Folgen der globalen Finanzkrise auf Poker

    • rosetau
      rosetau
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2007 Beiträge: 429
      Da ich keinen Threat zum obigen Thema per Suchfunktion finden konnte, hier ein paar Gedanken dazu...


      Die ganze Pokerwelt ist eine Pyramide aufgebaut: die Haie ganz oben wären da nicht, wenn es keinen soliden Boden voller Fische gäbe, die einfach nur zum Spass gambeln... Die Zahl der Hobbyspieler wird insgesamt aufgrund der Finanzkrise abnehmen ist meine Theorie. Ohne genügend Hobbyspieler wird die Pyramide zusammenbrechen. Der Boden fällt weg.

      Es wird mehr Konkurrenz um den zu verteilenden Kuchen geben, d.h. auch wieder, der Profit wird abnehmen..
  • 28 Antworten
    • RuthlessRabbit
      RuthlessRabbit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 9.531
      Es werden alleine circa 6 Milliarden USD an rake pro Jahr mit Onlinepoker verdient und es wird geschätzt, dass circa 200 mal so viel an Geld im Umlauf ist. Ich denke nicht mal die Finanz- bzw. Wirtschaftskrise wird daran viel ändern.
      Poker liegt total im Trend, jeder vom Arbeitslosen HartzIV Empfäger bis zum Topmanager spielt Poker.
    • zmartinz
      zmartinz
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2007 Beiträge: 626
      Original von RuthlessRabbit
      Es werden alleine circa 6 Milliarden USD an rake pro Jahr mit Onlinepoker verdient und es wird geschätzt, dass circa 200 mal so viel an Geld im Umlauf ist. Ich denke nicht mal die Finanz- bzw. Wirtschaftskrise wird daran viel ändern.
      Poker liegt total im Trend, jeder vom Arbeitslosen HartzIV Empfäger bis zum Topmanager spielt Poker.
      Quelle?
    • LarsLuzak
      LarsLuzak
      Global
      Dabei seit: 14.07.2007 Beiträge: 1.596
      bisher hat die finanzkrise auf die "0815-bürger" imo noch keine großen auswirkungen.

      ein paar machen kurzarbeit und konservative halten vielleicht ihr geld ein bissl besser zusammen, aber mehr auch nicht.

      glaub nicht, dass sich das großartig auf poker auswirken wird.
      auf die paar hobbyfische, die nur ab und an mal geld zum verdonken einzahlen und das wohlmöglich in krisenzeiten lassen werden kommt's auch nicht an.
    • nimsel
      nimsel
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2008 Beiträge: 1.318
      Original von LarsLuzak
      bisher hat die finanzkrise auf die "0815-bürger" imo noch keine großen auswirkungen.

      ein paar machen kurzarbeit und konservative halten vielleicht ihr geld ein bissl besser zusammen, aber mehr auch nicht.

      glaub nicht, dass sich das großartig auf poker auswirken wird.
      auf die paar hobbyfische, die nur ab und an mal geld zum verdonken einzahlen und das wohlmöglich in krisenzeiten lassen werden kommt's auch nicht an.
      #2
    • Shatterproofed
      Shatterproofed
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 7.498
      Eigenständiges System oder ist dein bereits eingezahltes Geld nun weniger Wert ? Und ide Leute die spielen wollen spielen so oder so ....

      Original von zmartinz
      Original von RuthlessRabbit
      Es werden alleine circa 6 Milliarden USD an rake pro Jahr mit Onlinepoker verdient und es wird geschätzt, dass circa 200 mal so viel an Geld im Umlauf ist. Ich denke nicht mal die Finanz- bzw. Wirtschaftskrise wird daran viel ändern.
      Poker liegt total im Trend, jeder vom Arbeitslosen HartzIV Empfäger bis zum Topmanager spielt Poker.
      Quelle?
      #3
    • RuthlessRabbit
      RuthlessRabbit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 9.531
      Original von zmartinz
      Original von RuthlessRabbit
      Es werden alleine circa 6 Milliarden USD an rake pro Jahr mit Onlinepoker verdient und es wird geschätzt, dass circa 200 mal so viel an Geld im Umlauf ist. Ich denke nicht mal die Finanz- bzw. Wirtschaftskrise wird daran viel ändern.
      Poker liegt total im Trend, jeder vom Arbeitslosen HartzIV Empfäger bis zum Topmanager spielt Poker.
      Quelle?
      http://www.manager-magazin.de/magazin/artikel/0,2828,582739,00.html

      Seite 120
    • beNjilicious
      beNjilicious
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2008 Beiträge: 1.911
      Original von rosetau
      Die Zahl der Hobbyspieler wird insgesamt aufgrund der Finanzkrise abnehmen ist meine Theorie. Ohne genügend Hobbyspieler wird die Pyramide zusammenbrechen.
      das is imo n bisschen sehr drastisch ausgedrückt.
      bilhaft gesehen wir die pyramide einfach nur kleiner und bricht nicht gleich komplett zusammen.

      wenn wir n simples 3 schichtsystem für diese pyramide nehmen, wirds glaub ich am deutlichsten:


      Sharks/ Highskiller ... /\
      --------------------------/_\
      Midskill0riz0r.........../ __\
      ----------------------- /___ \
      Fische/ Lowskiller /_____\

      Wobei die Übergänge eigtl fließend sind.

      Weniger Futter bedeutet ja nicht gleich ein Zusammenbrechen der ganzen "Nahrungskette".
      Viel eher werden sich die skill unterschiede deutlicher herausstellen.

      Die Besten werden sich durchsetzen, das ist wie in der Evolutionstheorie.
    • Cyclonus
      Cyclonus
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 1.414
      Ich denke es könnte auch genau den gegenteiligen Effekt haben, schlechte Zeiten sorgen meist eher für einen Zuwachs beim Alkohol-, Drogen- und Glückspielkonsum =)
    • LX4DR
      LX4DR
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2007 Beiträge: 2.904
      gerade wegen der Finanzkrise ist Poker doch ne sichere Geldanlage geworden ;)

      edit: wo sonst bekomm ich 10% auf mein eingesetztes Kapital???
    • Nikname
      Nikname
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2008 Beiträge: 571
      Original von RuthlessRabbit
      Original von zmartinz
      Original von RuthlessRabbit
      Es werden alleine circa 6 Milliarden USD an rake pro Jahr mit Onlinepoker verdient und es wird geschätzt, dass circa 200 mal so viel an Geld im Umlauf ist. Ich denke nicht mal die Finanz- bzw. Wirtschaftskrise wird daran viel ändern.
      Poker liegt total im Trend, jeder vom Arbeitslosen HartzIV Empfäger bis zum Topmanager spielt Poker.
      Quelle?
      http://www.manager-magazin.de/magazin/artikel/0,2828,582739,00.html

      Seite 120
      #4
    • jektiss
      jektiss
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2006 Beiträge: 2.062
      das ding ist ja einfach, dass die finanzkrise die normalen bürger nicht direkt betrifft, bzw. nur vereinzelt und es somit sicherlich keine auswirkungen auf das pokerbusiness hat
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.990
      Original von jektiss
      das ding ist ja einfach, dass die finanzkrise die normalen bürger nicht direkt betrifft, bzw. nur vereinzelt und es somit sicherlich keine auswirkungen auf das pokerbusiness hat
      Was heißt da nicht direkt betrifft? Lass mal Opel und GM hops gehen, dann betrifft das sehr wohl auch die normalen Bürger. Und auch wenn diese Pleite nicht ausschliesslich auf die Finanzkrise zurückzuführen ist/wäre, bedroht das bei vielen die Existenz und das ist ja mit Sicherheit nicht der einzige Fall sondern eben nur der bekannnteste.
      Trotzdem denke ich nicht, daß gleich alles zusammenbricht, sondern es wird eher so sein wie es beNjilicious beschreibt.
      btw: Wieso schreiben die im Managermagazin so ein Zeugs? Haben die keine wichtigeren Themen in solchen Kreisen
    • loggableim
      loggableim
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2007 Beiträge: 1.227
      hab nur die ersten beiden beiträge gelesen


      ich glaube dass die finanzkrise eher positiv für den markt ist, da ja in solchen situationen die Glücksspielbranche nahezu immer upswings erlebt
    • Loosar
      Loosar
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.511
      ich habe für mich die pyramide etwas anders definiert:

      1. vip (<1%) - verdient teilweise mehr geld mit sponsoring und merchandising usw., als mit pokern

      2. profi (5%) - kann davon dauerhaft leben

      3. semiprofi (10%) - winning player mit nettem nebenverdienst

      4. nettozahler (25%) - leicht steigende oder stabile bankroll bei leicht negativen BB/100. der nettozahler führt teile seines rakebacks an typ 1-3 ab. er ist entweder noch oder dauerhaft kein winning-player oder rennt immer wieder gegen das nächsthöhere limit seines persönlichen unvermögens an und verliert dort wieder und muss absteigen. dort nimmt er erneut anlauf. das ist sein fehler.

      5. fun player (15%) - er ist der meinung dass spass geld kostet, wie kino gehen oder der porsche

      6. neuling (40%) - der neuling casht ein, versucht mehr oder weniger kostspielig aufzusteigen auf 1-4. manche resignieren und werden typ 5, die meisten steigen aber wieder aus. einige wenige landen in Typ 7. dieser grosse pool an neuem frischem geld muss ständig durch die pokeranbieter mittels werbung und anderenmassnahmen gefüttert werden sonst bleibt die maschine stehen. ihr geht einfach der sprit aus.

      7. der suchtkrüppel (4%) - dem mann/frau muss geholfen werden. da poker kein glücksspiel, sondern ein geschicklichkeitsspiel mit positivem EV ist, sollte die quote der suchtkrüppel im vergleich niedriger sein. dennoch bleibt poker dann eben ein "Geschicklichkeitsspiel mit hohem Suchtpotential"

      die zahlen sind persönliche schätzungen auf basis von seltenen diskussionen zu diesem thema. aslo nicht überbewerten. es geht mehr um die typen.

      typ 1: mag die krise daran spüren, dass seine geldgeber weniger geld haben. dann muss er wohl wieder mehr pokern. eher zufällige VIPs, die eigentlich nicht auf diesem niveau pokern können, wie etwa chris moneymaker kann es daher härter treffen.

      typ 2: ist solange nicht betroffen, wie poker nicht betroffen ist.

      typ 3: für ihn gilt das gleiche. als arbeitender mensch kann es nun sein, dass er durch die krise mehr zeit hat (kurzarbeit, etc.), oder aber auch, dass er jetzt mehr nebenher arbeiten muss. dass kann heissen mehr pokern oder mehr andere nebenjobs und damit weniger zeit für pokern.

      typ 4: für ihn gilt das gleiche wie typ 3

      typ 5: der fun-spieler hat durch die krise weniger geld für seine diversen vergnügen. hier ist mit weniger mittelzufluss in die poker-community zu rechnen.

      Typ 6:
      - auch hier gilt, was für typ 3 gilt. der arbeitende mensch hat weniger kohle im sack.
      - dann gibt es noch die these, dass in schlechten zeiten mehr gezockt wird.
      - man darf auch annehmen, dass die anzahl der pokerspieler mit der quote der arbeitslosen und hartz4-empfänger grundsätzlich steigt.

      Typ 7: dem ist jede krise egal. er hat schon eine.

      abschliessend bin ich der meinung, dass die pokermaschine, wie schon immer durch neues geld der typen 5 und 6 geschmiert wird. hier wird es sich entscheiden, ob die krise positiv oder negativ auf alle wirkt. wenn die pokeranbieter jetzt in zeiten der krise mehr marketing betreiben, sollte es unterm strich positiv sein.
    • browns1954
      browns1954
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2008 Beiträge: 572
      Die Folgen der Finanzkrise wirken sich erst nach 6 Monaten aus. D.h. ca. im April wird das Volk die Finanzkrise zu spüren bekommen. Im moment kann man nicht sagen, dass die Lage präkär sei. Im gegenteil im moment sieht die Lage ziemlich ruhig aus, obwohl die Arbeitslosenrate ein bisschen steigt. Wie gesagt im April werden wir dann die Dummheiten der Amis zu spüren bekommen. Ob das dann für das Onlinepoker negative Folgen hat ist eine andere Frage, die wahrscheinlich keiner so richtig beantworten kann.
    • Marc1160
      Marc1160
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2007 Beiträge: 509
      hab dazu einen ähnlichen thread eröffnet, der aber unabhängig von der finanzkrise ist. in dem blog von karuse wird der pokerboom mit dme aktienboom verglichen und im analogieschluss eine pokerkrise prognostiziert: "Poker in der Krise?"
    • betwinner
      betwinner
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2007 Beiträge: 2.385
      Original von loggableim
      hab nur die ersten beiden beiträge gelesen


      ich glaube dass die finanzkrise eher positiv für den markt ist, da ja in solchen situationen die Glücksspielbranche nahezu immer upswings erlebt

      Richtig!

      Bei jeder Finanzkrise profitiert die Glücksspielbranche, Rotlichtmilieu und Gastwirtschaft. Weil die Frustrierten Leuten nur noch mehr Ihre Freizeit genießen um die Sorgen zu vergessen.
    • MfGOne
      MfGOne
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 7.130
      FALSCH, las vegas gehts derzeit so dreckig wie noch nie
    • nosense
      nosense
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2007 Beiträge: 496
      Original von MfGOne
      FALSCH, las vegas gehts derzeit so dreckig wie noch nie
      Las Vegas gehts meines Wissens nach nicht erst seit der Finanzkrise dreckig ?(

      e: Meine das zumindest schon vorher gehört zu haben.
      Nichtsdestotrotz würde ich Vegas nicht als Model für die ganze Welt benutzen. Da spielen noch eine Menge anderer Faktoren mit.
    • 1
    • 2