Limit geschlagen

  • 13 Antworten
    • LaMa83
      LaMa83
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2006 Beiträge: 1.105
      Die Antwort findest du im Artikel Bankrollmanagement in der Einsteigersektion.

      http://
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      Naja, die im BR-Managementartikel angegebene Richtschnur von 200BB ist ein guter Wert um ein Limit aufzusteigen. Nachhaltig geschlagen hat man ein Limit erst, wenn man auf mindestens 60k Hände 1BB/100 oder mehr hat.
    • dansmo
      dansmo
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2006 Beiträge: 662
      Ja, das denke ich auch. Die 200 BBs haben ja nur etwas mit BR Management zu tun.
      Das sagt aber nichts aus, ob das Limit geschlagen wurde.

      Wie kommst du auf diese Zahlen @Erzwolf? Gibt es da eine Begründung?

      Grüße,
      dansmo
    • miracoolx
      miracoolx
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 320
      da thema interesiert mich auch. ich hab auf einer anderen seite geld eingezahlt weil es auf pp noch keine micro limits gab und ich nicht mehr gebinnersektion spielen konnte. ich hab insgesamt 57 dollar eingezahlt. mit signup bonus ca 80 dollar. ich hab bis jetz 10 Stunden gespielt und 28 Dollar plus und +12BB/100H ca. das nächste limits auf der seite is allerdings 25/50 darum wollt ich jetzt 60Dollar auf pp überweisen und dort die 10/20 cent spielen. meint ihr kann ich mcih da rantrauen oder sollte ich da lieber noch die finger von lassen?
      weil +1BB/100H bei 60k hände könnte ja paar monate dauern da ich nicht so viel spiel zur zeit. ich bilde mich eher mit lesen und analysieren meine hände... in PO. die 200BB hätte ich ja, sind aber nicht erspielt.
      danke
    • chris2806222
      chris2806222
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2006 Beiträge: 107
      25/50 ist ein so großer sprung, ich würd an deiner stelle die finer von lassen.
    • miracoolx
      miracoolx
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 320
      ja 25/50 seteht ja garnicht zur debatte. es geht darum ob ich mich an 10/20 auf PP wagen soll. werde natürlich auf der anderen seite 5/10 weiterspielen.
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      Original von dansmo

      Wie kommst du auf diese Zahlen @Erzwolf? Gibt es da eine Begründung?

      Grüße,
      dansmo
      Zusammenfassung der Meinungen hier aus dem Forum. Manche sagen 30k Hände, andere 100k. Gibt bestimmt auch eine Begründung. Hilger schreibt in ITH z.B. dass ein Spieler mit einer Winrate von 1BB/h, entspricht bei 60-70 Händen pro Stunde ca. 1,6BB/100, nach 1400 Stunden oder 84000-98000 Händen im ungünstigsten Fall nur break even sein kann. Damit verglichen scheinen die 60k Hände durchaus realistisch. Ich glaube im 2+2 Forum gibt es ausführliche Artikel zu dem Thema.
    • dansmo
      dansmo
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2006 Beiträge: 662
      Okay @Erzwolf. Danke für den Hinweis.
    • miracoolx
      miracoolx
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 320
      Original von Erzwolf
      Original von dansmo

      Wie kommst du auf diese Zahlen @Erzwolf? Gibt es da eine Begründung?

      Grüße,
      dansmo
      ...Hilger schreibt in ITH z.B. dass ein Spieler mit einer Winrate von 1BB/h, entspricht bei 60-70 Händen pro Stunde ca. 1,6BB/100, nach 1400 Stunden oder 84000-98000 Händen im ungünstigsten Fall nur break even sein kann. ...
      aber oben schriebst du 1BB/100 oder? also wär man damit doch nicht mal break even oder?
      bitte erklären das versteh cih jetz ncoh nicht ganz
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      Laut Hilger kann dir das durchaus passieren als 1BB/100 Winning Player nach 60k Händen nicht break even zu sein. Der Wert auf 60k Hände ist auch nur ein Richtwert, den ich aus anderen Threads hier im Forum übernommen habe. Es gibt auch eine Formel, nach der du ausrechnen kannst, mit welcher Wahrscheinlichkeit du Winning Player bist. Such mal nach Standard Devitation hier im Forum.

      Mein erster Post hier im Thread zielte darauf hin, dass 200BB Gewinn nicht als Massstab dafür dienen kann, ob man ein Limit geschlagen hat. Zum Vergleich: 200BB + schafft man in den Micros mit ein wenig Upswing (als guter Spieler auch ohne Upswing) in 4-5k Händen. Wenn es um das Bewerten von Statistiken geht, wird dir jeder erfahrene Spieler hier im Forum sagen, dass alles unter 10k Hände eine viel zu geringe Samplesize ist, um überhaupt eine Aussage zu treffen.
    • miracoolx
      miracoolx
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 320
      ah ok danke. versteh ich das dann richtig das dass parktisch das minimum ist um winning player zu sein? und man sollte also min ein paar 10tausend hände spielen um sehen zu können ob man winning player ist egal wieviel bb+ man vorher hat. dann werd ich jetz mal spielen biss ich so 10k hab und dann schaun ob die bankroll fürs nächste limit passt. richtig so?
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      Durch das flexible BR-Management musst du nicht wissen, ob du Winning Player bist, um ein Limit aufzusteigen, da du ja weisst, wann du wieder absteigen musst, wenn es nicht klappt. Allerdings würde ich oberhalb der Micros schon empfehlen, mindestens 10k Hände gespielt zu haben, bevor man aufsteigt. Je höher es dann geht, umso mehr Sicherheit brauchst du, denn die Luft wird nach oben hin immer dünner.
    • miracoolx
      miracoolx
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 320
      is ja wie im echten leben :D
      naja also ich denk ich werd noch paar hände spielen und wenn die bankroll passt mal 10/20 cent testen für zwei drei sessions. is ja auhc noch micro. wenns gutgeht kann ich ja bleiben. wenn net weiter 5/10 spielen und lesen und lernen*G*