Tilten durch Down in Session - SNGs

    • dathagi
      dathagi
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 478
      Hi,

      also ich habe folgendes Problem:

      Ich spiele SNGs auf FTP, 2.25er und habe eigentlich schon die BR für die 5.50er.

      Spiele aber trotzdem noch die 2.25er weiter, um mir eine sample size zu erarbeiten, um dann nicht gleich auf den 5er Geld zu verbrennen.

      Zz habe ich also knappe 130 BI für die 2.25er.

      Mein Problem ist nun, dass wenn ich eine Session anfange und es läuft nicht so gut, keine neuen öffne und nur noch die letzten zuende spiele.

      Oft komme ich zwar so auf BE, aber es springen keine Gewinne raus. Es kann auch irgendwie daran liegen das ich in den letzten Wochen mit ca. 20% ROI auf den 2.25er gerunnt bin.

      Nehme ich mir zu viel vor? Ich weiß das 20% auf lange sicht utopisch ist, aber nach 6 - 10 BI down, zweifel ich gleich an meinem Spiel und tilte leicht.

      Zudem will ich versuchen die Turbos auf FTP vermehrt zu spielen, die laufen aber überhaupt garnicht. Wollte so meinen hourly verbessern, was aber nicht funktioniert. So spiele ich meistens die Normalen, was natürlich auch mehr Zeit kostet.

      Letztens habe ich gelesen, dass manche versuchen nicht auf die Balance zu schauen, was sicher auch gut ist. Bei SNGs funktioniert das aber nicht, da die Balance bei jeder neuen Anmeldung angezeigt wird! Wenn ich sehe das ich in einer Session down bin, lasse ich die Anmeldung meist, oder setze mir ein Limit wie weit ich noch zocke.

      Habt ihr also
      1. irgendwelche Ideen wie man das mit dem down-tilt in griff bekommt..
      2. wenn SNG Spieler hier sein sollten, wie man sein Spiel für die Turbos verändern/anpassen muss...
  • 5 Antworten
    • Kuzi11
      Kuzi11
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2007 Beiträge: 1.313
      Also ich spiele auf FTP die 6,50$ SnG's und ich habe auch oft die gleichen Probleme wie du. Hab meine BR in den letzten zwei Wochen verdoppelt und seitdem bin ich jetzt gute 25 BI down.
      Eigentlich tilte ich auch (fast) gar nicht. Ich versuche dann immer noch tighter zu spielen und kassiere dann echt bittere Beats und dann auch noch meist auf dem River. So kommt es mir jedenfalls vor.
      Trotzdem immer weiter versuchen sein A-Game zu spielen und dann wird es automatisch wieder aufwärts gehen.
      Falls ich tilte, dann versuche ich immer etwas Dampf im Chat abzulassen. Hilft mir persönlich, mich wieder auf mein Spiel zu konzentrieren.
    • dathagi
      dathagi
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 478
      Ich werde dann auch fast zu tight, das ist noch eine komische Auswirkung des Tilts ...
    • dathagi
      dathagi
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 478
      hm ... gibt wohl keine Pokerpsychologen hier, die umsonst Auskunft geben .. =/
    • Kuzi11
      Kuzi11
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2007 Beiträge: 1.313
      anscheinend nicht...würde mir aber eigentlich weiterhelfen...
    • strider1973
      strider1973
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2007 Beiträge: 1.714
      Ich glaube der menschliche Geist ist einfach nicht dafür gemacht, die unglaublichen Swings bei SnGs zu erfassen und damit umgehen zu können ;-)

      Du darfst nicht vergessen: Die Leute wollen alle Geld verdienen beim Spielen. Und der Durchschnittsspieler verliert 9% seines Einsatzes/Spiel. Da es noch die Mulittabling-Regs gibt, welche einen positiven ROI haben (zB 6%; was dann einer Überrrendite von 15% entspricht), wird der Durchschnittspieler einen zweistelligen Minus-ROI haben.

      Zudem sind die Spiele sehr swingig - Du musst idR 1-2 Coinflips gewinnen, um überhaupt ins Geld zu kommen. Und zwar nicht die Coinflips gegen den Shorty, sondern gegen den Bigstack.

      Deswegen: Finde Dich mit der Varianz ab und spiele einfach weiter. Wenn Du nach einem Set out of the money tiltest, dann warte halt einen Tag, bis Du wieder spielst.

      Und schau Dir mal die Graphen von Regs bei sharkscope an: Da findest bei jedem Perioden, wo er >200-500 Spiele BE war oder Verlust machte...