stats -> tilten auf gewisse spieler

    • brasbat
      brasbat
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2008 Beiträge: 692
      ich lasse mir seit noch nciht allzu langer zeit die stats am tisch anzeigen. irgendwie hab ich das gefühl, dass ich seit dem schnell auf einzelne spieler tilte, eigentlich immer so 60-70vpip fische die sich am river irgendeinen scheiß zusammenlucken.

      da denk ich dann immer irgendwas wie "na warte du depp, gleich hol ich mir deine geluckte kohle wieder", was darauf hinausführt, dass ich selber viel zu loose gegen die leute spiele. gewöhnt man sich da irgendwann dran und tiltet nicht mehr oder sollte ich mir lieber angewöhnen gleich den tisch zu verlassen, wenn ich merke, dass sich das anbahnt?
  • 7 Antworten
    • jojo1983
      jojo1983
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2007 Beiträge: 2.299
      ruhig bleiben und auf starke hände warten-da wirst du immer ausbezahlt.
      ich liebe solche spieler
    • Loosar
      Loosar
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.511
      ruhe bewahren und gute hände auszahlen lassen.

      mit gold-status gibts dann spezielle artikel zum thema: wie spiele ich gegen calling-stations, maniacs und andere vollfische.

      aber im grundsatz ps-abc poker spielen und nicht irritieren lassen. wenn ich allerdings merke, dass ich mit einem oder mehreren spielern gar nicht klarkomme, dann verlasse ich den tisch. eigentlich hätte man aber nur korrekt adapten sollen.

      und sowas wie rache ist gar keine gute idee.
    • brasbat
      brasbat
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2008 Beiträge: 692
      jupp, das mit der rache hab ich nun auch schon gut zu spüren bekommen...merke halt meistens erst am turn, dass das nur so ein "rachecall" am flop war
    • Disn3yM8niac
      Disn3yM8niac
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2008 Beiträge: 756
      Ich grabe diesen Thread mal wieder aus...

      Ich probier grade bei Everest nen Bonus zu clearen und sitze dort an den SH tische zumeist mit einem TAG und 4 Calling Stations (60/0)... Obwohl ich nach knapp 4K Händen immernoch break-even bin tilten mich diese Arschlöcher so dermaßen dass ich am liebsten in den Bildschirm springen möchte... Da es nur wenig Tische gibt sitzen da immer die gleichen Typen, tableselection quasi unmöglich

      Das Hauptproblem ist dass ich die Leute preflop nicht aus der Hand bekomme, ich kann raisen wie ich will, der flop ist minimum 4-handed.
      Hohe Pockets werden ausgeluckt, AK AQ AJ kann ich unimproved am flop schon folden, irgendeiner hat immer was getroffen und lässt sich auch nicht mehr aus der Hand verdrängen. Selbst TPTK ist oftmals nicht genug...

      what to do ?
      ist es gegen soviele calling stations überhaupt noch profitabel ?
    • schnup07
      schnup07
      Bronze
      Dabei seit: 08.10.2006 Beiträge: 6.324
      na klar profitabel!

      du wirst zwar oft ausgesuckt, aber dafür sind die pötte idr groß, wenn du ausgezahlt wirst....und Hände wie Pockets und suited connectors gewinnen an Bedeutung.

      würd mich freuen, wenn ich solche Tische finden könnte...keep on playing.
    • Loosar
      Loosar
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.511
      ich spiel auch öfters da. mehrere cs können nervig sein, aber man kann sich darauf einstellen.

      lies dir den artikel zu cs und maniacs nochmal durch und mach dir notizen.
      die 10 wichtigsten kernsätze aufschreiben. dann halte dich dran.

      ich glaube festgestellt zu haben, dass man dann sein spiel stark polarisiert. entweder man spielt sehr passiv nach pot odds und ohne bluffs, den finger ständig über dem fold-button. oder man haut seine hände for value gnadenlos durch. dazwischen wird selten.
      raisen um jemanden rauszudrücken geht leider oft nicht. gerade preflop und bei isolation raises isoliert man nix. eventuell wenn der tag links sitzt, aber selbst dann geht noch einer mit. akzeptiere es. eventuell mehr overlimpen und coldcallen. gibts en artikel dazu.
      postflop können der af und wts helfen, die art der cs zu erkennen. dazu noch reads auf das verhalten gegen flop und turn contibets. aktive oder passive cs? kann er folden oder nicht? blufft er oder nicht? autobet vs missed cb? geht river for value oder eher nicht?

      blende die standardspielzüge HU mal etwas aus und lies dir das gute alte multiway-game nochmals durch. da spielt man anders. leider gibt es bei ps zum multiway-game nur wenig. ps konzentriert sich darauf, uns auf ein aggressives spiel HU am flop vorzubereiten. dass 80% der kunden dabei auf den micro- und low-levels am multiway-game verzweifeln, bemerkt man nicht. aber ein bissele was gibts ja.

      seit ich mir eine gewisse spielweise gegen die burschen angewöhnt habe und glaube zu wissen, auf welche reads ich achten muss, liebe ich die cs. vor allem im rudel. geniesse es, solange du kannst. auf everest 2/4 ist ein ganz anderer fisch unterwegs. seltsamerweise ein deutlicher unterschied. aggressive 50/20 killerfische, wie die piranhas im rudel, ätzend.
    • dm242
      dm242
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2008 Beiträge: 1.537
      wären dir aggressive spieler lieber?

      das spiel ist doch so einfach. du baust mit starken händen nen pot auf und mit marginalen nicht. geballert wird nur mit gemachten händen. stations werden nicht geblufft. überdenk doch mal dein spiel wenn es offensichtlich unprofitabel gegen diese schlechten spieler ist. guck in welchen spots du verlierst.
      suckouts gehören zum pokern. solange du deine mitspieler zu größeren fehlern verleitest als du sie machst, ist das ganze profitabel. auch wenn der profit sich manchmal nicht sofort einstellt.

      konkrete tipps spar ich mir mal, da nicht-abc-poker evtl. auch nicht jedermanns sache ist.
      aber schlechte entscheidungen durch tilt sind auf alle fälle gift.