Hilfe: kennwort bei mac zurückgesetzt!

    • musiu
      musiu
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 674
      hallo zusammen:
      ich habe folgendes problem:
      hab vor ein paar tagen in der wohnung meiner freundin internet eingerichtet und ihren alten mac (i-book g4) online updaten wollen.
      dafür brauchte ich ein admin-kennwort, dass sie natürlich nicht mehr kannte.

      ich bin dann der apple anweisung gefolgt und hab das kennwort mit der install-cd zurückgesetzt.

      jetzt fordert mich der rechner beim systemstart auf name und kennwort anzugeben. (ähnlich wie beim windows-start). dies war früher nicht so!!!

      und auch hier das gleiche prob: meine freundin kennt weder anmeldename noch kennwort.


      wie komm ich also wieder ins system????

      bitte dringend um hilfe!!!

      p.s. ich hab von macs keine ahnung, also bräuchte ich ein relativ genaue erklärung!!!
  • 37 Antworten
    • Zweery
      Zweery
      Global
      Dabei seit: 07.10.2006 Beiträge: 1.970
      welches OS ? -> 10.? ....10.4.x Tiger ?
    • musiu
      musiu
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 674
      OS X 10.3.
    • anstaendig
      anstaendig
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2006 Beiträge: 3.833
      Ich würde mal als Name ihren Vor und Nachnamen versuchen, wenn sie ihn bei Erststart eingegeben hat. Das Passwort ist natürlich knifflig...
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Falls du irgendwie aufs Dateisystem zugreifen kannst - z.B. Terminal:
      In /Users stehe alle Benutzer die sich je eingelogt haben (und das hat sie ja .. automatisch vermutlich)
    • Zweery
      Zweery
      Global
      Dabei seit: 07.10.2006 Beiträge: 1.970
      Original von Kilania
      Falls du irgendwie aufs Dateisystem zugreifen kannst - z.B. Terminal:
      In /Users stehe alle Benutzer die sich je eingelogt haben (und das hat sie ja .. automatisch vermutlich)
      da kommst du nimmer dran...:-)

    • anstaendig
      anstaendig
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2006 Beiträge: 3.833
      Original von Zweery
      Original von Kilania
      Falls du irgendwie aufs Dateisystem zugreifen kannst - z.B. Terminal:
      In /Users stehe alle Benutzer die sich je eingelogt haben (und das hat sie ja .. automatisch vermutlich)
      da kommst du nimmer dran...:-)

      Ist das ursprüngliche Password bekannt??.... NOT! Erst lesen dann antworten
    • Zweery
      Zweery
      Global
      Dabei seit: 07.10.2006 Beiträge: 1.970
      Original von Zweery
      da kommst du nimmer dran...:-)

      Ist das ursprüngliche Password bekannt??.... NOT! Erst lesen dann antworten
      who cant read ? (beweis im screenshot)

      P.S.: but thx...ich brauche aber keine Grundeinweisung in Mac-OSX


      @OT:
      du hast wahrscheinlich das OS "drüberinstalliert"....wenn ja -> HDD formatieren + Neu
      (kommst eh´ an Altdaten der UserAccounts nicht mehr ran ohne PW, auch (generell) nicht als
      Admin (!); ist ein Sicherheitsfeature)
    • MadCow
      MadCow
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2006 Beiträge: 1.151
      Original von Zweery
      @OT:
      du hast wahrscheinlich das OS "drüberinstalliert"....wenn ja -> HDD formatieren + Neu
      (kommst eh´ an Altdaten nicht mehr ran ohne PW; ist ein Sicherheitsfeature)
      Sind alle Daten bei mac OS verschlüsselt?
      Das bezweifle ich irgendwie, wäre ein Performance GAU.
      Wenn sie nicht verschlüsselt sind lassen sie sich natürlich retten.

      Nur (richtig) verschlüsselte Daten kann man bei vergessenem Passwort wegwerfen. Also nicht zu früh formatieren.

      Als Notlösung(!) also:
      Daten auf der Platte mit einer Live cd oder ähnlichem sichern.
      Dann formatieren und alles neu aufsetzen.
    • musiu
      musiu
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 674
      Original von MadCow
      Original von Zweery
      @OT:
      du hast wahrscheinlich das OS "drüberinstalliert"....wenn ja -> HDD formatieren + Neu
      (kommst eh´ an Altdaten nicht mehr ran ohne PW; ist ein Sicherheitsfeature)
      Sind alle Daten bei mac OS verschlüsselt?
      Das bezweifle ich irgendwie, wäre ein Performance GAU.
      Wenn sie nicht verschlüsselt sind lassen sie sich natürlich retten.

      Nur (richtig) verschlüsselte Daten kann man bei vergessenem Passwort wegwerfen. Also nicht zu früh formatieren.

      Als Notlösung(!) also:
      Daten auf der Platte mit einer Live cd oder ähnlichem sichern.
      Dann formatieren und alles neu aufsetzen.
      erstmal danke für eure hilfe!!!

      @maccow: ich hab ne linux-live´-cd. geht die in nem mac ohne probs???
    • Zweery
      Zweery
      Global
      Dabei seit: 07.10.2006 Beiträge: 1.970
      Original von musiu
      @maccow: ich hab ne linux-live´-cd. geht die in nem mac ohne probs???
      Wenn das fünktionieren würde (!), hätte man von außen höhere rechte als "Admin" und als
      "Super Admin".
      Damit wäre Mac-OSX das unsicherste UNIX schlechthin.

      Habe gestern (weil es mich selbst aus Sicherheitsgründen interessiert) mit dem 2nd-level Support
      von Apple telefoniert.
      Aussage war: "geht auf gar keinen Fall, sogar mit einer anderen orig. OSX-Live Disk eines anderen Mac´s nicht".

      Zusammen mit einem Linux-Spezi wird das heute noch gestestet - auch andere Wege werden wir
      mal einschlagen und testen.

      Also - stay tuned guys
    • MadCow
      MadCow
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2006 Beiträge: 1.151
      wenn live cd nicht geht dann gibts immernoch die möglichkeit die festplatte in nen anderen rechner einzubauen.
    • Zweery
      Zweery
      Global
      Dabei seit: 07.10.2006 Beiträge: 1.970
      Original von MadCow
      wenn live cd nicht geht dann gibts immernoch die möglichkeit die festplatte in nen anderen rechner einzubauen.
      und dann ?...kommste immer noch nicht ran
    • MadCow
      MadCow
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2006 Beiträge: 1.151
      d.h. also alle Daten auf mac Platten sind verschlüsselt und müssen bei jedem System Start entschlüsselt werden?
      das muss doch ewig Performance kosten...

      na gut wenn dem so ist sind die Daten weg.

      Wenn das fünktionieren würde (!), hätte man von außen höhere rechte als "Admin" und als
      "Super Admin".
      Damit wäre Mac-OSX das unsicherste UNIX schlechthin.
      bei pc unix/linux geht das problemlos.
      nur innerhalb des OS sind die daten vor zugriff geschützt.
    • Zweery
      Zweery
      Global
      Dabei seit: 07.10.2006 Beiträge: 1.970
      Original von MadCow
      d.h. also alle Daten auf mac Platten sind verschlüsselt und müssen bei jedem System Start entschlüsselt werden?
      das muss doch ewig Performance kosten...
      Nein, die Daten/Verzeichnisse sind nicht grundsätzlich verschlüsselt, man muss dieses aktivieren
      bzw. einstellen.
      Dieses kostet performance - logisch, aber nicht viel.

      Wir reden aber hier nicht von Linux o.a. X-Ssystem, sondern von OSX !

      Edit: Danke für diesen Hinweis !

      Original von MadCow
      bei pc unix/linux geht das problemlos.
      nur innerhalb des OS sind die daten vor zugriff geschützt.
      Ich/Wir hatten vor, unsere alten Wintel-Rechner auf Linux umzustellen um sie weiter nutzen zu können.
      Aber das ist für uns ein absolutes NO-GO (falls es tatsächlich möglich ist).
      Kann das noch jemand bestätigen oder dementieren ? plz
    • MadCow
      MadCow
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2006 Beiträge: 1.151
      bin gerade mit ner ubuntu live cd an den mac meines vaters gegangen

      ja live cd geht.
      Man hat auch zugriff auf die Platte.
      Man kann also Daten sichern.

      Ich bin nicht in die Systemordner gekommen, was allerdings daran lag das mein Vater mir nicht erlaubt auf seinem heiligem mac mit root access rumzuspielen.

      Ich bin zuversichtlich das man auch in die Systemordner gelangt indem man mit root access den besitz der Daten übernimmt, ausprobieren musst du es allerdings selbst.

      Alles was ausserhalb der System ordner ist lässt sich problemlos sicher.
      Auch die User Ordner von den itunes teilen abgesehn.

      Um live cd zu starten:
      Live cd einlegen.
      Auf neustarten klicken. Sofort auf "c" drücken und draufbleiben
      Dann startet der Mac von der live cd.

      edit:
      eventuell reicht: sudo mount macplatte
      und dann das user passwort eingeben (was sie hoffentlich noch kennt) um die Daten im user ordner vollständig (inkl itunes daten) zu sichern.

      oder:
      sudo chown username ordnername
      wobei username der username des users der live cd ist und der ordnername der name des ordners dessen rechte du übernehmen willst
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      OK - habe mir das ganze aus Interesse genauer angesehen (redete mit Zweery ja schon über das Thema - er bekam vom Support zwar schon die Antwort, aber ich überzeuge mich lieber selber von etwas)

      Ich war mir nicht wirklich sicher, ob es möglich ist die Daten mit einer Live CD auszulesen. Kenne mich zwar mit dem Rechtesystem halbwegs aus, ob dies aber noch greift wenn ich die HD extern auslese (oder über eine Boot CD) wusste ich nicht.

      Im Moment ist mir bekannt:
      Von Bootcamp aus hat man die Übermacht schlechthin, einfach Macdrive installieren und es geht wohl nahezu alles. So könntest du also an dein Userdir rankommen.
      Gute Frage wie das sein kann - gute Frage obs von Apple jemals so vorgesehen wurde. Unter OSX braucht man den Rootaccount (den die meisten hier wohl nichtmal öffnen könnten :P ) um ähnlich tief in das System einzudringen - ein Adminaccount genügt nicht.

      Vorher bootete ich mit Fedora(Ubuntu ging nicht).. Fedora hatte leider kein HFS+ support insalliert und konnte somit nicht viel machen
      Bei meinem Imac ists so, dass ich
      /dev/sda1 bis /dev/sda3 habe .. /dev/sda1 ist die Firmwarepartition (EFI).. Konnte sie ohne weiteres öffnen und mich darin umsehen. Aber verständlich, dass ich mich nicht traute zu testen ob ich dort reinschreiben könnte.
      /dev/sda2 war wohl die Macintosh hd und /dev/sda3 Bootcamp

      Ich suchte also eine ältere Ubuntuversion(8.04).. Lag irgendwo in den Tiefen von meinem Schreibtisch :D und juhu, konnte booten.
      Ubuntu übernahm korrekt alle Rechte und ich hatte keine Chance mehr persönliche Verzeichnisse zu öffnen.
      Auffallend war, dass Ordner welche ich selbst erstellt habe (in meinem Fall isosundso) von den Rechten her nicht ganz so eng eingerichtet wurden von OSX... Also selbst erstellte Ordner konnte ich im Homefolder öffnen - deren Inhalt aber dann nicht mehr. Logisch, den "Schönheitsfehler" könnte man von Hand nachbessern.

      Die Große Frage ist halt: Warum kann ich von Macdrive aus alles? Kann ich ein HFS+ Filesystem lesen und dabei so ziemlich alle Rechte ignorieren? Macdrive kanns scheinbar.


      MadCow, nichts ist verschlüsselt - jedoch besteht die Möglichkeit Files zu verschlüsseln(logisch).. Dann kanns wirklich keiner mehr lesen. Und sooo viel Performance kostets doch garnicht :P Hängt aber wohl auch davon ab obs HW seitig unterstützt wird, glaub ich.
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Falls es TE interessiert.. Du kannst deine Daten aus dem Homefolder aufjedenfall noch retten.. Falls du das System wegen einem fehlenden Kennwort mal neu aufsetzen willst.

      Es geht auch mit einer Live CD - im ersten Anlauf gings bei mir zwar nicht, aber im zweiten.. Mit ungefähr 2 Sekunden Mehraufwand.
      Also deine Daten sind auf keinen Fall weg :)
    • MadCow
      MadCow
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2006 Beiträge: 1.151
      aus interesse, was ist der mehraufwand?
      kann leider nicht selbst rumspielen :(
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Original von MadCow
      aus interesse, was ist der mehraufwand?
      kann leider nicht selbst rumspielen :(
      Es ist so simpel, daraus brauche ich kein Geheimnis machen.

      Naja, wie schon erwähnt hatte ich bereits vorher schon vollen Zugriff - über Bootcamp - aufs FS. Zweery sagte dann, (etwas Vorweg: dies ist keine Anschuldigung, Zweery weiß das auch, sags aber trotzdem damit es die anderen wissen) dass dies von Apple wohl so beabsichtigt wurde.

      Ich sah dahinter ziemlich schnell einen Logikfehler: Aja, Apple will Bootcamp etwa ähnlich mächtig wie der Rootacc machen, wäre irgendwo ein Fail. Zudem gibt ja Apple nichtmal die Möglichkeit aufs FS zuzugreifen, dies geht nur mit Hilfe von extra Tools.

      Wollte aber alles ausschließen und machte mir somit die Mühe über eine Live CD zuzugreifen aufs FS. Wie oben zu lesen ist, scheiterte ich im ersten Versuch. War ziemlich erstaunt sehen zu können, dass alle Berechtigungen übernommen wurden.
      Also gab ich vorerst auf(war aber noch immer davon überzeugt, dass es geht) und dachte mir recht schnell: Hmm, toll.. Die Rechte sind tatsächlich noch vorhanden.. Soo, woher soll das FS nun wissen, ob ich der Rene von der OSX Umgebung bin oder Rene von einer LiveCD.

      Man kann sichs schon denken..


      Lösung: sudo su
      Da es nicht jeder verstehen wird: Ich rufe über sudo den rootacc auf.. Bin somit als Root unterwegs (auf der LiveCD!) und kann damit alles öffnen


      Wer ein Problem mit sowas hat sollte seine Daten verschlüsseln
    • 1
    • 2