Rangeunterschiede Equilator vs Wizard

    • dhteear
      dhteear
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 149
      Hi

      Wie kommen eigentlich die Unterschiede in den Ranges zwischen Equilator
      und SNGwizard zustande? Nach welcher Range geht ich am besten bei SNGs?
      Ich weiss der Unterschied ist klein, wüsste aber bei diesem Bsp. gern, ob ich JTs pushen kann oder nicht. Zudem beim Equilator JTs erst bei 23.5% in die Range mit reinkommt. Das ist schon ein Unterschied

      20%

      Equilator: 55+, A3s+, K8s+, QTs+, A7o+, KTo+, QJo

      SNGWizard: 55+, A2s+, K9s+, QTs+, JTs, A7o+, KTo+, QJo

      Edit
      Nash: 33+, A2s+, K9s+, QTs+, JTs, A7o+, A5o, KJo+,

      Wieso ist da nochmal ein Unterschied?
  • 9 Antworten
    • aporiano
      aporiano
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2006 Beiträge: 14.175
      Aight, I put on my robe and wizard hat.
    • beninho111
      beninho111
      Bronze
      Dabei seit: 23.10.2007 Beiträge: 1.157
      Ich denke mal der Unterschied kommt daher, dass der SNG-Wizard seine Ranges nach $EV ermittelt und nicht nach Chip-EV. Dadurch können sich Abweichungen ergeben. Grundsätzlich würde ich hier die Wizard-Ranges nehmen.
    • Maley
      Maley
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2008 Beiträge: 542
      Beim Pushen ist für die Stärke der Hand nur der ChipEV von Bedeutung. Ob man eine Hand mit einem ChipEV XY aber noch pushen kann, hängt vom $EV ab.

      Der Wizard hat einfach eine an die Calling Ranges der Gegner besser angepasste Range. Deswegen macht es auch Sinn nach der Range des Wizards zu gehen. Wenn er dir 20% vorschlägt, mit genau diesen Händen, dann solltest du auch diese Pushen. Nicht 20% im Equilator eingeben, denn mache Hände aus dem Equilator stehen gegen diese Callling Range vielleicht schon wieder zu schlecht.
    • dhteear
      dhteear
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 149
      Ja Nash rechnet doch auch nach $EV und da sind lustiger wiederrum andere Hände in der Range.


      20%

      Nash: 33+, A2s+, K9s+, QTs+, JTs, A7o+, A5o, KJo+,
    • Bobbs
      Bobbs
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2006 Beiträge: 4.264
      20% Pushingrange sind 20% im Equilator, solange man bei beiden das Karlson-Slanksy Ranking verwendet.

      Wie hast du die Range im Equilator erhalten? Hast du dir unsere Equity für einen breakeven Push ausgerechmet und dann im Equilator geschaut, welche Hände mindestens diese Equity gegen die gegnerische Range besitzen?

      Poste bitte einmal deine Beispielhand.
    • dhteear
      dhteear
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 149
      Nein mir ist einfach aufgefallen, dass beim Equilator die 'Range bei 20% anders ist als bei Wizard oder Nash.

      Und gerade, dass wiederum Nash anders als Wizard^^

      warum eigentlich?

      Kannst du mir ein Link oder sowas geben, wo ich diese Karlson-Slanksy Ranking finde?
      Ist das das optimale Ranking?
    • Bobbs
      Bobbs
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2006 Beiträge: 4.264
      Das Ranking findest du [URL=http://www2.decf.berkeley.edu/~chubukov/rankings.html]hier[/URL].
      Eine genauere Erklärung z.B. hier.

      Wizzard verwendet dieser Ranking als Grundlage um seine Callingranges zu berechnen. Mehr dazu findest du im SNG Wizzard Forum

      Der ICM Trainer verwendet wiederum andere Ranges, die etwas besser angepasst sind.
      Wie diese zustande kommen, kannst du hier nachlesen.
    • dhteear
      dhteear
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 149
      Ok danke für die Antwort

      Original von Bobbs

      Der ICM Trainer verwendet wiederum andere Ranges, die etwas besser angepasst sind.
      Wie diese zustande kommen, kannst du hier nachlesen.
      Also wenn ich das richtig in diesem Thread richtig verstanden habe, nimmt man in Grunde die von Nash. Oder?
      Die im ICM-Trainer sind allerdings auch ein wenig modifiziert, sind die im Trainer jetzt das Non-Plus Ultra?
    • Bobbs
      Bobbs
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2006 Beiträge: 4.264
      Der ICM Trainer und der Nashcalculator sind, bis auf ein paar kleine Unterschiede, das gleiche Tool.

      Non-Plus Ultra würde ich nicht sagen, da sich die Ranges der Gegner von Situation zu Situation unterscheiden werden.
      Es gibt z.B. Gegner die pushen lieber mit Ax und andere mit 76s.