafuer muesste das Board am Flop aber so beschaffen gewesen sein, dass du dort einen glaubhaften Pair + Draw gehabt haettest. Haette sich z.B. die 7 gepaart und waere am Flop ein FD moeglich gewesen.

      Hand 3 - die trifft seine 3-betting Range ja mal wirklich voll.

      Dir sollte uebrigens auch klar sein, dass du dir mit solchen Axs-Calls selbst die Moeglichkeit nimmst, mit AQs im BU vs. Blinds profitabel zu 4-betten und das Geld Pre-Flop reinzukriegen - damit muesstest du dann flat-callen, d.h. du erlaubst es den Blinds dich weiterhin sehr loose zu 3-betten.

      Generell wuerde ich dir aber erstmal raten, 3-Bets nur sehr tight zu callen bis du deine Leaks in reraised Poetten beseitigt hast.

      Du waerest fuer mich der ideale Gegner, um ihn light zu 3-betten - erstens scheinst du eher zu callen als zu 4-betten und zweitens hast du Post-Flop Major Leaks in reraised Poetten.

      Also bevor du anfaengst, loose zu callen um Post-Flop irgendwelche Moves zu machen, ueberlege dir erstmal welche Ranges die Leute haben, auf welche Ranges sie dich setzen und welche Spots sich dann eignen und welche nicht.

      Es gibt uebrigens Leute, die A5s selbst im Heads-Up im BB folden (in der neuesten HU-Serie auf Stoxpoker sagt er sowas).

      Jack
    • KingTexaz
      KingTexaz
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 11.160
      Jo Hand 1 ist Flopplay schlecht. Raise or Fold. Hast auf jeden Fall Recht.

      Hand 2 will ich am Turn eigtl. niemals betten. Wenn überhaupt den River sollte er wieder checken. Ein Q-High Flop wäre aber wohl besser gewesen...

      Bei Hand 3 frage ich mich wieso seine 3betting Range da so toll getroffen haben soll? Im Grunde hittet kaum nen SC, sowas wie 57s auch ned und viele PP bzw 22-99 auch ned. Und natürlich 4bette ich pre (9% 4bet - zuviel eigtl. !) aber dann eher mit Trash (A5, 38o etc) als mit AXc. Dann müsst ich ja pre broke gehen fast und das will mir nicht gefallen.

      Hast du ICQ/Skype btw?
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Solange du selber mit Axs-Händen 3-bettest, ist das durchaus ok. Aber 3-bets zu callen müsste schon einen Hintergrund haben, bspw. dass du der Meinung bist dich gegen sehr aggressive Spieler wehren zu müssen.

      Normal kannst du mit solchen Händen doch einen easy fold finden.

      Wie bereits erwähnt kommst du im 3-bettet Pot verdammt schwer vo einem Toppair los, da ists auch recht egal dass du ab und an noch einen Backdoor-)Flushdraw hältst.

      Hand 3 ist dafür das beste Beispiel...besser kannst du kaum treffen (ausser halt Flush), dennoch ist s obv. dass du hier kaum um Stacks spielen kannst.

      Letztlich sind deine Plays sehr vom Gegner abhängig wo man sich fragen muss, ob solche Moves wirklich Sinn machen. Denn alleine auf Treffer zu hoffen kann sich nicht rentieren.
    • KingTexaz
      KingTexaz
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 11.160
      Original von MiiWiin
      Solange du selber mit Axs-Händen 3-bettest, ist das durchaus ok. Aber 3-bets zu callen müsste schon einen Hintergrund haben, bspw. dass du der Meinung bist dich gegen sehr aggressive Spieler wehren zu müssen.
      Genau darum gehts doch! Natürlich raise/calle ich nicht mit Axs als default, sondern wenn mich halt einer oft 3bettet etc. Aber was ist dann dMn der Unterschied zwischen mit Axs 3betten und ne 3bet damit callen? Sind die "Domintaion"Probleme dann nicht auf beiden Seiten die selben? Warum kannst ne 3bet eher rechtfertigen? Womit?
    • Sim87
      Sim87
      Black
      Dabei seit: 29.10.2006 Beiträge: 8.692
      alter meinst du das ernst?
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von KingTexaz
      Original von MiiWiin
      Solange du selber mit Axs-Händen 3-bettest, ist das durchaus ok. Aber 3-bets zu callen müsste schon einen Hintergrund haben, bspw. dass du der Meinung bist dich gegen sehr aggressive Spieler wehren zu müssen.
      Genau darum gehts doch! Natürlich raise/calle ich nicht mit Axs als default, sondern wenn mich halt einer oft 3bettet etc. Aber was ist dann dMn der Unterschied zwischen mit Axs 3betten und ne 3bet damit callen? Sind die "Domintaion"Probleme dann nicht auf beiden Seiten die selben? Warum kannst ne 3bet eher rechtfertigen? Womit?
      Es sollte dir schon klar sein, dass du eine breitere Range openraisen kannst statt zu coldcallen, dass du eine größere Range hast mit der du 3-betten kannst anstatt 3-bets zu callen und dass du mit einer breiteren Range 4-betten oder pushen kannst anstatt eine 4-bet/einen push zu callen?

      Woran das liegt? Foldequity. Initiative. Weniger Infos über des Gegners Hand (raisen kann er mit vielem, eine 3-bet wirkt schon polarisierender).

      Es ist doch klar, dass du bei dem Call einer 3-bet mit Axs am Flop ohne Initiative stehst und meistens in miese Spots kommst. Das kannst du doch kaum damit vergleichen wenn du selber 3bettest und so häufig genug den Pot preflop oder unimproved am Flop durch eine Contibet einsackst.
    • KingTexaz
      KingTexaz
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 11.160
      :D Stimmt. Sollte mir schon klar sein. ;)

      Bin noch etwas durch den Wind vom WE. Thx ^^
    • kollegebossmann
      kollegebossmann
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2007 Beiträge: 372
      dann doch lieber mal drüberpushen oder bluff4bet

      ich wehre mich, indem ich ihn jetzt calle, is ein Fischgedanke
    • gimmedamic
      gimmedamic
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2007 Beiträge: 1.853
      Original von kollegebossmann
      dann doch lieber mal drüberpushen oder bluff4bet

      ich wehre mich, indem ich ihn jetzt calle, ist mal ein neuer versuch, an die situationen ranzugehen und ist sicherlich nicht falsch mal drüber nachzudenken, auch wenn man zum ergebnis kommt, dass es nicht unbedingt die beste lösung ist. immer nur standard antworten wie: dann doch lieber drüberpushen oder bluff4betten, auf die auch jeder selber kommt und keinem weiterhelfen sind dagegen fishig.
      FYP

      :D ich finds gut, wenn man ma anfängt, alternativen zu suchen und nachzudenken über bestimmte Dinge

      leider kann ich nicht viel zum thema sagen, weil ich auf nl100 auch ohne solche gedankengänge zu recht komme ^^
      wollt nur ma zum ausdruck bringen, wie mich sonne std. antworten in einer sonst recht guten diskussion nerven :D
    • 1
    • 2