Wenn ihr ein HU SNG spielt...

  • 9 Antworten
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      ich würde hier - wie eigentlich generell - nach dem prinzip verfahren: je weniger infos, desto besser. allerdings spiele ich keine reinen HU sngs.
    • monze
      monze
      Silber
      Dabei seit: 28.03.2006 Beiträge: 5.881
      Ich hab es vor einiger Zeit so gespielt dass ich Bluffs gezeigt habe, und dann mit guten Karten wieder den gleichen Raise wie bei dem Bluff angesetzt habe.
      Dies kann sehr gut ausgehen weil er sich irgendwann mit halbwegs guten Karten denken wird: "Jetz reiss ich dir den Arsch auf..." und pusht.
      Wenn du in dieser Situation gerade ein gutes Blatt hält hast du die besten Chancen den Showdown zu gewinnen.
      Es kommt aber leider oft vor dass du dann keine guten Hände mehr bekommst, und nur durch Blindstehlen (und vielleicht Bluffen) deinen Stack aufbauen kannst. In diesem Fall wäre es besser gewesen den Bluff nicht zu zeigen.

      In letzter Zeit zeige ich aber nur mehr gute Karten - denn hier kannst du ständig Blinds stehlen weil dein gegenüber ja nie weiss ob du jetzt was in der Hand hältst oder nicht, und daher wird er dich wahrscheinlich nur mit guten Karten callen.
      Ich raise mit fast jeder Hand wenn ich merke dass ich gegen einen "NUTS-Spieler" im HU bin - denn er wird 4 von 5 mal folden, und wenn er was hat kommt meistens ein Reraise - dann kann man gemütlich folden und hat insgesamt einen Gewinn mit den Blinds gemacht.

      Man sollte es aber nicht übertreiben - auch manchmal 38o oder ähnlichen Trash wegschmeissen - damit vermittelst du ihm auch dass du schlechte Karten gar nicht spielst.

      Ich fahre damit sehr gut in letzer zeit, und finde es daher sehr viel rentabler NUR die guten Karten zu zeigen.
    • FastExer
      FastExer
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2006 Beiträge: 2.218
      garnix zeigen.

      wenn man nen bluff zeigt und fortan die gleiche raisegröße bei guten karten einsetzt, würde ich als gegner misstrauisch werden...

      warum hat er mir das jetzt gezeigt? was hat er vor?

      der schluss wäre dann folgender, dass man diese raisegröße von jetzt an eher kritisch betrachten muss, da der gegner offenbar vorhat, einem mit dem zeigen seiner karten aufs glatteis zu führen.

      das würde ich zumindest von einem halbwegs guten spieler erwarten.
    • monze
      monze
      Silber
      Dabei seit: 28.03.2006 Beiträge: 5.881
      Original von FastExer
      garnix zeigen.

      wenn man nen bluff zeigt und fortan die gleiche raisegröße bei guten karten einsetzt, würde ich als gegner misstrauisch werden...

      warum hat er mir das jetzt gezeigt? was hat er vor?

      der schluss wäre dann folgender, dass man diese raisegröße von jetzt an eher kritisch betrachten muss, da der gegner offenbar vorhat, einem mit dem zeigen seiner karten aufs glatteis zu führen.

      das würde ich zumindest von einem halbwegs guten spieler erwarten.
      geb ich dir vollkommen recht. bluffs zeigen ist im HU nicht so gut, weil man genau hier am besten blinds klauen kann.
      Ich finde es aber schon von vorteil wenn man gute karten zeigt, wenn man so gut wie jedes mal raist. denn man zeigt dem gegner damit dass man nicht NUR blinds klaut, sondern auch des öfteren was auf der hand hält.
      Wenn man die Karten zeigt, dann aber nicht mittelmässige wie Q10s - sondern ausschliesslich die guten.
      Denn bei mittelmässigen händen zeigst du ihm dass du auch diese raist, und er wird dich nächstes mal wahrscheinlich callen, oder vielleicht sogar raisen.

      Das ist meine Spielweise, und in letzer zeit läuft es sehr gut damit.....
    • eiseC
      eiseC
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2006 Beiträge: 497
      Original von shakin65
      ich würde hier - wie eigentlich generell - nach dem prinzip verfahren: je weniger infos, desto besser. allerdings spiele ich keine reinen HU sngs.
      #2

      Wenn es zum HU kommt gebe ich meinem Gegner nie eine Info. Häufig werden die Infos garnicht wahrgenommen oder fehlinterpretiert oder sie beeinflussen die Spielweise meines Gegners dahingehend das er seinen Spielstyl ändert was mir nicht passt :)
    • TryToGetYou
      TryToGetYou
      Black
      Dabei seit: 22.04.2005 Beiträge: 4.889
      Original von eiseC
      Original von shakin65
      ich würde hier - wie eigentlich generell - nach dem prinzip verfahren: je weniger infos, desto besser. allerdings spiele ich keine reinen HU sngs.
      #2

      Wenn es zum HU kommt gebe ich meinem Gegner nie eine Info. Häufig werden die Infos garnicht wahrgenommen oder fehlinterpretiert oder sie beeinflussen die Spielweise meines Gegners dahingehend das er seinen Spielstyl ändert was mir nicht passt :)

      alles schön und gut, nur beantwortet das nicht meine frage.
      ich dacht mir schon das sowas kommt, wie... besser nix zeigen, hat halt bloß nix mit meiner entweder oder frage zu tun.
    • eiseC
      eiseC
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2006 Beiträge: 497
      Ok: Es ist weitestgehend nach meiner Erfahrung nicht profitabel zumindest nicht bis 22$ SnGs, ok ? :)
    • TryToGetYou
      TryToGetYou
      Black
      Dabei seit: 22.04.2005 Beiträge: 4.889
      Original von eiseC
      Ok: Es ist weitestgehend nach meiner Erfahrung nicht profitabel zumindest nicht bis 22$ SnGs, ok ? :)
      lol, beantwortet meine frage doch auch nicht. ;)

      Ich mag doch nur wissen, was ihr für profitabler haltet, wenn ihr die beiden genannten Möglichkeiten habt. =)
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von Rennwurm
      alles schön und gut, nur beantwortet das nicht meine frage.
      ich dacht mir schon das sowas kommt, wie... besser nix zeigen, hat halt bloß nix mit meiner entweder oder frage zu tun.
      im prinzip sagt das doch alles
      Original von shakin65
      ich würde hier - wie eigentlich generell - nach dem prinzip verfahren: je weniger infos, desto besser.
      besser = profitabler