Pot Odds & Outs berechnen

    • Underserial
      Underserial
      Bronze
      Dabei seit: 18.10.2008 Beiträge: 41
      Moin,

      wollte nur mal anfragen ob ich das bisher so alles richtig mache.

      Also um einen Call zu machen müssen meinen Odds größer als meine Pot Odds.

      Ich rechne meine Odds immer so aus.

      Karten die mir nicht weiterhelfen (47-Outs) geteilt durch Outs.
      Das ist dann ein Verhältnis zB 4:1

      Nun gucke ich mir die Pot Odds an Im Pot sind 5 EUR mein Gegner bettet 3 EUR ( 3 call um 8 zu gewinnen )
      dann habe ich Pot Odds von ca 3:1

      dem nach kann ich callen.

      Nun gibt es ja noch andere Varianten.



      1.
      Die Warscheinlichkeit deine Outs mit der nächsten Karte zu treffen= outsx2
      Die Warscheinlichkeit deine Outs mit den nächsten 2 Karten zu treffen= outsx4

      2.
      Wenn noch eine Karte kommt:
      Outs * 2 + 2

      Wenn noch zwei Karten kommen:
      Outs * 4

      Tja schön und gut aber welches ist nun besser?

      Mathematisch genau sind beide ja nicht so, aber welche ist genauer?

      Man bekommt am Ende ja eine Prozentzahl.

      Weiß jemand wie ich diese dann in die Variante x:y bekomme?

      Danke für eure Hilfe!
  • 19 Antworten
    • 2bad4nick
      2bad4nick
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2008 Beiträge: 2.753
      Wenn du z.B. am Flop nen OESD hast (8Outs) und 2 OCs (6Outs) dann hst du 14Outs zu 47 Karten

      14:47 --> 1:2,978

      Wenn 5 Dollar im sind und dein Gegerne um 2 $ erhöht, müsstest du 2 $ zahlen um 9 $ im Pot zu haben

      2:9 --> 1:4,5

      In diesem Fall sind deine Outs besser als Pot-Odds und du callest
    • Underserial
      Underserial
      Bronze
      Dabei seit: 18.10.2008 Beiträge: 41
      Original von 2bad4nick
      Wenn du z.B. am Flop nen OESD hast (8Outs) und 2 OCs (6Outs) dann hst du 14Outs zu 47 Karten

      14:47 --> 1:2,978

      Wenn 5 Dollar im sind und dein Gegerne um 2 $ erhöht, müsstest du 2 $ zahlen um 9 $ im Pot zu haben

      2:9 --> 1:4,5

      In diesem Fall sind deine Outs besser als Pot-Odds und du callest
      so gut bin ich kopfrechnen nicht das ich 47:x rechnen kann ^^

      Gibts nix einfachers? (Nicht in Prozent oder du sagst mir wie ich Prozent umrechnen kann)

      Ok meine Bsprechnung war falsch wenn im Pot 5 $ sind und ein Gegner bettet 3$ dann muss ich 3$ callen um 8 zu gewinnen 3:1 =)
    • thorstencho
      thorstencho
      Bronze
      Dabei seit: 10.12.2006 Beiträge: 219
      Original von Underserial
      Das ist dann ein Verhältnis zB 4:1

      dann habe ich Pot Odds von ca 3:1

      dem nach kann ich callen.

      nein, wenn deine pot odds 4:1 oder "besser" sind, kannst du callen.

      zum berechnen: gut zu wissen, wie es berechnet wird. zum spielen tabellen benutzen und dann auswendig können, jedenfalls die gerundeten werte für noch eine kommende karte.

      google einfach "pot odds tabelle" und druck dir die schönste aus
    • torytrae
      torytrae
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 15.944
      Gut, ich versuchs nochmal (hoffentlich nicht wieder ein Selbstlv) :D :heart:

      Die 2-4 Regel ist gut.
      Also wie du gesagt hast, 1 Karte = Outs x 2 +2, 2 Karten Outs x4

      Oesd = 8 Outs
      1 Karte = 18% (bsp Flop-Turn)
      2 Karten = 32% (Flop-River)

      Zuerst musst du rausfinden, was % an Out-Verhältnis sind.
      Dazu teilst du 100 durch die %. Um es schnell am Tisch zu machen, rundest du z.B. 18% auf 20% und 32% auf 33%
      (du merkst dir, ob du auf- oder abrundest)

      100/20 = 5
      100/33 = 3

      Jetzt teilst du es auf X zu 1 um. Also 5 wäre 4 zu 1, 3 wäre 2 zu 1

      Rundest du auf, so verschlechtert das deine Odds (18% sind exakt 4,6 zu 1)
      Rundest du ab, so verbessert das deine Odds. (21% wären also grob 3,8 zu 1)

      1 Karte OESD also grob zwischen 5 zu 1 und 4 zu 1
      2 Karten OESD also grob 2 zu 1

      Zweiter Schritt sind deine PotOdds: Was genau sind jetzt z.b. 4 zu 1 Potodds?

      Auch hier gibt es grob einige Merkvarianten:
      2:1 = Potsize Bet, 100$ in 100$ Pot = 100$ Call um 200$ zu gewinnen (2:1)
      3:1 = Halbe Potsize Bet, 50$ in 100$ Pot = 50$ Call um 150$ zu gewinnen (3:1)
      4:1 = 1/3 Potsize Bet, 33$ in 100$ Pot = 33$ call um 133$ zu gewinnen (4:1)
      5:1 = 1/4 Potsize Bet, 25$ in 100$ Pot = 25$ call um 125$ zu gewinnen (5:1)
    • Underserial
      Underserial
      Bronze
      Dabei seit: 18.10.2008 Beiträge: 41
      ok call wenn Pot Odds > Odds (ist das nicht doof du hast bei größerem Pot die chance mit wenig wahrscheinlichkeit zu gewinnen ... hä?)


      Odds und Pot Odds Vergleicht man die Odds mit den Pot Odds, so kann man es sich leichter machen zu setzen (Call) oder auszusteigen (Fold). Auf lange Zeit gesehen wird man damit auf der Gewinnerseite stehen. Kleine Faustregel: Sind die Odds kleiner als die Pot Odds so kann man Callen Sind die Odds größer als die Pot Odds so ist es besser zu Folden Break Even Point Der Break Even Point ist erreicht, wenn Odds und Pot Odds vom Zahlenwert gleich sind. Sind die Odds höher als die Pot Odds, so hat man eine spielbare Situation, da man mehr Geld gewinnen kann, als man durch den Einsatz möglicherweise verspielt. Sind im Gegenzug dazu die Pot Odds höher als die Odds, so lohnt es sich nicht, eine Wette mitzugehen, da man im Mittel mehr Geld verspielt, als man durch Gewinn des Pots wieder hereinholt.


      Das ist ja dann falsch shice wikipedia...
    • knorki
      knorki
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2008 Beiträge: 6.634
      falls du NL spielst, spielen die PotOdds keine große Rolle. du musst viel eher lernen die implied odds abzuschätzen. denn die korrekten odds zum drawen bekommst du ohne eine bet auf einer weiteren street vieeeel zu selten.
    • Underserial
      Underserial
      Bronze
      Dabei seit: 18.10.2008 Beiträge: 41
      Original von torytrae
      Gut, ich versuchs nochmal (hoffentlich nicht wieder ein Selbstlv) :D :heart:

      Die 2-4 Regel ist gut.
      Also wie du gesagt hast, 1 Karte = Outs x 2 +2, 2 Karten Outs x4

      Oesd = 8 Outs
      1 Karte = 18% (bsp Flop-Turn)
      2 Karten = 32% (Flop-River)

      Zuerst musst du rausfinden, was % an Out-Verhältnis sind.
      Dazu teilst du 100 durch die %. Um es schnell am Tisch zu machen, rundest du z.B. 18% auf 20% und 32% auf 33%
      (du merkst dir, ob du auf- oder abrundest)

      100/20 = 5
      100/33 = 3

      Jetzt teilst du es auf X zu 1 um. Also 5 wäre 4 zu 1, 3 wäre 2 zu 1

      Rundest du auf, so verschlechtert das deine Odds (18% sind exakt 4,6 zu 1)
      Rundest du ab, so verbessert das deine Odds. (21% wären also grob 3,8 zu 1)

      1 Karte OESD also grob zwischen 5 zu 1 und 4 zu 1
      2 Karten OESD also grob 2 zu 1

      Zweiter Schritt sind deine PotOdds: Was genau sind jetzt z.b. 4 zu 1 Potodds?

      Auch hier gibt es grob einige Merkvarianten:
      2:1 = Potsize Bet, 100$ in 100$ Pot = 100$ Call um 200$ zu gewinnen (2:1)
      3:1 = Halbe Potsize Bet, 50$ in 100$ Pot = 50$ Call um 150$ zu gewinnen (3:1)
      4:1 = 1/3 Potsize Bet, 33$ in 100$ Pot = 33$ call um 133$ zu gewinnen (4:1)
      5:1 = 1/4 Potsize Bet, 25$ in 100$ Pot = 25$ call um 125$ zu gewinnen (5:1)

      Ok vielen Dank nur wichtig wäre für mich wann kann ich denn dann einen call spielen.

      Wenn die Odds größer sind als die Pot Odds oder wenn die Pot Odds größer sind.

      Irgendwie ergibt für mich wenn ich wenig Wahrscheinlichkeit habe einen großen Pot zu gewinnen keinen Sinn =)

      Danke!
    • thorstencho
      thorstencho
      Bronze
      Dabei seit: 10.12.2006 Beiträge: 219
      Original von Underserial

      Irgendwie ergibt für mich wenn ich wenig Wahrscheinlichkeit habe einen großen Pot zu gewinnen keinen Sinn =)

      oha! hier haben wir doch den denkfehler =)

      pot odds = geld das du gewinnen kannst : geld das du investierst
      odds= schlechte karten : gute karten ; also nicht die wahrscheinlichkeit zu treffen, sondern das verhältnis von NICHT-treffen zu treffen.

      alles klar? das ist etwas tricky mit der schreibweise, erleichtert aber eben direkt schnelle entscheidungen.

      edit:
      also: callen kannst du, wenn die pot odds größer sind als die odds:
      pot odds z.B. 5:1, odds 3:1 (OESD bei einer karte), call.
      das heisst bei z.B. spielen mit diesen werten:
      20 mal bezahlst du 1 = 20
      5 mal davon (ein Viertel der 20) gewinnst du 6 = 30
    • Underserial
      Underserial
      Bronze
      Dabei seit: 18.10.2008 Beiträge: 41
      Ok wichtig ist auf jeden Fall das die Pot Odds größer sind =)

      Vielen Dank das war der Fehler ^^
    • Underserial
      Underserial
      Bronze
      Dabei seit: 18.10.2008 Beiträge: 41
      Nur noch mal zur Info für mich die Variante:

      47 - Outs : Outs = Odds (in x:y Form)

      geht doch auch um die Odds zu berechnen oder?
    • torytrae
      torytrae
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 15.944
      Original von Underserial
      Nur noch mal zur Info für mich die Variante:

      47 - Outs : Outs = Odds (in x:y Form)

      geht doch auch um die Odds zu berechnen oder?
      Du meinst (47 - Outs) : Outs = Odds in X:1 Form?
    • Underserial
      Underserial
      Bronze
      Dabei seit: 18.10.2008 Beiträge: 41
      richtig.

      Habs halt mal gerechnet.

      Bei 3 Outs bsp noch eine Karte kommt

      (47 - 3 ):3 = 14 --> 14:1

      andere Variante

      Outs x 2 +2
      3x2+2 = 8

      100/8 = 12,5 --> 12:1

      warum nun der Unterschied.


      ach noch was..

      du schreibst

      100/20 = 5 100/33 = 3 Jetzt teilst du es auf X zu 1 um. Also 5 wäre 4 zu 1, 3 wäre 2 zu 1


      warum sind 5 --> 4:1

      bei einem OESD habe ich 8 Outs d.h. wenn noch 2 karten kommen 8*4 = 32% -- > 100/30 = 3 nach deiner Rechnung muss ich doch jetzt 3 in 2:1 umwandeln oder?
    • thorstencho
      thorstencho
      Bronze
      Dabei seit: 10.12.2006 Beiträge: 219
      zu deiner frage oben wegen der abweichung der werte:
      die berechnung mit den odds ist die genauere, das andere ist ja "nur eine faustformel"

      Original von Underserial


      100/20 = 5 100/33 = 3 Jetzt teilst du es auf X zu 1 um. Also 5 wäre 4 zu 1, 3 wäre 2 zu 1


      warum sind 5 --> 4:1

      bei einem OESD habe ich 8 Outs d.h. wenn noch 2 karten kommen 8*4 = 32% -- > 100/30 = 3 nach deiner Rechnung muss ich doch jetzt 3 in 2:1 umwandeln oder?
      du hast 20% chance zu gewinnen, also 1/5, i.e. ein fünftel. ergo gewinnst du in 100 mal genau 20mal. von 100 spielen sind also (100-20)=80 spiele schlecht und 20 gut.
      macht 80:20=4:1.
      wenn du vorher schon kürzt und die 5 hast, sagt das dir, daß du jedes fünfte spiel gewinnst, also 4 verlierst du und eins gewinnst du. 4:1 :-)

      und deine rechnung ist vollkommen korrekt!

      weiterhin meine empfehlung:
      einmal durchdenken und gern auch durchrechnen und zur anwendung tabellen verwenden und deren gerundete werte einfach verinnerlichen. braucht sonst imho zu viele ressourcen.
      dann hast du mehr zeit für so schöne sachen wie table-reads und notes, etc.
    • shpongle
      shpongle
      Bronze
      Dabei seit: 28.12.2006 Beiträge: 43
      Original von Underserial
      Original von 2bad4nick
      Wenn du z.B. am Flop nen OESD hast (8Outs) und 2 OCs (6Outs) dann hst du 14Outs zu 47 Karten

      14:47 --> 1:2,978

      Wenn 5 Dollar im sind und dein Gegerne um 2 $ erhöht, müsstest du 2 $ zahlen um 9 $ im Pot zu haben

      2:9 --> 1:4,5

      In diesem Fall sind deine Outs besser als Pot-Odds und du callest
      so gut bin ich kopfrechnen nicht das ich 47:x rechnen kann ^^

      Gibts nix einfachers? (Nicht in Prozent oder du sagst mir wie ich Prozent umrechnen kann)

      Ok meine Bsprechnung war falsch wenn im Pot 5 $ sind und ein Gegner bettet 3$ dann muss ich 3$ callen um 8 zu gewinnen 3:1 =)
    • shpongle
      shpongle
      Bronze
      Dabei seit: 28.12.2006 Beiträge: 43
      nun muß ich meinen senf auch mal dazugeben und warscheinlich für noch mehr verwirrung sorgen....

      ich rechne meine pot odds immer in % um . zb. es sind 1000 im pott und ich muß 200 bringen.

      pot odds 1000:200 gleich 5:1 gleich 16,66 % (6:100 gleich 16,66%)

      meine odds, 8 outs, bei einen oesd sind 18 %

      da meine odds höher sind als die pot odds call ich.


      ist das so richtig ??
    • shpongle
      shpongle
      Bronze
      Dabei seit: 28.12.2006 Beiträge: 43
      Original von shpongle
      nun muß ich meinen senf auch mal dazugeben und warscheinlich für noch mehr verwirrung sorgen....

      ich rechne meine pot odds immer in % um . zb. es sind 1000 im pott und ich muß 200 bringen.

      pot odds 1000:200 gleich 5:1 gleich 16,66 % (6:100 gleich 16,66%)

      meine odds, 8 outs, bei einen oesd sind 18 %

      da meine odds höher sind als die pot odds call ich.


      ist das so richtig ??


      sorry, 100:6 gleich 16,66%
    • Underserial
      Underserial
      Bronze
      Dabei seit: 18.10.2008 Beiträge: 41
      nein ist es nicht du müsstest 200 bringen um einen Pot von 1200 zu gewinnen.

      Musst immer den Gegnerischen Bet miteinbeziehen.

      Es sei denn bei deinen 1000 wären schon die gegner bets enthalten.

      Je nachdem.

      Sonst stimmt es.
    • thorstencho
      thorstencho
      Bronze
      Dabei seit: 10.12.2006 Beiträge: 219
      Original von shpongle

      da meine odds höher sind als die pot odds call ich.


      ist das so richtig ??


      sorry for klugscheißing: da deine pot odds von 5 zu 1 höher sind als deine odds von 4,9 zu 1 callst du.

      nicht daß hier verwirrung entsteht. man muß sich einfach erinnern, daß die odds die "gegenchance" beschreiben, dann passt das.

      btw: benutzt tabellen ;)

      edit:
      so wie du rechnest, könntest du aber plausibel sagen: da meine chance den pot zu gewinnen größer ist als der anteil, den du beisteuern musst, callst du.
    • shpongle
      shpongle
      Bronze
      Dabei seit: 28.12.2006 Beiträge: 43
      sorry for klugscheißing: da deine pot odds von 5 zu 1 höher sind als deine odds von 4,9 zu 1 callst du.

      nicht daß hier verwirrung entsteht. man muß sich einfach erinnern, daß die odds die "gegenchance" beschreiben, dann passt das.



      edit:
      so wie du rechnest, könntest du aber plausibel sagen: da meine chance den pot zu gewinnen größer ist als der anteil, den du beisteuern musst, callst du.[/quote]

      also wenn ich in x zu 1 rechne, müssen meine pot odds großer sein.

      wenn ich alles in % umwandle müssen die odds größer sein.

      ein großer x:1 wert bei der berechnung der potodds desto kleiner mein % wert.

      ein kleiner x:1 wert bei der berechnung der odds desto größer mein % wert.


      potodds in %
      1:1= 50%
      2:1= 33,33%
      3:1= 25%
      4:1= 20%
      ...
      ...
      ...
      8:1=11,11%
      9:1=10%
      10:1=9,09 %
      usw.

      für mich erscheint der abgleich der % das leichtere rechnen zu sein.