Möglichkeiten zum abschätzen der Ranges

    • dhteear
      dhteear
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 149
      Hi

      Meine Frage an die Profs ist, welche effektive Möglichkeiten man hat die Ranges der Gegner abzuschätzen und wie man das macht.

      Ich denke zum einen ist es die Betsequenz. Aber kann man da die Range genau bestimmen? Kann ja immerhin sein, dass er paar gute Hände hintereinander bekommt.
      Zählt ihr die Betsequenzen bzw. Pushsequenzen bei jeden Spieler mit und könnt ihr darauf was schließen, wenn ja wie und was?

      Zum Anderen sieht man die Villians-Hand wenn Ich oder ein anderer Gegner diese callt. Nehmt ihr die Hand als das untere Ende seiner Range? Und vergrößert ihr dann sukzessive je schlechter die Hand ist?

      Danke
  • 1 Antwort
    • Maley
      Maley
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2008 Beiträge: 542
      Man nimmt die Hand nicht unbedingt als untere Grenze. Man überlegt sich was würde ich machen. Dann schätzt man den Gegner ein, ist er eher tighter oder looser im pushen. Wenn er dann aus dem SB mit 3BB AA zeigt, ist das sicher nicht seine untere Grenze. Wenn man aber z.B. denkt, er pusht hier AnyTwo und zeigt dann 52o kann man sich bestätigt fühlen.

      Danach wie oft jemand pusht solltest du kaum gehen bzw. nur auf eine wirkliche große History. Nur weil jemand in 5 Händen 3 mal pusht heißt das nicht, er pusht 70% seiner Hände.

      Mitzählen wird wohl ziemlich unmöglich, wenn man nicht nur einen Tisch spielt und bringt auch nichts, da jede Situation im ICM anders ist, du kannst nicht einfach die UTG-Pushs und die SB-Pushs zählen und dann sagen er pusht 50% und dann mit A6s ihn aus UTG 9 Handed callen. Genauso wird er mit 5BB mehr Pushen als mit 10BB. Du müsstest also für jede Position und jeden Stack zählen und da kommen nie verlässliche Werte raus. Wenn du Stats haben willst musst dir HM oder PT3 holen. Ansonsten mach dir Notes wenn er ungewöhnliche Pushs macht.

      Geh lieber von einer realistischen Range aus, also was würdest du pushen, und erweitere sie dann nach unten oder oben je nach dem wie er sich über Verlauf der ganzen PoF-Phase Verhalten hat und aufgrund der Karten die er gezeigt hat.