Positionsabhängige Ranges

    • SimJohEva
      SimJohEva
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 122
      Moin,

      hat jemand Ahnung, wie sich die Handranges (der Gegner) in Bezug auf die Position ändert? Für sh hat Korn wohl mal grob folgendes geschätzt:

      MP2: 0.75*PFR
      MP3: PFR
      CO: 1.5*PFR
      BU: 2*PFR

      Wie siehts wohl Fullring aus? Hab im Technikteil nix gefunden.
  • 12 Antworten
    • DonRaziel
      DonRaziel
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2006 Beiträge: 480
      siehe meine Signatur --> Tabellensammlung von approx runterladen, da ist ein PFR-Mukltiplikator in den ORC mit reingefriemelt.
    • SimJohEva
      SimJohEva
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 122
      Hallo,

      danke. Noch mal ne dumme Frage: Wie (mit welchem Faktor) muss man FR den VPIP-Wert an die Position anpassen. PFR ist ja was anderes als VPIP.

      Danke nochmal.
    • nopi
      nopi
      Gold
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.707
      Original von SimJohEva
      ...
      Wie (mit welchem Faktor) muss man FR den VPIP-Wert an die Position anpassen?
      ...
      Das ist ein sehr gute Frage.
      Kann man denn die Limp-Ranges per Multiplikator erfassen, oder muß man z. B den SHC rückwärts interpretieren?

      Weiß da jemand Rat?


      Gruß,, nopi
    • DonRaziel
      DonRaziel
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2006 Beiträge: 480
      Boah, du fragst Sachen ;) .....
      Ich denke nicht, dass eine Anpassung des VPIP-Wertes an die Position in irgendeiner Weise vonnöten ist...Ich denke auch nicht, dass sich der VPIP großartig mit der Position verändert (in EP wird mehr gelimpt und weniger geraised, in LP wird mehr geraised und weniger gelimpt -> ich denke man kann daher annehmen, dass der VPIP in allen Positionen mehr oder weniger gleich bleibt, da sich lediglich das Verhältnis zwischen limp und raise verändert)
    • nopi
      nopi
      Gold
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.707
      na mir schwebten da so einige mehrdimensionale Hand-Range-Tabellen vor:

      1. PFR-Tabelle:
      PFR des Spielers * Positionsmultiplikator = positionsbereinigter PFR.
      Die entsprechende Hand-Range dann per Stove ermitteln ... und das ganze für die gängigen PFRs ... uiuiui ... wird viel :(

      2. Limp-Tabelle:
      VPIP-Hand-Range ermitteln (die Frage ist wie?) exclusive der unter 1.- ermittelten Hand-Ranges. Und dies wiederum für die gängige Limp-Ranges ... exclusive der PFR-Ranges ... au Backe, das multipliziert sich ja :(
      nee, lieber doch nicht :D

      Aber nochmal: Im Prinzip müßte man doch VPIP - PFR rechnen und erhält so den prozentualen Anteil, der wirklich nur gelimpten Hände, oder? Dieser Wert muß aber sicher irgendwie positionsbezogen bereinigt werden, oder ?(

      Gruß, nopi
    • nopi
      nopi
      Gold
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.707
      Original von nopi
      ...
      Aber nochmal: Im Prinzip müßte man doch VPIP - PFR rechnen und erhält so den prozentualen Anteil, der wirklich nur gelimpten Hände, oder? Dieser Wert muß aber sicher irgendwie positionsbezogen bereinigt werden, oder ?(
      ...
      Keiner 'ne Idee?

      Gruß, nopi
    • SimJohEva
      SimJohEva
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 122
      Hai,

      man könnte ja sicher den SHC "rückwärts"-rechnen und annehmen, dass auch Fische nicht in allen Poitionen alles spielen. Wenn man allerdings davon ausgeht, dass die positionsunabhängig immer die gleiche Range haben, lohnt sich der Aufwand nicht. Wäre mal interessant, stats von Fischen positionsabhängig zu ermitteln, also VPIP und PFR. Dann könnte man auch den entsprechenden Faktor errechnen, mit dem man den Durchschnitts-VPIP (also den normalen VPIP) versehen muss, um die Range herauszubekommen.

      Vielleicht fragen wir mal Korn???

      Nette Grüße
      Markus
    • kobeyard
      kobeyard
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 2.749
      lol raziel und sowas von nem goldmember

      natürlich verändern sich die VPiP-Werte in abhängigkeit von der position, dramatisch sogar, hab bei SH 17% als UTG und 28% als button, SB sogar 37% (wobei ich gerade an meinem SB-spiel arbeite...)
    • DonRaziel
      DonRaziel
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2006 Beiträge: 480
      Original von kobeyard85
      lol raziel und sowas von nem goldmember

      natürlich verändern sich die VPiP-Werte in abhängigkeit von der position, dramatisch sogar, hab bei SH 17% als UTG und 28% als button, SB sogar 37% (wobei ich gerade an meinem SB-spiel arbeite...)
      Klar verändert sich der VPIP und zwar aufgrund der Tatsache, dass mehr geraised wird. Würde ich in jeder einzelnen Position immer die selben Hände raisen, dann hätte ich auf allen Positionen den gleichen VPIP; er würde sich also nicht positionsabhängig verändern. Daraus folgt, dass der VPIP in Abhängigkeit des PFR steht und sich ergo nicht "an sich" ändert sondern nur aufgrund des Faktors PFR. Betrachtest du also die positionsabhängige Veränderung des PFR dann geht damit automatisch eine Veränderung des VPIP einher, weshalb eine Veränderung des "VPIP an sich" nicht gesondert betrachtet werden muss.
      Ich habe SimJohEva's Frage so interpretiert, dass er wissen wollte wie man denn zusätzlich zum PFR den VPIP positionsabhängig anpassen mus, wass laut obiger Erklärung wenig Sinn ergeben würde.

      PS: Goldmember bedeutet noch lange nicht, dass man alles weiß...
    • DonRaziel
      DonRaziel
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2006 Beiträge: 480
      Wenn jemand meinen Post als Quatsch erachtet lasse ich mich gerne aufklären :D
    • SimJohEva
      SimJohEva
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 122
      Hmm, danke erstmal für die Antworten, weiß denn jemand %-Werte? Mir schwebt so ein Programm vor, welches ich programmieren will, wo man die Handrange (so wie in Stove) per Schieberegler einstellen kann, das Programm rechnet dann meine Equity gegen meine Gegner aus. Wenn also ein Fisch einen VPIP von 60% hat, ist das ja ein Durchschnitts-VPIP, nicht bezogen auf die Positionen.

      Ich hab auch den Großteil des Programms schon geschrieben und die Werte stimmen mit denen von Stove überein. Stove ist aber unpraktisch, weil ich halt nur für einen Gegner die Range eingeben kann, zumindest kann man das nicht während des Spiels machen, dauert ja einfach zu lange. Da ich momentan nur FR spiele, geht das schon garnicht.

      Nun will ich also eben den Durchschnitts-VPIP auf die einzelnen Positionen angleichen, mit einem entsprechenden Faktor. Daher meine Frage.

      Nette Grüße an alle.
    • xyz8000
      xyz8000
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 3.661
      Original von kobeyard85
      lol raziel und sowas von nem goldmember

      natürlich verändern sich die VPiP-Werte in abhängigkeit von der position, dramatisch sogar, hab bei SH 17% als UTG und 28% als button, SB sogar 37% (wobei ich gerade an meinem SB-spiel arbeite...)
      Könnte man nicht einfach hingehen und annehmen, das sich der VPIP in den späteren Positionen nur aufgrund des höheren PFR erhöht?

      Die LimpRange könnte man dann berechnen:
      LimpRange = VPIP - Positionsbereinigter PFR