Die 10 Gebote des Razz

    • Guesswhat
      Guesswhat
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2007 Beiträge: 1.719
      Hi Leute,

      ich habe auf der Web Site vom CardPlayer Magazin ein interessantes Interview mit Tom McEvoy (4 WSOP-Bracelets, darunter für das 1.000$ Razz -Event in 1986 und PokerStars-Pro) aus 2007 als Video gesehen.

      Wesentlicher Bestandteil des Interviews waren seine 10 Gebote des Razz [10 Commandements of Razz].

      Ich hoffe, dass ich sie so einigermaßen korrekt rüberbringe:

      1. Play smooth!
      Gemeint ist, das Hände wie 754, 865, 654 mit Vorsicht zu genießen sind.
      Smooth bedeuted, dass neben der höchsten Karte möglichst 2 Babies (5 oder kleiner) vorhanden sein sollten.

      2. Don't defend when you're drawing dead!
      Razz ist zwar ein Game, bei dem man den (niedrigen) Karten hinterherjagt, man darf es aber auch nicht übertreiben. Wenn also das Board und die Wetten der Gegner signalisieren, dass die eigene Hand nicht mehr gut ist: ab in den Muck damit!

      3. Razz is the game of chasing!
      Es ist nicht verwerflich, den Karten hinterherzujagen, ganz im Gegenteil, es ist Bestandteil von Razz (Ausnahmen, u.a. siehe oben).

      4. If you meet aggression, be aggressive! If your opponent is passive, be passive.
      Gleicht also die Eure Spielweise der Spielweise eurer Gegner an. Teilweise deutet Passivität auf starke Hände hin, wodurch man durch eigene Passivität Geld sparen kann. Entsprechend Gegenteiliges gilt teilweise für aggressive Spieler.

      5.Be tight or loose according to the Antes!
      Sind die Antes hoch im Verhältnis zur Small Bet, spiele looser, sind sie niedrig im Verhältnis zur Small Bet, spiele tighter.
      Spielt Ihr bei vergleichsweise hohen Antes zu tight, verliert Ihr hierdurch zu viel Geld.

      6. Don't bet on the river into a villain, if he shows a strong draw!
      Spart euch eine Bet am River, wenn der Gegner zu euch checkt (oder ihr die Option habt) und sein Board einen starken Draw anzeigt, Ihr könntet euch einen Raise einfangen, den Ihr (je nach Pottgröße) callen müsstet, obwohl Ihr unter Umständen drawing dead seit.

      7. Don't play a multiway pot, if you're behind!
      Haben vor Euch mehrere Spieler angezeigt, eine starke Hand zu haben, könnt Ihr Hände wie (2J)3, (36)7 usw. vergessen.

      8. Semi bluffing is good!
      Wird zu Euch gefolded und hinter Euch sind die Door Cards entsprechend, solltet Ihr durchaus mit Händen wie (4K)2 einen Semibluff spielen (es aber auch nicht übertreiben!).

      9. Don't bet in position, if you might have to give up your hand on next street!
      Beispiel: Ihr haltet (23)89 und Villain: xx3J. Somit ist eure Hand die beste. Trotzdem ist eine Bet nicht sinnvoll, denn erwischt der Gegner auf 5th Street eine gute Karte und Ihr ein Brick, sinkt Eure Pot Equity dramatisch und die Hand muss u. U. aufgegeben werden.

      10. Limping with strong hands in early position is good!
      Im Allgemeinen ist ein Limp mit einer zwar starken, aber anfälligen Hand (wie A45, wenn keine vorteilhaften Dead Cards auf dem Board sind) im Razz nicht zu empfehlen.
      Ist Eure Starthand jedoch ein Monster (z.B. A34 mit 3 oder mehr Dead Cards auf dem Board, die Ihr als eigene Karten haltet), dann limpt aus früher Position und veranlasst so einen aggressiven Spieler zu raisen, um dann einen Reraise zu spielen. Dieser Spielzug ist noch effektiver, wenn die Spieler an Eurem Tisch Euch bereits einmal mit schwachen Händen haben limpen sehen.

      GuessWhat

      P.S.
      Bitte seid mir nicht böse, aber diesen Beitrag habe ich bereits in anderen Foren veröffentlicht (auch bei der intelligenten Konkurrenz :D ).
  • 4 Antworten
    • Quiesel
      Quiesel
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2006 Beiträge: 585
      Wusste doch das es mir bekannt vorkam ;)
    • Sh1LLa
      Sh1LLa
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2006 Beiträge: 7.591
      naja.
      so tipps wie "foldet, wenn ihr drawing dead seid" find ich jetzt eher weniger hilfreich..
    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      Außer Punkt 9 ist da nicht viel interessantes dabei. Und selbst bei dem bin ich mir nicht sicher ob er "in sich" überhaupt stimmt. Selbst im Worst Case Szenario hat man 55%. (gegen A23J)

      Das Argument stimmt meiner Meinung nach eher nicht, das hört sich an wie wenn man bei NL (vielleicht trifft FL den Vergleich besser) sagt "Nicht mit Aces betten wenn der Gegner einen Flushdraw hat, er könnte ja kommen und dann ist man drawing dead." Das einzige Argument um auf Equityedges zu verzichten ist wenn die Alternative mehr +EV ist.

      Oft wird es auch so sein, dass der Gegner 5th foldet oder wir 5th folden, egal ob wir 4th betten oder checken. Wenn wir eine 9 hitten und er eine 4 folden wir 5th so oder so, mit unseren 30% + extraschlechter Playability. Genauso wenn er einen King hittet und wir eine 6 wird er auch immer folden. Es müsste also genug Spots geben wo sein Play davon abhängt ob 4th gebettet oder gecheckt wurde und diese Spots müssten mit Check 4th mehr +ev für uns sein als mit Bet 4th. Kann ich mir nicht vorstellen, ich würd die 5% nehmen und mich freuen. Denke also mal das ist falsch und der Rest wirkt irgendwie trivial.

      Und lol @ 2. Don't defend when you're drawing dead! 3. Razz is the game of chasing!
    • Guesswhat
      Guesswhat
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2007 Beiträge: 1.719
      @ChrisA3: Es versteht sich wohl von selbst, dass die "Gebote", wie Tom McEvoy sie nennt, grundlegende Gedanken sind, die auf die jeweiligen Situationen anzuwenden sind!

      Mir jedenfalls haben sie ein gutes Gerüst für die Verbesserung meines Spiels gegeben.

      Besten Gruß