ab wann ist PT sinnvoll?

    • derDeutsche
      derDeutsche
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 95
      habe schon öfters gelesn, dass es für anfänger nicht sinnvoll sein soll, mit PT oder ähnlichem zu spielen, bzw erst ab höheren blinds. wenn ich jedoch mehrere tische gleichzeitig spiele, fände ich es schon recht gut, wenn ich wüsste wie die gegner so drauf sind. da ich mir das bei 4tischen nicht merken kann, wäre doch da eine software nützlich, auch bei niedrigeren blinds.

      sehe ich das falsch?
  • 2 Antworten
    • metaphysiker
      metaphysiker
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 867
      Also ich empfinde sie auch auf den Mirkolimits als sehr nützlich.
      Gerade wenn die Readingskills noch nicht so ausgeprägt sind mal eben n Blick in die Stats werfen kann nicht schaden.

      Ausserdem ist es gut wenn man mal seine eigenen Stats sieht.
      Hierbei muss man nur bedenken das es schon eine große Anzahl an gespielten Händen braucht um gute Aussagen treffen zu können.

      Kannst mit AKs nach 2000 Händen minus haben (hatte ich z.B.) aber deswegen ist die Hand nicht totaler Müll, aber man kann evtl. schon tendenzen ablesen ob man die Hand z.B. zu oft curchcalled.

      Ich habe durch PT jedenfalls gelernt das ich AK wenn der Flop Müll war immer noch zu hoch bewertet habe, seitdem iust sie im dicken Plus bei mir..

      Also, wie su siehst kann es chon Sinn machen PT einzusetzten, nur überbewerte nicht was da nach vielleicht 2000 oder 4000 Händen steht!

      Hoffe das das soweit ok ist, wenn ein Vollprofi das anders sieht bitte berichtigen. ;)
    • derDeutsche
      derDeutsche
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 95
      noch andere Meinungen?