Russen-Shortstacks (SH)

    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Sind ja mittlerweile auf NL400 regelmäßig und auf NL100/NL200 auch hin und wieder zu "genießen" und können einen zur Verzweiflung bringen, wenn man wieder mal mit SC raist und sie drübergehen.

      Wie kann man sich denen am besten anpassen, mehr Ax-Hände raisen und damit auch gegen sie brokegehen? Bzw. mit welchen Händen geht ihr gegen die broke, hab da bis QTo schon alles Mögliche gesehen das sie pushen. Hat jemand nähere Reads auf die - nehm mal an die pushen nach Stats, je nachdem wie viel man von der jeweiligen Position raist, und wenn wir vom BU sehr loose stealen und viele SC, Connectors, S1gappers, S2gappers usw. in unserer Range haben, dann können sie ja alles Mögliche profitabel pushen.

      Sollte man daher gegenüber einem anderen Bigstack einen kleinen Fehler eingehen um sich vom Shorty weniger exploiten zu lassen und seine Stealing-Range mehr in Richtung Equity-Hände (z.B. Ax) verschieben und spekulative aber gut spielbare Hände wie S2gappers, Connectors, ... die man niemals auf einen Push callen kann eher weglassen? Raisingsize anpassen und kleiner stealen, damit man nicht so oft aufgeben muss?

      Hat jemand auch schon eine Strategie um die Jungs irgendwie exploiten zu können? Machen die irgendeinen Fehler den man sich zunutze machen kann?
  • 52 Antworten
    • TheBlackJack
      TheBlackJack
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2007 Beiträge: 822
      Allgemein muss man gegen Shortstacks einfach tighter raisen.
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      welche meinst du? die 14/12er oder die 26/24er?
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von PommesPapst
      welche meinst du? die 14/12er oder die 26/24er?
      Wäre gut zu wissen.

      Je looser sie sind, umso eher kannst du halt mit marginalen Händen broke gehen.

      Und natürlich gewinnen Broadways deutlich an Wert, mit drawing hands wie suited connectors solltest du dich eher etwas zurückhalten.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Hmm ehrlich gesagt keinen Plan was die so für Stats haben :( ... seit dem Party-Update spiel ich ohne Stats weil PA nur so rumspinnt ... aber gut zu wissen dass es derart verschiedene gibt :evil:

      Sind die eigentlich Winning- oder Losingplayer? Hat jemand eine aussagekräftige SS von ein paar von denen?
    • UrielSeptim
      UrielSeptim
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 3.487
      Weiss nicht, ob ich euch als FR-Spieler weiterhelfen kann, aber da haben sie 7/6 Stats.

      Raise aus MP2 (PFR 10-11) und der Russe im BB pusht 88. Spiel nach Stats? Eventuell, aber eher zweifelhat.
      Aber dann habe ich den absoluten Hit erlebt. Betsequenz: UTG minraist, UTG+1 reraist, Shorty (von ps.de) aus MP pusht, Russe im BB pusht.
      Seine Hand? AA? KK?... Nein... TT!!(??) Das sieht mir überhaupt nicht nach Stats oder irgendeinem (guten) System aus.
    • BReWs7aR
      BReWs7aR
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 7.740
      Hi!

      Also ich hab da grad bisschen was durchgerechnet.

      Angenommen wir raisen einfach standardmäßig nen BB höher. (5bb+1bb/L)
      (Meine Überlegung dabei war, dass wir den Shorty indirekt dazu zwingen seine Pushingrange anzupassen und tighter zu shoven. Das wäre dann für uns ein Vorteil, weil wir dann seltener mit ihm konfrontiert werden und somit weniger varianzreiche Calls machen müssen. Wir werden also öfter die Blinds einkassieren.

      Meine andere Überlegung(ohne Limper) wäre, wir openraisen 2,5BB und geben dem Shortstack die Möglichkeit somit looser zu shoven, weil wir dann öfter folden, da wir nicht die benötiigten Odds auf nen Call hätten. Die Sache wäre, dass wir dann trotzdem looser callen können, weil wir unser Play auf seine Shovingrange adjusten. Vorteil ist, dass wir ihm von der Equity her öfter Überlegen sein werden.


      Bsp:
      Wir isolieren am Bu einen Limper und raisen auf 6BB. Der SB foldet und der BB, ein 24/22 Shortstack, pusht mit 20BB AI. Der Limper foldet.




      Pot: 27,5 BB
      zu callender Betrag: 14BB
      Potodds: 1,96:1
      = 33,8 % (35% bei 3,5BB+1BB/L)


      Jetzt kommt es zwar stark auf die Pushingrange von Villain an, aber ich denke wir haben hier schon eine gute Ausgangssituation geschaffen, weil wir jetzt mit vielen(mehr) Händen nen varianzreichen, aber richtigen Call haben. (Dabei handelt es sich wirklich teilweise um 1%) Ja und klar sollte sein, dass wir looser callen, wenn der Shorty mit weniger als 20BB pusht.

      Wem das nicht ins eigene Game passt, der sollte halt mMn nur mit Valuehands openraisen, um dann nen easy Call zu haben.


      Btw: Es sind meißt weniger als 5%, welche Broadways und Suited Connectors equitytechnisch voneinander trennen.



      Gibts da Meinungen dazu? :)
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Hab bei den SH-Russen auch schon recht seltsame Hände gesehen, restealen tun sie mal ziemlich light, bin mit AK schön in sein QTo gelaufen^^

      Mit den FR-Shortys (auch wenn's auch Russen sind) denk ich mal haben sie nicht sehr viel gemein, außer dass beide einen kleinen (Stack natürlich ;) ) haben^^ Die auf SH sind alle ziemlich aggro, die meisten raisen und reraisen recht klein, aber ein paar Käuze hab ich auch schon direkt in den unraised Pot reinshoven gesehen (kann mir nicht vorstellen dass so ein Play EV+ ist^^).

      btw. @pommespapst meine jetzt keine speziellen, aber wenn's da unterschiedliche Gruppen gibt, kann man ja bei der Diskussion unterscheiden, klar gegen 26/24er geh ich lighter broke als gegen 14/12er, versteht sich eh von selbst. Aber vielleicht hat sich jemand näher damit beschäftigt und ev. auch Equityberechnungen gegen ihre Ranges schon durchgeführt (natürlich abhängig von PFR/ATS usw.)
    • UrielSeptim
      UrielSeptim
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 3.487
      Bin mir nicht sicher, ob die nichts mit den FR-Russen zu tun haben.
      Bei den SNGs fallen die nämlich auch mit ähnlichen Plays auf. Da muss es irgendeine seltsame russische Schule geben und ich würde gerne deren System kennen.

      Vielleicht besteht die Gemeinsamkeit aber auch einfach darin, dass sie zuviel Wodka saufen und darum so aggressiv spielen. ;)
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      @Brewstar

      Bin eher der Meinung, kleinere Openraises sind zielführend. Im Falle eines Reraises verlieren wir nur 2,5 oder 3 BB mit equity-schwachen Händen, dafür spielen wir um 20BB wenn wir eine geeignete Hand haben (und da können wir dann ruhig relativ sorgsam auswählen und auf equitytechnisch gute Hände warten).

      Wenn du jetzt extra auf 6BB isolieren willst, damit du danach bessere Odds für einen Call hast, dann ist das imo spew. Es bleibt sich komplett gleich ob du zuerst 6 BB bezahlst und dann 14, oder zuerst 4,5 und dann 15,5 ;)

      Wichtig ist bei den kleinen Raises nur wie die restlichen involvierten Spieler reagieren z.b. wenn ein Russen-Shorty im SB foldet, wie dann z.B. der Bigstack-TAG im BB reagiert.
    • stefeu
      stefeu
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2007 Beiträge: 5.071
      Er schreibt ja die Russen indirekt dazu zwingen ihre pushing Range tighter zu gestaltent. -> Da größerer openRaise tightere pushing range des shortys, da der openraiser leichter callen wird. Finds aber keine gute Idee ^^
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      push doch gleich, dann kann er nicht reraisen...
    • karlo123
      karlo123
      Black
      Dabei seit: 25.06.2005 Beiträge: 10.193
      so ich bekomme zwar gleich flames aber:

      Flamen die BSSler uns nicht immer als Skillos? Wir haben sicherlich weniger Skill weils einfacher ist zu sss, aber dafür anderen Skill. Und genau dieser andere fehlt hier ;) Das Spiel gegen shortys alleine ist halt nicht das für bss gern genommene Gefühlspoker sondern halt reine Equity, Foldequity usw. (so und nu werd ich im SSS channel geflamet weil ich euch noch tipps gebe ^^
    • DrMindtrap
      DrMindtrap
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2006 Beiträge: 2.914
      Original von stefeu
      Er schreibt ja die Russen indirekt dazu zwingen ihre pushing Range tighter zu gestaltent. -> Da größerer openRaise tightere pushing range des shortys, da der openraiser leichter callen wird. Finds aber keine gute Idee ^^
      und genau das stimmt nicht ;-)
    • Sim87
      Sim87
      Black
      Dabei seit: 29.10.2006 Beiträge: 8.692
      Original von karlo123
      so ich bekomme zwar gleich flames aber:

      Flamen die BSSler uns nicht immer als Skillos? Wir haben sicherlich weniger Skill weils einfacher ist zu sss, aber dafür anderen Skill. Und genau dieser andere fehlt hier ;) Das Spiel gegen shortys alleine ist halt nicht das für bss gern genommene Gefühlspoker sondern halt reine Equity, Foldequity usw. (so und nu werd ich im SSS channel geflamet weil ich euch noch tipps gebe ^^

      ahja ihr habt also "skill" weil ihr mim taschenrechner umgehen könnt. ich hab meine ganz eigene strategy gegen diese russen trottel, ich minreraise einfach JEDESMAL wenn die in late position nen openraise machen. die sind so dumm, die spielen 90% fold, 10% push etwa
    • Ecsmo
      Ecsmo
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 3.262
      Original von tomsnho
      Hmm ehrlich gesagt keinen Plan was die so für Stats haben :( ... seit dem Party-Update spiel ich ohne Stats weil PA nur so rumspinnt ...
      PP hängt sich ständig auf
    • wettongl
      wettongl
      Bronze
      Dabei seit: 14.05.2007 Beiträge: 1.000
      Original von DrMindtrap
      Original von stefeu
      Er schreibt ja die Russen indirekt dazu zwingen ihre pushing Range tighter zu gestaltent. -> Da größerer openRaise tightere pushing range des shortys, da der openraiser leichter callen wird. Finds aber keine gute Idee ^^
      und genau das stimmt nicht ;-)
      Aber es ist doch sehr beruhigend sowas zu lesen Doc :D
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      ich hab relativ große samplesizes von ein paar verschiedenen, der großteil von denen spielt aber sehr ähnlich, sehr loose mit 3BB-openraises, nem 25-30BB-stack, nem ATS am BU von 50-70% und ner 3bet-frequenz in den blinds gegen steals von 20-25%.

      die wenigsten, die ich auf nl200/400 kenne, spielen sehr tight, daher sag ich jetzt mal nur was zu den loosen: sie 3betten sehr groß und mit ner weiten range gegen CO- und vor allem BU-raises und folden dann dementsprechend auch nicht mehr. hab sie schon K7s, T9o, Q8s, A5o etc. 3bet/callen sehen, daher würe ich mit ner etwas kleineren, aber equitytechnisch stärkeren range stealen.

      selber stealen sie sehr exszessiv. ich hab ja schon nen hohen BU-steal von >45%, aber das ist noch gar nix gegen diese shortstacks. da muss man aber unterscheiden, denn manche raisen jeden müll vom BU, sind aber am CO noch relativ tight (ca. 20 PFR) und manche raisen generell sehr loose ab dem CO und manche schon ab MP, müssen dementsprechend auch sehr viel folden auf 3bets, meistens so zwischen 70 und 80%, daher mach ich das mittlerweile so, dass ich sie sehr viel 3bette, aber halt nicht so groß wie gegen nen BS, sondern ein ganzes stück kleiner und ich calle dann pushs mit den etwas besseren Aces/Kings und den pockets.
    • mosl3m
      mosl3m
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2007 Beiträge: 6.491
      .
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      ich finds bedeutend geiler mit taschenrechner skills kohle zu machen als mich beim pokern anstrengen zu müssen...

      ihc hab halt meinen chart vor mir liegen und spiel den runter...es passt sich doch eh niemand an