Abgeltungssteuer

  • 15 Antworten
    • Merlinius
      Merlinius
      Platin
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.519
      im prinzip werden kapitalerträge besteuert. also sowas wie zinseinkünfte, dividendenzahlungen etc. deine zinsen auf dein konto sind davon z.b. betroffen. bei wikipedia solltest du unter abgeltungssteuer definitiv etwas finden.
    • MajorBullfrog
      MajorBullfrog
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 1.123
      grundsätzlich gilt, dass von deinen Zinserträgen, die den Freibetrag von 801€/Jahr übersteigen, 25% abgezogen werden.

      Wenn du also 1000€ Zinsen im Jahr bekommst, werden davon knapp 50€ an Abgeltungssteuer fällig (25% von 199€ (1000-801 Freibetrag).

      Deshalb immer dran denken, deinen Freibetrag vernünftig auf deinen Konten aufzuteilen.
    • benn1337
      benn1337
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2006 Beiträge: 3.160
      Ist wie jetzt auch. Du hast einen freistellungsauftrag in höhe von 800€ und alle zinseinkünfte darüber müssen versteuert werden.
    • MajorBullfrog
      MajorBullfrog
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 1.123
      Original von benn1337
      Ist wie jetzt auch. Du hast einen freistellungsauftrag in höhe von 800€ und alle zinseinkünfte darüber müssen versteuert werden.
      Und es ist bequemer, weil das Ausfüllen bei der Steuererklärung wegfällt. Und wie ich das mitbekommen hab, ist bei den meisten Leuten auch billiger.
    • TroyMaster
      TroyMaster
      Global
      Dabei seit: 19.01.2007 Beiträge: 474
      ok - macht also kaum nen unterschied für den normalen Pokerspieler ob man abgeltsteuer bezaht oder nicht.

      Eks. 10.000€ x 4% Zins = 400€ Zinsen (ohne Zinszins) = unter dem Freibetrag, or?
      Also wirds erst ab 20k+ interessant!?

      Wichtiger wäre mir zu wissen, ob der Staat die abgeltsteuer als Argument benutzt um mir mal genauer auf mein Konto zu schauen.
      oder passiert alles automatisch, und ein Sachbearbeiter wird nur draufgucken, falls es probleme gibt?
    • Whitelord
      Whitelord
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2007 Beiträge: 3.323
      Naja wenn du bei einer Bank mehr Zinsen bekommst als dein Freistellungsantragt deckt, macht das die Bank automatisch.
      Hast du aber mehrere Konton die insgesamt deinen Freibetrag überschreiten, dann macht das glaub ich das Finanzamt.
    • LordJogo
      LordJogo
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2006 Beiträge: 1.004
      ja das ganze wird erst interessant wenn man über 801 Euro Zinsen als Single verfügt und Verheiratete 1602 Euro zusammen

      Alle die unter den Zinsen liegen müssen nur drauf achten, dass auch ein Freistellungsauftrag eingestellt ist. (Alle Banken zusammen..nicht jedes Institut mit 801 Euro Freist.Auftrag....dann kommt der Staat und ihr macht euch strafbar...möglich wäre also den Auftrag auf mehrere KIs zu splitten)

      MfG
      Jogo
    • Snapshot
      Snapshot
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 8.228
      was ich nicht ganz verstehe..lässt sich nicht auch eine sogenannte Günstigerprüfung beantragen? welceh dann das Halbeinkünfteverfahren zur Folge hätte? wo ist dann die Steuererhöhung?
    • benn1337
      benn1337
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2006 Beiträge: 3.160
      Original von Whitelord
      Naja wenn du bei einer Bank mehr Zinsen bekommst als dein Freistellungsantragt deckt, macht das die Bank automatisch.
      Hast du aber mehrere Konton die insgesamt deinen Freibetrag überschreiten, dann macht das glaub ich das Finanzamt.
      Du kannst den freibetrag von 800€ auf deine verschiedenen konten aufsplitten. Wenn du mehrere freistellungsaufträge erteilst die aufsummiert mehr als 800€ ergeben, weiß das das finanzamt und fragt nach was da los ist. Wenn du also einen freistellungsauftrag machst, leitet die bank das an das finanzamt weiter.
    • GK1984
      GK1984
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2007 Beiträge: 2.559
      passt nicht so 100%ig jetzt, aber sollte es hier leute geben die >801 € p.a durch zinsen erwirtschaften jedoch unter dem grundfreibetrag von 7664 € p.a bleiben, beispielsweise studenten die geerbt haben, könnt ihr eine nichtveranlagungsbescheinigung für euer finanzamt ausfüllen, dann werden die zinsen nicht besteuert
    • djtommyblue
      djtommyblue
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2006 Beiträge: 1.849
      Original von GK1984
      passt nicht so 100%ig jetzt, aber sollte es hier leute geben die >801 € p.a durch zinsen erwirtschaften jedoch unter dem grundfreibetrag von 7664 € p.a bleiben, beispielsweise studenten die geerbt haben, könnt ihr eine nichtveranlagungsbescheinigung für euer finanzamt ausfüllen, dann werden die zinsen nicht besteuert
      Oder alternativ am Jahresende ne Steuererklärung abgeben und die zuviel einbehaltene Abgeltungsteuer vom FA zurückholen.
    • MajorBullfrog
      MajorBullfrog
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 1.123
      Original von TroyMaster
      ok - macht also kaum nen unterschied für den normalen Pokerspieler ob man abgeltsteuer bezaht oder nicht.

      Eks. 10.000€ x 4% Zins = 400€ Zinsen (ohne Zinszins) = unter dem Freibetrag, or?
      Also wirds erst ab 20k+ interessant!?

      Wichtiger wäre mir zu wissen, ob der Staat die abgeltsteuer als Argument benutzt um mir mal genauer auf mein Konto zu schauen.
      oder passiert alles automatisch, und ein Sachbearbeiter wird nur draufgucken, falls es probleme gibt?
      Du musst die 801€ Freibetrag halt auf die einzelnen Konten aufteilen. Hast dus irgendwo vergessen oder zu wenig => Abgeltungssteuer
    • Loosar
      Loosar
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.511
      auf den grundfreibetrag von 7664€ p.a. kommen noch die sonderausgaben, etwa beiträge zur privaten krankenversicherung, ....

      der betrag, bis zu dem man in deutschland keinen cent steuern bezahlt ist also noch höher. es lohnt also oft, sich die abgeltungssteuer zurückzuholen am ende des jahres.
    • Wody
      Wody
      Black
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 3.737
      Original von GK1984
      passt nicht so 100%ig jetzt, aber sollte es hier leute geben die >801 € p.a durch zinsen erwirtschaften jedoch unter dem grundfreibetrag von 7664 € p.a bleiben, beispielsweise studenten die geerbt haben, könnt ihr eine nichtveranlagungsbescheinigung für euer finanzamt ausfüllen, dann werden die zinsen nicht besteuert
      Ist halt nur die Frage ob das Sinn macht, da das Finanzamt dann ein bischen genauer die Pokereinkünfte (die bei vielen über dem Wert liegen) betrachtet.
    • Talmar
      Talmar
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2006 Beiträge: 3.407
      bei dkb ist das nun per post angekommen, muss ich nu überhaupt was ausfüllen?

      es steht dort zwar dass man bis zum 15.12. das abschicken soll(bzw. beim online banking das ausfüllen muss), allerdings hörte ich von einigen die das einfach ignoriert haben.

      was ich beim antrag auf einbehalt der kirchensteuer komisch finde ist, dass ich nirgends ankreuzen kann, dass ich keine steuern dafür zahle bzw nicht in die kirche gehe? und @ online-banking wollen die irgendwas angekreuzt haben.