Wie verhält man sich gegenüber "radikalen" Moslems?

    • GerwingC
      GerwingC
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2007 Beiträge: 1.595
      Heute....freiwilliger Religionsunterricht (im Rahmen einer Ausbildung):

      Ein mir bis dahin eh schon suspekter Mitschüler (Moslem) hält ein Referat zum Thema "Islam". Er greift offen alle anderen Mitschüler an, in dem er sagt, sie seien ungläubig, und dass sie alle in die Hölle kommen würden...wir nur: "WTF?"

      Es handelte sich dabei übrigens nicht gerade um eine Intelligenz-Bestie, sei dazu erwähnt.


      Ich war während der Stunde sowas von auf Tilt, nur hab ich nix gesagt, weil ich keine Ahnung vom Islam oder tiefgründigere Ahnung vom Christentum hatte.

      Lehrer hatte ihn während seines "Referates" immer wieder diplomatisch drauf hingewiesen, dass er das nicht so sagen kann...


      Hier nochmal ein Paar Zitate:

      Er:
      "Alle Christen, die sich irgendwann in ihrem Leben mal die Zeit nehmen, sich mit dem Christentum zu beschäftigen, konvertieren zum Islam über, weil sie merken, dass das die einzig wahre Religion ist"

      easy "Gegenargument" unsererseits:
      "Naja, genausoviele Moslems konvertieren auch zum Christentum"

      Sein durchaus plausibles Gegenargument:
      "Das sind dann aber keine echten Moslems"

      Konstruktiver Diskussionsbeginn unsererseits:
      "Sehen wir das richtig, dass du an exakt einen Gott glaubst?"

      Er:
      "Nein, ich WEISS, dass es nur einen Gott gibt".

      So gings halt die ganze Stunde weiter...wir wussten einfach nicht mehr, wie wir ihm seine Dummheit austreiben konnten...bin deshalb hier mal auf der Suche nach Ideen, wie man ihm in der nächsten Stunde damit konfrontieren kann, dass es sowas wie Toleranz gibt, ohne seine Religion angreifen zu wollen (kann meinetwegen aber ruhig angesprochen werden).
  • 99 Antworten
    • dersl88
      dersl88
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2007 Beiträge: 3.821
      Sollte es nicht die Aufgabe des Lehrers sein, so eine Situation unter Kontrolle zu bringen? Wenn der failed halt ma Seitenhieb an andere Kollegen oder Schulleiter.

      Achja, mit logischer Argumentation kommt ihr sicher net weiter.
    • DerHut
      DerHut
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 1.270
      Mit dummen/ignoranten Menschen zu diskutieren ist in etwa so sinnvoll wie 'ner Bockwurst das Autofahren beibringen zu wollen. Wenn schon jemand meint zu WISSEN, das es nur einen Gott gibt kann man nicht vernünftig mit ihm über Religion diskutieren, weil es da ja immer um GLAUBEN geht. Also tust du dir sicher den größten gefallen gar nicht auf seinen Mist einzugehen. Ist in etwa wie mit den Typen die immer an der U-Bahn stehen und behaupten ihr Glaube wäre der einzig richtige, mit denen kann man auch nicht sinnvoll diskutieren. Trifft übrigens auch auf dieverse Anhänger von Verschwörungstheorien zu. :P
    • T0bsen90
      T0bsen90
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2008 Beiträge: 643
      Mit dem kannst du dann wahrscheinlich sowieso nicht ordentlich diskutieren... Einfach labern lassen und ignorieren...
    • majorsnake
      majorsnake
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 3.836
      Original von DerHut
      Mit dummen/ignoranten Menschen zu diskutieren ist in etwa so sinnvoll wie 'ner Bockwurst das Autofahren beibringen zu wollen.
      Bester Vergleich. Solche Leute aber auf die Palme zu bringen ist das lustigste ^^
    • lapsack
      lapsack
      Bronze
      Dabei seit: 07.11.2006 Beiträge: 182
      Naja, an Seinen Argumenten sieht man schon, dass ihr ihm keine Toleranz beibringen könnt.
      Ich würde mich einfach von Ihm fernhalten
    • NorthernStar
      NorthernStar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 624
      "Alle Christen, die sich irgendwann in ihrem Leben mal die Zeit nehmen, sich mit dem Christentum zu beschäftigen, konvertieren zum Islam über, weil sie merken, dass das die einzig wahre Religion ist"
      Das ist doch schon mal leicht zu widerlegen - völliger Unsinn.

      Denn nach dieser Aussage würden alle Theologiestudenten, Pfarrer/Pastoren etc. etc., also alle, die einen wesentlichen Teil ihres Lebens dem christlichen Glauben widmen, irgendwann zum Islam konvertieren. Ganz besonders der Papst müsste es tun. Und was ist mit den Mönchen und Nonnen, die ihr ganzes Leben dem Glauben unterwerfen?

      Aber ihr werdet so jemanden nicht zum Umdenken und mehr Toleranz bewegen können, weil er wahrscheinlich so erzogen wurde und dazu noch geistige Defizite hat, wie du behauptest.

      Fragt ihn doch mal, mit welchen Religionen außer dem Islam er sich schon mal intensiv beschäftigt hat. Denn irgendwie muss er ja zu dem Schluss gekommen sein, dass der Islam der einzig wahre Glaube ist. Oder glaubt er alles, was man ihm zuhause erzählt?
    • lapsack
      lapsack
      Bronze
      Dabei seit: 07.11.2006 Beiträge: 182
      Original von majorsnake
      Original von DerHut
      Mit dummen/ignoranten Menschen zu diskutieren ist in etwa so sinnvoll wie 'ner Bockwurst das Autofahren beibringen zu wollen.
      Bester Vergleich. Solche Leute aber auf die Palme zu bringen ist das lustigste ^^
      uhuh, da wär ich vorsichtig bei nem radikalem Moslem :rolleyes:
    • majorsnake
      majorsnake
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 3.836
      Original von lapsack
      Original von majorsnake
      Original von DerHut
      Mit dummen/ignoranten Menschen zu diskutieren ist in etwa so sinnvoll wie 'ner Bockwurst das Autofahren beibringen zu wollen.
      Bester Vergleich. Solche Leute aber auf die Palme zu bringen ist das lustigste ^^
      uhuh, da wär ich vorsichtig bei nem radikalem Moslem :rolleyes:
      wenigstens sagt Petrus dann an der Pforte zu mir, dass ich rein darf. Gibt da irgendwo im 11. Gebot son Zusatz: Bei Tod durch Moslem, freier Eintritt in den Himmel!

      Und wenn son kranker Fanatiker rumboxt, box ich zurück. Klar, bei ner Waffe hab ich 0 Chancen, aber wehren kann ich mich ja immer noch, wenn er komplett durchdreht!
    • emrah999
      emrah999
      Black
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 3.873
      Original von DerHut
      Mit dummen/ignoranten Menschen zu diskutieren ist in etwa so sinnvoll wie 'ner Bockwurst das Autofahren beibringen zu wollen. Wenn schon jemand meint zu WISSEN, das es nur einen Gott gibt kann man nicht vernünftig mit ihm über Religion diskutieren, weil es da ja immer um GLAUBEN geht. Also tust du dir sicher den größten gefallen gar nicht auf seinen Mist einzugehen. Ist in etwa wie mit den Typen die immer an der U-Bahn stehen und behaupten ihr Glaube wäre der einzig richtige, mit denen kann man auch nicht sinnvoll diskutieren. Trifft übrigens auch auf dieverse Anhänger von Verschwörungstheorien zu. :P
      #2
    • gromit78
      gromit78
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2008 Beiträge: 1.975
      Hm, ich glaube diskutieren bringt wirklich nichts. Vielleicht eine Sache noch. Tatsächlich sind die beiden Hauptbücher der beiden Religionen Bibel und Koran relativ verwandt. Fast könnte man behaupten jemand hätte vom anderen abgeschrieben, so ähnlich sind die. Und belegen welches das ältere ist lässt sich auch. Ich denke den Rest schafft jeder für sich. Und für eine Schlussfolgerung möchte ich auch nicht herhalten...
    • Lesya
      Lesya
      Bronze
      Dabei seit: 18.11.2007 Beiträge: 264
      erzähl ihm von der ringparabel
    • Denz
      Denz
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 15.517
      Frag ihn ob er weiss wo Guantanamo Bay liegt
    • Caldrin
      Caldrin
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 1.428
      Schenk ihm ein Buch on Dawkins. Hilft super gegen Christen und die sind ja sowas ähnliches ^^.
    • ForTheLove
      ForTheLove
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2007 Beiträge: 8.063
      Anfangsteil von "Zeitgeist" gucken :)
      http://video.google.com/videoplay?docid=-594683847743189197

      Da wird u.a. viel über die Ähnlichkeit der Religionen gesagt, wobei wohl auch vieles mit Vorsicht zu genießen ist. (insb. der Rest des Films)

      Frag ihn diese Fragen:


      ;)


      Aber viel wird wohl nicht zu diskutieren sein, gerade wenn er nicht der allerhellste ist. Sag ihm aber, wenn er direkt auf dich zu geht, dass er dir das alles nicht erzählen muss und das man nach dem Tod sehen wird wer der schlauere war, bzw. eben nichts sehen wird.


      PS:

      scrn.
    • w3cRaY
      w3cRaY
      Silber
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 5.257
      wie kommts eigentlich, dass der Prophet Mohammed erst im 6 oder 7 Jahrhundert (weiß nich mehr ganz genau) von seinem Gott die Aufgabe übertragen bekommen hat, die Erde mit einer weiteren sinnlosen Religion zu bereichern?

      Hat der wahre Gott sich einfach noch ne Auszeit gegönnt?

      @ über mir:
      ich kenn von oxford son anderen Spruch, der aber ähnlich geht.

      The more i study the more i know.
      The more i know the more i forget.
      The more i forget the less i know.

      So why study?
    • gromit78
      gromit78
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2008 Beiträge: 1.975
      erzähl ihm von der ringparabel



      Aber bitte ersetz Nathan durch Ahmet!
      Klingt in diesem speziellen Fall glaubwürdiger...


      Achso, nur Spass. :-)
    • w3cRaY
      w3cRaY
      Silber
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 5.257
      Original von gromit78
      erzähl ihm von der ringparabel



      Aber bitte ersetz Nathan durch Ahmet!
      Klingt in diesem speziellen Fall glaubwürdiger...
      :heart: mmd
    • Lesya
      Lesya
      Bronze
      Dabei seit: 18.11.2007 Beiträge: 264
      Original von w3cRaY
      wie kommts eigentlich, dass der Prophet Mohammed erst im 6 oder 7 Jahrhundert (weiß nich mehr ganz genau) von seinem Gott die Aufgabe übertragen bekommen hat, die Erde mit einer weiteren sinnlosen Religion zu bereichern?

      Hat der wahre Gott sich einfach noch ne Auszeit gegönnt?

      @ über mir:
      ich kenn von oxford son anderen Spruch, der aber ähnlich geht.

      The more i study the more i know.
      The more i know the more i forget.
      The more i forget the less i know.

      So why study?

      einen moslem wirste, aber damit nicht überzeugen warum mohammed erst im sechsten oder siebenten Jahrhundert die Aufgabe übertragen bekommen hat, außerdem gibt es auch andere Propheten im Islam und nicht erst welche ab dem sechsten Jh.
    • RacOviedo
      RacOviedo
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2006 Beiträge: 2.732
      Fakt ist halt nunmal, dass jede Religion davon überzeugt ist, den Weg zur Erlösung gefunden zu haben. Und mit "den Weg" meinen sie natürlich den einzigen und richtigen Weg.

      Im Endeffekt alles Humbug...ich sehs etwa so wie Homer...


      "Wenn es dich wirklich da oben gibt, dann rette mich.....SUPERMAN!" :D :D