0,5/1 auf PP nichts für mich?

    • olli13
      olli13
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 1.012
      Ich hab jetzt ne ganze Zeit auf Stars gespielt und bin dann wieder zu PP gewechselt. Spiele dort ganz gut 0,5/1 - 1/2, hab dann einen Teil der dortigen BR zu PP geschoben, um diese dann dahin schwinden zu sehen.
      Sicher bin ich kein guter Spieler und mache sehr viele Fehler, daran arbeite ich intensiv. Naja hab jetzt -250 BB nur auf PP. Stars läuft weiterhin ganz gut.
      BR ist allgemein noch ganz ok. Spiele nach fortgeschrittener Theorie und ähnliche Downs hab ich auf PS wieder reinholen können.

      Würde gerne mal von anderen hören, die von PS zu PP gewechselt sind.
  • 31 Antworten
    • Funxx
      Funxx
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 552
      same story here ;) aber meine sample size ist zu klein und ich habe wenig getroffen in den händen.

      aber schon schlimm, die ganzen TOG (tight-over-aggressive) post-flop-maniacs von ps.de auf party, die das orc noch ausgeweitet haben und ständig contibets bis zum river machen. da ist es eben manchmal etwas swingy.
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Besten Dank, olli, ich wollte einen ähnlichen Thread auch aufmachen, war mir aber nicht sicher, ob ein solcher "Vergleichsthread" überhaupt gestattet ist.

      Obwohl meine Sample Size ebenfalls nicht groß ist und ich mit Sicherheit keine Werbung für andere Seiten machen möchte, teile ich Deine Erfahrung, olli. Während ich mich in meinem Wissen und meinen Schwächen auf der von Dir genannten Seite bestätigt fühle, läuft es auf PP mehr als mies. Eine Erklärung dafür habe ich nicht, aber ich kann natürlich mutmaßen: 1. Ich spiele auf der anderen Seite anders (besser). Ich habe allerdings Schwierigkeiten, das zu glauben... Warum sollte meine Spielstärke davon abhängen, WO ich spiele? 2. Meine Gegner spielen auf PP auf dem Limit 0,5/1 einfach stärker. Letzteres vermute ich eher, ohne es letztlich belegen zu können. Manch ein Call trieb mir jedoch schon ein Schmunzeln aufs Gesicht...

      Wie sehen andere das? IST es im Moment hart auf PP 0,5/1 FL FR?
    • Manutheman
      Manutheman
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 1.065
      habe kein Vergleich zu anderen Seiten,

      aber das 0,5/1 immer mehr zu meinem HASS Limit wird - das steht mal fest!

      Nachdem ich endlich auf 0,5/1 hoch war und meinen ersten 70BB downswing wieder komplett reingespielt hatte und nach n bisschen auf und ab mein maximum von BR $270 hatte, ging es in den letzten Tagen in mehreren Sessions jeweils nur runter, keine Session mit auch nur einem $ gewinn beendet,
      BR jetzt: $127,61 :( :(
      wenn meine nächste session also auch nur annähernd ins minus geht muss ich limitabstieg machen - ich kotze!
      Das macht echt kein spaß! Man erarbeitet sich jeden winzigen $ - mal n 3-4$ pott mit AA oder AK, mehr aber auch nich,
      und die bad beats hörn nich auf, AA, KK mit straights oder 2pairs gebustet und dann gehts ja direkt mal so -15$ runter!!
      Und die contibets werden auch mit jedem müll gecallt um dann am ende doch noch irgendwas zu treffen!

      Also falls ich wirklich absteigen sollte und es auf dem Limit nicht wieder stetig bergauf geht dann werde ich mich auch mal nach anderen Seiten umschauen glaub ich!!
    • milkyway2209
      milkyway2209
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 40
      hallo... wenn es nach unten geht, dann ist die Seite egal.
      ich habe 20k auf limit 0,5-1 gespielt und diese auch geschlagen, auf beiden Seiten (500BB Gewinn).
      Bin dann auf 1-2 gewechselt und dort (beide Seiten) über 600 bb verloren ( bei nur 4k Händen)
      habe zeitweise 0,5-1 und 1-2 gemischt gespielt und immer auf dem kleineren Limit gewonnen und das andere fast durchgehend verloren.
      Spiele jetzt wieder nur 0,5-1, wahrscheinlich mag mich das andere Limit nicht, oder ich bin zu schwach dafür ?(
      mal schauen
    • matjes
      matjes
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.811
      Original von milkyway2209
      hallo... wenn es nach unten geht, dann ist die Seite egal.
      ich habe 20k auf limit 0,5-1 gespielt und diese auch geschlagen, auf beiden Seiten (500BB Gewinn).
      Bin dann auf 1-2 gewechselt und dort (beide Seiten) über 600 bb verloren ( bei nur 4k Händen)
      habe zeitweise 0,5-1 und 1-2 gemischt gespielt und immer auf dem kleineren Limit gewonnen und das andere fast durchgehend verloren.
      Spiele jetzt wieder nur 0,5-1, wahrscheinlich mag mich das andere Limit nicht, oder ich bin zu schwach dafür ?(
      mal schauen
      Wenn du in gerade mal 4000 Händen 600BB (!!!!) verlierst, dann denke ich schon dass du dein Spiel noch verbessern musst, das das nur Pech ist kann ich fast nicht glauben.
    • Kreatief
      Kreatief
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 13.896
      Ging mir genauso.

      130BB auf 0.5/1$ FL FR auf PP verloren in wenigen Händen. Vielleicht war es nur ein DS. Keine Ahnung. Aber nochmal tue ich mir das nicht an!


      DKT
    • milkyway2209
      milkyway2209
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 40
      hallo matjes..
      vermute ich auch fast.., aber ist der Unterschied sooooooooo groß??
      kann ich nicht glauben. Hatte bei den 4k an die 100 poketpairs kleiner als 10 und nicht 1 :( im Flop getroffen und dann immer mind 2 overcards im Flop
      stelle mal 3 blätter rein..mal schauen
    • UweLucky
      UweLucky
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2006 Beiträge: 317
      Hallo,

      schön (für Euch nicht, sorry) zu lesen, daß es mir auf diesem Limit nicht alleine so geht.
      Ich bin von 0,25/0,50 aufgestiegen. Es fing auch gut an.
      Doch dann ging es los. Es dauerte zwar etwas, abei bei -100BB bin ich wieder runter.

      Dort habe ich mir die wieder geholt und bin wieder aufgestiegen.

      Nun ist wieder etwas Zeit um und ich bin wieder bei -80BB.

      Ich werde wohl wieder absteigen, bevor der Frust zu groß wird.
      Dies geht bei mir nicht schnell (das verlieren) aber langsam und stetig.
      Vor allem viel zu blöd kann ich eigentlich nicht sein. Ich habe oft Sessions, da spiele ich an dem einen Tisch +20BB, aber andem Anderen halt -23BB. Und so wird die BR langsam aber stetig kleiner.
      Nun ja, ich werde erstmal wiederabsteigen und dann mal sehen.
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Wirklich ein interessanter Thread, da es offenbar vielen hier folgendermaßen geht: 0,25/0,5 wird nachhaltig auf PP geschlagen, 0,5/1 aber eben nicht.
      Woran mag das - neben den jeweiligen Unzulänglichkeiten im eigenen Spiel - liegen? Nicht vorhandene Stats, da man bisher kein PA/PT hat? Sind die Reads auf die Gegner ungenügend? Zuviele PS.de-ler auf diesem Limit? Zu wenige Fische...?
      Ich habe wirklich keine Erklärung dafür und tippe einfach mal auf eine Mischung aller Erklärungsversuche. Ich würde allerdings gern mal die Meinung eines FR-Experten (gern ein Coach, der eben NICHT auf SH umgestiegen ist) lesen, der mal 2-3 Sessions auf diesem Limit gespielt hat.

      Vielleicht ist es natürlich auch nur reine Einbildung, dass dieses Limit einfach deutlich schwieriger zu schlagen ist als 0,25/0,5.

      Edit: Ich habe jetzt einfach mal einem - meiner Meinung nach - exzellenten Coach eine PN geschickt, damit er sich diesen Thread anschaut und seine Meinung kundtut. Vielleicht bringt uns bzw. mich das etwas weiter.
    • kaypel
      kaypel
      Global
      Dabei seit: 31.08.2006 Beiträge: 1.458
      finde den thread auch sehr interessant. in anderen pokerraeumen wage ich mich teilweise schon auf 1/2, bei pp habe ich probleme mit 0,5/1.
      liegt wahrscheinlich daran, dass ich mein spiel nich anpassen kann/will. ;)
    • XiFan
      XiFan
      Global
      Dabei seit: 10.06.2006 Beiträge: 275
      kann es sein, dass 50/1 sehr sehr unfair geraked wird? meine summary sagt mir, dass 25/50 etwa 14cent/hand kostet und 50/1 40cent/hand (13k bzw. 26k hände sample size)

      d.h. das würde bedeuten, wenn das spiel gleich bleibt und man auf 25/50 +2BB/100 (ohne rake +4.8BB/100) hatte, man hätte auf 50/1 nur noch +0.8BB/100 (ohne rake +4.8BB/100).
      und wenn man jetzt noch annimmt, dass man nen stücchen edge abgibt (warum auch immer), dann wird man vom winning player zum loosing player.
    • balneator
      balneator
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2006 Beiträge: 641
      Original von XiFan
      kann es sein, dass 50/1 sehr sehr unfair geraked wird? meine summary sagt mir, dass 25/50 etwa 14cent/hand kostet und 50/1 40cent/hand (13k bzw. 26k hände sample size)
      40 cent/hand kann nicht sein, da musst du dich bei deiner rechnung vertan haben.

      aber was du schreibst stimmt schon teilweise. meine po daten sagen folgendes:

      .50/1$ ca. 0,01398$ rake pro hand (ca. 12000 hände) -> 1,398% (vom BB)
      .25/.50$ ca. 0,00953$ rake pro hand (ca. 6000 hände) -> 0,953% (vom BB)

      also man zahlt pro hand ca. 0,00445 $ mehr rake, das macht dann bei 10000 händen 44,50$, aber warum soll man nicht mehr rake zahlen, wenn man auch auf einem höheren limit spielt?!

      hab vergessen zu erwähnen, dass die hände nur teilweise auf pp gespielt sind (und auf pp nie jackpot tables). die daten kommen größtenteils von *.
    • nobbone
      nobbone
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2006 Beiträge: 197
      Vielleicht hat er nen BBJ Tisch gespielt.
    • bahmrockk
      bahmrockk
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2005 Beiträge: 6.769
      PT/PA wuerd ich aussen vor lassen - ich spiele auch 2/4 ohne, wenn mir danach steht, und es geht - verlasst euch nicht zu sehr auf Zusatzprogramme!

      Das Hauptproblem beim Wechsel von .25/.5 auf 2/4 liegt meines erachtens darin, dass die Leute auf .5/1 viel agressiver sind.
      Das Problem besteht nicht darin, dass man auf Plattform A anders spielt als auf B, sondern dass die Gegnerstruktur sich aendert. Wenn man nur gewohnt ist, gegen weak tighte Spieler zu spielen, kriegt man von Maniacs unglaublich aufs Maul.
      Was meist also fehlt ist die Erfahrung auf dem hoeheren Limit - man muss sein Spiel anpassen, und diese Anpassung faellt vielen Leuten schwer (weil darin keinerlei Uebung vorhanden ist).
      Hinzu kommt: Der Rake wird in der Tat nie wieder so hoch sein wie auf .5/1, da habt ihr recht ^^
      Einen Niveausprung konnte ich allerdings (ich coache ja akut .5/.1 - .5/1 im Beginnercoaching) nicht feststellen - die Leute sind genauso doof wie vorher, nur die Art der Fehler veraendert sich.
      Mein Tipp: Probiert mal, weniger Tische zu spielen! (zB nur einen .5/1 Tisch, der Rest .25/.5 - das Limit solltet ihr ja im Automatik-Modus spielen koennen) so habt ihr Zeit, auf eure Gegner mehr zu achten. Sind das tighte Saecke? Dann Feuer Frei! Sind das Ballermaenner? Oefter mal nen Calldown einschieben. Auf .5/1 wird haeufig auch am River noch gebluffed, ihr braucht euch nicht schlecht fuehlen, bei nem 7bb oder 8bb - Pott am River mit TP no kicker oder middle pair zu callen, WENN die Chance besteht, dass der Gegner hier nen Semibluff angesetzt hatte ....
      Ansonste, lasst' euch mal ueber die Schulter beim Spielen gucken, das hilft auch gut, um Fehler zu finden ....

      - georg
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Besten Dank, dass Du so schnell reagiert hast, bahmrockk :-)

      Es gibt sicherlich keine Patentlösung für das "Problemlimit" 0,5/1, aber ich finde gerade den Ansatz einer veränderten Gegnerstruktur interessant. Auch den Gedanken eben nur einen Tisch 0,5/1 zu spielen (diesen dafür umso intensiver), finde ich gut.

      Ich habe jetzt auf jeden Fall wieder einen neuen Ansatz um mein Spiel zu verbessern. Schön, dass man hier auf Leute trifft, die ihre Erfahrung auch wirklich in dieser Form weitergeben.
    • Absalon
      Absalon
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 932
      Original von bahmrockk
      PT/PA wuerd ich aussen vor lassen - ich spiele auch 2/4 ohne, wenn mir danach steht, und es geht - verlasst euch nicht zu sehr auf Zusatzprogramme!
      Hallo Bahm,
      ersteinmal: Schön, dass einer der Moderatoren hier mitliest. :)
      Aber ich muss, zumindest aus meiner persönlichen Erfahrung heraus, in einem Punkt widersprechen. PT/PA halte ich bei den momentanen Verhältnissen auch auf 0,5/1$ für absolut wichtig. Ich glaube dir gerne, dass Leute die schon "richtig gut" sind, das nicht brauchen und auch ohne erfolgreich sein können, aber: Das liegt wohl daran, dass bei denen viel an "gegnerorientiertem Spiel" und an "Gefühl" für Tische, schon so in Fleisch und Blut übergegangen ist, dass solche Leute eine genauere Statistik auf diesen Limits nicht brauchen. Wer dagegen jetzt gerade anfängt, sich mit fortgeschrittenen Material zu beschäftigen, für den sieht die Sache anders aus.

      Meine 0.5/1 Geschichte:
      Ich hatte im September mit dem Limit angefangen, Anfangserfolge gehabt und mich schnell um etwa 150 BB hochgspielt bei rund +2 bis 2.5BB/100. Dann kam in der ersten Oktoberwoche (also noch mit Amis) der bisher fetteste DS meiner jungen Pokerkarriere der mich mit -165BB zwischenzeitlich in Minus stürzte (und mir ein drittel der BR raubte). Interessanterweise hatte ich in derselben Woche meine 500$ Rake freigespielt und wartete auf den PT/PA Key, der aber nicht kam.
      Was macht man im DS? Mehr Theoriearbeit vor allem. Also las ich drei neue Pokerbücher von der Empfehlungsliste, (How good ist your Limit, Weighing the Odds und Small Stakes Holdem. Die beiden ersten von der Liste hatte ich bereits in der Anfängerzeit durch.) Das interessante an den Bücher ist die Betonung des gegnerorientierten Spiels, insbesondere How good ...? Ist voll von Diskussionen, wie man gegen passive, aggressive, loose oder tighte Gegner spielt. Eigentlich ist das doch wohl der wichtige Schritt, wenn man über das runterklicken irgendwelcher Charts hinausgehen will, oder? Nur: Ich hatte keine Chance, mein neues Wissen in die Praxis umzusetzen, weil mir das Gefühl Gegner noch fehlt und ich keine Statistiken hatte! X( Klar erkennt man auch so, wenn da einer 80% VP$iP ist, aber 30-40%? Geringe Aggression Werte? Viel schwerer auszumachen und bei ständig wechselnden Mitspielern zu behalten.

      Der Oktober war für mich ein Alptraum. Auf einmal ohne Amis durfte ich anfangen, meinen DS wieder rauszuarbeiten, permanente Rückschläge, zugleich hatte ich das Gefühl, "eigentlich" viel mehr zu wissen und zu können, als ich an der Table umsetzen konnte. Ich fühlte mich "blind". - Und PT/PA kamen und kamen nicht, wohl wegen der Turbulenzen bei Party. Es war zum kotzen. (Obwohl es unterm Strich langsam wieder aufwärts ging.)
      In dieser Zeit bin ich dann übrigens Partypoker als Kunde verloren gegangen und zu PS gewechselt, dort hatte ich zwar auch einen holprigen Start, aber letztlich ist es eindeutig softer und profitabler - sagen auch meine PT stats, denn letzte Woche kam, oh Wunder, endlich der Key - mit über 4 Wochen Verspätung! (Und einen Tag nach dem Key kam die Ankündigung von PS, dieser käme in den nächsten Tagen. Ich bin mit eurer Supportabteilung wirklich etwas verquer, sorry. X( )

      Es geht weniger darum, dass sich mit PT/PA das eigene Spiel schlagartig verbessern könnte, sondern eher darum, in "schwierigen Zeiten" was die Tische angeht, nicht hilflos ausgeliefert zu sein und zumindest die Möglichkeit zu haben, sich mit Gegnertypen zu beschäftigen, die Fische, die es natürlich immer noch gibt auch zu entdecken und "anzuspielen". Man kann die eigenen Stats durcharbeiten und Leaks identifizieren (in meinem Fall: grottiges Spiel aus den Blinds). Ich weiß nicht, ob mein Spiel dank PT/PA schon besser geworden ist, vermutlich mache ich in der Anwendung der Daten auch noch viele Fehler. Aber mein Spiel hat sich definitiv verändert, ist variantenreicher geworden und ich fühle mich besser und bin viel motivierter.

      Von daher würde ich jedem, der mit 0,5/1$ Probleme hat, empfehlen, neben der Theoriearbeit auch technisch aufzurüsten um die Theorie anwenden zu können.

      So. War ne lange Rede, aber ich dachte, bei dem Threadtitel interessiert es vielleicht den einen oder anderen.
      Zwischenbericht: Inzwischen 23400 Hände auf 0.5/1, inzwischen wieder auf +1,15 BB/100 rauf,
      BR 640$.
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Ich finde Deinen Beitrag wirklich prima, Absalon! Ich bin ja in einer ähnlichen Situation wie Du vor einiger Zeit und kann das Gefühl "blind" zu sein sehr gut nachvollziehen. Solange ich PT/PA allerdings nicht mein Eigen nenne, werde ich einfach noch mehr Theorie pauken und mich danach verstärkt um die richtige Umsetzung des Wissens kümmern. Der Einblick in Deine "Gefühlswelt" - zumindest, was Poker angeht ;) - war auf jeden Fall sehr interessant.
    • Schmette
      Schmette
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 5.252
      Original von olli13
      Ich hab jetzt ne ganze Zeit auf Stars gespielt und bin dann wieder zu PP gewechselt. Spiele dort ganz gut 0,5/1 - 1/2, hab dann einen Teil der dortigen BR zu PP geschoben, um diese dann dahin schwinden zu sehen.
      Sicher bin ich kein guter Spieler und mache sehr viele Fehler, daran arbeite ich intensiv. Naja hab jetzt -250 BB nur auf PP. Stars läuft weiterhin ganz gut.
      BR ist allgemein noch ganz ok. Spiele nach fortgeschrittener Theorie und ähnliche Downs hab ich auf PS wieder reinholen können.

      Würde gerne mal von anderen hören, die von PS zu PP gewechselt sind.
      Genau dasslebe erlebt! Auf ST.. wurde einigermaßen passiv gespielt und auf PP nur noch geraised.
      Habe damals auf 1/2PP FR in 1k -5BB/100 gehabt, dann hatte ich die Schnauze voll
    • bahmrockk
      bahmrockk
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2005 Beiträge: 6.769
      das Problem bei PA: Man neigt dazu, sich zu stark auf die Stats zu verlassen.
      Es geht eben darum, Erfahrung an dem Tisch aufzubauen, um die Gegner zu interpretieren - da schadet ein HUD mehr, als dass es nutzt, ist meine Erfahrung :)
      Im Zweifelsfall zwingt euch niemand zum Limitaufstieg, denkt immer daran!

      - georg
    • 1
    • 2