Gesamtbankrollschwund aufgrund rake ?

    • jukeboxheroo
      jukeboxheroo
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 3.184
      hallo. hat jemand von euch ne idee, in welcher relation die monatlichen einnahmen ( rake ) einer seite zu den bankrolls der in diesem monat Spielenden stehen ?


      ich komme bei mir irgendwie auf ca. 10 % pro Monat ( beispiel aus meinen full tilt account ) klar , bei wenigspielern oder relativ hoher bankroll isses weniger, dennoch frage ich mich wieviel der bestehenden PRM ( potentiell rakebares Geld ) systemmatisch durch neue Spieler ( bzw.neues geld ) erneuert werden muss, damit das System ( die gesamte Geldmenge auf einer Seite ) konstant bleibt.

      m.e. beträgt der wert im schnitt vielleicht 5 % , was bedeuten würde, ein spieler der keine Anpassungen seiner BR an die limits vornimmt , als BE-spieler nach 20 monaten brokegeraked wurde, richtig ?


      Meinungen, Statistiken, Anmerkungen , bitte !
  • 17 Antworten
    • recointer
      recointer
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2007 Beiträge: 1.438
      Original von jukeboxheroo
      hallo. hat jemand von euch ne idee, in welcher relation die monatlichen einnahmen ( rake ) einer seite zu den bankrolls der in diesem monat Spielenden stehen ?


      ich komme bei mir irgendwie auf ca. 10 % pro Monat ( beispiel aus meinen full tilt account ) klar , bei wenigspielern oder relativ hoher bankroll isses weniger, dennoch frage ich mich wieviel der bestehenden PRM ( potentiell rakebares Geld ) systemmatisch durch neue Spieler ( bzw.neues geld ) erneuert werden muss, damit das System ( die gesamte Geldmenge auf einer Seite ) konstant bleibt.

      m.e. beträgt der wert im schnitt vielleicht 5 % , was bedeuten würde, ein spieler der keine Anpassungen seiner BR an die limits vornimmt , als BE-spieler nach 20 monaten brokegeraked wurde, richtig ?


      Meinungen, Statistiken, Anmerkungen , bitte !
      es gibt ja auch gluecklicherweise noch rakeback/boni, von daher kann man auch als BE-Spieler durchaus mit +$ rausgehen ;)
    • thorstencho
      thorstencho
      Bronze
      Dabei seit: 10.12.2006 Beiträge: 219
      sehr interessante frage!

      daß ständig geld aus dem system fließt, ist klar: rake, cash-outs.
      zuflüsse erfolgen auch: freerolls, promotions, boni, rakeback und natürlich reloads.

      imho ist man nach 20 monaten break-even eh gut beraten, schluß zu machen. außerdem ist "brokegeraked werden" mit PS.de-BRM nicht möglich, da der spieler die limits ja der BR anpasst.
    • CaspaJena
      CaspaJena
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2007 Beiträge: 916
      als break even-spieler schlägt man die gegner aber den rake nicht mehr, d.h. man macht kein gewinn und kein verlust - break even halt
      daher ist es als BE-spieler auch möglich mittels rakeback, promos, boni gut "gewinne" zu machen.

      desweiteren ist es möglich mit dem BRM vob ps.de broke zu gehen. des brm sagt ja nur bei einer gewissen br auf oder absteigen. naja wenn ich die ganze zeit absteige, irgendwann bin ich mal auf dem untersten limit und dann geht kein absteigen mehr ... ein brm verhindert also nicht broke zu gehen sondern es mindert nur die chance ...
    • RuthlessRabbit
      RuthlessRabbit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 9.531
      Wenn man monatelang BE ist, macht das Spielen doch keinen Sinn und ist nur Zeitverschwendung. 20 Monate mit 2 Stunden pro Tag sind circa 1200 Stunden. Als Aushilfe könntest du €12000+ in der Zeit verdienen.
    • DarthAce
      DarthAce
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2006 Beiträge: 3.266
      soll auch leute geben, denen Poker Spaß macht ;)
    • Crovax
      Crovax
      Black
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 11.415
      Ob man selber sich an irgendwelche Limits ect anpasst spielt überhaupt keine Rolle... man muss den Rake so oder so schlagen um winning player zu sein und dann spielt das auch keine Rolle wie hoch der nun schlussendlich war.

      Was in der Tat wichtig ist, dass genug Gelder ins System fließen um überhaupt raken zu können... ansonsten reguliert sich das von alleine... dann sinken nämlich über geringere Spielerzahlen, weniger Tische ect die Rakeeinnahmen von ganz alleine was eben durch Promotions und Werbung verhindert werden muss
    • Shatterproofed
      Shatterproofed
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 7.498
      Mal am Rande ... wenn ich 20 Monate 1 Hand spiele habe ich auch 20 Monate gespielt ... ne Zeitangabe hier als Maßstab zu nehmen ist falsch...

      ne BE Phase mit leichten leaks dabei kann locker 60 000 Hände dauern und dann kommt noch nen down ... nac ca 100k Händen gings dann up .... Wenn du Student bist sind das 3-4 Monate wenn du regelmäßig spielst...
    • GeorgD90
      GeorgD90
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2008 Beiträge: 172
      Original von DarthAce
      soll auch leute geben, denen Poker Spaß macht ;)
      Sollte man kaum glauben bei der hier vorherrschenden Meinung.
      Ich glaube sogar ich gehör zu dieser Gattung. :D

      Zum Topic: Ist es nicht so, dass Break-Even-Spieler +-0 trotz Rake spielen (Ist doch sinnlos wenn man break-even broke geht, das wiederspricht doch dem Sinn diese Ausdrucks).
      Und die Seiten passen ihren Rake schon an, wenn er zu hoch ist spielen weniger und sie machen Verlust. Also besteht keine Gefahr, dass eine Seite die ganzen Bankrolls wegraked.

      Gruß Georg
    • strider1973
      strider1973
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2007 Beiträge: 1.714
      Ich denke Du hast mittlerweile bemerkt dass man diese Frage nach "Kosten vom Rake" nicht inm Verhältnis zur Bankroll, sondern im Verhältnis zu der Anzahl gespielten Hände und dem damit erzielten Gewinn setzen muss.

      Für SnGs kann ich es Dir wie folgt beantworten: Der Rake beträgt rund 9% des Einsatzes; der durchschnittliche Spieler verliert also 9% seines Einsatzes pro Spiel. Da einige Semi-Pros multitablen (wenn man dem einen Thread hier glaub spielt eh niemand <6 Tables) und diese ja allesamt einen ROI von >0% haben, muss der ROI eines durchschnittlichen Spielers deutlich unter -9% liegen.
      Sagen wir er erzielt -15%; dann macht der Rake also 60% seines Verlustes aus.

      Ein Multi-tabling Grinder mit 9% ROI würde ohne Rake 18% ROI erzielen, verliert also die Hälfte seines Gewinns.
      Wenn er 1/3 Rackback erhält, dann erzielt er 12% ROI, verliert also 1/3 seines Gewinns wegen dem Rake.
    • pokertalent
      pokertalent
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 874
      ich finde dass es keine starke korrelation zwischen rakeeinnahme und br größe gibt.

      Klar, wird es bei den ps.de tags hinsichtlich stundenspielumfang auf die gleiche % zahl hinaus laufen, aber das anhand eines Monats festzumachen ist wirklich der falsche Weg.

      Wenn ich 100k Hände in einem Monat spiele, solche leute gibts jawohl auch, dann kann ich mir vorstellen, dass abhängig vom Limit der produzierte Rake auch richtung gesammter Bankroll geht. (als SSSler zb)
    • barthelli
      barthelli
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2007 Beiträge: 3.879
      ihm ging es glaube ich mehr darum, dass die Kohle, die meinetwegen bei Stars unterwegs ist durch den Rake reduziert wird. Wenn nun nicht genug Spieler neu dazu kommen und neues Geld mitbringen, wird der Raum irgendwann durch den Rake an Geld verlieren. Somit wird es für die guten Spieler weniger von den schlechten zu gewinnen geben. Es muss halt immer fleissig nachgezahlt werden, um die Balance zu Cashouts und Rake zu halten.
    • churib
      churib
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2006 Beiträge: 465
      eine wirklich interessante frage!

      partypoker muss doch jaehrlich einen geschaeftsbericht veroeffentlichen. da wird sich lesen lassen, was sie durch rake reinbekommen und was sie an rakeback/boni/freerolls wieder zurueck an die gesamtbankroll saemtlicher spieler der seite geben.

      wenn du dir die muehe machen willst, den geschaeftsbericht zu lesen, faende ich es cool, wenn du hier deine erkenntnisse posten wuerdest.

      edith sagt: vielleicht passen sie die boni auch so an, dass das gesamtbankroll saemtlicher spieler auch einigermassen konstant bleibt. man soll die kuh ja nicht schlachten, solange sie milch gibt.
    • hasufly
      hasufly
      Black
      Dabei seit: 01.12.2006 Beiträge: 7.382
      ein breakeven player spielt breakeven mit rake und nicht ohne, dh der rake ist da schon enthalten. wird ja nicht am ende des monats von deiner br abgezogen oder so. dh ein breakevenplayer wird auch nach hundert jahren und 500bb/100 rake niemals broke gehen, denn sonst wär er kein breakeven player.
    • GeorgD90
      GeorgD90
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2008 Beiträge: 172
      Original von churibedith sagt: vielleicht passen sie die boni auch so an, dass das gesamtbankroll saemtlicher spieler auch einigermassen konstant bleibt. man soll die kuh ja nicht schlachten, solange sie milch gibt.
      Ich bin mir sicher, dass nicht der ganze Rake zurückgegeben wird, die wollen ja Gewinn machen (wenn man die Milch der Kuh saufen lässt hat man ja nichts davon), was soll also so ein Beitrag.
      Der Rakeback/Bonus ist doch nur ein Anreiz für gute Spieler nicht zu einer anderen Seite zu wechseln.

      Original von barthelli
      ihm ging es glaube ich mehr darum, dass die Kohle, die meinetwegen bei Stars unterwegs ist durch den Rake reduziert wird. Wenn nun nicht genug Spieler neu dazu kommen und neues Geld mitbringen, wird der Raum irgendwann durch den Rake an Geld verlieren. Somit wird es für die guten Spieler weniger von den schlechten zu gewinnen geben. Es muss halt immer fleissig nachgezahlt werden, um die Balance zu Cashouts und Rake zu halten.
      Irgendwer muss sowieso zahlen, die Seiten wollen ja, wie zuvor erwähnt, Gewinn einfahren. Desweiteren gibt es ja auch Leute die gewinnen und diese Einnahmen müssen ebenso durch die Einzahler gedeckt werden.
      Platformgewinn + Spielergewinn = Einzahlung von Loosingplayern
    • churib
      churib
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2006 Beiträge: 465
      Original von GeorgD90
      Original von churibedith sagt: vielleicht passen sie die boni auch so an, dass das gesamtbankroll saemtlicher spieler auch einigermassen konstant bleibt. man soll die kuh ja nicht schlachten, solange sie milch gibt.
      Ich bin mir sicher, dass nicht der ganze Rake zurückgegeben wird, die wollen ja Gewinn machen (wenn man die Milch der Kuh saufen lässt hat man ja nichts davon), was soll also so ein Beitrag.
      Der Rakeback/Bonus ist doch nur ein Anreiz für gute Spieler nicht zu einer anderen Seite zu wechseln.
      du hast mich falsch verstanden, ich habe mich wohl auch nicht gut ausgedrueckt. ich meinte nicht, dass die pokerseiten den gesamten rake an die spieler zurueckgeben. aber wenn sie merken, dass durch die spieler nicht mehr genuegend geld in das system kommt, boni rausgehauen werden. damit lockt man zum einen spieler/geld an und schuettet einen teil des gewinns wieder an die spieler aus.
      ich meinte also, dass boni als regulierungsinstrument genutzt werden koennten.
    • GeorgD90
      GeorgD90
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2008 Beiträge: 172
      Stimmt, dann hab ich dich falsch verstanden und entschuldige mich hiermit für meine etwas forsche Wortwahl.
      In diesem Sinne muss ich dir denke ich Recht geben.

      Gruß Georg
    • churib
      churib
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2006 Beiträge: 465
      kein ding