Von FL zu SnG's

    • basser
      basser
      Global
      Dabei seit: 23.06.2006 Beiträge: 77
      Hallo,

      Ich selber spiele zur Zeit FL FR 0.5/1$ Cashgames, habe mich anfänglich auch recht intensiv mit der Theorie befasst und zähle mich derzeit im genannten Bereich als fortgeschrittenen Anfänger. Jetzt würde ich allerdings gerne möglichst direkt auf SNG's umsteigen und da ich gerne gut vorbereitet bin, hätte ich ein paar Fragen dazu...

      Würdet ihr den direkten Wechsel zu SnG's gut heißen oder ist es als Pflicht anzusehen vorher NL Cashgames gespielt zu haben? Ich selber habe relativ wenig NL Erfahrung, rede hier aber auch nicht von einem sofortigen Wechsel, sondern würde gerne ein sinnvollen "Lernweg" wissen.

      Ich werde mich vorher auch hier wieder intensiv mit der Theorie auseinandersetzen und mir an Literatur zumindest die 3 Harringtons holen. Da bekanntlich die Fixierung auf die falschen Lernziele "-EV" ist, würde ich gern wissen welche Grundlagen gemeistert seien sollen um zumindest den Einstieg in die Sng's zu wagen.

      Meine BR beträgt derzeit rund 700$, also 116 Buyins für 6$ SnG's auf PP. Ich denke das ist ausreichend. Wie seht ihr das?

      Vielen Dank für's lesen und hoffentlich auch beantworten :)

      Gruß basser
  • 38 Antworten
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      - harrington ist hauptsächlich für turnierspieler (mtt) geeignet. dennoch für viele grundsätzliche dinge sehr zu empfehlen. noch empfehlsenswerter finde ich sklansky's und miller's no limit holdem.

      - die 6$ auf PP würde ich wegen der 20% fee nicht wählen, eher die 11$ regulars, keine speeds am anfang. bei der unausprechlichen konkurrenz gibt es auch niedrigere buyins.

      - sehr zu empfehlen ist 2+2 mit speziell folgender linksammlung: klick
    • qno1337
      qno1337
      Bronze
      Dabei seit: 11.06.2006 Beiträge: 3.052
      Ich halte ich die Harringtons schon für sehr wichtig für SnG-Spieler, besonders der 2. Teil (den Dritten habe ich leider noch nicht bekommen, warte schon lang drauf.)

      Mit deren Hilfe verstehst du viele Grundsätzliche Dinge, die für Tourneys und eben auch SnGs nützlich sind. Trotzdem brauchst du viel spezielle Literatur für SnGs, Shakins Link ist essentiell. Bei SnGs lernst du sehr viel durch Beispielhände, möglicherweise sind diese der wichtigste Teil des Theoriestudiums.

      Du solltest NL-Erfahrung aufweisen können, Sachen wie Pot Control sind unglaublich wichtig. Lies dazu am Besten auch die ganzenh NL-Artikel hier.

      Und, ja, fang auf jeden Fall mit den $11 Turnieren an, deine BR sollte ausreichen. Kannst ja vorher ein paar $6 Turniere spielen damit du den prinzipiellen Ablauf von SnGs verinnerlichst.

      Ich würde ja gerne eine Linksammlung für SNGs aufmachen, verstößt aber leider gegen die Forumregeln :evil:
    • basser
      basser
      Global
      Dabei seit: 23.06.2006 Beiträge: 77
      Vielen Dank für eure Antworten! Da habe ich ja jetzt erstmal Lesestoff, mit dem ich mich intensiv befassen kann. Die Harringtons, zumindest I und II, werde ich mir trotzdem noch holen. Das kann denke ich nicht Schaden.

      Das mit dem bei 11$ anfangen muss ich mir erst nochmal überlegen. Ich denke ich würde mich wohler fühlen kleiner anzufangen, aber das mit den 20% fee ist natürlich ein gutes Argument.
    • hotmusic
      hotmusic
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2006 Beiträge: 195
      Ich würd mir einfach Miamis Guide lesen, ein paar Beispielhände angucken und loslegen. Für die 6$ SnGs brauchst du kein Können, spiel anfangs tight und später aggressiv. Wenn du nebenbei ein bisschen Theorie büffelst, reicht das schon. Rest lernst du mit der zeit. Die niedrigen SnGs sind wirklich "Kinderkram", die schlägt wirklich jeder.
    • Wuermchen300
      Wuermchen300
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2006 Beiträge: 984
      Original von hotmusic
      Die niedrigen SnGs sind wirklich "Kinderkram", die schlägt wirklich jeder.
      :(
    • DestructOne
      DestructOne
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2006 Beiträge: 2.049
      Original von hotmusic
      Die niedrigen SnGs sind wirklich "Kinderkram", die schlägt wirklich jeder.
      Seh ich nicht so. Als FL auf SnG anzufangen ist der größte Sprung den man machen kann, imo schwerer als zum Beispiel von FL Holdem auf Limit Omaha.

      Ich würde mit NL Cashgames anfangen. Die Fähigkeiten von SnGs bauen auf den von Cashgames auf.
    • TryToGetYou
      TryToGetYou
      Black
      Dabei seit: 22.04.2005 Beiträge: 4.889
      der umstieg ist wirklich nicht ganz so einfach, weil du dich oft nicht getrauen wirst, hände zu raisen die nicht so wirklich toll sind. NL cashgame hat da auch nicht wirklich viel mit zu tun, ausser im early level.
      am beste tasse coaching mal schauen, bsp hände lesen und die Harringtons schaden imo niemandem.
      ich würd auch nicht gleich mit den 11ern anfangen, wenn du da paar mal rausfliegst, dann bist du schnell demotiviert, wenn die br schwindet. es gibt bei der konkurrenz 3.40er die sind sehr smooth, und mit $700 fällt verlust auch nicht so auf. zum eingewöhnen ideal.
    • nobbone
      nobbone
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2006 Beiträge: 197
      Der Thread kommt zur rechten Zeit.
      Ich habe vorgestern meinen 100$ Bonus gecleart, habe die ganze Zeit FL Fullring gespielt bis dahin. Dort ist mir aber aufgefallen dass ich immer viel besser bin wenn wenige Spieler am Tisch sind.
      Auch hat mir Fixed nicht so zugesagt. Ich hatte gestern eine Bankroll von 180$.
      Also die ganze Zeit über (ca. 15K Hände FL Micros) nur 30$ verdient.

      Ich habs dann gestern mal gewagt einfach die 6$ SNGs zu spielen. Hab natürlich vorher alles an Strategie gelesen was ich hier gefunden hab. Erstmal nur ge 1-tabled.
      Was soll ich sagen: es war die beste Entscheidung überhaupt. Die Leute spielen zum Teil unglaublich schlecht, es ist fast unmöglich als einer der ersten 5 auszuscheiden, die ersten 2 sind meist schon nach 1 Minute weg.
      Mein schlechtestes SNG habe ich als Platz 2 beendet. Und da hab ich wirklich gar keine Karten bekommen, einmal AKs, sonst nix.
      Ich hab gestern mehr verdient als die 2 Monate davor.
      Ich hoffe bald meine 30 buyins für die 11er zu haben, weil auf den 6ern frissst einen der Rake auf.
      Ausserdem machen SNGs unglaublichen Spass, die Cashgames öden mich etwas an. Und ich spiel ja zum Spass.
    • basser
      basser
      Global
      Dabei seit: 23.06.2006 Beiträge: 77
      @Rennwurm

      Mit den 3.40$ SnG's meinst du aber Turbos oder? Ist das wirklich zu empfehlen (Stichwort "größere Varianz")?
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      die turbos sind von ihrer struktur nicht mit den speeds auf pp gleichzusetzen. die blinds steigen zwar ebenfalls in 5 min. abständen, doch gibt es zusätzliche blind levels. als sng anfänger würde ich die 3.40$ turbos oder die 11$ regulars auf pp wählen.
    • Wemserstylez
      Wemserstylez
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2006 Beiträge: 540
      was ich eher als nachteil für anfänger sehe ist das man bei ***** mit "nur" 1500 Chips startet.Gerade in den Turbos kommt man hier eher in die Push - Fold Situationen die für einen Anfänger nicht immer einfach sind.
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von Wemserstylez
      was ich eher als nachteil für anfänger sehe ist das man bei ***** mit "nur" 1500 Chips startet.Gerade in den Turbos kommt man hier eher in die Push - Fold Situationen die für einen Anfänger nicht immer einfach sind.
      durch die zusätzlichen blind levels eben nicht: 10/20, 15/30, 25/50, EDIT: 50/100, 57/150, 100/200, 100/200 + 25 antes, 200/400.
      auf pp: 20/40, 30/60, 50/100, 100/200, 200/400.
    • Wemserstylez
      Wemserstylez
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2006 Beiträge: 540
      jupp du hast recht.Ich hab nie die Speeds auf PP gespielt,wusste nur das man mit 3000Chips startet
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von Wemserstylez
      Ich hab nie die Speeds auf PP gespielt,wusste nur das man mit 3000Chips startet
      PP: 2000 startguthaben ;)
    • Cellder
      Cellder
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2005 Beiträge: 300
      Bei den PS Blind Levels fehlt noch 50/100 :)
    • pokerfreak18
      pokerfreak18
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2006 Beiträge: 6.028
      Also meine Eindrücke von den 3.40$ sind sehr gut, man kann sie nur jedem ans Herz legen, die Gegner dort sind absolut schwach, verstehen nicht mit welchen Händen man pusht oder foldet, calldownwen mit oftmals mit midpair, am Bubble spieln sie viel zu passiv, Blindsteals sind easy etc.
      Zudem sind die Speed wie bereits erwähnt nicht mit denen auf PP zu vergleichen.

      Ich spiel die 3.40$ Dinger um mir auf PS ne BR aufzubauen, nach 45 SNGs, natürlich noch net aussagekräftig :P , habe ich einen ROI von 30% uns stehe kurz vor dem Sprung auf die nächste Stufe.

      Also trau dich, macht spass ist profitabel, und macht es net spass sich ne BR aufzubaun???

      Mfg
    • TryToGetYou
      TryToGetYou
      Black
      Dabei seit: 22.04.2005 Beiträge: 4.889
      Original von basser
      @Rennwurm

      Mit den 3.40$ SnG's meinst du aber Turbos oder? Ist das wirklich zu empfehlen (Stichwort "größere Varianz")?

      Jo, aber wie alle schon gesagt haben, sind die nicht mit den PP speeds zu vergleichen. ich bin der meinung das die turbos ziemlich gut mit den regulär gleich kommen, die speeds sind imo doppelt so schnell wie die turbos, na vielleicht net ganz. ;)

      Varianz hast du imo sowieso immer, deshalb würd ich mir kein Kopf machen. Hau rein.
    • basser
      basser
      Global
      Dabei seit: 23.06.2006 Beiträge: 77
      Also vielen Dank nochmal an alle Antwortenden.

      Mein weiterer Weg steht also fest. Ich werde wohl weiter fixed limit spielen bis meine BR die 1000$ überschreitet und nebenher Theorie lernen. Dann kann ich mit einer guten Wissensbasis und ausreichend großer BR die Sng's in Angriff nehmen.
    • JanieJones
      JanieJones
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2006 Beiträge: 699
      Original von pokerfreak18
      Also meine Eindrücke von den 3.40$ sind sehr gut, man kann sie nur jedem ans Herz legen, die Gegner dort sind absolut schwach, verstehen nicht mit welchen Händen man pusht oder foldet, calldownwen mit oftmals mit midpair, am Bubble spieln sie viel zu passiv, Blindsteals sind easy etc.
      Zudem sind die Speed wie bereits erwähnt nicht mit denen auf PP zu vergleichen.

      Ich spiel die 3.40$ Dinger um mir auf PS ne BR aufzubauen, nach 45 SNGs, natürlich noch net aussagekräftig :P , habe ich einen ROI von 30% uns stehe kurz vor dem Sprung auf die nächste Stufe.

      Also trau dich, macht spass ist profitabel, und macht es net spass sich ne BR aufzubaun???

      Mfg
    • 1
    • 2