Von Flossen & Fischen

    • sledge2
      sledge2
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2006 Beiträge: 113
      Immer wenn ich ein paar Fische finde, dann dauert es nicht lange und mir wachsen Flossen. Es geht ne gewisse Zeit gut. Wenn ich dann aber mehrfach sehe, wie so ne Wurst sich permanent die Pötte kauft und mehrere Leute mit stolzer Brust 8Ko spielen, schraube ich meine Grenze für die StartingHands runter. Ich spiele dann auch so einen Müll und verliere.
      Wie geht Ihr mit den Fischen am Tisch um? Bleibt Ihr cool oder denkt Ihr Euch auch, dass A4o schlagartig ein gutes Blatt ist.
  • 3 Antworten
    • hBelafonte
      hBelafonte
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2006 Beiträge: 22
      Hi,

      Problem kenne ich :D

      Was hier am erfolgreichsten ist, ist tatsächlich einfach ganz viel Geduld, und nicht anfangen, mehr und schlechte Hände zu spielen.

      Ich freue mich regelrecht, wenn der Superfisch irgendwann 3-4 oder 5 Stacks vor sich hat, da ich weiss, je mehr er hat, desto mehr kann ich ihm bei einer guten Hand von mir wegnehmen.
    • cryx
      cryx
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2005 Beiträge: 1.574
      das spielen das ne edge gegen die fische hat -> pokerstove
    • DestructOne
      DestructOne
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2006 Beiträge: 2.049
      Wenn du deine Range um ein paar spekulative Karten erweiterst spielst du besser als vorher. Gegen Fisch sind Karten wie 76s als Openlimp oder 55 nach einem Raise profitabel spielbar, da sie mit einem getroffenen Monster ausbezahlt werden. Aufpassen würde ich nur mit OnePair Händen wie AJ, AT, KT etc. den auch Fische haben ab und zu einen nenneswerten Kicker.